Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Messenger: Facebook macht Whatsapp…

Ich werds nicht nutzen

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich werds nicht nutzen

    Autor: dabbes 04.12.12 - 21:04

    Facebook im Browser ja, aber alle Daten müssen nun wirklich nicht bei einem Anbieter liegen.

  2. Re: Ich werds nicht nutzen

    Autor: Anonymer Nutzer 04.12.12 - 21:30

    Facebook versucht echt an alle möglichen Informationen zu kommen. Und jetzt auch noch an die Daten von Nutzern, die gar nicht bei Facebook sind. Die kriegen den Hals wohl nie voll...

    MFG

  3. Re: Ich werds nicht nutzen

    Autor: jayrworthington 05.12.12 - 00:54

    BlackPhantom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Facebook versucht echt an alle möglichen Informationen zu kommen. Und jetzt
    > auch noch an die Daten von Nutzern, die gar nicht bei Facebook sind. Die

    Die haben sie laengst, 99% der iDIOTEN schalten die Adressbuch-Sync-Funktion nicht aus, also landen Dein und mein kompletter Adressbucheintrag (Name, Telefonnummern, mail und messagingadressen, vielleicht geburtstag etc) sowiso schon bei dem Haufen.

  4. Re: Ich werds nicht nutzen

    Autor: Schnapsbrenner 05.12.12 - 05:28

    Aber echt...Wie naiv kann man sein? Die machen das nicht um die Daten zu kriegen, die haben sie schon!(Anders kann ich mir nicht vorstellen, wie mich FB nach der anmeldung fragen konnte, ob ich nicht meinen Bruder und Vater einladen möchte, die "leider noch nicht bei fb sind.") Die machen das um Whatsapp auszustechen. Wenn sie eh schon alles wissen sollen sie dann wenigstens ihr Communikationsmonopol vervollständigen. Hoffentlich tun sie das auf eine sichere Art und Weise und nicht wie Whatsapp.

  5. Re: Ich werds nicht nutzen

    Autor: TheUnichi 05.12.12 - 08:59

    Aber wie sollte es ohne die Daten funktionieren? Was ist euer Problem?

    Dass sich jeder immer für einen wichtigen Menschen halten muss, als ob auch nur IRGENDETWAS an euch für Facebook, die US-Regierung, das FBI oder sonstigen Institutionen auch nur ANSATZWEISE interessant ist....

  6. Re: Ich werds nicht nutzen

    Autor: Der Spatz 05.12.12 - 10:16

    Also meine Telefonnummer(Festnetz) mit Namen steht im Telefonbuch und dürfte auch auf einigen der Telefonbuch CDs mit drauf sein.

    Also würde bei mir (und vielen anderen) nichts verraten oder weitergegeben, was nicht schon jeder so herausbekommen könnte.

    Einzig das sicherlich in den AGBs dann drin steht das man eine Geschäftsverbindung eingegangen ist mit der Nutzung des Messengers und man dann in nächster Zeit mehr Altpapier zum Kaminanzünden im Briefkasten hat ( aka Werbung) könnte doof sein.

  7. Re: Ich werds nicht nutzen

    Autor: Horsty 05.12.12 - 10:46

    jayrworthington schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > BlackPhantom schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Facebook versucht echt an alle möglichen Informationen zu kommen. Und
    > jetzt
    > > auch noch an die Daten von Nutzern, die gar nicht bei Facebook sind. Die
    >
    > Die haben sie laengst, 99% der iDIOTEN schalten die
    > Adressbuch-Sync-Funktion nicht aus, also landen Dein und mein kompletter
    > Adressbucheintrag (Name, Telefonnummern, mail und messagingadressen,
    > vielleicht geburtstag etc) sowiso schon bei dem Haufen.


    Spielt leider keine Rolle ob DU kein Adressbuchsync ausschaltest, wenn es die anderen nicht tun!
    Bsp: Hast du dort 10 Kontakte drin, alle 10 syncen ihr Telbuch, dann hat FB die Verbindungen zu DIR obwohl DU dein Adressbuch nicht gesynct hast! Denn idR speichert man sich gegenseitig.

    Gute Idee an und für sich aber funktioniert nicht!

  8. Re: Ich werds nicht nutzen

    Autor: Horsty 05.12.12 - 11:31

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber wie sollte es ohne die Daten funktionieren? Was ist euer Problem?
    >
    > Dass sich jeder immer für einen wichtigen Menschen halten muss, als ob auch
    > nur IRGENDETWAS an euch für Facebook, die US-Regierung, das FBI oder
    > sonstigen Institutionen auch nur ANSATZWEISE interessant ist....


