1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oppo Find 5: Android-Smartphone mit…

Halb OT: Auflösung ...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Halb OT: Auflösung ...

    Autor: Dadie 12.12.12 - 16:05

    Dieses Handy hat nun also eine höhere Auflösung als über 95% aller Notebooks zwischen 7 und 17 Zoll. Nette Sache, aber irgendwie wundert es mich doch, dass der Markt dem seine 1366x786 Auflösung selbst bei 15 Zoll Geräten zu reichen scheint bei Smartphones die Auflösung nicht groß genug sein kann.

    Irgendwie ist dieser Markt total Meschugge!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Halb OT: Auflösung ...

    Autor: P2063 12.12.12 - 16:17

    ein 15" display mit dieser pixeldichte kann (oder will) halt auch niemand bezahlen...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Halb OT: Auflösung ...

    Autor: Paykz0r 12.12.12 - 16:18

    Der Abstand ist dabei zu beachten.
    Ein Handy hält man viel näher als ein Laptop.
    Höhere DPI Zahlen machen da schon mehr sinn als
    bei ein 1 Meter entfernten Laptop oder 3 meter entfernten TV.

    Ich hab das Galaxy Note 2 und meine Freundin das Galaxy S3.

    Das Note 2 sieht schon verschwommen im gegensatz zum s3 aus.
    Von daher kann ich den Schritt zu Full-HD durchaus verstehen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Halb OT: Auflösung ...

    Autor: Dadie 12.12.12 - 16:23

    P2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ein 15" display mit dieser pixeldichte kann (oder will) halt auch niemand
    > bezahlen...

    Das erklärt nicht wieso es kaum Notebook Geräte mit z.B. 1920x1080 gibt. Ich kann hier den Preis im Einkauf und in der Produktion nicht sagen, aber einfache TN-Panels im 14 Zoll Format mit 1920x1080 kosten bei meinem örtlichen Elektrofachhändler nur knapp 20-30% mehr als 1366x786 TN-Panels. Was dann am Ende knapp 10-30¤ ausmachen.

    Am Preis wird es wohl kaum liegen wenn Intel Core i7 Notebooks im 15 Zoll Bereich nicht selten mit billigen 1366x786 TN-Panels verkauft werden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Halb OT: Auflösung ...

    Autor: neocron 12.12.12 - 16:24

    Paykz0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Abstand ist dabei zu beachten.
    > Ein Handy hält man viel näher als ein Laptop.
    > Höhere DPI Zahlen machen da schon mehr sinn als
    > bei ein 1 Meter entfernten Laptop oder 3 meter entfernten TV.
    >
    > Ich hab das Galaxy Note 2 und meine Freundin das Galaxy S3.
    >
    > Das Note 2 sieht schon verschwommen im gegensatz zum s3 aus.
    > Von daher kann ich den Schritt zu Full-HD durchaus verstehen.
    HUH?
    das note 2 hat im Gegensatz zum S3 aber keine pentile ...
    verschommen sollte daher das S3 aussehen.
    Das note lediglich "grob" durch das groessere display und die gleiche aufloesung!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Halb OT: Auflösung ...

    Autor: sparvar 12.12.12 - 16:35

    naja bist ja auch zu idR dichter dran an so einem gerät, oder?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Halb OT: Auflösung ...

    Autor: wasabi 12.12.12 - 16:54

    > Der Abstand ist dabei zu beachten.
    > Ein Handy hält man viel näher als ein Laptop.
    Das stimmt. Daher hat haben Apples "Retina-Displays" ja auch je nach gerät 326ppi, 264ppi, oder nur 220ppi :-)

    Aber das erklärt nicht, warum die Auflösung den Durschnittskäufern bei Notebooks offenbar vollkommen egal ist (obwohl man auch da definitv einen unterschied zwischen 15"-1366x768 und was höher aufslösendem sehen würde), aber die Smartphones sich mit der Auflösung immer weiter überbieten.

    > Höhere DPI Zahlen machen da schon mehr sinn als
    > bei ein 1 Meter entfernten Laptop oder 3 meter entfernten TV.

    Wow, du tipps auf deinem Laptop mit ausgestreckten Arme, die außerdem noch besondern lang sind?

