Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vodafone: In wenigen Jahren bieten wir 1…

Strahlenbelastung

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Strahlenbelastung

    Autor: jonsger 21.02.13 - 22:04

    Bei so einer Bandbreite würde mich mal die Strahlenbelastung für den Menschen interessieren. Die Auswirkungen sind ja immernoch umstritten.

  2. Re: Strahlenbelastung

    Autor: gollumm 21.02.13 - 22:06

    Wieso soll die Strahlenbelastung sich durch die Bandbreite erhöhen?

  3. Re: Strahlenbelastung

    Autor: Anonymer Nutzer 21.02.13 - 22:07

    Ja weil doch jetzt viel mehr Datenpakete auf einmal rumfliegen!!1111einseins ;-).

    Ernsthaft, ich glaube, dass wir wesentlich größere Gesundheitsgefahren haben, die aber keine Sau interessieren, weil wir sie als gegeben hinnehmen. Man sehe sich nur einmal an, wie tödlich der individuelle Straßenverkehr ist. Und nein, ich will damit nicht sagen: habt Angst vor Autos, nur, dass IMO die meisten Menschen relativ merkwürdige Prioritäten setzen, was sie als Bedrohung wahrnehmen.

  4. Re: Strahlenbelastung

    Autor: gollumm 21.02.13 - 22:17

    Freakgs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja weil doch jetzt viel mehr Datenpakete auf einmal
    > rumfliegen!!1111einseins ;-).
    >
    > Ernsthaft, ich glaube, dass wir wesentlich größere Gesundheitsgefahren
    > haben, die aber keine Sau interessieren, weil wir sie als gegeben
    > hinnehmen. Man sehe sich nur einmal an, wie tödlich der individuelle
    > Straßenverkehr ist.

    Dem kann ich nur zustimmen.

  5. Re: Strahlenbelastung

    Autor: abnormi 21.02.13 - 22:23

    @jonsger: Vorsicht vor Bananen! Bananen senden ionisierende Strahlen aus. Damit sind Bananen direkt am Ohr gefährlicher als ein Handy direkt am Ohr. Und essen sollte man sie schon gar nicht. http://xkcd.com/radiation/

  6. Re: Strahlenbelastung

    Autor: renegade334 21.02.13 - 22:31

    Soweit ich weiß, steigt die Strahlenbelastung durch die Wattzahl. Bandbreite erhöht sich nur wegen verbesserter Modulationstechnik. Beispielsweise OFDM.
    Mehr Bandbreite heißt nicht nicht unbedingt, dass es schädlicher ist. Beispielsweise bei UMTS macht man, dass ein Strahl nicht gleich in alle Richtungen ausgesendet wird.

    Keine Ahnung, ich würde sagen, dass die Strahlung mit zunehmender Nutzerzahl steigt. Man müsste sich überlegen, ob es gesünder ist, einen permanenten UMTS-Strahl von 400kBPs zu bekommen oder über 1Gb/s in kürzeren Häppchen zu verteilen. So sieht es in der Relität aus. Zum Rest bleibt die Teilnehmerzahl und wie viele Zellen in einem bestimmten Raum es gibt (dass keine sehr große Signalstärke mehr erforderlich ist).

  7. Re: Strahlenbelastung

    Autor: Sphinx2k 21.02.13 - 22:48

    Sagen wir so mir währe das ganze auch Mulmig. Wenn man sich von nem heutigen LTE Modem das Handbuch durchliest steht da bei Vodaphone...keine Lebewesen näher als 5 Meter an der Antenne über längere Zeit.

    Wenn du konditionen nicht ohnehin müll währen dann käme mir so was nur mit Außenantenne auf dem Dach ins Haus.

  8. Re: Strahlenbelastung

    Autor: caso 21.02.13 - 22:52

    Wir haben schon lange alle Frequenzbänder in Benutzung, vor kurzem wurde ja ein Fernsehfrequenzbereich für LTE freigegeben. Der einzige Unterschied hinsichtlich der Strahlenbelastung ist dass man die Sender direkt bei sich hat aber ob TV oder 4G oder 2G spielt da keine Rolle. Es kommt einfach auf die Signalstärke an aber dass diese schadet konnte niemand eindeutig beweisen.

  9. Re: Strahlenbelastung

    Autor: volkskamera 22.02.13 - 06:21

    Freakgs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja weil doch jetzt viel mehr Datenpakete auf einmal
    > rumfliegen!!1111einseins ;-).
    >
    Dann zieht man halt den Kopf ein.

    Ich sehe schon Schilder neben den Funkmasten, die man sich bei Steinschlag-Gefahr ausgeliehen hat.

  10. Re: Strahlenbelastung

    Autor: wirry 22.02.13 - 06:43

    Was für Strahlen? Seit wann funktioniert Mobilfunk denn mit Radioaktivität.

    Was du meinst sind wohl die Elektromagnetischen Wellen, die auf Dauer zu einer Erwärmung vom Gewebe führen.

    Aber woher hast du die Informationen, dass man sich im Umkreis von 5m von einem LTE-Endgerät nicht über längere Zeit aufhalten sollte?

    Bei den Antennen am Mast sind 8h am Tag in einem Abstand von 1-2m erlaubt (je nach Antennentyp). Und deren Sendeleistung ist DEUTLICH über derer eines LTE-Endgerätes.

    Und wie schon erwähnt wurde: Radio und TV ist ebenso in der Luft. Und gegen DECT, Mikrowellen und WLAN haben die meisten, die gegen Mobilfunk wettern, auch keine Bedenken.

