Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samsung Galaxy S4: Smartphone mit…

Schade: Noch immer aus Kunststoff.

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schade: Noch immer aus Kunststoff.

    Autor: n3m0 15.03.13 - 08:30

    Noch immer aus Kunststoff. Samsung hat das Design im Vergleich zum Vorgänger-Modell scheinbar leider nur unwesentlich verändert.
    Schade.

    Software is like sex, it's better when it's free :-)
    SwissShops.ch - die 250 besten Online Shops der Schweiz

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Schade: Noch immer aus Kunststoff.

    Autor: Thinal 15.03.13 - 08:41

    Was denn sonst? Keramik vielleicht, damit experimentiert ja Motorolla und man wird erst sehen, wie sinnvoll das ist. Ansonsten ist Kunstoff das sinnvollste Material für Handys.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Schade: Noch immer aus Kunststoff.

    Autor: Trottelvernichter 15.03.13 - 08:55

    Thinal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was denn sonst? Keramik vielleicht, damit experimentiert ja Motorolla und
    > man wird erst sehen, wie sinnvoll das ist. Ansonsten ist Kunstoff das
    > sinnvollste Material für Handys.

    Sehe ich auch so. Die Glasrückseiten mögen ja ein tolles Design-Element sein. Aber mir ist robustes Plastik da lieber.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Schade: Noch immer aus Kunststoff.

    Autor: alwas 15.03.13 - 09:05

    es geht nichts über hochwertigen Kunststoff.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Schade: Noch immer aus Kunststoff.

    Autor: Trollfeeder 15.03.13 - 09:06

    Trottelvernichter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Thinal schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was denn sonst? Keramik vielleicht, damit experimentiert ja Motorolla
    > und
    > > man wird erst sehen, wie sinnvoll das ist. Ansonsten ist Kunstoff das
    > > sinnvollste Material für Handys.
    >
    > Sehe ich auch so. Die Glasrückseiten mögen ja ein tolles Design-Element
    > sein. Aber mir ist robustes Plastik da lieber.

    Vor allem wenn es zerkratzt oder gesprungen ist, kann man für 7 Euro eine neue Rückseite kaufen. :D

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Schade: Noch immer aus Kunststoff.

    Autor: n3m0 15.03.13 - 14:20

    Stimmt. Doch Aluminium ist noch hochwertiger.

    Software is like sex, it's better when it's free :-)
    SwissShops.ch - die 250 besten Online Shops der Schweiz

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Schade: Noch immer aus Kunststoff.

    Autor: Me.MyBase 15.03.13 - 14:23

    aluminium (muss ja nicht aus einem stück gefräst sein), kohlefaser oder kevlar wie bei motorola wären auch gute ideen. ehrlich: für ein gerät in der preisklasse könnte sich samsung gern ein bisschen was höherwertiges einfallen lassen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Schade: Noch immer aus Kunststoff.

    Autor: Wireman 15.03.13 - 14:30

    Aluminium ist von der Optik und Haptik zwar wertiger und haltbarer, jedoch von der Beschaffenheit gerade bei gebürsteten Aluminium auch empfindlicher gegenüber Kratzern.
    Außerdem schwerer und in der Produktion erheblich teurer.
    Hochwertiger und leichter Kunststoff wie Polycarbonat ist schon längst "State of the Art".

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Schade: Noch immer aus Kunststoff.

    Autor: Wireman 15.03.13 - 14:33

    Die Hochwertigkeit steckt nunmal im Gehäuse, im Display und in der Verarbeitung ;) Dann darf es auch mal Kunststoff sein.
    Samsung könnte ja auch auf Uni Body Gehäuse setzen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Schade: Noch immer aus Kunststoff.

    Autor: Me.MyBase 15.03.13 - 14:38

    ne, genau das eben nicht. und "hochwertig" und "polykarbonat" in einem satz tut schon dezent weh. das ist ein teures - um nicht zu sagen luxus - handy. es muß nicht für outdoor-sportler oder goldschürfer geeignet sein sondern eher für typische städter. hochwertig bedeutet da "ein gutes look&feel haben", was plastik-fantzastik einfach nicht bieten kann.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Schade: Noch immer aus Kunststoff.

