1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Selbstkritik: Bill Gates hält Microsoft…

Innovativ ist Mircrosoft, nur die Schrottquote ist zu hoch

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Innovativ ist Mircrosoft, nur die Schrottquote ist zu hoch

    Autor: motzerator 19.02.13 - 13:09

    Ausprobieren tut Microsoft derzeit viel zu viel, nur kommt meist ncihts brauchbares dabei herum. Man sehe sich nur das modern UI von Windows 8 an, einfach nur grausam.

    Abgesehen davon habe ich Microsoft früher immer dafür geliebt, das sie Standards setzen und Ruhe in den PC Markt gebracht haben. Die Vereinheitlichung hat allen Gut getan. Aber früher hätte Microsoft sich nicht solchen abgefreakten Quatsch wie Windows 8 erlaubt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Innovativ ist Mircrosoft, nur die Schrottquote ist zu hoch

    Autor: rhinebuster 19.02.13 - 13:55

    Microsoft ist nicht innovativ, noch ist es je innovativ gewesen.

    Innovationen bedürfen zweier Bedingungen:

    a) Sie müssen neu sein, und

    b) sie müssen sich am Markt durchsetzen und u.a. auch Nachahmer erzeugen.

    Beides gleichzeitig habe ich in dreißig Jahren Microsoft-Beobachtung noch nicht erlebt.


    Beste Grüße


    Rhinebuster

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Innovativ ist Mircrosoft, nur die Schrottquote ist zu hoch

    Autor: Nephtys 19.02.13 - 14:07

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ausprobieren tut Microsoft derzeit viel zu viel, nur kommt meist ncihts
    > brauchbares dabei herum. Man sehe sich nur das modern UI von Windows 8 an,
    > einfach nur grausam.

    Diese Antwort zeugt nicht zwingend von Erfahrung, sondern von Kachel-phobie, obwohl Kacheln nur in einem einzigen Steuerelement von metro vorkommen, den panoramas.


    Und auf dem OS Markt gibt es sonst nur 2 große Alternativen:
    Desktop Linux oder Mac OSX

    Mac OSX ist technisch eine Katastrophe und Desktop-Linux visuell eine.

    Da nehm ich mir doch für ein Produktivsystem lieber ein einigermaßen hübsches Windows 8, das technisch kaum etwas zu wünschen übrig lässt.


    Oder man geht die andere Route:
    "KACHLEN!!!! KACHEEELN!!! KAACHELN!!! Kacheln klauen unsere Jobs und vergiften unsere Brunnen!!! VERDAMMTE KACHELN!!!"

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Innovativ ist Mircrosoft, nur die Schrottquote ist zu hoch

    Autor: rhinebuster 19.02.13 - 14:12

    Hallo Nephtys,

    Deine Entgegnung, z.B. auch in diesem Teil:

    Nephtys schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da nehm ich mir doch für ein Produktivsystem lieber ein einigermaßen
    > hübsches Windows 8, das technisch kaum etwas zu wünschen übrig lässt.

    zeugt nicht unbedingt von Textverständnis.

    In diesem Thread geht's um Innovation, nicht darum, was Du gern auf dem Desktop anwendest.


    Beste Grüße


    Rhinebuster

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Innovativ ist Mircrosoft, nur die Schrottquote ist zu hoch

    Autor: Phicsa 19.02.13 - 14:29

    Nephtys schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > motzerator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > Mac OSX ist technisch eine Katastrophe...
    >

    Also die Begründung interessiert mich jetzt echt! :D

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Innovativ ist Mircrosoft, nur die Schrottquote ist zu hoch

    Autor: DY 19.02.13 - 15:17

    Kennst Du nicht den Finder? Oder den Netzwerkbereich? Dazu die überfette GUI?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Innovativ ist Mircrosoft, nur die Schrottquote ist zu hoch

    Autor: Phicsa 19.02.13 - 15:27

    DY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kennst Du nicht den Finder? Oder den Netzwerkbereich? Dazu die überfette
    > GUI?

