1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Machine-to-Machine: Kuh kommuniziert per…

überlüssiger blödsinn

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. überlüssiger blödsinn

    Autor Anonymer Nutzer 19.10.12 - 19:35

    in einer überflussgesellschaft ... gibt es eine menge überflüssiger dinge ... und ne menge kommen täglich dazu ... dinge die zudem gewinn machen aber kein gewinn sind ... wie so oft ist technologie hier überflüssig ... die tierzucht ist jahrhunderte ohne solch ein monitoring ausgekommen und kommt auch weiterhin ohne aus ... ES SEI DENN - wir menschen manipulieren das tierische leben so sehr, dass es in seiner natürlichkeit und ganz von allein kaum noch am leben zu halten ist.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.10.12 19:41 durch McNoise.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: überlüssiger blödsinn

    Autor tomate.salat.inc 19.10.12 - 21:54

    Was ist denn das für eine Einstellung. Früher ging vieles ohne Technik, soll man deswegen stehen bleiben? Bist du Landwirt? Ich glaube nicht, dass du oder ich darüber urteilen können, wie sinnvoll das System ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: überlüssiger blödsinn

    Autor Anonymer Nutzer 20.10.12 - 10:50

    nur eines ist sinnvoll: sich auf das ursprüngliche besinnen ... gerade in der viehzucht und landwirtschaft ... wir beuten unsere böden und das leben maßlos aus - wie nie zuvor ... und morgen haben wir leblose erde, tierische produkte die krank machen und ein klima das diesen planeten früher oder später unbewohnbar macht.
    bei einer artgerechten tierhaltung ist es nicht notwendig kühe permanent zu überwachen ... sie sollten gut und gesund von allein wachsen ... sie sollten auch ohne menschliches zutun kinder bekommen können etc. ... denn es hat jahrhunderte wenn nicht jahrtausende so funktioniert.

    und ja - ich kann mir da schon ein urteil drüber erlauben ... ich komm vom land und bin mit tieren groß geworden!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.10.12 10:55 durch McNoise.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: überlüssiger blödsinn

    Autor lala1 20.10.12 - 11:18

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist denn das für eine Einstellung.
    Was ist denn das für eine Frage. Dem Threaderöffner seine Einstellung ist genau die richtige. Heutzutage wird mit Land und Tier völlig falsch umgegangen. Was haben wir dadurch? Tiere die nur von Spezialnahrung leben können, Milch die nach nichts schmeckt, Antibiotika an jeder Ecke, Pestizide, Fungizide und Herbizide sowie Dünger noch und nöcher auf unseren Feldern, Weiden und Wiesen mit einer Halbwertszeit von 10 Jahren, vergiften unsere Flüsse, regen die Algenblüte an, vergiften die Bienen und möglicherweise sorgen sie auch für mehr Krebsfälle.
    Und warum das alles? Wegen Profitmaximierung. Die Produktionsmethoden der letzten Jahrhunderte hätten beibehalten werden müssen und optimiert werden können allerdings mit Blick aufs Umfeld und die Natürlichkeit. Was wir mit unserem technologischen Wissen alles tun könnten ohne Blödsinn wie genmanipulierte Pflanzen zu verzapfen.
    Und du fragst "Was ist denn das für eine Einstellung" ...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: überlüssiger blödsinn

    Autor flow77 20.10.12 - 11:58

    Ich teile absolut deine Meinung und Sorgen.
    Der einzige Grund warum du vom Gros der Bevölkerung wegen deiner "altmodischen" Einstellung belächelt wirst, ist die pure Unwissenheit was mittlerweile weltweit für Raubbau an der Natur vorgenommen wird.

