1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Machine-to-Machine: Kuh kommuniziert per…

eingreifen = der Kuh ihr Kind wegnehmen

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. eingreifen = der Kuh ihr Kind wegnehmen

    Autor: Jocularous 19.10.12 - 19:28

    Der Bauer muss da eigentlich nich eingreifen, er tut das nur um der Kuh ihr Kalb wegzunehmen, damit sie den Menschen ihre Milch gibt, statt wie von der Natur vorgesehen ihrem Kalb. Männliche Kälber werden direkt nach wenigen Monaten geschlachtet, da sie keine Milch produzieren können und damit nutzlos sind. Weibliche Kälber haben dasselbe Schicksal wie ihre Mutter: Lebenslange Ausbeutung bis zur Erschöpfung und anschließende Schlachtung.

    Hier die Geschichte einer Kuh, die ihr Kalb vor dem Bauern versteckte...
    http://vebu.de/tiere-a-ethik/tiere-und-tierhaltung/1321-mutterliebe-macht-erfinderisch

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: eingreifen = der Kuh ihr Kind wegnehmen

    Autor: Shoopi 19.10.12 - 19:36

    Gratulation. Solche Beiträge kannst du auch einfach bei PETA schreiben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: eingreifen = der Kuh ihr Kind wegnehmen

    Autor: damich 19.10.12 - 19:40

    Nach wenigen Monaten... Zwischen einem Jahr und 1,5 Jahren.

    Wenn ich hier jetzt einen Link vom Verband der deutschen Schlachter poste, ist der dann genauso gut wie der von einer Website von Veganern?!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: eingreifen = der Kuh ihr Kind wegnehmen

    Autor: Arlecchino 19.10.12 - 20:03

    Und? Womit hat der OP jetzt unrecht?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: eingreifen = der Kuh ihr Kind wegnehmen

    Autor: dosenfisch 19.10.12 - 20:15

    @ Jocularous
    Ist dir denn bewusst, dass auch im Tierreich nicht jede Geburt ohne Komplikationen verläuft?
    Es ist doch für den Landwirt äußerst praktisch, wenn er genau weiß wann seine Anwesenheit erforderlich ist.
    So kann er Notfalls eingreifen um Kalb und/oder Muttertier zu retten.
    Unproduktive Wartezeit wird dabei genauso minimiert, wie die Gefahr zu spät zu kommen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: eingreifen = der Kuh ihr Kind wegnehmen

    Autor: AdmiralAckbar 19.10.12 - 22:43

    Jocularous schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    ...
    > Lebenslange Ausbeutung bis zur Erschöpfung und anschließende Schlachtung.
    ...
    Ich nicke diesen Beitrag ab während ich auf meinen Chicken Wings aus kleinen Kücken drauf rumkau.

    Würden wir alle Hippis sein die alles und jeden im Umfeld achten währen wir heute nicht hier. Da hätte keiner Elektroware aus Asiatischer Ausbeutung und und und.

    Das Rücksichtslose Ego macht den Mensch zu den Was er ist.
    Die mit den größten dürfen sogar Regieren.

    MFG Mit freundlichen Grüßen

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: eingreifen = der Kuh ihr Kind wegnehmen

    Autor: the_spacewürm 19.10.12 - 23:51

    Shoopi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gratulation. Solche Beiträge kannst du auch einfach bei PETA schreiben.


    Da weiß das jeder, hier vll. noch nicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: eingreifen = der Kuh ihr Kind wegnehmen

    Autor: marqu1s_de_sade 20.10.12 - 12:12

    AdmiralAckbar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Würden wir alle Hippis sein die alles und jeden im Umfeld achten währen wir
    > heute nicht hier. Da hätte keiner Elektroware aus Asiatischer Ausbeutung
    > und und und.
    >

    +1, wir stammen von rücksichtslosen Neandertalern ab.
    früher gab es einen ordentlichen Schlag mit der Keule auf den Schädel,
    heute gibt es den Sozial-Darwinismus dafür.



    the_spacewürm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da weiß das jeder, hier vll. noch nicht.
    >

    Bitte verwechsele Ignoranz nicht mit Unwissenheit.
    Viele wissen das, es interessiert sie nur nicht.