    Doch...ich bin ja Mac User ^^

    Der Finder ist nicht perfekt, aber immer noch um Längen besser als der Explorer ;)
    Netzwerkbereich hab ich noch nie wirklich drauf geachtet...muss ich Heute mal machen

    und was verstehst du unter "überfette GUI"?

    btw. mich interessiert immer noch die "technische Katastrophe"

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Innovativ ist Mircrosoft, nur die Schrottquote ist zu hoch

    Autor: hypron 19.02.13 - 15:39

    Nephtys schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder man geht die andere Route:
    > "KACHLEN!!!! KACHEEELN!!! KAACHELN!!! Kacheln klauen unsere Jobs und
    > vergiften unsere Brunnen!!! VERDAMMTE KACHELN!!!"

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Innovativ ist Mircrosoft, nur die Schrottquote ist zu hoch

    Autor: renegade334 19.02.13 - 16:30

    Ich weiß, ich bin ein wenig gemein zu MS. Aber wer mag die schon richtig.
    Es gibt mal ein Sprichwort: "Wer viel sagt, sagt auch manchmal die Wahrheit".
    Im übertragenen Sinne: "Wer viel produziert, produziert manchmal auch Gutes" :D

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Innovativ ist Mircrosoft, nur die Schrottquote ist zu hoch

    Autor: redrat 19.02.13 - 16:37

    renegade334 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im übertragenen Sinne: "Wer viel produziert, produziert manchmal auch
    > Gutes"

    Nenn mir mal welchen Schrott produziert wurde und welcher kleine Bruchteil dann zufällig "gutes" wurde?!

    Im Falle eines Falles ist richtig fallen alles.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Innovativ ist Mircrosoft, nur die Schrottquote ist zu hoch

    Autor: renegade334 19.02.13 - 17:03

    redrat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > renegade334 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Im übertragenen Sinne: "Wer viel produziert, produziert manchmal auch
    > > Gutes"
    >
    > Nenn mir mal welchen Schrott produziert wurde und welcher kleine Bruchteil
    > dann zufällig "gutes" wurde?!
    Okay, ich habe da ein wenig übertrieben. Das mache ich auch hier (Okay, je öfter man's macht umso besser wird man. Auch die PR entsprechender Firmen und sonst was sie können):
    Um genauer zu sein, produziert MS eigentlich Betriebssysteme. Für Desktop braucht man eigentlich keine zu produzieren, da es sowieso schon Alternativen gibt. Zweitens monopolisieren die ziemlich kräftig und behindern den Wettbewerb dadurch enorm.
    Worin die sehr viel investieren: Windows, Suchmaschine und Office-Programme und Internetdingens - Sachen, für die es schon ziemlich genügend professionelle Alternativen gibt. Wenn man vernünftig nachdenkt, ist hier eigentlich nicht viel vernünftig.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 19.02.13 17:06 durch renegade334.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Microsoft ist Innovativ!

    Autor: redrat 19.02.13 - 17:08

    rhinebuster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Microsoft ist nicht innovativ, noch ist es je innovativ gewesen.
    >
    > Innovationen bedürfen zweier Bedingungen:
    >
    > a) Sie müssen neu sein, und
    > b) sie müssen sich am Markt durchsetzen und u.a. auch Nachahmer erzeugen.
    >
    > Beides gleichzeitig habe ich in dreißig Jahren Microsoft-Beobachtung noch
    > nicht erlebt.

    Innovationen beschränken sich ja nicht nur auf neue Produkte im Gesamten sondern auch auf Verbesserungen im Detail. Ohne jetzt behaupten zu wollen welcher Browser als erstes Gesten oder Tabs hatte, würde ich behaupten das wäre Innovativ.

    Nur einmal zum Verständniss, wenn du Ideen erst dann Innovatoiv ist wenn diese sich am Markt durchsetzen dann sollte die Martposition von Microsoft einiges erahnen lassen. Weil schlechter Kopiert, lässt dich nicht zu solch einem Unternehmen werden.

