1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Patentantrag: Microsoft will Smartphones…

weider mal

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. weider mal

    Autor: Anonymer Nutzer 14.01.13 - 08:33

    ein überflüssiges patent mehr (und nicht der rede wert imho) ... und technische bevormundung bzgl. persönlichen verhaltens durch hersteller ist generell inaktzeptabel ... das geht schon beim piepen im auto los, sofern man sich nicht anschnallt etc.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.01.13 08:34 durch McNoise.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: weider mal

    Autor: AntiMac 14.01.13 - 08:47

    +1

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: weider mal

    Autor: lostname 14.01.13 - 08:53

    Ausserdem: Genau so sah der Bildschirm meines SE P900i von 2004 im Standby aus.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: weider mal

    Autor: jokey2k 14.01.13 - 09:07

    Noch besser: Prior Art... Beim N9 geht genau das :D

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: weider mal

    Autor: Nemoc 14.01.13 - 09:27

    Naja, da du in den meisten Ländern von Gesetzes wegen angeschnallt sein musst, wohl ein etwas doofes Beispiel ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: weider mal

    Autor: suicicoo 14.01.13 - 09:37

    Nemoc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, da du in den meisten Ländern von Gesetzes wegen angeschnallt sein
    > musst, wohl ein etwas doofes Beispiel ;)

    ...beim fahren auf öffentlichen straßen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: weider mal

    Autor: doowopy 14.01.13 - 09:41

    Deiner Argumentation folgend, bevormundet Dich auch Dein Wecker...denk mal drüber nach.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: weider mal

    Autor: Garius 14.01.13 - 10:37

    McNoise schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ein überflüssiges patent mehr (und nicht der rede wert imho) ... und
    > technische bevormundung bzgl. persönlichen verhaltens durch hersteller ist
    > generell inaktzeptabel ... das geht schon beim piepen im auto los, sofern
    > man sich nicht anschnallt etc.

    Das ist halt der Unterschied zwischen Funktion und Vorkehrung. Wenn ich diese Automatik bei einem Handy nicht deaktivieren kann, mach ich einen Bogen darum. Im Auto geht's einfach nur um Sicherheit. Daher in meinen Augen nicht falsch.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: weider mal

    Autor: flasherle 14.01.13 - 11:13

    das es aber um die EIGENE sicherheit geht, ist es trtozdem eine bevormundung.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: weider mal

    Autor: Garius 14.01.13 - 11:32

    Tut es das? Wozu dann eine Geldstrafe wenn man dich unangeschnallt erwischt?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: weider mal

    Autor: TheUnichi 14.01.13 - 12:01

    Es gibt zu viele dumme Menschen als dass man nicht bevormunden sollte

    Wenn du dich nicht bevormunden lassen willst, deaktivier das Feature und gut ist.

    Bei den ganzen Idioten im Kino die nicht mal ansatzweise darüber nachdenken, ihre Displays dunkel und die Töne lautlos zu stellen, während sie mitten im Film im Facebook schon mal allen Spoiler posten, wäre ich dankbar für so ein Feature, dass sich nur in 3-4-tiefen verschachtelten Untermenüs wieder abstellen lässt

    Das Patent ist absolut nicht sinnlos

    Technische Bevormundung ist sehr vorteilhaft, solange man sie abschalten kann (Ohne Bevormundung bräuchten wir auch keine Technik, denn Automatisierung beinhaltet Bevormundung...)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: weider mal

    Autor: flasherle 14.01.13 - 12:20

    nur um die statitistiken mit unfalltoten runter zu bekommen...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: weider mal

    Autor: Garius 15.01.13 - 11:18

    Die Statistik war hoch. Man wollte sie senken. Zwei nicht wirklich verwerfliche Gründe m.M.n..

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


1.200-MBit-Powerline im Test: "Schatz, mach das Licht aus, das Netz ist so langsam!"
1.200-MBit-Powerline im Test
"Schatz, mach das Licht aus, das Netz ist so langsam!"

Games-Verfilmungen: Videospiele erobern Hollywood
Games-Verfilmungen
Videospiele erobern Hollywood
  1. Entwicklerpreis Summit 2014 Wiederspielbarkeit Reloaded
  2. Adr1ft Mit Oculus Rift und UE4 ins All
  3. The Game Awards 2014 Dragon Age ist bestes Spiel, Miyamoto zeigt neues Zelda

O2 Car Connection im Test: Der Spion unterm Lenkrad
O2 Car Connection im Test
Der Spion unterm Lenkrad
  1. Sicherheitssystem Volvo will Fahrradfahrer mit der Cloud schützen
  2. Urteil Finger weg vom Handy beim Autofahren
  3. Urban Windshield Jaguar bringt Videospiel-Feeling ins Auto

  1. Verzögerte Android-Entwicklung: X-Plane 10 Mobile vorerst nur für iPhone und iPad
    Verzögerte Android-Entwicklung
    X-Plane 10 Mobile vorerst nur für iPhone und iPad

    Die neue Mobilvariante des Flugsimulators X-Plane 10 wird es erst einmal nur für iOS-Geräte geben. Eine Android-Umsetzung befindet sich aber schon in der Entwicklung. Jedoch ist der Aufwand für die Android-Plattform so hoch, dass sich die beiden Entwickler zunächst auf iOS konzentrierten.

  2. International Space Station: Nasa schickt 3D-Druckauftrag ins All
    International Space Station
    Nasa schickt 3D-Druckauftrag ins All

    Die ISS-Crew muss ihre Ersatzteile und fehlendes Werkzeug nun selbst auf der Raumstation drucken. Statt eine Ratsche mit der nächsten Lieferung eines Raumschiffs entgegenzunehmen, schickte die Nasa der Besatzung nur eine Datei für den 3D-Drucker der Raumstation.

  3. Malware in Staples-Kette: Über 100 Filialen für Kreditkartenbetrug manipuliert
    Malware in Staples-Kette
    Über 100 Filialen für Kreditkartenbetrug manipuliert

    Es war einer der größten Einbrüche in einer Firma im Jahr 2014. In der US-Kette Staples wurde Schadsoftware gefunden, die Kreditkartendaten von Kunden im Laden stahl. In einer Stellungnahme versucht Staples nun, den Schaden kleinzureden. Der Prozentsatz betroffener Geschäfte ist hoch.


  1. 14:04

  2. 12:54

  3. 12:39

  4. 12:04

  5. 16:02

  6. 13:11

  7. 11:50

  8. 11:06