Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › The Binding of Isaac: Apple lehnt…

Geschlossene Plattform

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Geschlossene Plattform

    Autor: Marple 08.02.16 - 17:11

    Genau das ist der Grund warum ich niemals ein Produkt einer geschlossenen Plattform kaufen würde, solange eine Alternative existiert.

  2. Geschlossene Plattformen

    Autor: Lala Satalin Deviluke 08.02.16 - 17:23

    Hab den Titel für Dich mal korrigiert.

    Selbes kann einem auch im Spiel-Laden vom riesigen Gockel passieren.

    Oder in dem Laden von Winzigweich.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  3. Re: Geschlossene Plattformen

    Autor: JensM 08.02.16 - 17:34

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab den Titel für Dich mal korrigiert.
    >
    > Selbes kann einem auch im Spiel-Laden vom riesigen Gockel passieren.
    >
    > Oder in dem Laden von Winzigweich.

    Ich vermute, er wollte darauf hinaus, dass PlayStore zwar Regeln untersteht, man als Androidnutzer dennoch über andere Wege noch Apps installieren kann (ohne Jailbreak, etc).

    Aber ist nur eine interpretation, keine Ahnung ob er das meinte. :) Auf xbox, playstation, 3ds gilt natürlich dasselbe wie fürs iPhone, eher noch stärker, da dort nichtmal jailbreaks in nennenswertem Umfang existieren. Entweder der Hardware-Hersteller gibt es frei oder es existiert nicht. :)

  4. Re: Geschlossene Plattformen

    Autor: Lala Satalin Deviluke 08.02.16 - 17:52

    Denke ich eher nicht, zu allgemein geschrieben. Klar kann man Sideload bei Android, oder Root mit CustomRom so wie ich, aber es geht immer nur um den "normalen" Anwendungsfall.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  5. Re: Geschlossene Plattformen

    Autor: Daxter666 08.02.16 - 18:07

    Um Playstore fremde Apps zu installieren muss man nur einen einzigen Haken in den Optionen Senken. Das kann wirklich jeder Android Nutzer.

  6. Re: Geschlossene Plattform

    Autor: Little_Green_Bot 08.02.16 - 18:36

    Marple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau das ist der Grund warum ich niemals ein Produkt einer geschlossenen
    > Plattform kaufen würde, solange eine Alternative existiert.

    Aber die "geschlossene Plattform" von Apple ist hier nicht das Problem. Es geht darum, dass die App-Inhalte von den App-Store-Betreibern kontrolliert werden. Egal, ob es sich dabei um geschmacklose Gewalt oder Malware handelt. Diese Kontrolle ist richtig.

    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland!

  7. Re: Geschlossene Plattform

    Autor: root666 08.02.16 - 18:48

    Little_Green_Bot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber die "geschlossene Plattform" von Apple ist hier nicht das Problem. Es
    > geht darum, dass die App-Inhalte von den App-Store-Betreibern kontrolliert
    > werden. Egal, ob es sich dabei um geschmacklose Gewalt oder Malware
    > handelt. Diese Kontrolle ist richtig.

    Kontrolle von Malware akzeptiere ich. Aber ich entscheide selber ob ich geschmacklose Gewalt sehen will oder nicht. Apple ist nicht mein Vormund.

  8. Re: Geschlossene Plattform

    Autor: Little_Green_Bot 08.02.16 - 19:00

    root666 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kontrolle von Malware akzeptiere ich. Aber ich entscheide selber ob ich
    > geschmacklose Gewalt sehen will oder nicht. Apple ist nicht mein Vormund.

    Das ist richtig. Nur halte ich es für sehr schwer, ein Spiel in einem App-Store anzubieten, das z.B. in Deutschland indiziert ist. Dafür braucht man die Möglichkeit des beschränkten Zugangs für Volljährige, inklusive unterschiedlicher Rechtsvorschriften für 'zig Länder. Dieser Aufwand rechtfertigt den Nutzen für einen sehr kleinen Kundenkreis nicht.

    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland!

  9. Re: Geschlossene Plattform

    Autor: ThaKilla 08.02.16 - 19:30

    Little_Green_Bot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist richtig. Nur halte ich es für sehr schwer, ein Spiel in einem
    > App-Store anzubieten, das z.B. in Deutschland indiziert ist. Dafür braucht
    > man die Möglichkeit des beschränkten Zugangs für Volljährige, inklusive
    > unterschiedlicher Rechtsvorschriften für 'zig Länder. Dieser Aufwand
    > rechtfertigt den Nutzen für einen sehr kleinen Kundenkreis nicht.