    Ausschnitt von meinem heutigen Einkaufszettel:
    Rinderhüftsteak
    Rinderhackfleisch
    Gemüse
    etc.

    Denkt eigentlich irgendjemand auch mal an die Pflanzen? /sarc

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: eingreifen = der Kuh ihr Kind wegnehmen

    Autor: drsnuggles79 20.10.12 - 12:39

    Rassismus = Sexismus = Speziesismus

    Die ersten beiden waren früher und sind bei manchen Zurückgebliebenen auch heute noch "normal". Letzteres ist (noch) gesellschaftlich hoffähig, wohl weil es Menschen Spaß macht sich über andere zu erheben. Fragt sich, wann wir auch diese Geisel der Menschheit überwunden haben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: eingreifen = der Kuh ihr Kind wegnehmen

    Autor: der kleine boss 20.10.12 - 12:44

    Der Bauer muss da eigentlich nich eingreifen, er tut das nur um der Erbsenpflanze ihre Kinder wegzunehmen, damit sie den Menschen ihre Samen gibt, statt wie von der Natur vorgesehen ihrem Kind. Männliche Erbsenpflanzen werden direkt nach wenigen Monaten geschlachtet, da sie keine Samen produzieren können und damit nutzlos sind. Weibliche Erbsenpflanzen haben dasselbe Schicksal wie ihre Mutter:
    Lebenslange Ausbeutung bis zur Erschöpfung und anschließende Schlachtung.

    Hier die Geschichte einer Erbse, die ihren Samen vor dem Bauern versteckte...
    http://www.wayne-interessierts.de/


    Und jetzt Mahlzeit, ich lass mir meine Chicken Wings auch grade schmecken ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: eingreifen = der Kuh ihr Kind wegnehmen

    Autor: Jocularous 20.10.12 - 12:49

    AdmiralAckbar schrieb:

    > Ich nicke diesen Beitrag ab während ich auf meinen Chicken Wings aus
    > kleinen Kücken drauf rumkau.

    Schau ma auf youtube wie deine Wings entstehen, und dann frage dich einfach ob du das mit deinem Geld unterstützen willst, oder ob du dein Geld nicht lieber in eine andere Industrie investierst.

    > Würden wir alle Hippis sein die alles und jeden im Umfeld achten währen wir
    > heute nicht hier. Da hätte keiner Elektroware aus Asiatischer Ausbeutung
    > und und und.

    Das hat mit Hippie sein nix zu tun, Hippies essen auch Fleisch und trinken Milch. Das hier hat was mit Achtung und Respekt vor anderen Lebewesen zu tun. Ich hab bis vor einem Jahr auch selber noch Milch getrunken, seitdem ich weiß wie's bei der Milcherzeugung zugeht tu ichs nich mehr. Ich würde kübeln wenn ich jetz nochmal Kuhmilch trinken müsste.
    Statt Kuhmilch im Kaffee trink ich jetz halt Sojamilch, Dinkelmilch, Mandelmilch..

    Asiaten können sich wehren und ihr System im Laufe der Zeit ändern, so wie's hier in Deutschland auch passiert is, Tiere haben jedoch keinerlei Chance sich zu wehren.

    > Das Rücksichtslose Ego macht den Mensch zu den Was er ist.
    > Die mit den größten dürfen sogar Regieren.

    Und viele mit kleinem Ego finanzieren die Leute mit dem größten Ego über die Milch- und Eierindustrie.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: eingreifen = der Kuh ihr Kind wegnehmen

    Autor: Sturmi 20.10.12 - 12:59

    Jocularous schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hat mit Hippie sein nix zu tun, Hippies essen auch Fleisch und trinken
    > Milch. Das hier hat was mit Achtung und Respekt vor anderen Lebewesen zu
    > tun. Ich hab bis vor einem Jahr auch selber noch Milch getrunken, seitdem
    > ich weiß wie's bei der Milcherzeugung zugeht tu ichs nich mehr. Ich würde
    > kübeln wenn ich jetz nochmal Kuhmilch trinken müsste.
    > Statt Kuhmilch im Kaffee trink ich jetz halt Sojamilch, Dinkelmilch,
    > Mandelmilch..