    Auflösung scheint für vielewas sehr technisches zu sein. Bei notebooks wurde meistens immer nur auf die Displaygröße gekuckt. Das ist jetzt noch schlimmer geworden,seit es nur noch "HD","HD+" und "FullHD" gibt, da wird z.B. in prospekten die Displayauflösung bei Notebooks gar nicht mehr angegeben. Problem ist außerdem die Software. Perfekt skalieren (und das heißt, dass alle Anwendungen 100%ig mitspielen) kann im Grunde kein System. Apple hat da jetzt bei den Retina-MacBooks eine radikalere Speziallösung gewählt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Halb OT: Auflösung ...

    Autor: a user 12.12.12 - 16:58

    Paykz0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Note 2 sieht schon verschwommen im gegensatz zum s3 aus.
    > Von daher kann ich den Schritt zu Full-HD durchaus verstehen.

    ich glaub dir kein wort. entweder du hattest beim schaun auf das note 2 die brille vergessen oder du hast nie verglichen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Halb OT: Auflösung ...

    Autor: wasabi 12.12.12 - 16:58

    > naja bist ja auch zu idR dichter dran an so einem gerät, oder?

    Das erklärt aber nur, warum Pixeldichten durschnittlich bei Notebooks nicht so hoch sein müssen wie bei Smartphones. Aber es ist keine Begründung dafür, dass sich Smartphones mit Auflösungen immer weiter überbieten und jetzt hier schon absurde 440ppi erreichen, während 15"-Mainstream-Notebook seit Jahren standardmäßig bei 1366x768 (bzw. früher 1280x800) vor sich hindümpeln. Bei Notebooks hätte man sogar einen echten Nutzen, weil man da die Arbeitsfläche wirklich gebrauchen kann. Bei Smartphones geht es schon lange nur noch um "wow, man kann gar keine Pixel sehen".

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Das liegt daran, weil das Kack™ Windows

    Autor: Adminator 12.12.12 - 17:00

    höhere Auflösungen mangels vektorieller (skalierbarer) Grafikausgabe einfach nicht unterstützt, obwohl das schon vor einem Jahrzehnt für Vista angekündigt wurde.

    MfG vom Adminator

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Halb OT: Auflösung ...

    Autor: y.m.m.d. 12.12.12 - 17:20

    wasabi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...] seit es nur noch "HD","HD+" und "FullHD" gibt, [...]
    Aua... schmerzen!
    "HDReady" und "FullHD" bzw. 720p und 1080p meinst du vermutlich. "HD+" hat nicht mit Auflösungen zu tun, sondern mit der Verschlüsselung der privaten Fernsehsender.

    > z.B. in prospekten die Displayauflösung bei Notebooks gar nicht mehr
    > angegeben.
    In den Prospekten werden eh nur die Zahlen angegeben die relativ groß sind... -.-

    > Problem ist außerdem die Software. Perfekt skalieren (und das
    > heißt, dass alle Anwendungen 100%ig mitspielen) kann im Grunde kein System.
    > Apple hat da jetzt bei den Retina-MacBooks eine radikalere Speziallösung
    > gewählt.

    Naja bei den Spielen geht das inzwischen schon ganz gut. Hab seit dem wechsel von 4:3 auf 16:9 kein Spiel mehr gesehen dessen Interface abhängig vom Seitenverhältnis / von der Auflösung war.
    Also warum sollte das nicht auch bei anderer Software funktionieren? Möglich ist es schon länger, ob jetzt bei Spielen, auf Webseiten oder "stink normaler Software". Lediglich der Entwicklungsaufwand ist meistens höher.
    (Ja, in einigen wenigen Fällen macht es wirklich keinen Sinn. Aber das ist eher die Ausnahme als die Regel. )

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Halb OT: Auflösung ...

    Autor: expat 12.12.12 - 17:27

    Hi,

    nein, er hat schon recht. Die Bezeichnungen bei den Notebooks haben nichts mit dem am TV zu tun. Es gibt tatsächlich Angaben wie HD, HD+ (was meistens 1600 x xxxx bedeutet) und FullHD.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Halb OT: Auflösung ...