    Der Erfinder des Tablets oder Smartphones war nicht Apple trozdem war dies Innovativ (im Detail) und wohl zum richtigen Zeitpunkt mit dem richtigen Marketing gestartet...
    Wer war innovativ Apple mit dem Newton MessagePad oder mit dem Ipad?

    Ich bin mir jetzt nicht sicher ob du seid 30 Jahren nicht mehr die Augen offen hattest?? aber Microsoft hat sowohl im Detail als auch im großen und ganzen Innovationen gebracht oder andere dazu aus diesen Ideen ein Marktdurchdringendes Produkt zu schaffen!

    Für mich die beste Erfindung der Menschheit ist das Mausrad (zuerst von Microsoft)
    Ausserdem ist es super das MS die URL Eingabe im Mobilbrowser nach unten gesetzt hat um einfacher an die Eingabe zu kommen anstatt dies oben zu positionieren auf einem 4,5+ Zoll bildschirm.

    Und wenn du die Augen öffnest oder einfach mal wirklich ernsthaft nachdenkst wirst auch du innovationen finden.
    Ich würde übringes nicht auf die Ideen kommen Apple, MS, IBM, HP, Google.. oder wem auch immer irgendwelche Innovationskraft ab zu sprechen. Aber vermutlich bin ich weder Hass geblendet noch bilde ich mir eines drauf ein jemanden schlecht zu reden um Cool oder Technisch versiert zu wirken.

    Im Falle eines Falles ist richtig fallen alles.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.02.13 17:08 durch redrat.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Microsoft ist Innovativ!

    Autor: renegade334 19.02.13 - 19:30

    Ich denke diese Argumentation geht an der Wahrheit vorbei.

    Tja, die haben erstmal das meiste Geld bekommen, um Innovationen rausbringen zu können. Wenn nicht die, hätte auf jeden Fall jemand anders wichtige Ideen rausgebracht. Das relativiert schon mal die Innovation/Umsatz-Verteilung. Weil einfach viel zu viel für die MS-Welt gibt, wird auch fast nur für deren Produkt was programmiert. So muss die Konkurrenz erstmal kompatible Produkte bauen (Und das ist ein Horroraufwand). Am Ende bleiben dann nicht so sehr viele Ressourcen für die innovation. Das beste Beispiel das ich kenne ist WINE. Leider muss Kompatibelitätszweig gebaut werden, weil man erstmal den Vorwurf macht, dass ein Betriebssystem nutzlos ist, weil die Software nicht draufläuft. Und jetzt kommt SecureBoot. Man findet niemanden der garantieren wird, dass vorgeschrieben wird, Geräten zwingend nur aktiviertes solches vorzuschreiben.
    Deswegen kann iich denen keinen so sehr besonderen Status zuschreiben.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 19.02.13 19:45 durch renegade334.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Microsoft ist Innovativ!

    Autor: rhinebuster 19.02.13 - 21:15

    Hallo redrat,

    ich glaube, wir haben einen unterschiedlichen Innovationsbegriff.

    redrat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Innovationen beschränken sich ja nicht nur auf neue Produkte im Gesamten
    > sondern auch auf Verbesserungen im Detail. Ohne jetzt behaupten zu wollen
    > welcher Browser als erstes Gesten oder Tabs hatte, würde ich behaupten das
    > wäre Innovativ.

    Detailverbesserungen halte ich für keine Innovationen. Für mich macht erst eine erkleckliche Erfindungshöhe einer Neuerung eine Innovation aus.

    > Nur einmal zum Verständniss, wenn du Ideen erst dann Innovatoiv ist wenn
    > diese sich am Markt durchsetzen dann sollte die Martposition von Microsoft
    > einiges erahnen lassen. Weil schlechter Kopiert, lässt dich nicht zu solch
    > einem Unternehmen werden.

    Marktmacht kann man nicht nur mit Neurungen erwerben. Diese allein ist kein Indikator für Innovation. Daher habe ich beide Kriterien in meinem Ursprungsposting mit "und" verbunden.