    Für den Sojaanbau wird in Südamerika der Regenwald abgeholzt .... Da ess ich doch lieber lecker Fleisch und trinke meine Kuhmilch.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: eingreifen = der Kuh ihr Kind wegnehmen

    Autor: Anonymer Nutzer 20.10.12 - 13:01

    AdmiralAckbar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jocularous schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > Würden wir alle Hippis sein die alles und jeden im Umfeld achten währen wir
    > heute nicht hier. Da hätte keiner Elektroware aus Asiatischer Ausbeutung
    > und und und.

    ganz falsch ... die hippies haben uns den computer in die wohnzimmer gebracht ... wer hat denn in den 60/70er in garagen angefangen computer für jedermann in der garage zu produzieren?! damals hatte man noch ideale und gute vorsätze ... die leider durch profit- und machtgier zerstört wurden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.10.12 13:07 durch McNoise.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Pflanzen haben kein zentrales Nervensystem...

    Autor: Jocularous 20.10.12 - 13:07

    ...man kann sie deshalb nicht mit Tieren vergleichen. Deine Wings haben im Gegensatz zur Pflanze ein armseliges Leben in Qual und Angst gehabt. Hühner sind wie Kühe intelligente und soziale Tiere, die gerne auf grünen Wiesen rumlaufen. Deine Wings haben in ihrem ganzen kurzen Leben wahrscheinlich nichtmal die Sonne gesehen. Wenn dir das egal ist, wünsche ich guten Hunger.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Pflanzen haben kein zentrales Nervensystem...

    Autor: Komischer_Phreak 20.10.12 - 13:11

    Tja... ich weiß das alles, aber esse trotzdem Kalbsfleisch und die hier erwähnten Chicken Wings. Vielleicht liegt das daran, das ich als Kind viel auf dem Bauernhof war und Schlachtungen miterlebt habe. Ich finde nichts schlimm daran.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Deine Tiere werden mit Soja gefüttert

    Autor: Jocularous 20.10.12 - 13:28

    Soja wird mittlerweile auch in Deutschland angebaut, der Trend setzt sich fort aufgrund steigender Nachfrage nach Sojaprodukten.
    Deine Tiere essen auch Soja, man braucht 16kg Grünzeug um 1kg Fleisch herzustellen, die Wasserverschwendung ist dabei ebenfalls enorm.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: Pflanzen haben kein zentrales Nervensystem...

    Autor: Jocularous 20.10.12 - 13:41

    Komischer_Phreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja... ich weiß das alles,

    Dann weißt du vielleicht noch nicht genug. Kannst ja ma auf youtube gucken wie pervertiert die Fleischindustrie ist und für was der Fleischkonsum mittlerweile alles mitverantwortlich ist: Umweltzerstörung, Hunger,...

    > aber esse trotzdem Kalbsfleisch und die hier
    > erwähnten Chicken Wings.

    Schade dass du Tierkinder isst, obwohl du sie für deine Ernährung nicht brauchst. Das Kalb wäre ohne Schlachtung in der Natur 25 Jahre alt geworden und hätte ein schönes und erfülltes Leben haben können.

    > Vielleicht liegt das daran, das ich als Kind viel
    > auf dem Bauernhof war und Schlachtungen miterlebt habe. Ich finde nichts
    > schlimm daran.

    Hast du auch selber geschlachtet? Falls nich, warum nich?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: Pflanzen haben kein zentrales Nervensystem...

    Autor: nick127 20.10.12 - 13:51

    Als ob du deinen Bauernhof aus Kindheitszeiten mit der heutigen automatisierten Industriemassenzucht und Schlachtung vergleichen kannst.

    Die Geflügelindustrie stellte doch erst ein neues Konzept vor, zig tausende Tiere auf einmal direkt in der Mastanlage mit Schaum zu ersticken, schön billig und damit sich ja keiner die Finger dreckig machen muss:
    http://lh3.ggpht.com/_0aLyQ5EB9J8/S4Bl9HP-hyI/AAAAAAAABp0/MnsoggESibo/espumavanca_thumb%5B1%5D.jpg?imgmax=800

    Grausam, was der Mensch für Profitgier macht. Und das sollte jedem, der sich später wieder bei KFC seine Wings reinschiebt bewusst sein, dass dieses Tierleid damit in Kauf genommen/unterstütz wird. Bund und Länder machen nichts, die kassieren die Steuern solcher Großanlagen.