    Autor: wasabi 12.12.12 - 17:41

    > > [...] seit es nur noch "HD","HD+" und "FullHD" gibt, [...]
    > Aua... schmerzen!
    > "HDReady" und "FullHD" bzw. 720p und 1080p meinst du vermutlich.
    Nein, meine ich nicht. HD-Reader ist ein Label, wasfernseher bekommen, die gewisse eigenschaften erfüllen. Dazu gehört z.B. dass sie mindestens eine Auflösung von 1280x720 haben müssen, dass sie einen HDMI Eingang haben müssen,und dass sie auch 1920x1080-Videos abspielen können müssen. Und "720p" und "1080p" hat auch nichts mit Displays zu tun. Das sind Angaben die sich auf das Videomaterial beziehen, teilweise auch noch um die Framerate ergänht,also z.B. 720p25 oder 1080i50. Ist eine komische Unsitte,dass man das jetzt immer öfter bei Displays lesen muss.

    > "HD+" hat
    > nicht mit Auflösungen zu tun, sondern mit der Verschlüsselung der privaten
    > Fernsehsender.
    Das auch, richtig. Dennoch hab ich auch recht :-) Es ist nunmal so dass irgendwelche Marketingheinis diese Begriffe benutzen. Früher hat man bei Displays (ob nun separate Computermonitoe oder Notebooks) noch die Auflöung angegeben,also "1024x768", oder "1920x1200" oder "1280x800". OK, manchmal auch Kürzel wie WUXGA, aber die waren noch eindeutig.

    Durch diesen ganzen Fernsehkram macht man das aber nicht mehr. Man findet mittlerweile meist nur noch drei Auflösungen bei Notebooks.
    Am häufigsten bei kleineren geräten ist eben 1366x768. Im propeskt steht liest man dann oft "HD-Auflösung" oder "brilliantes HD-Display". Größere Monitore haben dann 19820x1080,wird dann als das NonPlusUltra beworben. Aber auch da nennt man die zahlen oft nicht sondern kann mit dembegriff "FullHD" protzen. Und in der Tat musste ich auch schon öfters "HD+" lesen, wenn die Auflösung zwischen "HD" (1366x768) und "FullHD" (1920x1080) liegt. Meistens sind das Notebooks mit 1600x900.


    > Naja bei den Spielen geht das inzwischen schon ganz gut. Hab seit dem
    > wechsel von 4:3 auf 16:9 kein Spiel mehr gesehen dessen Interface abhängig
    > vom Seitenverhältnis / von der Auflösung war.
    > Also warum sollte das nicht auch bei anderer Software funktionieren?
    Sorry, aber ich glaube du weißt nicht ganz, wovon du sprichst :-) Bei einem Spiel ist es recht einfach und wohlauch üblich 2D-Elemente in mehrere Auflösungen abzulegen. Und da ist es auch nicht so schlimm,wenn die nur in bestimmten festen größemn vorliegen und sich Proportionen ändern.

    Mal ganz praktisch: Du hast ein Notebook mit einer momentan noch ungewöhnlich hohen Auflösung, wie das Sony Vaio Z. Das hat 1920x1080 auf nur 13.1". Da installierst du Windows drauf. Beim ersten Start stellst du fest "Hui, ist jetzt ja alles voll winzig,mit der Maus treff ich kaum die winzigen "Fenster schließen"-Buttons, und die Schrift ist so klein,dass ich sie kaum lesen kann".

    Was tust du? Bei OS X hättest du übrigens Pech gehabt :-) Bei Windows kannst du theoretscih skalieren, da kann man dann einen höheren DPI-WErt eingeben bzw.einen Prozentwert. Und dann wird alles tatsächlich größer. Bei Seit Windows Vista geht das wohl auch besser als noch bei XP.Aber perfekt immer noch nicht, vor allem weil sich viele Popgramme nicht an Microsofrt Vorgaben halten. Aber auch so ist es nicht einfach. Pixelbasierte GUI-Elemente hochskalieren sieht halt auch doof aus. Und das immer alles wirklich proportional korrekt vergrößert wird, ist eben leider auch nicht der Fall.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Das liegt daran, weil das Kack™ Windows

    Autor: fuzzy 12.12.12 - 17:42

    Nicht nur Windows ist dafür verantwortlich. Die Marke FullHD trägt sicherlich auch einen erheblichen Teil der Schuld.