    > Ich bin mir jetzt nicht sicher ob du seid 30 Jahren nicht mehr die Augen
    > offen hattest?? aber Microsoft hat sowohl im Detail als auch im großen und
    > ganzen Innovationen gebracht oder andere dazu aus diesen Ideen ein
    > Marktdurchdringendes Produkt zu schaffen!

    Ruhig, Brauner! Du darfst davon ausgehen, dass ich den Computer- und Softwaremarkt seit Anfang der 80er-Jahre mit großem Interesse und sperrangelweit offenen Augen beobachte.

    > Für mich die beste Erfindung der Menschheit ist das Mausrad (zuerst von
    > Microsoft)

    Diese Neuerung ist für mich ebenso innovativ wie das von Otto erfundene Heftpflaster, welches auch im Dunkeln klebt. Aber das könnte ich gelten lassen, wenn es Dir so viel bedeutet.

    > Ausserdem ist es super das MS die URL Eingabe im Mobilbrowser nach unten
    > gesetzt hat um einfacher an die Eingabe zu kommen anstatt dies oben zu
    > positionieren auf einem 4,5+ Zoll bildschirm.

    Wenn Du das wirklich für eine Innovation hältst, brauchen wir beide wegen total unterschiedlicher Wahrnehmung diese Frage wohl nicht mehr zu diskutieren.

    > Und wenn du die Augen öffnest oder einfach mal wirklich ernsthaft
    > nachdenkst wirst auch du innovationen finden.

    Ich möchte Dich bitten, mir nichts zu unterstellen. Vielleicht habe ich geringfügig übertrieben, da man in dreißig Jahren sicher auch einige Kleinigkeiten (wie das Scrollrad) vergessen kann.

    > Ich würde übringes nicht auf die Ideen kommen Apple, MS, IBM, HP, Google..
    > oder wem auch immer irgendwelche Innovationskraft ab zu sprechen.

    Ob Microsoft Innovationskraft hat oder nicht kann ich nicht beurteilen. Messbar ist allerdings die Ausbeute an Innovationen in über dreißig Jahren. Und die ist angesichts der Größe und wirtschaftlichen Potenz von MS nach meiner Wahrnehmung sehr dürftig.

    > Aber
    > vermutlich bin ich weder Hass geblendet noch bilde ich mir eines drauf ein
    > jemanden schlecht zu reden um Cool oder Technisch versiert zu wirken.

    Das kann ich Dir leider nicht sagen, da ich Dich von hier aus nicht persönlich in Augenschein nehmen kann.

    Falls es sich allerdings um eine rhetorische Frage handelt und Du andeuten möchtest, dass ich hier aus Gründen der Kompensation persönlicher Defizite poste, so muss ich Dich auch enttäuschen.
    Ich hasse MS nicht, ich bedaure nur dass der Einfluss von MS auf die Industrie den Fortschritt hemmt.
    Und daher möchte ich gern in den Mythos entkräften, dass MS eine innovative Firma ist.

    Microsoft verdient sein Geld seit den 80ern damit Innovationen zu verzögern oder zu verhindern. Das ist auch verständlich, da diese nahezu ausschließlich von der Konkurrenz lanciert wurden.

    Das ist natürlich nur meine persönliche Meinung, welche ich aus der langjährigen Beobachtung des Marktes erworben habe.

    Was setzt Du dem entgegen?
    Findest Du eine Innovationsrate von 1 pro 35 Jahren wirklich beeindruckend?
    Oder kannst Du einige echte, d.h. meinen Kriterien entsprechende Innovationen nennen?

    Wenn Du dazu noch was sagen könntest, fände ich es interessant. Auf emotionale Ausbrüche (s.o.) kann ich allerdings gut verzichten.


    Beste Grüße


    Rhinebuster

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Microsoft ist Innovativ!

