Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samsung Galaxy S4: Smartphone mit…

Prozessorverschwendung

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Prozessorverschwendung

    Autor: jimao 15.03.13 - 14:38

    Prozessor und Arbeitsspeicher sind mittlerweile grösser als in meinem Notebook (zugegeben ist nicht mehr ganz neu). Wofür wird das alles verschwendet? Ressourcenverbrauch wie bei einem Desktop System aber deutlich geringerer Funktionsumfang, da läut doch was schief mit Android...
    Wieso gibts eigentlich keine Docking Station in die man das Smartphone einsteckt und sofort einen Desktop Ersatz hat? Müsste doch machbar sein, damit könnten 50% der Leute ihren Desktop ersetzen.
    Das Beste wäre doch ein x86 (vielleicht macht ja Haswell ein Schritt in die Richtung) mit Win8. Solange man das Smartphone nutzt läuft ein icht angepasstes GUI in der Docking dann das volle Windows.
    Es ist doch Blödsinn, dass jeder 5 verschiedene Rechner hat...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Prozessorverschwendung

    Autor: .ldap 15.03.13 - 15:40

    jimao schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prozessor und Arbeitsspeicher sind mittlerweile grösser als in meinem
    > Notebook (zugegeben ist nicht mehr ganz neu). Wofür wird das alles
    > verschwendet? Ressourcenverbrauch wie bei einem Desktop System aber
    > deutlich geringerer Funktionsumfang, da läut doch was schief mit
    > Android...

    Sieht man ja auch daran, dass Apple deutlich weniger rohe Leistung braucht.

    > Wieso gibts eigentlich keine Docking Station in die man das Smartphone
    > einsteckt und sofort einen Desktop Ersatz hat? Müsste doch machbar sein,
    > damit könnten 50% der Leute ihren Desktop ersetzen.

    Das Ziel will ja Canonical mit Ubuntu verfolgen. Bin auch darauf gespannt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Prozessorverschwendung

    Autor: stq66 15.03.13 - 15:45

    Die Ansätze mit der Dockingstation hat sowohl Motorola mit dem Atrix als auch Asus mit den Padfones versucht. Wirkliche Renner waren die am Markt wohl nicht, sonst würde man mehr davon sehen bzw. nicht die Dockingstations verramscht werden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Prozessorverschwendung

    Autor: JensM 15.03.13 - 15:49

    jimao schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prozessor und Arbeitsspeicher sind mittlerweile grösser als in meinem
    > Notebook

    Dann hast Du wohl eher ein Netbook.
    Die Intel Smartphone Atoms können Leistungsmäßig mit den ARMs mithalten. Erst kurz nach dem Atom kam wieder ein ARM der ihn in Benchmarks wieder schlug.

    Die SmartphoneCPUs musst Du als PC-Vergleich also mit Atoms vergleichen.
    Hast du einen core-2 oder core-i, kommt das Handy da Leistungsmäßig bei weitem nicht mit.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Prozessorverschwendung

    Autor: JP 15.03.13 - 15:51

    Es läuft da weniger etwas bei Android schief, als dass Kennzahlen der Geräte rein aus Marketingaspekten festgesetzt werden, anstatt sich an dem technisch Notwendigen zu orientieren. Selbst scheinbar intelligente Leute fallen irgendwie darauf rein. Ich finde schon einen Quad-Core überflüssig in mobilen Geräten, die schon auf Grund der Bildschirmgröße kein richtiges Multitasking unterstützen und für die es kaum wirkliche Number-Crunching-Apps geben dürfte, außer den Benchmark-Apps natürlich.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Prozessorverschwendung

    Autor: jimao 16.03.13 - 00:32

    Nein, es ist ein Vaio aus 2008 mit 2GHz Core2Duo und 2GB RAM. Hab auch keine Brenchmarkevergleiche oder so, wollte einfach sagen dass die Smartphoneleistung immer näher an die von Notebooks herankommt. Ich erinnere mich noch an Win XP das hat sogar mit 256Mb Ram problemlos funtioniert, während bei Android schon nur das System 800Mb belegt (jaja, ist ein Vergleich von Äpfel und Birnen). Trotzdem irgendwie erschreckend wenn man den funktionsumfang vergleicht.
    Atoms sollen ja auf Win8 Systemen etwas dürftig sein, da besteht ja zumindest die Hoffnung dass Haswell etwas ändern könnte.
    Ansätze wie das Padfone oder Canonical sind interessant, ich erwarte aber nicht dass sie sich durchsetzen werden. Das Padfone ist ja teurer als ein Tablet und ein Phone separat (Was ist denn da der Sinn?).
    Im Linuxbereich hats leider noch nie ein Produkt gegeben das idiotensicher genug wäre um sich bei Privatanwendern im grösseren Stil durchzusetzen...
    Von den grossen Herstellern hat leider niemand das Interesse die Hälfte seiner Produkte zu kanibalisieren.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Prozessorverschwendung