    Autor: Wireman 15.03.13 - 14:48

    Dem stimme ich auch gern zu.
    Gerade beim iPhone 5 ist das "look&feel" eben aufgrund der Materialien das Besondere, dass andere Premium Smartphones nur selten erreichen.
    Mal abgesehen vom Lumia 920, dass mit seinem Polykarbonat ;) Unibody Gehäuse dennoch überzeugen kann.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Schade: Noch immer aus Kunststoff.

    Autor: PearNotApple 15.03.13 - 14:49

    Es muss ja nicht gleich aus Gold oder Platin sein - ich denke dann ist man schnell in ganz anderer Preisregion. Polycarbonat ist einer der härtesten Kunststoffsorten, die auf dem Markt gibt. Und "billig" ist der Kunststoff im übrigen auch nicht.
    Ich denke, die Macher haben an Praktikabilität gedacht. und Polycarbonat ist eben sehr hart und leicht.
    Hätte Samsung Aluminium genommen, dann hätten die Kommentatoren geschrieben, fühlt sich kalt an, ist nicht stabil oder fühlt sich blechern an etc.
    Zu meckern haben sie immer etwas.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Schade: Noch immer aus Kunststoff.

    Autor: alwas 15.03.13 - 14:55

    Me.MyBase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aluminium (muss ja nicht aus einem stück gefräst sein), kohlefaser oder
    > kevlar wie bei motorola wären auch gute ideen. ehrlich: für ein gerät in
    > der preisklasse könnte sich samsung gern ein bisschen was höherwertiges
    > einfallen lassen.


    Kevlar ist auch ein Kunststoff

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Schade: Noch immer aus Kunststoff.

    Autor: Me.MyBase 15.03.13 - 15:01

    kevlar ist ein kunst-stoff (aramid-fasern) aber eben nicht plastik-fantastik. sorry, aber das polykarbonat meines S3 ist vom gefühl her nicht weit weg von PVC.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. GIGATRONIK Technologies GmbH, Ulm
  2. Infokom GmbH, Karlsruhe und Bad Nauheim
  3. Domus Software AG, Ottobrunn bei München
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 21,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 149,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 36,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dirror angeschaut: Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
Dirror angeschaut
Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
  1. Bluetooth 5 Funktechnik sendet mehr Daten auch ohne Verbindungsaufbau
  2. Smarter Schalter Wenn Github mit dem Lichtschalter klingelt
  3. Tony Fadell Nest-Gründer macht keine Omeletts mehr

Pokémon Go im Test: Hype in der Großstadt, Flaute auf dem Land
Pokémon Go im Test
Hype in der Großstadt, Flaute auf dem Land
  1. Pokémon Go Pikachu versus Bundeswehr
  2. Nintendo Gewinn steigt durch Pokémon Go kaum an
  3. Pokémon Go Monsterjagd im Heimatland

Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

  1. Innovation Train: Deutsche Bahn kooperiert mit Hyperloop
    Innovation Train
    Deutsche Bahn kooperiert mit Hyperloop

    Mehr sehen, als draußen zu sehen ist: Die Deutsche Bahn will in einem Zug transparente Bildschirme ins Fenster einbauen, auf denen sich der Fahrgast digitale Informationen anzeigen lassen kann. Partner in dem Projekt ist Hyperloop Transportation Technologies.

  2. International E-Sport Federation: Alibaba steckt 150 Millionen US-Dollar in E-Sport
    International E-Sport Federation
    Alibaba steckt 150 Millionen US-Dollar in E-Sport

    Teilnahme an den Olympischen Spielen, spezielle Stadien und neue Turniere: Der chinesische Handelskonzern Alibaba investiert mehr als 150 Millionen US-Dollar in den E-Sport.

  3. Kartendienst: Daimler-Entwickler Herrtwich übernimmt Auto-Bereich von Here
    Kartendienst
    Daimler-Entwickler Herrtwich übernimmt Auto-Bereich von Here

    Der Kartendienst Here hat für seinen Automotive-Bereich einen renommierten Chef gefunden. Dieser will "das vollständigste virtuelle Abbild unserer Welt in Echtzeit erschaffen".


  1. 18:45

  2. 17:23

  3. 15:58

  4. 15:42

  5. 15:31

  6. 14:42

  7. 14:00

  8. 12:37