    Autor: BRDiger 19.02.13 - 23:19

    @Rhinebuster:

    +1

    >Ich hasse MS nicht, ich bedaure nur dass der Einfluss von MS auf die Industrie den >Fortschritt hemmt.
    >Und daher möchte ich gern in den Mythos entkräften, dass MS eine innovative Firma >ist.

    >Microsoft verdient sein Geld seit den 80ern damit Innovationen zu verzögern oder zu >verhindern. Das ist auch verständlich, da diese nahezu ausschließlich von der >Konkurrenz lanciert wurden.

    Endlich mal jemand, der das nebenher auch noch bemerkt. Alle Leute sind begeistert von Microsofts "Innovationen" nach zig Jahren des naja "Wenigtuns".

    Wenn ich mir allein schon ansehe wie lange Microsoft braucht um mal ein anderes Dateisystem als ntfs zu unterstützen...oh man und wir können immer noch etwas warten bis ein neues akzeptiert wird. ntfs ist so unglaublich schlecht im Vergleich zu ext2, ext3, ext4 (oder anderen). Über viele Jahre hinweg ist diese Entwicklung völlig an Microsoft vorbeigelaufen aber das interessiert ja auch keinen wie das Dateisystem funktioniert oder dass es sich selbst zumüllt. Unter ext-Dateisystemen muss man z.B nicht defragmentieren aber das interessiert auch keinen. Ich könnte noch *zig* andere Innovationen bzw. Weiterentwicklungen nennen die MS völlig egal waren und sind. Solang der Laden läuft muss da intern nichts gut aussehen. Im Endeffekt will jeder Windows-Nutzer nur nutzen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Microsoft ist Innovativ!

    Autor: redrat 20.02.13 - 10:03

    rhinebuster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Hi rhinebuster, danke dass man mit dir vernünftig schreiben kann. Vermutlich sind wir ungefähr gleichen alters auch wenn ich dich etwas älter einschätze. Ich war im Kinderalter noch beim Amiga und da hab ich wohl nicht ganz 30 Jahre lang intensivst beobachten können. (Kinderaugen...)

    > Detailverbesserungen halte ich für keine Innovationen. Für mich macht erst
    > eine erkleckliche Erfindungshöhe einer Neuerung eine Innovation aus.

    Das ist jetzt natürlich die Frage was man als Innovationen gelten lässt. Für mich persönlich zählen auch Details wie ABS oder ähnliches zu innovationen auch wenn es nur die Bremse im Detail verbesseret hat.

    > Marktmacht kann man nicht nur mit Neurungen erwerben. Diese allein ist kein
    > Indikator für Innovation. Daher habe ich beide Kriterien in meinem
    > Ursprungsposting mit "und" verbunden.

    Ich sagte ja MS war zum richtigen Zeitpunkt, mit dem Richtigen Produkt, am richtigen Platz. Ich will nicht bestreiten dass MS danach alles getan hat um die Marktpositipon zu festigen. Das nehme auch ich denen übel.

    > Ruhig, Brauner!
    ? sorry hab ich nicht verstanden..

    > > Für mich die beste Erfindung der Menschheit ist das Mausrad (zuerst von
    > > Microsoft)
    >
    > Diese Neuerung ist für mich ebenso innovativ wie das von Otto erfundene
    > Heftpflaster, welches auch im Dunkeln klebt. Aber das könnte ich gelten
    > lassen, wenn es Dir so viel bedeutet.
    :D also ich benutze das Mausrad wohl öfters als viele andere großartige Ideen - wohl berufsbedingt..

    > > Und wenn du die Augen öffnest oder einfach mal wirklich ernsthaft
    > > nachdenkst wirst auch du innovationen finden.
    >
    > Ich möchte Dich bitten, mir nichts zu unterstellen. Vielleicht habe ich
    > geringfügig übertrieben, da man in dreißig Jahren sicher auch einige
    > Kleinigkeiten (wie das Scrollrad) vergessen kann.

    Ok dann muß ich wohl deine Meinung akzeptieren dass in deinen Augen MS wirklich nichts innovatives geleistet hat.