    McNoise schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nur eines ist sinnvoll: sich auf das ursprüngliche besinnen ... gerade in
    > der viehzucht und landwirtschaft ... wir beuten unsere böden und das leben
    > maßlos aus - wie nie zuvor ... und morgen haben wir leblose erde, tierische
    > produkte die krank machen und ein klima das diesen planeten früher oder
    > später unbewohnbar macht.
    > bei einer artgerechten tierhaltung ist es nicht notwendig kühe permanent zu
    > überwachen ... sie sollten gut und gesund von allein wachsen ... sie
    > sollten auch ohne menschliches zutun kinder bekommen können etc. ... denn
    > es hat jahrhunderte wenn nicht jahrtausende so funktioniert.
    >
    > und ja - ich kann mir da schon ein urteil drüber erlauben ... ich komm vom
    > land und bin mit tieren groß geworden!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: überlüssiger blödsinn

    Autor Tijuana 20.10.12 - 13:03

    Da hast du vollkommen recht. Bisherr wissen die meißten Bauern auch so was ihren kühen fehlt, dieses "Gefühl" entwickeln gute Bauern nach Jahre langer Arbeit mit den Tieren einfach ansonsten hätten wir bestimmt keine so gut Laufende Milchwirtschaft :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: überlüssiger blödsinn

    Autor brusch 20.10.12 - 13:30

    McNoise schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ??? ... die
    > tierzucht ist jahrhunderte ohne solch ein monitoring ausgekommen und kommt
    > auch weiterhin ohne aus ... ???

    Falls Du mal in die Alpen kommst und siehst, wie die Kühe dort den ganzen Tag frei über die Wiesen rennen - da ist kein Bauer in der Nähe - wirst Du vllt. auch den Nutzen dieser Entwicklung erkennen. Der Aufwand rechnet sich wahrscheinlich schon, wenn der Bauer auch nur eine Kuh retten kann, die sich krank irgendwo versteckt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: überlüssiger blödsinn

    Autor Eheran 20.10.12 - 13:48

    lala1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Heutzutage wird mit Land und Tier völlig falsch
    > umgegangen. Was haben wir dadurch?
    Nahrung für alle, seit entdeckung der Mineraldünger.
    Große Städte, die von wenigen Bauern versorgt werden.
    Dadruch große Fortschritte.
    Besser ging es den Tieren vorher auch nicht.
    Die hungerten damals mit den Menschen, wurden zur not geschlachtet.

    > Und warum das alles? Wegen Profitmaximierung.
    Damit sich nichmehr 50% um die Lebensmittelerzeugung kümmern müssen, sondern andere Dinge machen können.

    > Die Produktionsmethoden der letzten Jahrhunderte hätten beibehalten werden
    > müssen und optimiert werden können allerdings mit Blick aufs Umfeld und die
    > Natürlichkeit.
    Her mit den Hungersnöten, genau.

    > Was wir mit unserem technologischen Wissen alles tun könnten ohne
    > Blödsinn wie genmanipulierte Pflanzen zu verzapfen.
    Und woher kommt all dieses Wissen?
    Weil die Menschen Zeit dafür haben, statt auf dem Acker zu arbeiten um nicht zu verhungern.
    Was für unglaubliche vorteile genmanipulierte Pflanzen insbesondere bei schwierigen Anbausituationen haben, sollte doch einleuchten, oder?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: überlüssiger blödsinn

    Autor Tito 20.10.12 - 17:26

    Tut mir leid, genmanipulierte Pflanzen wären evtl. toll, wenn sie nicht mit dem Ziel produziert werden Geld zu machen. Egal was Monsanto(der größte GMO Produzent Weltweit) sagt, es geht nur um Geld, wieso verhungern in Afrika immer noch Menschen, obwohl es diese tollen GMO's gibt die auch mit wenig Wasser und schlechten Böden gut gedeihen? Drei mal darfst du raten, weil sie schlichtweg zu teuer sind. Das Saatgut nochmal verwenden? Nicht mit Monsanto, lieber die armen Menschen Vertraglich zwingen jedes Jahr neues Saatgut zu kaufen. 10.000 oder 100.000(bin mir nicht mehr sich) Baumwoll Bauern in Indien haben sich umgebracht weil Monsanto sie in den finanziellen Ruin getrieben hat. Die Schäden für die Umwelt durch den Übermäßigen Herbizid, Pestizid und Mineraldünger nicht eingetechnet. Die Natur hat schon für die meisten Dinge sachen vorgesehen, man könnte in Regionen mit Wassermangel Hanf als Nahrungsmittel anbauen, aber nein das ist ja eine ganz ganz böse Droge die durch die USA(ja genau aus diesem Land kommt das Verbot) verboten wurde, nur damit ein paar Konzerne(allen vorran DuPont) ihren Gewinn maximieren konnten. Worauf ich hinaus will, ist das sich die Natur selbst reguliert und wir Menschen sie immer weiter zerstören, nur um Gewinne zu maximieren. Wenn wir ein bisschen "back to the roots" gehen würden, würden wir auch der nächsten Generation eine Welt hinterlassen die nicht komplett durch uns zerstört ist. Aber am Ende ist egal, wenn wir irgendwann mal die ganze Welt(uns inkl.) zerstört haben, dann kann sich die Natur (nach was weiss ich wieviel hundert Jahren) endlich wieder erholen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: überlüssiger blödsinn

