1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nokia-Chef: "Google will Android zu…

Hört, Hört!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hört, Hört!

    Autor: currock63 27.01.13 - 10:15

    Und so eine Äußerung kommt von einer Firma, die Windows einsetzt.
    Bei Microsoft ist Offenheit gar kein Thema, das gibt es nicht.
    Mit der Einstellung retten die ihr Gelump auch nicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Hört, Hört!

    Autor: violator 27.01.13 - 16:37

    currock63 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und so eine Äußerung kommt von einer Firma, die Windows einsetzt.
    > Bei Microsoft ist Offenheit gar kein Thema, das gibt es nicht.

    Und was hat das Tun von Nokia mit dem von Google zu tun? Wenn Google wirklich geschlossener werden sollte machts die Aussage ja nicht automatisch falsch, bloß weil jemand anderes mit nem geschlossenen System darauf hinweist.

    Wenn ein Bankräuber darauf hinweist, dass ein anderer Bankräuber vorhat ne Bank auszurauben sagt ja auch keiner "du hast Unrecht, bist doch selber ein Bankräuber" ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Hört, Hört!

    Autor: currock63 28.01.13 - 05:29

    Du kennst den Spruch:
    Wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit Steinen werfen.
    Schon mal drüber nachgedacht?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Hört, Hört!

    Autor: dumdideidum 28.01.13 - 09:08

    Er hat auch nicht Geschlossenheit kritisiert, sondern die Fragmentierung...aber man ließt immer, was man lesen will.

    Bei WinMobile regte sicher jeder darüber auf, was bei Android heute als Stärke deklariert hat...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Hört, Hört!

    Autor: x-beliebig 28.01.13 - 16:49

    dumdideidum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Er hat auch nicht Geschlossenheit kritisiert, sondern die
    > Fragmentierung...aber man ließt immer, was man lesen will.
    >
    Also ich will daraus lesen, dass Elop auf die Fragmentierung von Android hinweist um dann daraus abzuleiten, dass Google nun das System geschossener machen will. Das ist natürlich Unsinn. Es sieht wohl eher danach aus, dass man auch weiterhin die Quellen offen von Google bekommt aber Google tatsächlich auch etwas mehr auf das "Was drauf steht ist auch drin" hin arbeiten wird. Das hat ja schon damit angefangen, das bestimmte Oberflächendesigns immer auf allen Geräten auswählbar sein müssen, die Google standardmäßig mit ausliefert. Darin sehe ich aber kein geschlossenes System, bei dem keiner mehr außer Google mit machen darf.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Bloodborne im Test: Das Festival der tausend Tode
Bloodborne im Test
Das Festival der tausend Tode
  1. Bloodborne Patch und PC-Petition
  2. Bloodborne angespielt Angsthase oder Nichtsnutz

Jugendliche und soziale Netzwerke: Geh sterben, Facebook!
Jugendliche und soziale Netzwerke
Geh sterben, Facebook!
  1. Nuclide Facebook stellt quelloffene IDE vor
  2. 360-Grad-Videos und neuer Messenger Facebook zeigt seinen Nutzern Rundumvideos
  3. Urheberrecht Bild-Fotograf zieht Abmahnung zum Facebook-Button zurück

Raspberry Pi 2: Die Feierabend-Maschine
Raspberry Pi 2
Die Feierabend-Maschine
  1. GCHQ Bastelnde Spione bauen Raspberry-Pi-Cluster
  2. Raspberry Pi 2 Fotografieren nur ohne Blitz
  3. Internet der Dinge Windows 10 läuft kostenlos auf dem Raspberry Pi 2

  1. Samsung 850 Evo: M.2- und mSATA-Kärtchen erhalten mehr Cache
    Samsung 850 Evo
    M.2- und mSATA-Kärtchen erhalten mehr Cache

    Samsungs mSATA- und M.2-Varianten der SSD 850 Evo kosten weniger als die 2,5-Zoll-Version. Zwar geizt Samsung bei der Anzahl der Flash-Chips, packt dafür aber teils mehr DRAM-Cache auf die Platinen.

  2. Mozilla: Firefox 37 bringt Zertifikatsperren und Nutzerfeedback
    Mozilla
    Firefox 37 bringt Zertifikatsperren und Nutzerfeedback

    Im aktuellen Firefox werden zentralisierte Zertifikatsperren, opportunistische Verschlüsselung für HTTP/2 und weitere TLS-Techniken umgesetzt. Zudem sollen Nutzer besser Feedback geben können sowie die MSE auf Youtube verwenden.

  3. Assassin's Creed Chronicles angespielt: Drei mörderische Zeitreisen
    Assassin's Creed Chronicles angespielt
    Drei mörderische Zeitreisen

    Erst China, dann Indien und zum Abschluss geht es nach Russland in das Haus, in dem die Bolschewisten den Zaren gefangen halten: Chronicles bietet drei Zeitreisen - und ein ganz anderes Spielprinzip als von Assassin's Creed gewohnt. Im Video zeigt Golem.de selbst aufgenommenes Gameplay.


  1. 23:51

  2. 18:29

  3. 18:00

  4. 17:59

  5. 17:22

  6. 16:32

  7. 15:00

  8. 13:54