    > Ob Microsoft Innovationskraft hat oder nicht kann ich nicht beurteilen.
    > Messbar ist allerdings die Ausbeute an Innovationen in über dreißig Jahren.
    > Und die ist angesichts der Größe und wirtschaftlichen Potenz von MS nach
    > meiner Wahrnehmung sehr dürftig.
    Wirkliche bahnbrechende Innovationen kommen nicht von Aktiengesellschaften.
    Aber MS hat wirklich wenig aus seinem Potential gemacht. Wie viele Große unternehmen fett und träge. Bin mal gespannt was Apple jetzt mit seinem Millarden von flüssigem Kapital anstellt.

    > Microsoft verdient sein Geld seit den 80ern damit Innovationen zu verzögern
    > oder zu verhindern. Das ist auch verständlich, da diese nahezu
    > ausschließlich von der Konkurrenz lanciert wurden.
    Leider ist MS keine Ausnahme mit dem Versuch durch Patentstreitigkeiten Konkurrenten klein zu halten. Google muß ich hier mal als positives Beispiel anführen.

    > Was setzt Du dem entgegen?
    > Findest Du eine Innovationsrate von 1 pro 35 Jahren wirklich
    > beeindruckend?
    > Oder kannst Du einige echte, d.h. meinen Kriterien entsprechende
    > Innovationen nennen?

    Das ganze gestaltet sich schwierig solange wir anderer Meinung von Innovationen besitzen. Nach deinen Kriterien würde ich z.b. sagen Apple hat keinerlei Innovationen hervorgebracht. Alles war davor in ähnlicher Art schon auf dem Markt oder als Marktversuch.

    Kinekt
    Microsofts komplette Serverarchitektur und Serverumgebung , Benutzerverwaltung usw.
    Age of Empire
    Microsoft Project
    os2
    ...

    Microsoft arbeitet z.b. an einer Simultanübersetzung durch z.b. Smartphones (ich bin mir nicht sicher ob dann jemand anderes früher dran sein wird aber es ist zumindest einen innovative Idee)


    Steve Wozniak : "Wenn sie solche Fortschritte auf diesem wichtigen Gebiet der Spracherkennung machen, dann befürchte ich, dass sie in Microsofts Labors an ernsthaften Innovationen gearbeitet haben. Sie könnten das drei Jahre lang getan haben, während sich Apple einfach daran gewöhnte, immer wieder das neueste iPhone vom Fließband laufen zu lassen und gleichzeitig ein wenig zurückzufallen. Das macht mir ernsthafte Sorgen."

    Im Falle eines Falles ist richtig fallen alles.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: Microsoft ist Innovativ!

    Autor: redrat 20.02.13 - 10:24

    BRDiger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wenn ich mir allein schon ansehe wie lange Microsoft braucht um mal ein
    > anderes Dateisystem als ntfs zu unterstützen...oh man und wir können immer
    > noch etwas warten bis ein neues akzeptiert wird. ntfs ist so unglaublich
    > schlecht im Vergleich zu ext2, ext3, ext4 (oder anderen).
    Unglaublich wie wenig innovativ Apple ist. Schon seid Jahren gibt es Materialien die nicht verbeulen oder Splittern wenn diese auf dem Boden fallen!

    Warum bitte soll dies eine Innovation sein und was hätte MS davon? Wenn du 40 Arbeitsstunden in dein Produkt investieren willst... egal was für eine im Detail... dann investierst du genau nach DEINER Gewichtung was gut/sinnvoll ist und was sich verkaufen lässt und nicht was ich mir von dir wünsche.

    Als Beispiel: Was meinst du wiso eine Kamera welche tollere Fotos machen kann vorrang vor einer Entwicklung einer Umfangreichen Basisänderung hat welche 99% der User nicht interessiert bzw. nicht mitbekommt? Und vorallem keine Erträge erzeugt. So funktioniert Martwirtschaft.

    > Ich könnte noch *zig*
    > andere Innovationen bzw. Weiterentwicklungen nennen die MS völlig egal
    > waren und sind.