    Autor Eheran 20.10.12 - 18:03

    > 10.000 oder 100.000(bin mir nicht mehr sich) Baumwoll Bauern in Indien haben sich umgebracht weil Monsanto sie in den finanziellen Ruin getrieben hat.

    Hier aufgehört zu lesen, weil Bullshit.
    Mehr gibts da nicht zu sagen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: überlüssiger blödsinn

    Autor Anonymer Nutzer 20.10.12 - 19:22

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > 10.000 oder 100.000(bin mir nicht mehr sich) Baumwoll Bauern in Indien
    > haben sich umgebracht weil Monsanto sie in den finanziellen Ruin getrieben
    > hat.
    >
    > Hier aufgehört zu lesen, weil Bullshit.
    > Mehr gibts da nicht zu sagen.

    doch doch ... die menschen benötigen keine unmengen an billigem fleisch um sich zu ernähren ... eigentlich gar kein fleisch ... und sie bräuchten noch nicht mal tierische produkte ... millionen menschen auf diesem planeten ernähren sich vegan und sind gesund wie es fleischfresser selten sind ... vor wenigen jahrzehnten war fleisch noch etwas besonderes auf dem teller - heute fressen die menschen fleisch von morgens bis abends - und es ist so billig wie nie ... ich finde das krank.

    die hälfte aller getreideproduktion auf diesem planeten findet nur zur ernährung von vieh statt ... auch wenn wir in deutschland kein genmanipuliertes gemüse kaufen - die massentierhaltung füttert schwein, rind und huhn mit billigem genmanipuliertem futtermittel aus den usa (einen der größten futtermittelproduzenten weltweit) ... wenn uns die antibiotika im fleisch nicht krankmachen - dann früher oder später die futtermittel ... usw. usw.

    Eheran ... diese doku sei dir und allen sehr ans herz gelegt:
    http://videos.arte.tv/de/videos/die-zukunft-pflanzen--6985970.html



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 20.10.12 19:33 durch McNoise.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: überlüssiger blödsinn

    Autor Tito 20.10.12 - 19:56

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > 10.000 oder 100.000(bin mir nicht mehr sich) Baumwoll Bauern in Indien
    > haben sich umgebracht weil Monsanto sie in den finanziellen Ruin getrieben
    > hat.
    >
    > Hier aufgehört zu lesen, weil Bullshit.
    > Mehr gibts da nicht zu sagen.


    Auch wenn du es nicht einsehen willst, was ich aufgeführt habe ist einfach die Wahrheit. Schau dir doch einfach mal das:

    http://www.youtube.com/watch?v=gDrvFiRwWP8

    Oder das:

    http://www.youtube.com/watch?v=-J5Uzc15ILw

    an. Evtl. verstehst du dann den Ernst der Lage etwas besser.

