Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vodafone: In wenigen Jahren bieten wir 1…

Immer diese besch*ssenen GigaBIT oder MegaBIT

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Immer diese besch*ssenen GigaBIT oder MegaBIT

    Autor: GourmetZocker 21.02.13 - 23:39

    Leute,

    was ist das für eine Unart Geschwindigkeiten in Bit anzugeben?

    Eine CD, DVD, Bluray, Datei, Festplatte hat ja auch Megabyte, Gigabyte, Terabyte,... da kann man sich wenigstens etwas darunter vorstellen ohne vorher umrechnen zu müssen.


    Das nervt echt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Immer diese besch*ssenen GigaBIT oder MegaBIT

    Autor: caso 21.02.13 - 23:51

    Hast recht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Immer diese besch*ssenen GigaBIT oder MegaBIT

    Autor: damnit.exe 22.02.13 - 00:03

    boa, durch 8 teilen, wie schwierig.

    Ihr seid echt bemitleidenswert.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Immer diese besch*ssenen GigaBIT oder MegaBIT

    Autor: Poison Nuke 22.02.13 - 00:27

    GourmetZocker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine CD, DVD, Bluray, Datei, Festplatte hat ja auch Megabyte, Gigabyte,
    > Terabyte,... da kann man sich wenigstens etwas darunter vorstellen ohne
    > vorher umrechnen zu müssen.
    >
    > Das nervt echt.


    Wenn du damit ein Problem hast, dann ist das halt so, aber es hat seinen Grund und es ist so wie es ist, sinnvoll.

    Größen von Datenträgern werden in Byte geschrieben, Geschwindigkeiten werden in Bit/s gemessen.
    Sämtliche Netzwerkkomponenten, ohne Ausnahme, werden überall mit Bit/s bemessen, sei es die Interface-Geschwindigkeit, oder die Kapazität der Fabric usw.


    Auch bei SATA oder SAS Schnittstellen oder FibreChannel wird mit Bit/s gemessen. D.h. auch der Anschluss mit dem deine x-Byte große Festplatte die Daten überträgt, hat typischerweise eine Geschwindigkeit von 6Gbit oder 3Gbit bei älterem Standard.


    Und da über so eine Schnittstelle nicht nur reine Nutzdaten übertragen werden, macht es eh keinen Sinn, da mit Byte/s zu hantieren, da Netto- und Bruttodatenrate sich teils deutlich unterscheiden

    Greetz

    Poison Nuke

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Immer diese besch*ssenen GigaBIT oder MegaBIT

    Autor: Analysator 22.02.13 - 03:08

    "Normale Verbraucher" haben damit doch auch ein Problem, sofern ihnen der Unterschied überhaupt auffällt -.-

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Immer diese besch*ssenen GigaBIT oder MegaBIT

    Autor: volkskamera 22.02.13 - 06:20

    GourmetZocker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leute,
    >
    > was ist das für eine Unart Geschwindigkeiten in Bit anzugeben?
    >
    > Eine CD, DVD, Bluray, Datei, Festplatte hat ja auch Megabyte, Gigabyte,
    > Terabyte,... da kann man sich wenigstens etwas darunter vorstellen ohne
    > vorher umrechnen zu müssen.
    >
    > Das nervt echt.
    Weil eine Datenrate was anderes ist als eine Datenmenge?

    Was meinst Du was los wäre, wenn Kabel Deutschland plötzlich mit 12 MByte statt mit 100 Mbit Werbung machen würde. Ist genau das Gegenbeispiel zu Deiner DVD

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Immer diese besch*ssenen GigaBIT oder MegaBIT

    Autor: Lala Satalin Deviluke 22.02.13 - 14:58

    Es ist einfach nur Marketing. Die Zahlen sind halt acht fach höher und klingen damit acht fach schneller. ;)

    1GBit sind etwas mehr als 119 MByte pro Sekunde.

    Edit: Das hört sich für einen DAU langsamer an, aber für uns hier eben schon enorm schnell für Mobilfunk.

    ABER: Die 119 MByte pro Sekunde musst du dir mit allen anderen Teilnehmern in der Zelle teilen!

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 22.02.13 15:09 durch Lala Satalin Deviluke.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login


Anzeige
  1. Fachanalyst/in
    Landeshauptstadt München, München
  2. Medizininformatiker / Fachinformatiker (m/w) für Medizinische Informationssysteme
    Landeskrankenhaus (AöR), Andernach
  3. Software-Entwickler/in für den Bereich HMI
    Robert Bosch GmbH, Crailsheim
  4. Technical E-Learning Developer (m/w)
    TTA International GmbH, Raum Köln

Detailsuche



Anzeige


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Moto GP 2016 im Test: Motorradrennen mit Valentino Rossi
Moto GP 2016 im Test
Motorradrennen mit Valentino Rossi
  1. GTA 5 Online Sechs Spezialfähigkeiten und ein Supersportwagen
  2. Gran Turismo Sport Ein Bündnis mit der Realität
  3. Playsports Games Motorsport Manager rast auf PC-Plattformen

Android Wear 2.0 im Hands on: Googles Aufholjagd mit Komplikationen
Android Wear 2.0 im Hands on
Googles Aufholjagd mit Komplikationen
  1. Android Wear 2.0 Google etabliert Fragmentierung bei Smartwatches
  2. Microsoft Outlook-Watch-Face für Android-Smartwatches
  3. Samsung Keine neuen Smartwatches mit Android Wear geplant

Wireless-HDMI im Test: Achtung Signalstörung!
Wireless-HDMI im Test
Achtung Signalstörung!
  1. Die Woche im Video E3, Oneplus Three und Apple ohne X

  1. Förderung: Telekom räumt ein, dass Fiber-To-The-Home billiger sein kann
    Förderung
    Telekom räumt ein, dass Fiber-To-The-Home billiger sein kann

    Fiber-To-The-Home (FTTH) kann billiger sein, räumt die Deutsche Telekom ein. Dies gelte für abgelegene Ortsteile, Weiler und Gehöfte. Vectoring wird zudem nicht staatlich gefördert.

  2. Procter & Gamble: Windel meldet dem Smartphone, wenn sie voll ist
    Procter & Gamble
    Windel meldet dem Smartphone, wenn sie voll ist

    Pampers mit Sensoren sind für den Procter & Gamble-Konzern eine Option. Zahnbürsten melden bereits, wenn der Nutzer zu stark drückt oder zu kurz putzt.

  3. AVM: Routerfreiheit bringt Kabel-TV per WLAN auf mobile Geräte
    AVM
    Routerfreiheit bringt Kabel-TV per WLAN auf mobile Geräte

    Golem.de wollte von AVM wissen, welche Vorteile die Nutzer von der Abschaffung des Routerzwangs haben. Neben dem DVB-C-Tuner für das Streaming des TV-Programms auf mobile Geräte im WLAN wird noch mehr geboten.


  1. 10:36

  2. 09:50

  3. 09:15

  4. 09:01

  5. 14:45

  6. 13:59

  7. 13:32

  8. 10:00