    Wirklich groß dürfte der Aufwand nicht sein. Eine Datenbank mit Altersfreigaben füllen ist jetzt nicht so ein großer Mehraufwand, da ja eine Prüfung sowieso stattfindet.
    Das Smartphone ist mittlerweile eine Verlängerung des eigenen Selbst. Sich hier von einem Dienstleister vorschreiben zu lassen was für einen gut ist und was nicht, ist bevormundende Erziehung. Die Welt ist nicht nur Friede Freude Eierkuchen. Genau aus diesem Grund ist es auch wichtig sich mit den ernsten Themen auseinanderzusetzen, bevor sie einem im Leben treffen können. Nur so lernt man mit diesen umzugehen.

  10. Re: Geschlossene Plattform

    Autor: Little_Green_Bot 08.02.16 - 20:59

    ThaKilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wirklich groß dürfte der Aufwand nicht sein. Eine Datenbank mit
    > Altersfreigaben füllen ist jetzt nicht so ein großer Mehraufwand, da ja
    > eine Prüfung sowieso stattfindet.

    Ja, die Sichtbarkeit von Apps einzuschränken, ist technisch kein Problem. Das wird z.B. bei geschlossenen Betatests bei Google Play auch unterstützt. Aber bei Inhalten, die evtl. indiziert bzw. strafrechtlich behandelt werden müssen, ist für jedes Land eine eigene Freigabe nötig. Das kostet Zeit und Geld, das weder Entwickler, noch App-Store-Betreiber investieren wollen.

    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland!

  11. Re: Geschlossene Plattform

    Autor: plutoniumsulfat 08.02.16 - 21:02

    Aber mümüssen. Es wird immer irgendein Land geben, wo es verboten ist, eine bestimmte App zu veröffentlichen.

  12. Re: Geschlossene Plattform

    Autor: Little_Green_Bot 08.02.16 - 21:13

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber mümüssen. Es wird immer irgendein Land geben, wo es verboten ist, eine
    > bestimmte App zu veröffentlichen.

    Jupp, deshalb legt der App-Store-Betreiber eine Grenze fest, bei der es im Normalfall in keinem Vertriebsland Probleme mit dem Gesetz gibt. Das ist eine ökonomische Entscheidung.

    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland!

  13. Re: Geschlossene Plattform

    Autor: ThaKilla 08.02.16 - 21:26

    Little_Green_Bot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber bei Inhalten, die evtl. indiziert bzw. strafrechtlich behandelt werden
    > müssen, ist für jedes Land eine eigene Freigabe nötig. Das kostet Zeit und
    > Geld, das weder Entwickler, noch App-Store-Betreiber investieren wollen.

    Dafür sind dann die unterschiedlichen Länder zuständig und nicht Apple selbst (siehe bei uns die FSK). Legen die Beschwerde ein, könnte die App entfernt werden, wie es immer wieder mit unliebsamen Apps passiert (siehe China).
    Meines Erachtens geht es hier nicht um Mehraufwand oder Kosten, sondern um bewusstes Fernhalten von Inhalten, welche kontrovers und/oder für Erwachsene sind. Das ist schlicht und einfach Bevormundung sowie ein verfälschtes Bild unserer Welt. Meiner Meinung nach ist das der größte Nachteil bei geschlossenen Systemen... man ist auf das Wohlwollen des Unternehmens angewiesen.

  14. Re: Geschlossene Plattform

    Autor: Little_Green_Bot 08.02.16 - 21:54

    ThaKilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dafür sind dann die unterschiedlichen Länder zuständig und nicht Apple
    > selbst (siehe bei uns die FSK). Legen die Beschwerde ein, könnte die App
    > entfernt werden, wie es immer wieder mit unliebsamen Apps passiert (siehe
    > China).
    > Meines Erachtens geht es hier nicht um Mehraufwand oder Kosten, sondern um
    > bewusstes Fernhalten von Inhalten, welche kontrovers und/oder für
    > Erwachsene sind. Das ist schlicht und einfach Bevormundung sowie ein
    > verfälschtes Bild unserer Welt. Meiner Meinung nach ist das der größte
    > Nachteil bei geschlossenen Systemen... man ist auf das Wohlwollen des
    > Unternehmens angewiesen.