    Wie der Vorposter ja sagte Innovationen sind Ideen die die Marktdurchdringung schaffen. Wenn jetzt MS an Innovationen arbeitet und jemand anderes zuvorkommt mit der Markteinführung dann ist das geschrei der Kopierer wieder groß. Ich kann ebenso verstehen dass man evtl. nicht auf jeden Zug aufpringen möchte und zeitweisse abwarten will. Aktiengesellschaften müßen stetig mehr und mehr Umsatz erzeugen egal mit welchen mitteln.

    Im Falle eines Falles ist richtig fallen alles.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: Microsoft ist Innovativ!

    Autor: rhinebuster 20.02.13 - 13:24

    Hallo nochmal, redrat,

    Dein posting verdient eine Antwort.

    redrat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > rhinebuster schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Hi rhinebuster, danke dass man mit dir vernünftig schreiben kann.
    > Vermutlich sind wir ungefähr gleichen alters auch wenn ich dich etwas älter
    > einschätze. Ich war im Kinderalter noch beim Amiga und da hab ich wohl
    > nicht ganz 30 Jahre lang intensivst beobachten können. (Kinderaugen...)

    Ich habe im März 1983 meinen ersten Rechner (Sinclair ZX Spectrum) gekauft und damit herumprogrammiert, gebastelt und gespielt. Im gleichen Jahr habe ich auch mein Studium der Informationstechnik begonnen. Schon vorher hatte ich ein gewisses Interesse an Computern und Software.

    > Das ist jetzt natürlich die Frage was man als Innovationen gelten lässt.
    > Für mich persönlich zählen auch Details wie ABS oder ähnliches zu
    > innovationen auch wenn es nur die Bremse im Detail verbesseret hat.

    ABS ist wegen seiner damaligen Neuheit und der Bedeutung für die Sicherheit des Straßenverkehrs auch in meinen Augen eine Innovation. Das trifft für die Kombination aus Jog-Dial und Maus (=Scrollrad), welche es beide weit vorher gab, nicht zu.

    > Ich sagte ja MS war zum richtigen Zeitpunkt, mit dem Richtigen Produkt, am
    > richtigen Platz. Ich will nicht bestreiten dass MS danach alles getan hat
    > um die Marktpositipon zu festigen. Das nehme auch ich denen übel.

    Das bestreite ich nicht, nur sind das regelmäßig keine Innovationen gewesen welche MS entwickelt und zuerst auf den Markt gebracht hat.

    > Ok dann muß ich wohl deine Meinung akzeptieren dass in deinen Augen MS
    > wirklich nichts innovatives geleistet hat.

    Ich denke, dass das anhand meiner oben definierten Kriterien nachvollziehbar ist.

    > Leider ist MS keine Ausnahme mit dem Versuch durch Patentstreitigkeiten
    > Konkurrenten klein zu halten. Google muß ich hier mal als positives
    > Beispiel anführen.

    Über die ethischen Dimensionen des sonstigen Geschäftsgebarens Microsofts wollte ich in diesem Thread auch garnichts sagen.

    > Das ganze gestaltet sich schwierig solange wir anderer Meinung von
    > Innovationen besitzen. Nach deinen Kriterien würde ich z.b. sagen Apple hat
    > keinerlei Innovationen hervorgebracht. Alles war davor in ähnlicher Art
    > schon auf dem Markt oder als Marktversuch.
    >
    > Kinekt
    > Microsofts komplette Serverarchitektur und Serverumgebung ,
    > Benutzerverwaltung usw.
    > Age of Empire
    > Microsoft Project
    > os2

    Kinekt wurde m.E. zugekauft. Das hat MS häufig gemacht, wenn vielversprechende Neuerungen von kleinen und oder aufkaufbaren Firmen veröffentlicht wurden.

    Client-Server-Architekturen gab es, weit vor Windows, im Unix-Bereich und bei Großrechnern. In den 80ern und Anfang der 90er wurden auch DOS-PCs ausschließlich mit Fremdprodukten verknüpft (z.B. Novell, Vines etc.).