    Mag sein, das es Dich nicht stört, wenn eine Firma weiss wer Du bist. Aber wie sieht es aus, wenn eine Firma weiss wer Du NICHT BIST?
    Bei flascher Nachrede kommen viele Personen an ihre Grenzen und möchten dann doch dass das aufhört- ich denke da stimmen einige Leser zu.

    Es gibt ein Bsp eines sehr großen Oniine Händlers, der eines Tages den Account eines Nutzers sperrte. Der Nutzer war ca. 50 Jahre alt, hatte stets alle seine Rechnungen bezahlt und war sich keiner Schuld bewußt.
    Er hatte auch keine Schuld, wie sich herausstellte. Es war der - nicht im gleichen Haushalt (!) lebende Freund (verschiedene Namen!) der Tochter. Dieser hatte Schulden bei dem Online Händler.

    Gut kann man auch woanders kaufen, könnte man sagen ...

    Niemand kann abschätzen was irgendwann mit Informationszusammenschluss passiert.

    Siehe auch die Olympia Teilnehmerin, die ausgeschlossen wurde, weil in ihrem privaten Umfeld rechte Kandidaten bekannt wurden.

  9. Re: Ich werds nicht nutzen

    Autor: jayrworthington 05.12.12 - 13:33

    Horsty schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Die haben sie laengst, 99% der iDIOTEN schalten die
    > > Adressbuch-Sync-Funktion nicht aus, also landen Dein und mein kompletter
    > > Adressbucheintrag (Name, Telefonnummern, mail und messagingadressen,
    > > vielleicht geburtstag etc) sowiso schon bei dem Haufen.
    >
    > Spielt leider keine Rolle ob DU kein Adressbuchsync ausschaltest, wenn es
    > die anderen nicht tun!
    > Bsp: Hast du dort 10 Kontakte drin, alle 10 syncen ihr Telbuch, dann hat FB
    > die Verbindungen zu DIR obwohl DU dein Adressbuch nicht gesynct hast! Denn
    > idR speichert man sich gegenseitig.

    Genau das schrieb ich oben, *weil* 99% das machen, sind MEINE Daten schon da, obwohl ich weder Adressbuchsync noch Gesichtsbuch benutze. Einer von uns beiden ist des Textverstaendnisses nicht mächtig...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. TenneT TSO GmbH, Lehrte
  3. Daimler AG, Böblingen
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Core i7-6700HQ + GeForce GTX 1070)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. (nur in den Bereichen "Mainboards", "Smartphones" und "TV-Geräte")


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. Audio Injector Octo Raspberry Pi spielt Surround-Sound
  2. Raspberry Pi Pixel-Desktop erscheint auch für große Rechner
  3. Raspberry Pi Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

Autonomes Fahren: Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
Autonomes Fahren
Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
  1. Fahrgastverband "WLAN im Zug funktioniert ordentlich"
  2. Deutsche Bahn WLAN im ICE wird kostenlos
  3. Mobilfunk Telekom baut LTE an Regionalbahnstrecken aus

  1. taz: Strafbefehl in der Keylogger-Affäre
    taz
    Strafbefehl in der Keylogger-Affäre

    Die Aufarbeitung der Keylogger-Affäre in der taz schreitet voran. Gegen einen ehemaligen Mitarbeiter wurde ein Strafbefehl zur Zahlung von 6.400 Euro verhängt. Der Verhandlung blieb der Mann allerdings fern.

  2. Respawn Entertainment: Live Fire soll in Titanfall 2 zünden
    Respawn Entertainment
    Live Fire soll in Titanfall 2 zünden

    Für Titanfall 2 sind keine zahlungspflichtigen Erweiterungen geplant. Jetzt stellt Entwickler Respawn Entertainment ein größeres kostenloses Addon vor. Es enthält neben neuen Karten unter anderem den Multiplayermodus Live Fire.

  3. Bootcode: Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel
    Bootcode
    Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel

    Die freie Bootcode-Firmware für den Raspberry Pi kann erstmals dazu genutzt werden, den Linux-Kernel direkt zu starten. Von dieser Alternative zu der proprietären Firmware von Broadcom könnten künftig auch der freie Grafiktreiber und andere Kernel-Module profitieren.


  1. 18:02

  2. 17:38

  3. 17:13

  4. 14:17

  5. 13:21

  6. 12:30

  7. 12:08

  8. 12:01