    Baumansicht oder Zitieren oder nicht Posten - die Wahl ist eure!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Das liegt daran, weil das Kack™ Windows

    Autor: wasabi 12.12.12 - 18:34

    > höhere Auflösungen mangels vektorieller (skalierbarer) Grafikausgabe
    > einfach nicht unterstützt, obwohl das schon vor einem Jahrzehnt für Vista
    > angekündigt wurde.

    Ja und nein.

    Es stimmt, die mangelnde Skalierungsfähigkeiten der Software ist ein wichtiger grund dafür, dass sich hochauflösende Displays nicht so durchsetzen. Aber stumpf auf Windows zu schimpfen ist auch nicht ganz angebracht.

    Zunächst mal sind Vektorgrafiken nicht die ultimative Lösung. Hab da letztens noch ein einen Artikel von einemScreenDesigner gelesen. Abhängig von der Darstellungsgröße müssten icons nämlich auch unterschiedlich detalliert sein. Und zu Windows: Vista ist da wohlschon besser als XP. Und die Windows-eigenen Sachen sowie standard-GUI-Elemente skalieren da auch einigermaßen. Meiner Meinung nach würde es eh reichen, wenn man nicht stufenlos skalieren kann sondern es ein paar feste Stufen gibt. Und für diese müssten grafiken dann eben passend vorliegen, also die Entwickler müssen die mehrfach anlegen. Bei Icons ist das doch auch der Fall.

    Aber was kann z.B. Microsoft dafür, wenn sich andere Entcikler nicht an gewisse Vorgaben halten? Oder wie will man das Projekt "auföösungsunabhängige GUI" überhaupt durchziehen,wenn z.B. die Entwickler von Audio-PlugIns Geräte aus der wirklichen Welt fotorealistisch abbilden, also die GUI komplett aus Pixelgrafik besteht?

    Apples Lösung es Problems - nämlich die DisplayAuflösung gleich zu verdoppeln und qusi nur eine einzige Skalierungsstufe anzubieten - ist zwar nicht vektorielle und wirklich auflösungsunabhängig, aber funktioniert in der Praxis super. Aber auch nur, weil da Hard- und Software aus einer Hand kommen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Halb OT: Auflösung ...

    Autor: y.m.m.d. 12.12.12 - 19:19

    wasabi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, meine ich nicht. HD-Reader ist ein Label, wasfernseher bekommen, die
    > gewisse eigenschaften erfüllen. Dazu gehört z.B. dass sie mindestens eine
    > Auflösung von 1280x720 haben müssen, dass sie einen HDMI Eingang haben
    > müssen,und dass sie auch 1920x1080-Videos abspielen können müssen. Und
    > "720p" und "1080p" hat auch nichts mit Displays zu tun. Das sind Angaben
    > die sich auf das Videomaterial beziehen, teilweise auch noch um die
    > Framerate ergänht,also z.B. 720p25 oder 1080i50. Ist eine komische
    > Unsitte,dass man das jetzt immer öfter bei Displays lesen muss.
    > > "HD+" hat
    > > nicht mit Auflösungen zu tun, sondern mit der Verschlüsselung der
    > privaten
    > > Fernsehsender.
    > Das auch, richtig. Dennoch hab ich auch recht :-) Es ist nunmal so dass
    > irgendwelche Marketingheinis diese Begriffe benutzen. Früher hat man bei
    > Displays (ob nun separate Computermonitoe oder Notebooks) noch die Auflöung
    > angegeben,also "1024x768", oder "1920x1200" oder "1280x800". OK, manchmal
    > auch Kürzel wie WUXGA, aber die waren noch eindeutig.
    >
    > Durch diesen ganzen Fernsehkram macht man das aber nicht mehr. Man findet
    > mittlerweile meist nur noch drei Auflösungen bei Notebooks.
    > Am häufigsten bei kleineren geräten ist eben 1366x768. Im propeskt steht
    > liest man dann oft "HD-Auflösung" oder "brilliantes HD-Display". Größere
    > Monitore haben dann 19820x1080,wird dann als das NonPlusUltra beworben.
    > Aber auch da nennt man die zahlen oft nicht sondern kann mit dembegriff
    > "FullHD" protzen. Und in der Tat musste ich auch schon öfters "HD+" lesen,
    > wenn die Auflösung zwischen "HD" (1366x768) und "FullHD" (1920x1080) liegt.
    > Meistens sind das Notebooks mit 1600x900.

