Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vodafone: In wenigen Jahren bieten wir 1…

Jetzt megaschnelles Surfen ...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Jetzt megaschnelles Surfen ...

    Autor: yeti 22.02.13 - 08:42

    ... auch bei Ihnen zu Hause!

    Schnelles Internet ohne DSL!
    Rasant surfen mit bis zu 100 Mbit/s
    ######################################
    Das hat mir die Telekom jetzt in den Briefkasten schmeißen lassen.

    Der wahre Hohn.
    DSL geht bei uns mit 1 Mbit/s. Neukunden haben aber keine Chance, weil keine "Ports" mehr frei sind. Der Verteiler steht im Nachbarort, also zu weit weg.
    Und der Funk ist im Ort mit 384 kbit/sec dabei.

    Diese Art der Werbung gehört eigentlich verboten,
    denn die Leistung kann NICHT erbracht werden.

    PS: Als Notlösung gibt es inzwischen folgende Alternative per Richtfunk
    http://www.lnet.net/privatkunden/produkte/lnet-privat-plus.html

  2. Re: Jetzt megaschnelles Surfen ...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 22.02.13 - 08:49

    Bessere Alternative: Vorstadt

    Und plötzlich hat man öffentliche Verkehsmittel, bessere Anbindung, vernünftiges ausreichendes Internet und trotzdem eine recht ruhige Umgebung.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  3. Re: Jetzt megaschnelles Surfen ...

    Autor: DieQuelle 22.02.13 - 09:10

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bessere Alternative: Vorstadt

    Ich wohne in München, Obergiesing, hier schafft es die Telekom nichteinmal mehr als eine 50k Leitung anzubieten. Je öfter man bei diesen Leuten anruft, desto mehr Fehlinformationen bekommt man. Beim ersten Anruf hieß es: "Tut mir Leid, aber in ihrem Gebiet sind nur DSL 6000 Verfügbar". Klang für mich wie ein Schlag ins Gesicht.

    Meine derzeitige 3000er Leitung stabil zu versorgen ist ebenfalls ein sehr großes Problem.

  4. Re: Jetzt megaschnelles Surfen ...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 22.02.13 - 09:19

    Gibt halt immer mal solche Probleme. Hör dich doch mal um, welche Leitungen deine Nachbarn haben.

    Ich bekomme in einem Stadtteil an der Stadtgrenze von DSL 16000, die ich zahle maximal 14000 rein. Das ist aber im Toleranzbereich und die Leitung ist stabil. Reicht mir vollkommen aus.

    Eine Straße weiter werden die Leute problemlos mit DSL 50 000 versorgt.

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.02.13 09:19 durch Lala Satalin Deviluke.

  5. Re: Jetzt megaschnelles Surfen ...

    Autor: Feuerfred 22.02.13 - 09:55

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bessere Alternative: Vorstadt
    >
    > Und plötzlich hat man öffentliche Verkehsmittel, bessere Anbindung,
    > vernünftiges ausreichendes Internet und trotzdem eine recht ruhige
    > Umgebung.

    Das hat man ja in Berlin gesehen, wo es in einigen Teilen lange Zeit auch nur DSLlight gab.

    Und dumm ist das Argument aus einem weiteren Grund:
    Irgendwann ist auch die Fläche einer Stadt erschöpft und das Wachstum wird gebremst. Will man die Leute dann noch oben stapeln, ist Ende mit der ruhigen Umgebung.

  6. Re: Jetzt megaschnelles Surfen ...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 22.02.13 - 10:22

    Ich hab lieber vernünftiges DSL und kann alles in meiner Umgebung erreichen statt ein Kuhkaff wo alle 10 Jahre mal ein Bus fährt, die nächsten Einkaufsmöglichkeiten 20 Minuten Autofahrt erfordern und wenn man mal ein Krankenwagen braucht, braucht er 2 Stunden bis man im Krankenhaus liegt. Bis dahin ist man schon tot.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  7. Re: Jetzt megaschnelles Surfen ...

    Autor: yeti 22.02.13 - 10:50

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > Ich hab lieber vernünftiges DSL ...
    Es ist volkswirtschaftlich auch unheimlich wichtig, dass Du privat schnell im Internet unterwegs bist.

    > statt ein Kuhkaff
    In unserem Kuhkaff gibt es inzwischen keinen einzigen Bauern mehr im Vollerwerb.
    Es gibt allerding einige mittelständische Industrie,
    bei der es volkswirtschaftlich wichtiger ist schnell im Internet unterwegs sein zu können.

  8. Re: Jetzt megaschnelles Surfen ...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 22.02.13 - 11:04

    Und das soll mir jetzt genau WAS sagen?
    Also heute ist DSL 16000 wovon ich 14000 bekomme nicht schnell, aber es reicht aus.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. über Ratbacher GmbH, Bodenseeregion
  3. Robert Bosch GmbH, Plochingen
  4. BASF Services Europe GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 29,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Robot Operating System: Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
Robot Operating System
Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  1. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim
  2. Roboter Laundroid faltet die Wäsche
  3. Fahrbare Roboter Japanische Firmen arbeiten an Transformers

Super Mario Bros. (1985): Fahrt ab auf den Bruder!
Super Mario Bros. (1985)
Fahrt ab auf den Bruder!
  1. Quake (1996) Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  2. NES Classic Mini im Vergleichstest Technischer K.o.-Sieg für die Original-Hardware

HPE: Was The Machine ist und was nicht
HPE
Was The Machine ist und was nicht
  1. IaaS und PaaS Suse bekommt Cloudtechnik von HPE und wird Lieblings-Linux
  2. Memory-Driven Computing HPE zeigt Prototyp von The Machine
  3. Micro Focus HP Enterprise verkauft Software für 2,5 Milliarden Dollar

  1. Red Star OS: Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
    Red Star OS
    Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux

    Ein Firefox-Klon in Nordkoreas staatlichem Linux-Betriebssystem Red Star OS akzeptiert manipulierte Befehle - Angreifer können damit aus der Ferne Befehle ausführen. Es ist nicht der erste Fehler.

  2. Elektroauto: Porsche will 20.000 Elektrosportwagen pro Jahr verkaufen
    Elektroauto
    Porsche will 20.000 Elektrosportwagen pro Jahr verkaufen

    Der erste E-Porsche wird ein Verkaufsschlager: Daran glaubt Porsche-Chef Oliver Blume. Der Zuffenhausener Autohersteller plant nach dem Mission E weitere Elektroautos.

  3. TV-Kabelnetz: Tele Columbus will Marken abschaffen
    TV-Kabelnetz
    Tele Columbus will Marken abschaffen

    Künftig soll es statt Tele Columbus, Primacom und Pepcom nur noch eine Marke geben. Auch weitere Übernahmen seien möglich, erklärte Firmenchef Ronny Verhelst.


  1. 17:25

  2. 17:06

  3. 16:53

  4. 16:15

  5. 16:02

  6. 16:00

  7. 15:00

  8. 14:14