1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobiles Internet: LTE kommt bei E-Plus…

Nicht mehr als 2 MBit/s in der Datenleitung.

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nicht mehr als 2 MBit/s in der Datenleitung.

    Autor: mav1 18.01.13 - 18:34

    "Ein normales Smartphone kann technisch nicht mehr als 1 bis 2 MBit/s in der Datenleitung verarbeiten."

    Was soll das denn heißen? Nur als Beispiel: Downloaden kann ich mit meinem Nexus 4 auch mit 16 Mbit im Großraum Nürnberg (mit HSPA+). Download ist ja auch verarbeiten. Und dabei ist das nicht mal LTE. Alle neueren Handys schaffen das, egal ob iPhone oder ein Galaxy.

    E-Plus geht wahrscheinlich noch vom Nokia 3210 aus. Ich glaube die sind nicht ganz mit der Zeit mitgekommen, merkt man auch an der Aussage. Das E-Plus Datennetz im Großraum Nürnberg ist ein schlechter Witz.



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 18.01.13 18:53 durch mav1.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Nicht mehr als 2 MBit/s in der Datenleitung.

    Autor: dahana 18.01.13 - 18:47

    mav1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Ein normales Smartphone kann technisch nicht mehr als 1 bis 2 MBit/s in
    > der Datenleitung verarbeiten."
    >
    > Was soll das denn heißen?

    Na ja, es ist zumindest das Zehnfache von dem was der Nutzer heute bei Eplus so raus bekommt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Nicht mehr als 2 MBit/s in der Datenleitung.

    Autor: Neuro-Chef 18.01.13 - 19:56

    dahana schrieb:
    > mav1 schrieb:
    > > "Ein normales Smartphone kann technisch nicht mehr als 1 bis 2 MBit/s in
    > > der Datenleitung verarbeiten."
    > Na ja, es ist zumindest das Zehnfache von dem was der Nutzer heute bei
    > Eplus so raus bekommt.
    Hmm, ich hatte hier vor 2 Jahren ~120 KB/s im Download, mit 'nem günstigen Barren-Handy.

    Ein verwöhnter Berliner

    |-o-| <-o-> |-o-| Imperiale Signatur
    In Anbetracht der Masse verrückter Menschen im Internet habe ich meinen Browser mit einer aktiven Panzerung versehen. ಠ_ಠ
    http://images2.wikia.nocookie.net/__cb20080623221434/jedipedia/de/images/thumb/6/61/Galaktisches_Imperium.png/50px-Galaktisches_Imperium.png

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Nicht mehr als 2 MBit/s in der Datenleitung.

    Autor: HabeHandy 18.01.13 - 21:43

    Es geht wohl nicht um den reinen Download, sondern um die Weiterverarbeitung.

    z.B. ein Videostream mit mehr als 2Mbit überfordert viele Smartphones und derart hohe Datenraten bringen bei den relativ kleinen Displays eines Handys praktisch keinen Mehrwert.

    E-Plus ist zwar nicht das gelbe vom Ei, aber für den Preis gibt es eine brauchbare Leistung.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Nicht mehr als 2 MBit/s in der Datenleitung.

    Autor: Neuro-Chef 18.01.13 - 23:59

    Zunächst mal glaube ich, dass du garnicht mir antworten wolltest;
    ich empfehle die Baumansicht!

    HabeHandy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht wohl nicht um den reinen Download, sondern um die
    > Weiterverarbeitung.
    >
    > z.B. ein Videostream mit mehr als 2Mbit überfordert viele Smartphones
    Einige ältere und sehr günstige vielleicht, aktuelle Modelle stecken teilweise mehrere gleichzeitige Dekodierungen weg. Wichtig ist nur, dass der Video-Codec hardwareseitig unterstützt wird, ohne Decoder im Chip schaffen die tatsächlich nicht viel.

    > und derart hohe Datenraten bringen bei den relativ kleinen Displays eines
    > Handys praktisch keinen Mehrwert.
    Sehe ich auch so, aber wenn dann jemand das Handy am TV anschließt, sieht die Sache anders aus.

    > E-Plus ist zwar nicht das gelbe vom Ei, aber für den Preis gibt es eine
    > brauchbare Leistung.
    Das bestimmt, ich muss etwa alle 45 bis 60 Tage mal 15¤ aufladen (Suiyo Prepaid) und bin alles in allem zufrieden mit dem Netz. Allerdings kenne ich Intensiv-Nutzer mit Smartphone, denen E-Plus nicht gereicht hat.

    |-o-| <-o-> |-o-| Imperiale Signatur
    In Anbetracht der Masse verrückter Menschen im Internet habe ich meinen Browser mit einer aktiven Panzerung versehen. ಠ_ಠ
    http://images2.wikia.nocookie.net/__cb20080623221434/jedipedia/de/images/thumb/6/61/Galaktisches_Imperium.png/50px-Galaktisches_Imperium.png

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Freenet: Das anonyme Netzwerk mit der Schmuddelecke
Freenet
Das anonyme Netzwerk mit der Schmuddelecke
  1. Geheimdienstchef Clapper Cyber-Armageddeon ist nicht zu befürchten
  2. U-Bahn Neue Überwachungskameras können schwenken und zoomen
  3. Matthew Garrett Intel erzwingt Entscheidung zwischen Sicherheit und Freiheit

Technical Preview im Test: So fühlt sich Windows 10 für Smartphones an
Technical Preview im Test
So fühlt sich Windows 10 für Smartphones an
  1. Internet Explorer Windows 10 soll asm.js voll unterstützen
  2. Microsoft Windows 10 erhält Anmeldestandard Fido
  3. Mobiles Betriebssystem Technical Preview von Windows 10 für Smartphones ist da

Lifetab P8912 im Test: Viel Rahmen für wenig Geld
Lifetab P8912 im Test
Viel Rahmen für wenig Geld
  1. Medion Lifetab P8912 9-Zoll-Tablet mit Infrarotsender kostet 180 Euro
  2. Medion Life X5001 5-Zoll-Smartphone mit Full-HD-Display für 220 Euro
  3. Lifetab S8311 8-Zoll-Tablet mit UMTS-Modem im Metallgehäuse für 200 Euro

  1. MotionX: Schweizer Uhrenhersteller gegen Apple
    MotionX
    Schweizer Uhrenhersteller gegen Apple

    Schweizer Uhrenhersteller wollen nicht tatenlos zusehen, wie der Smartwatch-Markt ohne sie wächst: Mit der Plattform MotionX lassen sich ihre klassischen Uhrengehäuse nutzen. Drei Hersteller haben bereits Modelle angekündigt, doch Displays sucht man vergebens.

  2. Grafikfehler: Macbook-Reparaturprogramm jetzt auch in Deutschland
    Grafikfehler
    Macbook-Reparaturprogramm jetzt auch in Deutschland

    Apple hat nun auch in Deutschland sein kostenloses Reparaturprogramm für Besitzer des Macbook Pro mit Grafikproblemen gestartet. Wer sein Notebook schon früher auf eigene Rechnung reparieren ließ, wird entschädigt.

  3. Uber: Taxi-Dienst wächst in Deutschland nicht weiter
    Uber
    Taxi-Dienst wächst in Deutschland nicht weiter

    Uber will seine Mitfahrdienste nicht in weiteren deutschen Städten anbieten. Der Taxikonkurrent zieht auch andere Konsequenzen aus dem Streit mit Behörden und Taxiunternehmen.


  1. 15:24

  2. 14:40

  3. 14:33

  4. 13:41

  5. 11:03

  6. 10:47

  7. 09:01

  8. 19:46