    Okay, mein Fehler. Diese Bezeichnungen sind wohl an mir vorbei gegangen ;)

    > > Naja bei den Spielen geht das inzwischen schon ganz gut. Hab seit dem
    > > wechsel von 4:3 auf 16:9 kein Spiel mehr gesehen dessen Interface
    > abhängig
    > > vom Seitenverhältnis / von der Auflösung war.
    > > Also warum sollte das nicht auch bei anderer Software funktionieren?
    > Sorry, aber ich glaube du weißt nicht ganz, wovon du sprichst :-) Bei
    > einem Spiel ist es recht einfach und wohlauch üblich 2D-Elemente in mehrere
    > Auflösungen abzulegen. Und da ist es auch nicht so schlimm,wenn die nur in
    > bestimmten festen größemn vorliegen und sich Proportionen ändern.

    Doch, durchaus. An einigen Stellen wird gerne, wie auch im Web, zentriert. Der Inhalt wird an die Höhe angepasst und an den Seiten ein Abstand eingefügt. Aber es gibt auch mehr als genug Beispiele bei denen das nicht so ist. Steuerelemente werden an den Rändern dargestellt und der Inhalt in der Mitte. Je nach Auflösung und Seitenverhältnis hat man dann mehr oder weniger "Inhaltsbereich".
    Genauso lässt sich das auf sehr viele Programme übertragen. Alternativ gibt es die Möglichkeit Standards zu definieren für die Struktur eines Programms die abgängig von Auflösung/Seitenverhältnis/Displaygröße anders dargestellt werden. Letzteres geht natürlich nicht so einfach, ist aber gerade in Spielen sehr Praktikabel.

    > Mal ganz praktisch: Du hast ein Notebook mit einer momentan noch
    > ungewöhnlich hohen Auflösung, wie das Sony Vaio Z. Das hat 1920x1080 auf
    > nur 13.1". Da installierst du Windows drauf. Beim ersten Start stellst du
    > fest "Hui, ist jetzt ja alles voll winzig,mit der Maus treff ich kaum die
    > winzigen "Fenster schließen"-Buttons, und die Schrift ist so klein,dass ich
    > sie kaum lesen kann".

    Klar, die aktuellen Betriebssysteme sind da noch nicht drauf ausgelegt, aber das bedeutet ja nicht es wäre unmöglich :)

    > Was tust du? Bei OS X hättest du übrigens Pech gehabt :-) Bei Windows
    > kannst du theoretscih skalieren, da kann man dann einen höheren DPI-WErt
    > eingeben bzw.einen Prozentwert. Und dann wird alles tatsächlich größer. Bei
    > Seit Windows Vista geht das wohl auch besser als noch bei XP.Aber perfekt
    > immer noch nicht, vor allem weil sich viele Popgramme nicht an Microsofrt
    > Vorgaben halten. Aber auch so ist es nicht einfach. Pixelbasierte
    > GUI-Elemente hochskalieren sieht halt auch doof aus. Und das immer alles
    > wirklich proportional korrekt vergrößert wird, ist eben leider auch nicht
    > der Fall.

    Im Prinzip brauch man schon eine "Mindestauflösung" damit z.B. Texte nicht unleserlich werden. Aber nach oben kann man, sofern es bei der Entwicklung der Software bedacht wurde, wunderbar Skalieren.
    Im Moment ist halt quasi noch alles auf Pixel ausgelegt, aber in Zukunft wird IMHO immer mehr der Bezug zur reellen Größe hinzukommen. Im Web-Bereich ist es schon jetzt sehr wohl möglich unabhängig von Auflösung und Seitenverhältnis zu arbeiten. Nur ein "Minimum" an Auflösung ist zwecks Lesbarkeit der Texte unabdingbar.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: Halb OT: Auflösung ...