    War bis vor 2,5 Jahren auch Fleischesser, bis ich endlich mal begann zu hinterfragen welchen Preis Tiere und Umwelt für unseren unbändigen Fleischkonsum zahlen, es ist grauenhaft! Auch wenn so langsam Bewegung in das ganze kommt und wir bei rund 10 Mio Vegetariern in Deutschland sind, es sind doch noch sehr viele Gewohnheitstiere und/oder können die Herkunft sehr gut ausblenden.

    Das Problem des Fleischkonsums ist, es spricht leider nichts FÜR Fleisch und sehr viel DAGEGEN. Und der Geschmack ist auch nur eine Geschmacksrichtung von vielen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Re: Pflanzen haben kein zentrales Nervensystem...

    Autor: Eheran 20.10.12 - 13:57

    nick127 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem des Fleischkonsums ist, es spricht leider nichts FÜR Fleisch
    > und sehr viel DAGEGEN.

    Das Problem mit Menschen ist, es spricht leider nichts FÜR Menschen und sehr viel DAGEGEN.
    Wahlweise auch mit jedem beliebigen anderen Geschöpf ersetzbar.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  20. Re: Pflanzen haben kein zentrales Nervensystem...

    Autor: der kleine boss 20.10.12 - 14:54

    wirst mich nicht bekehren, ich stehe hinter meine meinung, dass die Sojapflanze nicht leiden soll, die kann ja nichtmal eine SMS schreiben wenn sie am verkümmern ist, traurig...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Stacked Memory: Lecker, Stapelchips!
Stacked Memory
Lecker, Stapelchips!

Netzverschlüsselung: Mythen über HTTPS
Netzverschlüsselung
Mythen über HTTPS
  1. Websicherheit Chrome will vor HTTP-Verbindungen warnen
  2. SSLv3 Kaspersky-Software hebelt Schutz vor Poodle-Lücke aus
  3. TLS-Verschlüsselung Poodle kann auch TLS betreffen

Jahresrückblick: Was 2014 bei Golem.de los war
Jahresrückblick
Was 2014 bei Golem.de los war
  1. In eigener Sache Golem.de sucht (Junior) Concepter/-in für Onlinewerbung
  2. In eigener Sache Golem.de offline und unplugged
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Videoredakteur/-in

  1. Verzögerte Android-Entwicklung: X-Plane 10 Mobile vorerst nur für iPhone und iPad
    Verzögerte Android-Entwicklung
    X-Plane 10 Mobile vorerst nur für iPhone und iPad

    Die neue Mobilvariante des Flugsimulators X-Plane 10 wird es erst einmal nur für iOS-Geräte geben. Eine Android-Umsetzung befindet sich aber schon in der Entwicklung. Jedoch ist der Aufwand für die Android-Plattform so hoch, dass sich die beiden Entwickler zunächst auf iOS konzentrierten.

  2. International Space Station: Nasa schickt 3D-Druckauftrag ins All
    International Space Station
    Nasa schickt 3D-Druckauftrag ins All

    Die ISS-Crew muss ihre Ersatzteile und fehlendes Werkzeug nun selbst auf der Raumstation drucken. Statt eine Ratsche mit der nächsten Lieferung eines Raumschiffs zu senden, schickte die Nasa der Besatzung nur eine Datei für den 3D-Drucker der Raumstation.

  3. Malware in Staples-Kette: Über 100 Filialen für Kreditkartenbetrug manipuliert
    Malware in Staples-Kette
    Über 100 Filialen für Kreditkartenbetrug manipuliert

    Es war einer der größten Einbrüche in einer Firma im Jahr 2014. In der US-Kette Staples wurde Schadsoftware gefunden, die Kreditkartendaten von Kunden im Laden stahl. In einer Stellungnahme versucht Staples nun, den Schaden kleinzureden. Der Prozentsatz betroffener Geschäfte ist hoch.


  1. 14:04

  2. 12:54

  3. 12:39

  4. 12:04

  5. 16:02

  6. 13:11

  7. 11:50

  8. 11:06