    Autor: Anonymer Nutzer 16.03.13 - 01:06

    Mein xp hat damal mit 2gb manchmal nich funktioniert;;) . Und das mit den 800mb ist quatsch. Ist auf einem Gerät mit 512mb sonst blöd. Ohne selber android zu nutzen würde ich sagen es sind 200mb maximal. Und da kann man selber auch noch was freischaufeln.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Prozessorverschwendung

    Autor: Quantumsuicide 16.03.13 - 01:31

    jimao schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > blabla

    WTF was willst du mit Haswell bei Handys???
    Größe?
    Architektur ohne DeepSleep?
    TDP > 13,5 Watt!!!!! (in aktuellen Spezifikationen wurden die 10Watt wieder rausgenommen)

    Mit wem zu diskutieren der die Rom-Installationsgröße vom Ram nicht unterscheiden kann (nicht mal dann würd dein Post sinn machen) ist irgendwie sinnlos..
    (oder einfach aus Spaß und Langeweile irgendeinen ausgedachten Blödsinn schreibt - kanns bei dir nicht ganz erkennen)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 16.03.13 01:43 durch Quantumsuicide.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. (Senior-) Berater (m/w) Core Insurance
    Capgemini Deutschland GmbH, Düsseldorf, Köln/Bonn, Hannover, München, Frankfurt am Main
  2. IT-Spezialist (m/w) Infrastruktur und Anwendungsbetreuung
    Madeleine Mode GmbH, Zirndorf (bei Nürnberg/Fürth)
  3. Penetration Tester / Ethical Hacker (m/w) für Unternehmensanwendungen
    TÜV Informationstechnik GmbH, Essen
  4. IT-Kundenbetreuer / 2nd Level Supporter (m/w)
    TUI InfoTec GmbH, Hannover

Detailsuche



Spiele-Angebote
  1. Xbox One 1 TB Tom Clancy’s The Division Bundle
    399,99€
  2. Dragon Age: Inquisition PC
    9,99€ (+ 2,99€ Versand ohne Prime)
  3. Fallout 3 - Game of the Year Edition [PC Code - Steam] USK 18
    9,99

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Xcom 2 im Test: Strategie wie vom anderen Stern
Xcom 2 im Test
Strategie wie vom anderen Stern
  1. Vorschau Spielejahr 2016 Cowboys und Cyberspace
  2. Xcom 2 angespielt Mit Strategie die Menschheit retten

Verschlüsselung: Nach Truecrypt kommt Veracrypt
Verschlüsselung
Nach Truecrypt kommt Veracrypt

Sèbastien Loeb Rally Evo im Test: Mit dem Weltmeister über Stock und Stein
Sèbastien Loeb Rally Evo im Test
Mit dem Weltmeister über Stock und Stein
  1. Dirt Rally im Test Motorsport für Fortgeschrittene
  2. Rockstar Games Jede Kugel zählt in GTA Online
  3. Microsoft Forza 6 bekommt Mikrotransaktionen

  1. Alpenföhn: Der Olymp soll 340 Watt an Leistung abführen
    Alpenföhn
    Der Olymp soll 340 Watt an Leistung abführen

    Ein Berg von einem CPU-Kühler: Alpenföhns Olymp ist als Konkurrenz zu anderen 140-mm-Doppelturm-Modellen gedacht und soll mehr als die doppelte Abwärme bewältigen, die aktuelle Chips abgeben.

  2. Eurocom X9E: Monster-Notebook nutzt Diamant- und Flüssigmetallpaste
    Eurocom X9E
    Monster-Notebook nutzt Diamant- und Flüssigmetallpaste

    17 Zoll mit 4K-UHD-Bildschirm, Desktop-Prozessor und -Grafikeinheit plus mehrere PCIe-SSDs: Eurocoms Sky X9E ist ein Spiele-Notebook mit extrem viel Leistung, das sogar unter fünf Kilogramm wiegt.

  3. Willkürliche Festsetzung: Schwedische Regierung spottet über Assange
    Willkürliche Festsetzung
    Schwedische Regierung spottet über Assange

    Einem UN-Gutachten zufolge handelt es sich bei dem Botschaftsasyl Julian Assanges um eine willkürliche Haft. Der schwedischen Regierung zufolge kann der Wikileaks-Gründer jedoch jederzeit die Botschaft verlassen.


  1. 21:49

  2. 16:04

  3. 15:45

  4. 15:18

  5. 15:02

  6. 14:03

  7. 13:30

  8. 13:23