    Edit: @McNoise du hast absolut recht, wobei ich der Meinung bin das es durchaus möglich ist Fleisch mit gutem gewissen zu essen, es müsste halt reduziert werden und wir sollten evtl. auch mal nach Asien schauen, dort werden kostengünstig Tierische Proteine in Form von Insekten gegessen, das ist auch nicht falsch.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.10.12 20:01 durch Tito.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: überlüssiger blödsinn

    Autor Eheran 20.10.12 - 21:13

    Tito schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch wenn du es nicht einsehen willst, was ich aufgeführt habe ist einfach
    > die Wahrheit.

    Genau, was ich sage ist die Wahrheit und nichts als die Wahrheit.
    Kein anderer hat recht.
    Ist wie mit Religionen - Diskussion/Widerstand ist zwecklos.
    Ich werde nicht die Zeit investieren gegen so einen Unsinn zu schreiben.
    Daher hier die Antwort eines anderen, der sich diese Zeit genommen hat, aus den Kommentaren dieses Sciencebog Artikels - der Diskussionpartner hatte etwa deine Ansichten:
    http://scienceblogs.de/weitergen/2009/04/genmais-mon810-das-politische-spiel-mit-zukunftstechnologien/

    "Das ist also Deine Argumentation? Mama, die anderen Kinder spielen nicht nach meinen Spielregeln!

    Quellen zu posten ist Dir auch zu mühsam? Ich übernehme das gern für Dich!

    "Eines der übelsten Gerüchte wurde kürzlich vom International Food Policy Research Institute (IFPRI) korrigiert. Anti-Gentechnik-Aktivisten hatten immer wieder behauptet, Hunderttausende indische Bauern würden Selbstmord begehen, weil westliche Konzerne ihnen Gen-Baumwolle aufgezwungen haben. Wahr daran ist, dass viele indische Bauern sich das Leben nehmen. Doch die Nachforschungen des IFPRI ergaben, dass es keinen Zusammenhang zwischen Baumwollsorte und Selbstmordhäufigkeit gibt. Wirtschaftliche Not ist der häufigste Grund. Mit den neuen Baumwollsorten ernten die Bauern mehr und sparen Spritzmittel, da die Pflanzen gegen ein schädliches Insekt resistent sind. Der Anbau der verbesserten Baumwolle steigt deshalb an, die Selbstmordstatistik bleibt flach."
    http://debatte.welt.de/kolumnen/14/maxeiner+und+miersch/100874/geruechte+genmais+macht+impotent

    "Mit dem ehrgeizigen Ziel, das Grundnahrungsmittel Reis durch Gentechnik gesünder zu machen, waren Pflanzenwissenschafter der ETH Zürich Anfang der 1990er Jahre angetreten. Doch um den «Golden Rice», der in Ländern wie den Philippinen, Indien oder Bangladesh den Vitamin-A-Mangel verhindern sollte, ist es in der Öffentlichkeit still geworden. Hinter den Kulissen haben Forscher in den letzten Jahren aber wichtige neue Erkenntnisse zutage gefördert. «Inzwischen weiss man, dass weniger als 100 Gramm pro Tag ausreichen würden, um Vitamin-A-Mangel zu vermeiden», sagt Ingo Potrykus, in dessen Labor der Reis entwickelt wurde. Allein in Indien könnten damit jährlich 40 000 Leben gerettet werden."

    "Bleibt als Kritikpunkt die Rolle des Agromultis Syngenta, die nach eigenen Angaben mehrere Millionen US-Dollar investiert hat und die Rechte am «Golden Rice» besitzt. Laut einem Unternehmenssprecher hat Syngenta die Lizenzen in Entwicklungsländern für die Subsistenzwirtschaft zur Verfügung gestellt. Somit darf die Golden-Rice-Eigenschaft in lokale Reissorten eingezüchtet und diese wiederum vermehrt werden, ohne dass Lizenzgebühren oder sonstige Zahlungen anfallen. Reisbauern mit einem Jahreseinkommen unter 10 000 US-Dollar dürfen den «Golden Rice» kostenlos nutzen und auf nationalen Märkten verkaufen. Ausserdem ist es – im Unterschied zu anderen Gentech-Pflanzen – gestattet, einen Teil der Ernte als Saatgut des nächsten Jahres zu verwenden."
    http://www.nzz.ch/nachrichten/medien/der_goldene_reis_naehert_sich_dem_ziel_1.585960.html"

