Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samsung Galaxy S4: Smartphone mit…

Prozessorverschwendung

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Prozessorverschwendung

    Autor: jimao 15.03.13 - 14:38

    Prozessor und Arbeitsspeicher sind mittlerweile grösser als in meinem Notebook (zugegeben ist nicht mehr ganz neu). Wofür wird das alles verschwendet? Ressourcenverbrauch wie bei einem Desktop System aber deutlich geringerer Funktionsumfang, da läut doch was schief mit Android...
    Wieso gibts eigentlich keine Docking Station in die man das Smartphone einsteckt und sofort einen Desktop Ersatz hat? Müsste doch machbar sein, damit könnten 50% der Leute ihren Desktop ersetzen.
    Das Beste wäre doch ein x86 (vielleicht macht ja Haswell ein Schritt in die Richtung) mit Win8. Solange man das Smartphone nutzt läuft ein icht angepasstes GUI in der Docking dann das volle Windows.
    Es ist doch Blödsinn, dass jeder 5 verschiedene Rechner hat...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Prozessorverschwendung

    Autor: .ldap 15.03.13 - 15:40

    jimao schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prozessor und Arbeitsspeicher sind mittlerweile grösser als in meinem
    > Notebook (zugegeben ist nicht mehr ganz neu). Wofür wird das alles
    > verschwendet? Ressourcenverbrauch wie bei einem Desktop System aber
    > deutlich geringerer Funktionsumfang, da läut doch was schief mit
    > Android...

    Sieht man ja auch daran, dass Apple deutlich weniger rohe Leistung braucht.

    > Wieso gibts eigentlich keine Docking Station in die man das Smartphone
    > einsteckt und sofort einen Desktop Ersatz hat? Müsste doch machbar sein,
    > damit könnten 50% der Leute ihren Desktop ersetzen.

    Das Ziel will ja Canonical mit Ubuntu verfolgen. Bin auch darauf gespannt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Prozessorverschwendung

    Autor: stq66 15.03.13 - 15:45

    Die Ansätze mit der Dockingstation hat sowohl Motorola mit dem Atrix als auch Asus mit den Padfones versucht. Wirkliche Renner waren die am Markt wohl nicht, sonst würde man mehr davon sehen bzw. nicht die Dockingstations verramscht werden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Prozessorverschwendung

    Autor: JensM 15.03.13 - 15:49

    jimao schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prozessor und Arbeitsspeicher sind mittlerweile grösser als in meinem
    > Notebook

    Dann hast Du wohl eher ein Netbook.
    Die Intel Smartphone Atoms können Leistungsmäßig mit den ARMs mithalten. Erst kurz nach dem Atom kam wieder ein ARM der ihn in Benchmarks wieder schlug.

    Die SmartphoneCPUs musst Du als PC-Vergleich also mit Atoms vergleichen.
    Hast du einen core-2 oder core-i, kommt das Handy da Leistungsmäßig bei weitem nicht mit.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Prozessorverschwendung

    Autor: JP 15.03.13 - 15:51

    Es läuft da weniger etwas bei Android schief, als dass Kennzahlen der Geräte rein aus Marketingaspekten festgesetzt werden, anstatt sich an dem technisch Notwendigen zu orientieren. Selbst scheinbar intelligente Leute fallen irgendwie darauf rein. Ich finde schon einen Quad-Core überflüssig in mobilen Geräten, die schon auf Grund der Bildschirmgröße kein richtiges Multitasking unterstützen und für die es kaum wirkliche Number-Crunching-Apps geben dürfte, außer den Benchmark-Apps natürlich.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Prozessorverschwendung

    Autor: jimao 16.03.13 - 00:32

    Nein, es ist ein Vaio aus 2008 mit 2GHz Core2Duo und 2GB RAM. Hab auch keine Brenchmarkevergleiche oder so, wollte einfach sagen dass die Smartphoneleistung immer näher an die von Notebooks herankommt. Ich erinnere mich noch an Win XP das hat sogar mit 256Mb Ram problemlos funtioniert, während bei Android schon nur das System 800Mb belegt (jaja, ist ein Vergleich von Äpfel und Birnen). Trotzdem irgendwie erschreckend wenn man den funktionsumfang vergleicht.
    Atoms sollen ja auf Win8 Systemen etwas dürftig sein, da besteht ja zumindest die Hoffnung dass Haswell etwas ändern könnte.
    Ansätze wie das Padfone oder Canonical sind interessant, ich erwarte aber nicht dass sie sich durchsetzen werden. Das Padfone ist ja teurer als ein Tablet und ein Phone separat (Was ist denn da der Sinn?).
    Im Linuxbereich hats leider noch nie ein Produkt gegeben das idiotensicher genug wäre um sich bei Privatanwendern im grösseren Stil durchzusetzen...
    Von den grossen Herstellern hat leider niemand das Interesse die Hälfte seiner Produkte zu kanibalisieren.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Prozessorverschwendung

