Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphones: Sony hat noch keine Antwort…

Das geht relativ einfach ...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das geht relativ einfach ...

    Autor: Pumeluk2 16.11.12 - 19:54

    Liebe Leute von Sony, ihr könnt das S3 relativ leicht vom Thron stossen:
    1. Hardware aktuell, etwa wie das Nexus 4
    2. SD Karten Slot
    3. Wechselbarer Akku
    4. Pures Android
    5. Bootloader nicht verschlüsselt, sondern wie bei den Nexus Geräten relativ leicht zu entsperren
    6. aktive Unterstützung der Developer, z.B. CyanogenMod
    7. Ein Preis zwischen 350 und 450 Euro

    und das Phone wird der Renner ...

  2. Re: Das geht relativ einfach ...

    Autor: Anonymer Nutzer 16.11.12 - 22:14

    sie wollen doch aber die 600 Euro haben, für max. dualcore.

    Das würde, wenn Verkaufsschlager, die $-Leute freuen.

    Die Sonys sind eigentlich nicht schlecht, aber eben nur im mittleren Bereich.

  3. Re: Das geht relativ einfach ...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 19.11.12 - 08:00

    Punkt 4-7 sind leider nur für "Poweruser" interessant. Deren Anteil an der potenziellen Kundschaft schätze ich leider als zu gering ein, um Garant für wirtschaftlichen Erfolg zu sein. Gerade bei Sony.

    Aber schön wäre es, wenn es einen Anbieter gäbe, der zumindest eine Produktreihe für Poweruser rausbringt. Ich hätte da z.B. HTC im Sinn, die könnten mit sowas ordentlich ihren Ruf aufpolieren und über schlechte Hardware braucht man sich bei denen ja nun nicht gerade beschweren.

    Warten wir mal ab, was diese ominöse Nexus-Zertifizierung bringt, die vor einer Weile durch's Netz geisterte.

  4. Re: Das geht relativ einfach ...

    Autor: Guardian 19.11.12 - 08:30

    Die Nexus zertifizierung war ein Hoax

  5. Re: Das geht relativ einfach ...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 19.11.12 - 10:08

    Schade, fand die Idee gut.

    Vielleicht wird sie ja von Google doch irgendwann mal aufgegriffen.

  6. Re: Das geht relativ einfach ...

    Autor: Hu5eL 23.11.12 - 13:53

    Verstehe ich nicht...

    Das Xperia S hat Dualcore und kostet 350¤ (grob ohne Quellen)
    Leider "nur" 1GB Ram.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. SportScheck GmbH, Unterhaching
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt, Nürnberg
  3. Software AG, verschiedene Standorte
  4. Continental AG, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 162,11€ mit Coupon: prohi16
  2. (täglich neue Deals)
  3. 379,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


HPE: Was The Machine ist und was nicht
HPE
Was The Machine ist und was nicht
  1. IaaS und PaaS Suse bekommt Cloudtechnik von HPE und wird Lieblings-Linux
  2. Memory-Driven Computing HPE zeigt Prototyp von The Machine
  3. Micro Focus HP Enterprise verkauft Software für 2,5 Milliarden Dollar

Breath of the Wild: Spekulationen über spielbare Zelda
Breath of the Wild
Spekulationen über spielbare Zelda
  1. Konsole Nintendo gibt Produktionsende der Wii U bekannt
  2. Hybridkonsole Nintendo will im ersten Monat 2 Millionen Switch verkaufen
  3. Switch Nintendo erwartet breite Unterstützung durch Entwickler

Seoul-Incheon Ecobee ausprobiert: Eine sanfte Magnetbahnfahrt im Nirgendwo
Seoul-Incheon Ecobee ausprobiert
Eine sanfte Magnetbahnfahrt im Nirgendwo
  1. Transport Hyperloop One plant Trasse in Dubai

  1. Großbatterien: Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
    Großbatterien
    Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern

    Die unregelmäßige Einspeisung von Wind- und Solarstrom sorgt für gefährliche Schwankungen, die zum Zusammenbruch des Stromnetzes führen können. Riesige Akkus liefern sekundenschnell Strom oder speichern ihn, wenn es ernst wird.

  2. Traditionsbruch: Apple will KI-Forschungsergebnisse veröffentlichen
    Traditionsbruch
    Apple will KI-Forschungsergebnisse veröffentlichen

    Apple will die Ergebnisse seiner Künstliche-Intelligenz-Forschung künftig veröffentlichen. Das soll den Austausch mit anderen Wissenschaftlern ermöglichen - und offenbar auch der Personalanwerbung dienen.

  3. Cloudspeicher: Dropbox plant Offline-Modus für Mobilanwender
    Cloudspeicher
    Dropbox plant Offline-Modus für Mobilanwender

    Dropbox funktioniert auf Mobilgeräten bisher nur, wenn diese online sind. Bald soll es jedoch möglich sein, Ordnerinhalte offline unter iOS und Android zu sichern, damit diese immer verfügbar sind. Einige Einschränkungen gibt es dennoch.


  1. 09:05

  2. 07:34

  3. 07:22

  4. 07:14

  5. 18:49

  6. 17:38

  7. 17:20

  8. 16:42