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: überlüssiger blödsinn

    Autor Anonymer Nutzer 20.10.12 - 22:30

    so toll der genmanipulierte scheiss für den moment ist, er begünstigt noch länger anhaltende monokulturen (monokulturen die anfänglich ursache für massenhaften schädlingsbefall waren) und ist nichts für die zukunft - ganz im gegenteil.

    ein boden bringt ein paar jahre, vlt. sogar jahrzehnte fette erträge und danach kannst du den boden komplett vergessen. da wächst nichts mehr ... tote erde ... und wenn man ewig chemisch düngt und düngt kann man irgendwann das grundwasser vergessen ... die moderne landwirtschaft die heute massenerträge bringt wird morgen nichts mehr bringen bzw. wieder neuen boden ausbeuten bis irgendwann nichts mehr ist.

    auch darum geht es in der arte doku ... in dieser wird auch aufgezeigt, wie auf ganz natürliche art und weise pflanzen andere pflanzen gegen schädlingsbefall schützen können. das ist z.t. altes wissen, z.t. ist das auch ganz modernes wissen, neue erkenntnisse wo sich wissenschaftler lange mit beschäftigt haben und die effekte sind erstaunlich ... und es ist weder aufwendiger noch sind die erträge niedriger als mit konventioneller landwirtschaft ... und der natürliche weg ist letztlich der, wo in die zukunft geschaut wird.

    bei genmanipulation die nur akute probleme bekämpfen (schädlingsbefall) wird gerade nicht auf die zukunft oder wechselwirkungen geachtet ... bzw. die negativen effekte sind nicht vorhersehbar ... es geht nur um profit profit und mehr profit ... das ist tatsache - und das ist wirklich ein problem und wird ein immer größeres werden.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 20.10.12 22:39 durch McNoise.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: überlüssiger blödsinn

    Autor Eheran 21.10.12 - 10:45

    McNoise schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ein boden bringt ein paar jahre, vlt. sogar jahrzehnte fette erträge und
    > danach kannst du den boden komplett vergessen. da wächst nichts mehr ...
    > tote erde ... und wenn man ewig chemisch düngt und düngt kann man
    > irgendwann das grundwasser vergessen ... die moderne landwirtschaft die
    > heute massenerträge bringt wird morgen nichts mehr bringen bzw. wieder
    > neuen boden ausbeuten bis irgendwann nichts mehr ist.

    Wie lang wird z.B. in der Börde nun schon Mineralisch gedüngt?
    Mind. seit 1950, das sind bis heute also etwa 60 Jahre.
    Und was sind die Böden? Immernoch die besten 100'er.
    Und das Grundwasser ist seither auch nicht schlechter.
    Immerhin kommt das Trinkwasser für Magdeburg aus dieser Region - und ist eines der besten.

    Mein Tipp: Vorher informieren, dh. nicht nur irgendwelche pseusowissenschaftlichen Videos auf Youtube, sondern richtige Recherche.
    Dann redet man nichtmehr so viel leich zu durchschauenden Unsinn.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: überlüssiger blödsinn

    Autor Dopeusk18 21.10.12 - 11:47

    Komisch Frueher wurde das auch von Smartphones behauptet etc.

    Wenn nichts neues entwickelt wird auch wenn es im ersten Blick sinnlos erscheint trägt es vielleicht dazu bei spaeter einmal was richtiges zu werden.

    Hätten man immer auf Menschen wie du einer bist gehört koennt ich hier nicht schreiben, denn wozu mobiles Internet? Zuhause gibt es das schon!

    Wozu eine Maus am Computer frueher ging auch alles ohne!