    Autor: Anonymer Nutzer 16.03.13 - 01:06

    Mein xp hat damal mit 2gb manchmal nich funktioniert;;) . Und das mit den 800mb ist quatsch. Ist auf einem Gerät mit 512mb sonst blöd. Ohne selber android zu nutzen würde ich sagen es sind 200mb maximal. Und da kann man selber auch noch was freischaufeln.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Prozessorverschwendung

    Autor: Quantumsuicide 16.03.13 - 01:31

    jimao schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > blabla

    WTF was willst du mit Haswell bei Handys???
    Größe?
    Architektur ohne DeepSleep?
    TDP > 13,5 Watt!!!!! (in aktuellen Spezifikationen wurden die 10Watt wieder rausgenommen)

    Mit wem zu diskutieren der die Rom-Installationsgröße vom Ram nicht unterscheiden kann (nicht mal dann würd dein Post sinn machen) ist irgendwie sinnlos..
    (oder einfach aus Spaß und Langeweile irgendeinen ausgedachten Blödsinn schreibt - kanns bei dir nicht ganz erkennen)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 16.03.13 01:43 durch Quantumsuicide.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login


Anzeige
Stellenmarkt
  1. NORD/LB Luxembourg S.A. Covered Bond Bank, Luxembourg-Findel (Luxemburg)
  2. Diehl Metering GmbH, Nürnberg
  3. TUI Deutschland GmbH, Hannover
  4. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Der Hobbit, Der Herr der Ringe, Departed, Conjuring, Gran Torino)
  2. 13,97€ statt 19,99€
  3. 8,97€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geforce GTX 1080/1070 im Test: Zotac kann Geforce besser als Nvidia
Geforce GTX 1080/1070 im Test
Zotac kann Geforce besser als Nvidia
  1. Die Woche im Video Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam
  2. Geforce GTX 1080/1070 Asus und MSI schummeln mit Golden Samples
  3. Geforce GTX 1070 Nvidia nennt Spezifikationen der kleinen Pascal-Karte

Prozessor: Den einen Core M gibt es nicht
Prozessor
Den einen Core M gibt es nicht
  1. Elitebook 1030 G1 HPs Core-M-Notebook soll 13 Stunden durchhalten

IT und Energiewende: Fragen und Antworten zu intelligenten Stromzählern
IT und Energiewende
Fragen und Antworten zu intelligenten Stromzählern
  1. Smart Meter Bundestag verordnet allen Haushalten moderne Stromzähler
  2. Intelligente Stromzähler Besitzern von Solaranlagen droht ebenfalls Zwangsanschluss
  3. Smart-Meter-Gateway-Anhörung Stromsparen geht auch anders

  1. EOS-1D X Mark II: Bilder gehen durch Sandisks CFast-Karten verloren
    EOS-1D X Mark II
    Bilder gehen durch Sandisks CFast-Karten verloren

    Canon warnt Nutzer der Spiegelreflexkamera EOS-1D X Mark II vor der Verwendung von CFast-Speicherkarten von Sandisk. Bei einigen Karten könne es zu Speicherfehlern und damit zum Verlust von Fotos kommen.

  2. Axon 7: ZTEs Topsmartphone kommt für 450 Euro nach Deutschland
    Axon 7
    ZTEs Topsmartphone kommt für 450 Euro nach Deutschland

    Das Axon 7 kommt nach Deutschland: ZTEs Topsmartphone mit Snapdragon-820-SoC, 20-Megapixel-Kamera, 1440p-Display und zwei dezidierten Soundprozessoren kostet 450 Euro. Damit ist das Gerät günstiger als die Top-Smartphones der meisten Konkurrenten.

  3. Medienanstalten: Analoge TV-Verbreitung bindet hohe Netzkapazitäten
    Medienanstalten
    Analoge TV-Verbreitung bindet hohe Netzkapazitäten

    Die analoge Verbreitung des Fernsehens über das Koaxialkabel behindert HDTV und breitbandiges Internet, mahnt die Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten. Noch dieses Jahr könnte eine digitale Empfangsquote von 80 Prozent im TV-Kabel erreicht werden.


  1. 07:20

  2. 19:19

  3. 19:06

  4. 18:25

  5. 18:17

  6. 17:03

  7. 16:53

  8. 16:44