    Ich sehe die Bringschuld primär bei den Entwicklern. Die sollten eigentlich wissen, was in welchem Land legal ist, wenn sie dort Geld verdienen wollen. Wie gesagt, manche Inhalte können zu strafrechtlichen Konsequenzen führen, deshalb ist es keine gute Idee, jugendgefährdende Inhalte ohne Prüfung global zu veröffentlichen.

    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland!

  15. Re: Geschlossene Plattform

    Autor: ThaKilla 08.02.16 - 22:19

    Little_Green_Bot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich sehe die Bringschuld primär bei den Entwicklern. Die sollten eigentlich
    > wissen, was in welchem Land legal ist, wenn sie dort Geld verdienen wollen.
    > Wie gesagt, manche Inhalte können zu strafrechtlichen Konsequenzen führen,
    > deshalb ist es keine gute Idee, jugendgefährdende Inhalte ohne Prüfung
    > global zu veröffentlichen.

    Dem ist jedoch nicht so. Ich nehme wieder das Beispiel Deutschland: Spiele wie Doom oder Wolfenstein konnten ohne Weiteres hier veröffentlicht werden, jedoch wurden sie aufgrund der damaligen Sichtweise indiziert.
    Würde man deinem Argument folgen, dürfte fast gar nichts mehr veröffentlicht werden. In einem Land wird etwas wegen der Gewalt gesperrt im anderen wegen der systemkritischen Message und im nächsten aufgrund von religiösen Gründen Verboten. So etwas ist unüberschaubar für jeden Entwickler. Hält man sich mit einem Spiel an alle weltweit aufgestellten Verbote, kommt nicht mehr als Pong bei raus.

  16. Re: Geschlossene Plattform

    Autor: User_x 08.02.16 - 23:33

    was ist mit den filmen und songs - ich glaube nicht dass apple gegen die content- und musikindustrie vorgejen konnte ohne eine länderspezifische weiche zu haben. indem bestimmte filme in land A erlaubt sind und in land B eben nicht oder noch nicht.

    auch vergisst man, dass wenn ich mich im deutschen app-store mit dem setup angemeldet habe, ich nicht auf ein anderes land ausweichen kann es sei denn ich alles zurücksetze und damit auch meine gekauften inhalte verliere sobald das land gewechselt wird, zumal wegen geo-ip man sich auch in diesem land aufhalten muss <ok, mit vpn via router kann man spielen> aber danach funktioniert nix mehr ohne vpn.

    allein deswegen schon ist es bevormundung, ...und ironie: wie konnte es jemand bei soviel prüderie überhaupt in die chef-etage vom denen schaffen, der übersetzt SCHWANZ heißt!? ...fehlt ihm ja nur ein c...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.02.16 23:34 durch User_x.

  17. Re: Geschlossene Plattform

    Autor: Little_Green_Bot 09.02.16 - 00:00

    ThaKilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dem ist jedoch nicht so. Ich nehme wieder das Beispiel Deutschland: Spiele
    > wie Doom oder Wolfenstein konnten ohne Weiteres hier veröffentlicht werden,
    > jedoch wurden sie aufgrund der damaligen Sichtweise indiziert.
    > Würde man deinem Argument folgen, dürfte fast gar nichts mehr
    > veröffentlicht werden. In einem Land wird etwas wegen der Gewalt gesperrt
    > im anderen wegen der systemkritischen Message und im nächsten aufgrund von
    > religiösen Gründen Verboten. So etwas ist unüberschaubar für jeden
    > Entwickler. Hält man sich mit einem Spiel an alle weltweit aufgestellten
    > Verbote, kommt nicht mehr als Pong bei raus.

    Das ist übertrieben dargestellt. Die Abläufe zum Erhalt des USK-Logos unterscheiden sich je nach Vertriebsart. Wenn klassische PC-Games zur Prüfung vorgelegt werden, dann macht das normaler Weise nicht der Entwickler. Bei Apps hingegen wird das USK-Logo automatisch nach Ausfüllen eines Fragebogens vergeben. Das schafft man auch als Entwickler. Die Antworten des Fragebogens können bereits Vertriebsländer ausschließen. Das obere Ende ab 18 bleibt schwammig, deshalb definiert der App-Store-Betreiber eine Grenze. Diese Grenze ist für Fragebogen-USK-Logos sinnvoll, weil es keine explizite Prüfung durch eine regionale Prüfstelle gab.