  11. Re: Strahlenbelastung

    Autor: Yash 22.02.13 - 07:57

    Freakgs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja weil doch jetzt viel mehr Datenpakete auf einmal
    > rumfliegen!!1111einseins ;-).
    >
    > Ernsthaft, ich glaube, dass wir wesentlich größere Gesundheitsgefahren
    > haben, die aber keine Sau interessieren, weil wir sie als gegeben
    > hinnehmen. Man sehe sich nur einmal an, wie tödlich der individuelle
    > Straßenverkehr ist. Und nein, ich will damit nicht sagen: habt Angst vor
    > Autos, nur, dass IMO die meisten Menschen relativ merkwürdige Prioritäten
    > setzen, was sie als Bedrohung wahrnehmen.
    Also ich bin mir der Gefahr des Straßenverkehrs sehr bewusst. Darum bin ich auch umsichtig, wenn ich mal ein Auto fahre. Bei einer möglichen(!) Strahlenbelastung durch Mobilfunk kann ich nichts tun, außer in die Wildnis ziehen. Du entkommst dem einfach nicht und da hilft auch kein umsichtiges Verhalten. Außer evtl. das Handy nachts nicht neben dem Bett aufladen. Aber sonst? Die Strahlen sind immer da und allgegenwärtig.
    Aber solange da nichts bewiesen ist, interessiert es eh kaum keinen. Mich auch nicht besonders.

  12. Re: Strahlenbelastung

    Autor: Moe479 22.02.13 - 08:49

    RADIO-wellen, RADIO-strahlung bzw. die Radiofrequenzstrahlung sind identisch .... das ist der Bereich in den wir auch Funk nennen, dieser hat eine Wellenlänge 10m bis 10km

    Nirgends steht etwas von radio-AKTIVIER Strahlung, diese läge dann im Gammastrahlen-bereich am anderen Ende der Skala mit einer extrem kurzen Wellenlänge von 1nm

  13. Re: Strahlenbelastung

    Autor: Lala Satalin Deviluke 22.02.13 - 08:50

    Die Strahlung, die die Erde von Natur aus ausstrahlt ist weitaus intensiver als die des Mobilfunks.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  14. Re: Strahlenbelastung

    Autor: Sphinx2k 22.02.13 - 09:48

    wirry schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Aber woher hast du die Informationen, dass man sich im Umkreis von 5m von
    > einem LTE-Endgerät nicht über längere Zeit aufhalten sollte?

    Anleitung zum Vodaphone LTE Modem, waren btw. nur 50cm.
    Ob das jetzt eine Schutzbehauptung ist oder nicht kann vermutlich nur Vodaphone sagen. Mir sagt es aber das ich das Risiko nicht eingeben möchte und dann doch lieber auf ne Aussenantenne zurückgreifen würde als es direkt neben meinem Wohnzimmersessel zu haben.

    Die Stärke nimmt ja mit dem Quadrat der Entfernung ab wird also schnell weniger. Ein paar Meter mehr machen also gewaltig was aus.

  15. Re: Strahlenbelastung

    Autor: fbfb 22.02.13 - 11:04

    Und weil die Leistung mit dem Quadrat der Entfernung abnimmt, ist hauptsächlich die Sendeleistung des Mobiltelefons relevant, nicht die der Basisstation. Als obere Schranke dafür kann man den Akkuverbrauch nehmen. Und daher würde ich mir über den Wechsel von Handy zu Smartphone mehr Sorgen machen was Strahlenbelastung betrifft, als über den Wechsel von 3G/4G zu 5G :-)

    WLAN macht auch Strahlenbelastung. Vorallem wenn man die Antenne direkt am Körper trägt, wie es bei Smartphones oft der Fall ist.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Karlsfeld
  2. Robert Bosch GmbH, Ludwigsburg
  3. BST eltromat International Leopoldshöhe GmbH, Bielefeld
  4. BREKOM GmbH, Pa­der­born

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 9,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Oculus Touch im Test: Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
Oculus Touch im Test
Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
  1. Microsoft Oculus Rift bekommt Kinomodus für Xbox One
  2. Gestensteuerung Oculus Touch erscheint im Dezember für 200 Euro
  3. Facebook Oculus zeigt drahtloses VR-Headset mit integriertem Tracking

Canon EOS 5D Mark IV im Test: Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
Canon EOS 5D Mark IV im Test
Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
  1. Video Youtube spielt Livestreams in 4K ab
  2. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  3. Canon EOS M5 Canons neue Systemkamera hat einen integrierten Sucher

Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

  1. DNS NET: Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s
    DNS NET
    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

    Das neue Netz ist fertig und wird geschaltet. Auch die Preise von DNS:NET und Zweckverband Breitband Altmark sind jetzt bekannt. Die Telekom warnt vor solchen Modellen und will Angst verbreiten.

  2. Netzwerk: EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload
    Netzwerk
    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

    Wie das geht, einen Glasfaseranschluss zu drosseln, wollten wir von Ewe Tel wissen, und bekamen es heraus: " Glas kann natürlich mehr", hieß es.

  3. Rahmenvertrag: VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden
    Rahmenvertrag
    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

    Die Proteste und Weigerung der Hochschulen, dem Unirahmenvertrag der VG Wort zuzustimmen, zeigen Wirkung. Die VG Wort will noch in diesem Jahr eine Übergangslösung für 2017 erarbeiten. An der heftig kritisierten Einzelmeldung von Seminartexten will die VG Wort offenbar festhalten.


  1. 18:40

  2. 17:30

  3. 17:13

  4. 16:03

  5. 15:54

  6. 15:42

  7. 14:19

  8. 13:48