Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vodafone: Instant Messaging, P2P und…

Und was ist mit meinem DSL-Anschluss?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und was ist mit meinem DSL-Anschluss?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 30.11.12 - 12:11

    ...dazu hätte ich auch gerne eine Stellungnahme...
    Der bleibt schön DSL!

    Grüße vom Planeten Deviluke!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Und was ist mit meinem DSL-Anschluss?

    Autor: CrasherAtWeb 30.11.12 - 12:26

    Habe schon vor gut einem Jahr dazu mal Vodafone angeschrieben und da wurde klar gesagt, dass es absolut keine Pläne gäbe Festnetzkunden auf LTE umzustellen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Und was ist mit meinem DSL-Anschluss?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 30.11.12 - 12:29

    Klingt gut. Leider war das vor einem Jahr... :/

    Grüße vom Planeten Deviluke!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Und was ist mit meinem DSL-Anschluss?

    Autor: CrasherAtWeb 30.11.12 - 12:31

    Wieso sollte sich das geändert haben? Dafür gibt es absolut keinen Anhaltspunkt. Vodafone würde sich damit doch auch absolut keinen Gefallen mit tun, weil sie damit ruck zuck die Netze überlasten würde, was die Leute dann zur Konkurrenz treiben würde. Zumal müssten die uns Kunden dann erstmal alle mit neuer Hardware ausstatten. Das wäre nur teuer. Es ist daher nur logisch, dass sie kein Interesse haben derartiges zu verfolgen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Und was ist mit meinem DSL-Anschluss?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 30.11.12 - 12:34

    Man hört überall, dass es sogar billig sein soll. Hardware zahlt der Kunde. Dann fallen die Mietkosten der Leitungen weg...

    In der vorhergehenden Meldung von Golem wurde auch erwählt, die DSL-Kunden umzusiedeln. Das gilt wohl aber eher fürs Land mit schlechter DSL-Abdeckung.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Und was ist mit meinem DSL-Anschluss?

    Autor: CrasherAtWeb 30.11.12 - 13:01

    Wieso sollt der Kunde die Hardware zahlen? Vodafone könnte einen nicht zwingen von Festnetz auf LTE zu wechseln. Da hätte man sofort Sonderkündigungsrecht und könnte zur Konkurrenz wechseln. Das wäre also totaler wirtschaftlicher Selbstmord.

    Der Wechsel wird also nur dort den Kunden nahe gelegt wo es nicht verhältnismäßig wäre neue Leitungen zu legen und eine Abdeckung nur per Funk nicht überlastet würde. War ursprünglich mal mit Wimax angedacht, jetzt kommt es mit LTE, werden Telekom und Co. aber nicht anders machen und ist ja auch sinnvoll.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Und was ist mit meinem DSL-Anschluss?

    Autor: bringel 30.11.12 - 14:48

    Ja, das steht doch so in der Pressemitteilung bei Vodafone so drin.

    http://blog.vodafone.de/2012/die-freiheit-haben-wir-eine-reaktion-auf-die-kampagne-der-digitalen-gesellschaft-e-v/

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Und was ist mit meinem DSL-Anschluss?

    Autor: CrasherAtWeb 30.11.12 - 15:29

    Sorry, hatte deinen Kommentar zum Link missverstanden...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.11.12 15:32 durch CrasherAtWeb.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Und was ist mit meinem DSL-Anschluss?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 01.12.12 - 13:44

    Solange bei mir alles bleibt wie es ist, bleibe ich auch bei Vodafone. Ich bin wirklich zufrieden mit dem DAL 16000, wo ich 14000 rein kriege.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login


Anzeige
  1. Graduate Research Assistant / Research Associate (m/w) at the Chair of Complex and Intelligent Systems
    Universität Passau, Passau
  2. Softwareentwickler für sicherheitsgerichtete Systeme in der Intralogistik (m/w)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  3. Medizininformatiker / Fachinformatiker (m/w) für Medizinische Informationssysteme
    Landeskrankenhaus (AöR), Andernach
  4. Systemarchitekt (m/w) - Surround View (ADAS)
    Continental AG, Ulm

Detailsuche



Anzeige


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Autotracker Tanktaler: Wen juckt der Datenschutz, wenn's Geld gibt?
Autotracker Tanktaler
Wen juckt der Datenschutz, wenn's Geld gibt?
  1. Ubeeqo Europcar-App vereint Mietwagen, Carsharing und Taxis
  2. Rearvision Ex-Apple-Ingenieure entwickeln Dualautokamera
  3. Tod von Anton Yelchin Verwirrender Automatikhebel führte bereits zu 41 Unfällen

Zenbook 3 im Hands on: Kleiner, leichter und schneller als das Macbook
Zenbook 3 im Hands on
Kleiner, leichter und schneller als das Macbook
  1. 8x Asus ROG 180-Hz-Display, Project Avalon, SLI-WaKü-Notebook & mehr
  2. Transformer 3 (Pro) Asus zeigt Detachable mit Kaby Lake
  3. Asus Zenbook Flip kommt für fast 800 Euro in den Handel

Moto GP 2016 im Test: Motorradrennen mit Valentino Rossi
Moto GP 2016 im Test
Motorradrennen mit Valentino Rossi
  1. GTA 5 Online Sechs Spezialfähigkeiten und ein Supersportwagen
  2. Gran Turismo Sport Ein Bündnis mit der Realität
  3. Playsports Games Motorsport Manager rast auf PC-Plattformen

  1. Elektroauto: Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren
    Elektroauto
    Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren

    BMW plant angeblich eine rein elektrische Version des BMW i8, die mit einer Akkuladung bis zu 400 Kilometer weit kommen soll. Der Zweisitzer wäre damit eine Alternative zum Tesla S, der allerdings eine Reiselimousine darstellt.

  2. Keine externen Monitore mehr: Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab
    Keine externen Monitore mehr
    Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab

    Apple stellt das Thunderbolt-Display nicht mehr her und verkauft nur noch Restmengen. Das 27 Zoll große Display wurde schon 2011 vorgestellt und bleibt vorerst ohne Nachfolger. Damit gibt es von Apple keine externen Monitore mehr.

  3. Browser: Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen
    Browser
    Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen

    Apples neuer Browser Safari 10 wird Nutzer älterer Betriebssysteme nicht im Regen stehen lassen. Apple ermöglicht es, ihn auch unter OS X 10.10 (Yosemite) und OS X 10.11 (El Capitan) zu verwenden. Aktuell gibt es die Vorabversion nur für zahlende Entwickler.


  1. 14:45

  2. 13:59

  3. 13:32

  4. 10:00

  5. 09:03

  6. 17:47

  7. 17:01

  8. 16:46