    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland!

  18. Re: Geschlossene Plattform

    Autor: Anonymer Nutzer 09.02.16 - 01:55

    Little_Green_Bot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > root666 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kontrolle von Malware akzeptiere ich. Aber ich entscheide selber ob ich
    > > geschmacklose Gewalt sehen will oder nicht. Apple ist nicht mein
    > Vormund.
    >
    > Das ist richtig. Nur halte ich es für sehr schwer, ein Spiel in einem
    > App-Store anzubieten, das z.B. in Deutschland indiziert ist. Dafür braucht
    > man die Möglichkeit des beschränkten Zugangs für Volljährige, inklusive
    > unterschiedlicher Rechtsvorschriften für 'zig Länder. Dieser Aufwand
    > rechtfertigt den Nutzen für einen sehr kleinen Kundenkreis nicht.


    The Binding of Isaac ist hier indiziert? Ernsthaft jetzt? LOOOOOOOOOOL! xD
    OMG sind die krank im Hirn... Diese Zensoren echt mal -.- Wenn ich bedenke was hier schon so alles auf dem Markt war... Darunter auch Doom 3 Uncut O.o Und dann sowas? Ich weiß grad nicht ob ich lachen oder weinen soll xD Wie gut daß ich das Spiel nicht möchte. Trotzdem ziemlich kranke Entscheidung...

  19. Re: Geschlossene Plattform

    Autor: wasabi 09.02.16 - 06:54

    > The Binding of Isaac ist hier indiziert? Ernsthaft jetzt?

    Nein, das hat er auch gra nicht geschrieben. Das hast du da falsch reininterpretiert. er sagte einfahc "Wenn z.B. ein Spiel indiziert ist". Es war ein allgemeines Beispiel.

    "The Binding of Isaac" hat hier eine USK 16 Freigabe.

  20. Re: Geschlossene Plattform

    Autor: ThaKilla 09.02.16 - 07:25

    Ich glaube du hast dem falschen geantwortet.

    Edit: Typo... ist noch früh.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.02.16 07:26 durch ThaKilla.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Daimler AG, Stuttgart-Fellbach
  3. Daimler AG, Ulm
  4. Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden (OTH), Amberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 15€ sparen mit Gutscheincode GTX15
  2. Boomster 279,99€, Consono 35 MK3 5.1-Set 333,00€, Move BT 119,99€)
  3. 69,99€ (Liefertermin unbekannt)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

Travelers Box: Münzgeld am Flughafen tauschen
Travelers Box
Münzgeld am Flughafen tauschen
  1. Apple Siri überweist Geld per Paypal mit einem Sprachbefehl
  2. Soziales Netzwerk Paypal-Zahlungen bei Facebook und im Messenger möglich
  3. Zahlungsabwickler Paypal Deutschland bietet kostenlose Rücksendungen an

Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. Bugs in Encase Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken
  2. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  3. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit

  1. Landgericht Traunstein: Postfach im Impressum einer Webseite nicht ausreichend
    Landgericht Traunstein
    Postfach im Impressum einer Webseite nicht ausreichend

    Eine einfache Angabe des Postfachs im Impressum einer Website ist ein Wettbewerbsverstoß. Weitere Angaben wie die Telefonnummer, das Vereinsregister oder die E-Mail-Adresse dürfen nicht fehlen.

  2. Big-Jim-Sammelfiguren: Ebay-Verkäufer sind ehrlich geworden
    Big-Jim-Sammelfiguren
    Ebay-Verkäufer sind ehrlich geworden

    Vater und Sohn, Sammler und Sammler auf der Jagd nach Big-Jim-Figuren: Nach 44 Testkäufen können wir den Ruf der Ebay-Händler wiederherstellen. Und haben herausgefunden, dass es auch für Actionfiguren einen Puppendoktor gibt.

  3. Musikstreaming: Soundcloud startet Abo-Service in Deutschland
    Musikstreaming
    Soundcloud startet Abo-Service in Deutschland

    Die Musikplattform Soundcloud zählt zu den bekanntesten Berliner Startups, tat sich jedoch lange schwer mit dem Geldverdienen. Jetzt setzt der Dienst auf einen neuen Streaming-Abo-Service und will damit die Konkurrenz angreifen.


  1. 12:42

  2. 12:02

  3. 11:48

  4. 11:40

  5. 11:32

  6. 11:24

  7. 11:13

  8. 10:56