Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sony Xperia Z: Dünnes 5-Zoll-Smartphone…

"Stamina-Modus" - kontraproduktiv?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Stamina-Modus" - kontraproduktiv?

    Autor: xviper 08.01.13 - 12:12

    Android kümmert sich ja schon selbst um das Powermanagement von Apps.
    Wenn die App im Hintergrund etwas weiterlaufen soll, kann sie Wakelocks setzen.

    Wenn man die Apps beendet und wieder neu startet, fällt je nach App einiges an Prozessorarbeit und Datenverkehr an. Man braucht also teils deutlich mehr Energie als für den originalen Sleep-Vorgang. Dazu könnte das einige Apps empfindlich in der Funktion stören und vor allem den Aufwachvorgang deutlich verzögern. Wenn sie das ernstmeinen, müssten sie auch alle Services stoppen. Damit wäre das Gerät im Sleep-Modus praktisch aus und nutzlos. Keine gute Idee.

    Man sollte also eher am Android-Powermanagement ansetzen und hier entsprechende Optionen einbauen, bspw. Wakelocks abschwächen oder trotzdem runtertakten.
    Android bietet ja auch einen guten Akkumonitor, der einem die größten Stromverbraucher auflistet. Wenn man sich also wundert, wieso das Smartphone nach 5h schon leer ist, sieht man hier, wer schuld ist und kann sich von miesen Apps trennen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: "Stamina-Modus" - kontraproduktiv?

    Autor: AlecTron 08.01.13 - 15:17

    Da haben die bei Sony aber Pech, dass so viel Expertenwissen bei denen nicht vorhanden ist und die nicht selbst darauf gekommen sind.
    Die kratzen sich sicher seit Monaten vor Verwunderung den Kopf blutig, weil das Gerät im Stamina Modus schneller leer ist als ohne. Dabei war die Idee doch so toll.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Worldline GmbH, Aachen
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt, Berlin
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. T-Systems International GmbH, Frankfurt am Main, Bonn, Leinfelden-Echterdingen, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,85€
  2. 699,00€
  3. 24,96€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


­Cybersyn: Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
­Cybersyn
Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
  1. Princeton Piton Open-Source-Chip soll System mit 200.000 Kernen ermöglichen
  2. Programmiersprache Go 1.7 läuft schneller und auf IBM-Mainframes
  3. Adecco IBM will Helpdesk-Geschäft in Erfurt und Leipzig loswerden

Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016: Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016
Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
  1. Huawei Matebook im Test Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  2. iPad Pro Case Razer zeigt flache mechanische Switches
  3. Thinkpwn Lenovo warnt vor mysteriöser Bios-Schwachstelle

Asus PG248Q im Test: 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
Asus PG248Q im Test
180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
  1. Raspberry Pi 3 Booten über USB oder per Ethernet
  2. Autonomes Fahren Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen
  3. Radeon RX 480 Dank DX12 und Vulkan reicht auch eine Mittelklasse-CPU

  1. Maru: Quellcode von Desktop-Android als Open Source verfügbar
    Maru
    Quellcode von Desktop-Android als Open Source verfügbar

    Der Macher des Android-ROMs Maru mit eingebautem Linux-Desktop-Modus hat sein Versprechen wahrgemacht: Der Quelltext ist als Open Source für alle verfügbar. Ziel soll eine größere Auswahl an kompatiblen Geräten sein - entsprechende Dev-Gruppen und einen Guide gibt es schon.

  2. Linux: Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"
    Linux
    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

    Um den Linux-Kernel besser vor Angriffen zu schützen, wird dieser seit einem Jahr von einer Arbeitsgruppe aktiv erweitert. Die Initiative hat inzwischen eine gute Unternehmensunterstützung und bereits einige Erfolge aufzuweisen, aber weiterhin Probleme mit der Kultur der Linux-Community.

  3. VR-Handschuh: Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing
    VR-Handschuh
    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

    Das chinesische Startup Dexta Robotics stellt mit dem Dexmo einen Motion-Capturing-Handschuh für VR-Anwendungen vor. Momentan sucht der Exoskelett-Prototyp nach Entwicklern und Industriepartnern.


  1. 12:59

  2. 15:33

  3. 15:17

  4. 14:29

  5. 12:57

  6. 12:30

  7. 12:01

  8. 11:57