    Echt schlimm, immer diese Entwickelungs Bremsen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: überlüssiger blödsinn

    Autor der kleine boss 21.10.12 - 12:03

    Du, die Welt ist auch Millionen von Jahren ohne PC ausgekommen, Im Mittelalter, da war die Welt noch in Ordnung, da bedeutete "Kellerkind" auch noch was ganz anderes :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: überlüssiger blödsinn

    Autor Anonymer Nutzer 21.10.12 - 17:41

    na klar das musste ja kommen ...

    wie reden hier aber nicht vom fortschritt im allgemeinen ... sondern vom fortschritt bei der massentierhaltung oder ferner auch landwirtschaft.

    es gibt hier nachweisslich probleme und es wird größere geben die irgendwann nicht mehr mit technologie zu kompensieren sind ...

    es gibt fortschritt der unnötig ist oder mindestens in die falsche richtung geht ... weil er wirkungen und nicht ursachen bekämpft.

    seht das doch endlich mal ein, informiert euch mal ein bisschen über die maßlosigkeit und gier in unserer zeit ... es geht nur ums geld und nicht um die zukunft und das leben ... und labert nicht so eine scheiss von wegen die welt ist millionen jahre auch ohne pc ausgekommen *pf*


    (und klar mag mineralische düngung - mit bedacht - aktzeptabel sein ... aber es geht erstaunlicherweise auch ganz ohne bzw. mit ausschliesslich natürlicher düngung ... das spart geld und energie)


    p.s.: glaubt ihr wirklich nicht, dass manche entwicklung von heute morgen nach hinten losgehen kann?! wirklich traurig, dass sich die dummen immer totsicher und die schlauen immer im zweifel sind!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 21.10.12 17:57 durch McNoise.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Re: überlüssiger blödsinn

    Autor lala1 22.10.12 - 11:23

    Eheran schrieb:
    > Nahrung für alle, seit entdeckung der Mineraldünger.

    Ach echt? Also in meiner Welt hungert ein Großteil der Weltbevölkerung. Ich weiß allerdings nicht wie das bei euch auf dem Mars ist.

    > Große Städte, die von wenigen Bauern versorgt werden.

    Von Bauern???

    > Dadruch große Fortschritte.

    Soso

    > Besser ging es den Tieren vorher auch nicht.
    > Die hungerten damals mit den Menschen, wurden zur not geschlachtet.

    Und heute stehen sie wie irgendwas im Stall um maximal 2 Jahre alt zu werden, vorher Turbo gemästet zu werden um als billiger Fleischlieferant zu gelten bloß weil in dieser Gesellschaft Fleisch immer noch als guter Bestandteil der Nahrung angesehen wird wärend reihenweiße Menschen an Herzkreislaufkrankheiten versterben oder das Sozialsystem belasten. Fleisch ist ein äußerst unökonomisches teures Lebensmittel was zur Zeit auf kosten der Umwelt subventioniert wird.

    > > Und warum das alles? Wegen Profitmaximierung.
    > Damit sich nichmehr 50% um die Lebensmittelerzeugung kümmern müssen,
    > sondern andere Dinge machen können.

    Zum beispiel dumm an ihren Computern sitzen um bei Golem Beiträge zu schreiben ohne nur ein bissel Einblick in die Materie zu haben. Es wäre besser 50% würden sich um wirklich wichtige Dinge kümmern ...

    > > Was wir mit unserem technologischen Wissen alles tun könnten ohne
    > > Blödsinn wie genmanipulierte Pflanzen zu verzapfen.
    > Und woher kommt all dieses Wissen?
    > Weil die Menschen Zeit dafür haben, statt auf dem Acker zu arbeiten um
    > nicht zu verhungern.
    > Was für unglaubliche vorteile genmanipulierte Pflanzen insbesondere bei
    > schwierigen Anbausituationen haben, sollte doch einleuchten, oder?