    Autor: Paykz0r 12.12.12 - 21:08

    a user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Paykz0r schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Note 2 sieht schon verschwommen im gegensatz zum s3 aus.
    > > Von daher kann ich den Schritt zu Full-HD durchaus verstehen.
    >
    > ich glaub dir kein wort. entweder du hattest beim schaun auf das note 2 die
    > brille vergessen oder du hast nie verglichen.

    allein schon mir das lügen zu unterstellen...
    was soll das denn?
    du musst hier ja nix glauben,
    aber wenn du schon schreibst das meins nicht stimmt: beweis das gegenteil.
    sonst ist es nur getrolle!


    natürlich sieht das s3 bei gleicher auflösung mit kleinerer fläche schärfer aus.
    ja, trotz pentile matrix!

    egal, übergrundlagen muss man nicht diskutieren.
    selbst fotos sehen als poster unschärfer aus als in klein.
    ganz natürliche sache.

    die pentilematrix bemerkt man schon,
    aber eher an den zackungen bei schriften und kontrastreichen linien.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: Halb OT: Auflösung ...

    Autor: neocron 12.12.12 - 21:46

    Paykz0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > a user schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Paykz0r schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Das Note 2 sieht schon verschwommen im gegensatz zum s3 aus.
    > > > Von daher kann ich den Schritt zu Full-HD durchaus verstehen.
    > >
    > > ich glaub dir kein wort. entweder du hattest beim schaun auf das note 2
    > die
    > > brille vergessen oder du hast nie verglichen.
    >
    > allein schon mir das lügen zu unterstellen...
    > was soll das denn?
    > du musst hier ja nix glauben,
    > aber wenn du schon schreibst das meins nicht stimmt: beweis das gegenteil.
    > sonst ist es nur getrolle!
    >
    > natürlich sieht das s3 bei gleicher auflösung mit kleinerer fläche schärfer
    > aus.
    > ja, trotz pentile matrix!
    in keinem universum :)
    aber das sind halt meinungen ...
    wie man von schaerfe reden kann, bei pentile ist allgemein schon grenzwertig :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Re: Halb OT: Auflösung ...

    Autor: Airfrischend 13.12.12 - 09:29

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Paykz0r schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > a user schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Paykz0r schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Das Note 2 sieht schon verschwommen im gegensatz zum s3 aus.
    > > > > Von daher kann ich den Schritt zu Full-HD durchaus verstehen.
    > > >
    > > > ich glaub dir kein wort. entweder du hattest beim schaun auf das note
    > 2
    > > die
    > > > brille vergessen oder du hast nie verglichen.
    > >
    > > allein schon mir das lügen zu unterstellen...
    > > was soll das denn?
    > > du musst hier ja nix glauben,
    > > aber wenn du schon schreibst das meins nicht stimmt: beweis das
    > gegenteil.
    > > sonst ist es nur getrolle!
    > >
    > >
    > > natürlich sieht das s3 bei gleicher auflösung mit kleinerer fläche
    > schärfer
    > > aus.
    > > ja, trotz pentile matrix!
    > in keinem universum :)
    > aber das sind halt meinungen ...
    > wie man von schaerfe reden kann, bei pentile ist allgemein schon
    > grenzwertig :)

    Nein, Paykz0r hat recht.
    Mein Note II ist bei selben Abstand nicht so scharf und kontrastreich wie das S3 von meinem Kollegen, gerade noch mal getestet weil wir zufällig beide Geräte vorliegen haben. Dafür ist das Note ein wenig Heller, auch der Weißbereich ist "echter". -> den Fadenzähler krosen wir gleich auch noch raus ;)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 13.12.12 09:35 durch Airfrischend.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  20. Re: Halb OT: Auflösung ...