    Age of Empires musste ich nachgucken. Aber graphische Echtzeit-Strategiespiele gab es schon 1984 auf dem Spectrum (wahrscheinlich auch schon vorher).

    Bei MS Project kann ich jetzt aus dem Stand keine "prior art" nennen, es sollte mich aber wundern, wenn ausgerechnet eine so gut computerisierbare Aufgabe zuerst von MS in den 90ern mit einem Produkt versehen wurde.

    OS2 ist ein Multitaskingbetriebssystem. Da reicht der Platz nicht, um alle Vorgänger zu nennen.

    > Microsoft arbeitet z.b. an einer Simultanübersetzung durch z.b. Smartphones
    > (ich bin mir nicht sicher ob dann jemand anderes früher dran sein wird aber
    > es ist zumindest einen innovative Idee)

    Hier war IBM weit schneller. Die bieten sowas, wenn ich es richtig sehe, seit den späten 90ern an.

    Die von Dir angeführten Beispiele zeigen aber in etwa MS Kernkompetenz:
    Abwarten, bis der Markt bestimmte Produkte ausgewählt hat, dann etwas ähnliches entwickeln oder zukaufen.


    Beste Grüße


    Rhinebuster

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Test Assassin's Creed Rogue: Abstecher zu den Templern
Test Assassin's Creed Rogue
Abstecher zu den Templern
  1. Assassin's Creed Unity Patch-Evolution statt Revolution
  2. Test Assassin's Creed Unity Schöner meucheln in Paris
  3. Radeon und Geforce Grafiktreiber von AMD und Nvidia für Call of Duty und Unity

IMHO zum Jugendmedienschutz: Altersschranke nützt nicht Kindern, sondern Erotikseiten
IMHO zum Jugendmedienschutz
Altersschranke nützt nicht Kindern, sondern Erotikseiten
  1. Pornofilter Internet Provider gegen britische Zensurkultur
  2. Internetzensur Tor und die große chinesische Firewall
  3. Kein britisches Modell Medienrat will Pornofilter ohne Voraktivierung

Lichtfeldkamera Lytro Illum: Das Spiel mit der Tiefenschärfe
Lichtfeldkamera Lytro Illum
Das Spiel mit der Tiefenschärfe
  1. Lichtfeldkamera Lytro will in neue Märkte einsteigen
  2. Augmented Reality Google investiert 542 Millionen US-Dollar in Magic Leap
  3. Lytro Lichtfeldfotografie bildet die Tiefe der Welt ab

  1. Open Data: Cern befreit LHC-Kollisionsdaten
    Open Data
    Cern befreit LHC-Kollisionsdaten

    Wer immer schon wissen wollte, wie Kollisionen im Teilchenbeschleuniger LHC ablaufen, kann das jetzt nachlesen: Das europäische Kernforschungszentrum Cern stellt die Originaldaten im Internet zur Verfügung.

  2. Multimediabibliothek: FFmpeg dank Debian wieder in Ubuntu
    Multimediabibliothek
    FFmpeg dank Debian wieder in Ubuntu

    Ubuntu stellt für seine Entwicklungsversion von Vivid Vervet nun auch wieder FFmpeg zusätzlich zu dem Fork Libav bereit. Möglich macht das die Arbeit von Debian, die Entscheidung für eines der beiden Projekt steht noch aus.

  3. Valve Software: Neue Richtlinien für Early Access
    Valve Software
    Neue Richtlinien für Early Access

    Der Ruf der für viele Entwickler wichtigen Plattform Early Access ist angeknackst. Jetzt hat Valve Software neue Regeln für den Frühzugang: Um Enttäuschungen bei den Spielern zu vermeiden, müssen die Spieleproduzenten klarer kommunizieren - und notfalls auch ohne das Geld von Early Access auskommen.


  1. 16:37

  2. 15:24

  3. 15:22

  4. 15:20

  5. 14:52

  6. 14:47

  7. 14:00

  8. 14:00