Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sony Xperia Z: Dünnes 5-Zoll-Smartphone…

"Stamina-Modus" - kontraproduktiv?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Stamina-Modus" - kontraproduktiv?

    Autor: xviper 08.01.13 - 12:12

    Android kümmert sich ja schon selbst um das Powermanagement von Apps.
    Wenn die App im Hintergrund etwas weiterlaufen soll, kann sie Wakelocks setzen.

    Wenn man die Apps beendet und wieder neu startet, fällt je nach App einiges an Prozessorarbeit und Datenverkehr an. Man braucht also teils deutlich mehr Energie als für den originalen Sleep-Vorgang. Dazu könnte das einige Apps empfindlich in der Funktion stören und vor allem den Aufwachvorgang deutlich verzögern. Wenn sie das ernstmeinen, müssten sie auch alle Services stoppen. Damit wäre das Gerät im Sleep-Modus praktisch aus und nutzlos. Keine gute Idee.

    Man sollte also eher am Android-Powermanagement ansetzen und hier entsprechende Optionen einbauen, bspw. Wakelocks abschwächen oder trotzdem runtertakten.
    Android bietet ja auch einen guten Akkumonitor, der einem die größten Stromverbraucher auflistet. Wenn man sich also wundert, wieso das Smartphone nach 5h schon leer ist, sieht man hier, wer schuld ist und kann sich von miesen Apps trennen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: "Stamina-Modus" - kontraproduktiv?

    Autor: AlecTron 08.01.13 - 15:17

    Da haben die bei Sony aber Pech, dass so viel Expertenwissen bei denen nicht vorhanden ist und die nicht selbst darauf gekommen sind.
    Die kratzen sich sicher seit Monaten vor Verwunderung den Kopf blutig, weil das Gerät im Stamina Modus schneller leer ist als ohne. Dabei war die Idee doch so toll.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login


Anzeige
  1. IT-Consultant (m/w) Neue Technologien
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Architect Microsoft Exchange / Lotus Notes (m/w)
    T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, Bonn, Bremen, Hamburg, München
  3. Prozess- und Methodenberater(in) Digitale Planung / Industrie 4.0
    Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  4. Prozess- und Systemgestalter im Bereich IT AfterSales (m/w)
    Daimler AG, Neu-Ulm

Detailsuche



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. Samsung-SSD kaufen und VW Golf im Wert von 40.000€ gewinnen
  2. GeForce GTX 1070 bei Caseking
    (u. a. Asus GTX 1070 Strix, MSI GTX 1070 Gaming X 8G, Inno3D GTX 1070 iChill)
  3. TIPP: PCGH i7-6700K Overclocking Aufrüst Kit @ 4,5 GHz
    nur 799,90€

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Moto GP 2016 im Test: Motorradrennen mit Valentino Rossi
Moto GP 2016 im Test
Motorradrennen mit Valentino Rossi
  1. GTA 5 Online Sechs Spezialfähigkeiten und ein Supersportwagen
  2. Gran Turismo Sport Ein Bündnis mit der Realität
  3. Playsports Games Motorsport Manager rast auf PC-Plattformen

Android Wear 2.0 im Hands on: Googles Aufholjagd mit Komplikationen
Android Wear 2.0 im Hands on
Googles Aufholjagd mit Komplikationen
  1. Android Wear 2.0 Google etabliert Fragmentierung bei Smartwatches
  2. Microsoft Outlook-Watch-Face für Android-Smartwatches
  3. Samsung Keine neuen Smartwatches mit Android Wear geplant

Wireless-HDMI im Test: Achtung Signalstörung!
Wireless-HDMI im Test
Achtung Signalstörung!
  1. Die Woche im Video E3, Oneplus Three und Apple ohne X

  1. Battlefield 1 angespielt: Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburts-Spritze
    Battlefield 1 angespielt
    Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburts-Spritze

    E3 2016 Electronic Arts hatte neben der im Stream gezeigten Fassung von Battlefield 1 für ausgewählte Journalisten noch eine weitere Version auf der E3 im Gepäck: die Closed Alpha. In einem dunklen Konferenzraum durften wir abseits vom Messetrubel Gameplay aufzeichnen und erste Eindrücke des kommenden Multiplayer-Shooters im ersten Weltkrieg sammeln.

  2. Förderung: Telekom räumt ein, dass Fiber-To-The-Home billiger sein kann
    Förderung
    Telekom räumt ein, dass Fiber-To-The-Home billiger sein kann

    Fiber-To-The-Home (FTTH) kann billiger sein, räumt die Deutsche Telekom ein. Dies gelte für abgelegene Ortsteile, Weiler und Gehöfte. Vectoring wird zudem nicht staatlich gefördert.

  3. Procter & Gamble: Windel meldet dem Smartphone, wenn sie voll ist
    Procter & Gamble
    Windel meldet dem Smartphone, wenn sie voll ist

    Pampers mit Sensoren sind für den Procter & Gamble-Konzern eine Option. Zahnbürsten melden bereits, wenn der Nutzer zu stark drückt oder zu kurz putzt.


  1. 15:00

  2. 10:36

  3. 09:50

  4. 09:15

  5. 09:01

  6. 14:45

  7. 13:59

  8. 13:32