    Sollte das? Was hast du eigentlich geraucht? Genmanipulierte Pflanzen werden zwar gern als das verkauft was du da so schön beschreibst - effektiv sind sie aber Resistent gegen Gifte die dann in immer höherer Dosierung auf die Pflanzen gekippt werden weil die "Unkräuter" auch resistent gezüchtet werden. Das ist ein elendiger Kreislauf von Aufrüstung.
    Aber nein in der Wüste wächst ja jetzt auch gutes Getreide und Mais und alle Welt hat zu essen und ist satt .... oh ach nein aber wir hier auf der Erde nehmen euch auf dem Mars als Vorbild :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  20. Re: überlüssiger blödsinn

    Autor lala1 22.10.12 - 11:31

    Eheran schrieb:
    > Wie lang wird z.B. in der Börde nun schon Mineralisch gedüngt?
    > Mind. seit 1950, das sind bis heute also etwa 60 Jahre.
    > Und was sind die Böden? Immernoch die besten 100'er.
    > Und das Grundwasser ist seither auch nicht schlechter.
    > Immerhin kommt das Trinkwasser für Magdeburg aus dieser Region - und ist
    > eines der besten.
    >
    > Mein Tipp: Vorher informieren, dh. nicht nur irgendwelche
    > pseusowissenschaftlichen Videos auf Youtube, sondern richtige Recherche.
    > Dann redet man nichtmehr so viel leich zu durchschauenden Unsinn.

    Scheinst ja vom Fach zu sein. Ich schätze mal du bist irgend einem PR Verband von Saatgut-/Düngemittel-/Pestizit-/etc-Herstellern angeschlossen und meinst jetzt hier in Golem mal deinen Brötchengeber verteidigen zu müssen. So eine Meinung die soweit fern der Realität ist kann nur aus einer solchen Ecke kommen oder man wohnt auf dem Mars.
    Schau doch mal in die Ostsee - woher kommt wohl die Algenblüte jedes Jahr? Woher kommt der ganze Stickstoff im Wasser? Falls du es übrigens nicht weißt - Trinkwasser wird erst mal schön gefiltert.
    Heidewitzka!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Test Star Wars Commander: Die dunkle Seite der Monetarisierung
Test Star Wars Commander
Die dunkle Seite der Monetarisierung

Alienware Alpha ausprobiert: Fast lautlose Steam-Machine mit eigenem Windows-UI
Alienware Alpha ausprobiert
Fast lautlose Steam-Machine mit eigenem Windows-UI
  1. Deutschland E-Sport ist mehr als eine Randerscheinung
  2. Crytek Ryse für PC mit 4K-Videos belegt über 120 GByte
  3. Wirtschaftssimulation Golem Labs entwickelt die Gilde 3

Test Rules: Gehirntraining für Fortgeschrittene
Test Rules
Gehirntraining für Fortgeschrittene
  1. Test Transworld Endless Skater Tony Hawk beim Temple Run
  2. Test Divinity Original Sin Schwergewicht mit Charme und Scherzen
  3. Test Nosferatu - Twilight Runner Knuddel-Vampir vs. Knoblauch-Aliens

  1. Android Wear: Asus bringt Zenwatch zur Ifa
    Android Wear
    Asus bringt Zenwatch zur Ifa

    Erstmals hat Asus ein Video seiner ersten Smartwatch veröffentlicht. Die Zenwatch mit einem eckigen Gehäuse wird vermutlich zur Ifa in Berlin vorgestellt und läuft mit Android Wear. Ihr Preis könnte ihr größtes Verkaufsargument werden.

  2. iWatch: Apple plant angeblich Wearable zum 9. September
    iWatch
    Apple plant angeblich Wearable zum 9. September

    Anfang September soll Apple ein Wearable präsentieren, will die Website Recode durch ihre Informanten herausbekommen haben. Seit Monaten wird darüber spekuliert, ob Apple eine Smartwatch auf den Markt bringen wird, die mit dem iPhone zusammenarbeitet.

  3. Wartungspanne: Totalausfall bei Time Warners Internetzugängen
    Wartungspanne
    Totalausfall bei Time Warners Internetzugängen

    Weil eine routinemäßige Wartung missglückt ist, sind Millionen US-Amerikaner am Mittwochmorgen ohne Internetzugang gewesen. Viele entnervte Nutzer haben sich beschwert.


  1. 22:28

  2. 22:19

  3. 18:05

  4. 17:25

  5. 17:19

  6. 17:00

  7. 16:52

  8. 16:41