    Autor: neocron 13.12.12 - 09:37

    Airfrischend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > neocron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Paykz0r schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > a user schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Paykz0r schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > Das Note 2 sieht schon verschwommen im gegensatz zum s3 aus.
    > > > > > Von daher kann ich den Schritt zu Full-HD durchaus verstehen.
    > > > >
    > > > > ich glaub dir kein wort. entweder du hattest beim schaun auf das
    > note
    > > 2
    > > > die
    > > > > brille vergessen oder du hast nie verglichen.
    > > >
    > > > allein schon mir das lügen zu unterstellen...
    > > > was soll das denn?
    > > > du musst hier ja nix glauben,
    > > > aber wenn du schon schreibst das meins nicht stimmt: beweis das
    > > gegenteil.
    > > > sonst ist es nur getrolle!
    > > >
    > > >
    > > > natürlich sieht das s3 bei gleicher auflösung mit kleinerer fläche
    > > schärfer
    > > > aus.
    > > > ja, trotz pentile matrix!
    > > in keinem universum :)
    > > aber das sind halt meinungen ...
    > > wie man von schaerfe reden kann, bei pentile ist allgemein schon
    > > grenzwertig :)
    >
    > Nein, Paykz0r hat recht.
    > Mein Note II ist bei selben Abstand nicht so scharf und kontrastreich wie
    > das S3 von meinem Kollegen, gerade noch mal getestet weil wir zufällig
    > beide Geräte vorliegen haben. Dafür ist das Note ein wenig Heller. Das ist
    > auch keine Meinung sondern Fakt, den Fadenzähler krosen wir gleich auch
    > noch raus ;)
    Nein, es ist sehrwohl eine Meinung.
    Bei Helligkeit, wuerde ich dir recht geben.
    Bei der Schaerfe ist es jedoch definitionsfrage, was genau man betrachtet ...
    lasse ich eine ein pixel breite weisse linie darstellen, ist diese auf dem note II wesentlich schaerfer dargestellt als auf der Pentile matrix!
    aehnlich verhaelt es sich mit anderen elementen!
    Dabei scheint allerdings die groesse der Pixel (aufgrund der groesseren bildschirmgroesse) beim note 2 relevant zu sein, somit erscheint das bild grobkoerniger, was ihr vermutlich auch als "unschaerfer" wahrnehmt!
    Ich sehe jedoch die rasterung, die bei Pentile existiert als "unscharf" an, eben weil klare kanten da nicht immer existieren koennen!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Keurig 2.0 gehackt: Die DRM-geschützte Kaffeemaschine
Keurig 2.0 gehackt
Die DRM-geschützte Kaffeemaschine
  1. Soaksoak Malware-Welle infiziert Wordpress-Seiten
  2. Mobile Sicherheit Nokia Security Center in Berlin soll Mobilfunknetze sichern
  3. Sicherheitslücken Java-Sandbox-Ausbrüche in Googles App Engine

1.200-MBit-Powerline im Test: "Schatz, mach das Licht aus, das Netz ist so langsam!"
1.200-MBit-Powerline im Test
"Schatz, mach das Licht aus, das Netz ist so langsam!"

Grafiktreiber im Test: AMD wagt mit Catalyst Omega Neuanfang samt Downsampling
Grafiktreiber im Test
AMD wagt mit Catalyst Omega Neuanfang samt Downsampling
  1. Partikelsimulation Nvidias Flex rührt das Müsli an
  2. Geforce GTX 980 Matrix Asus' Overclocker-Grafikkarte schmilzt Eis
  3. Dual-GPU-Grafikkarte AMDs Radeon R9 295 X2 nur kurzfristig billiger

  1. Tarifstreit: Amazon-Streiks werden bis Samstag fortgesetzt
    Tarifstreit
    Amazon-Streiks werden bis Samstag fortgesetzt

    Verdi setzt im Tarifstreit mit Amazon weiter auf Konfrontation. Bis Samstag werden Mitarbeiter zum Streik aufgerufen. Das Onlineversandhaus garantiert eine pünktliche Lieferung von Artikeln vor der Weihnachtszeit.

  2. Leistungsschutzrecht: Oettinger hält nationale Gesetze für nicht durchsetzbar
    Leistungsschutzrecht
    Oettinger hält nationale Gesetze für nicht durchsetzbar

    Plant EU-Digitalkommissar Oettinger ein Leistungsschutzrecht für ganz Europa? Nach einem Treffen in Brüssel gehen die Meinungen darüber auseinander. In einer Sache sind sich Parlament und EU-Kommission aber einig.

  3. Micromax Yureka: Zweites Cyanogenmod-Smartphone vorgestellt
    Micromax Yureka
    Zweites Cyanogenmod-Smartphone vorgestellt

    Mit dem Yureka hat der indische Hersteller Micromax das weltweit zweite Smartphone präsentiert, das von Hause aus mit der alternativen Android-Distribution Cyanogenmod ausgeliefert wird. Das Smartphone bietet für umgerechnet 115 Euro eine gute Ausstattung.


  1. 10:49

  2. 10:40

  3. 10:24

  4. 08:39

  5. 07:19

  6. 18:57

  7. 17:27

  8. 17:00