Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 1&1-Ausfall: "Keine Anzeichen für…

Handynetz von 1&1 war gestern 10 Stunden nicht erreichbar

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Handynetz von 1&1 war gestern 10 Stunden nicht erreichbar

    Autor: elgooG 28.11.12 - 07:12

    Das Handynetz von 1&1 war gestern 10 Stunden lang für mich nicht erreichbar. Einfach tot. Um 23:00 war es wieder da als wäre nie etwas gewesen.

    Genauso war mein 16 MBit/s-Internetanschluss 3 Tage lang mit max. 1 MBit/s unterwegs. Seit heute Morgen läuft es wieder mit den gewohnten 5 MBit/s.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  2. Re: Handynetz von 1&1 war gestern 10 Stunden nicht erreichbar

    Autor: Lala Satalin Deviluke 28.11.12 - 07:45

    Wird mal Zeit zu seriösen Anbietern zu wechseln. Wenn man nur 80% von den DSL 16000 bekommt ist das ja vollkommen okay. Aber nicht einmal 32% ist ein Kündigungs- und Entschädigungsgrund!

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  3. Re: Handynetz von 1&1 war gestern 10 Stunden nicht erreichbar

    Autor: Treefrog82 28.11.12 - 09:00

    Ein 1&1-Handynetz gibt es nicht, 1&1 nutzt lediglich und ausschließlich das Vodafone-Netz. Wenn es dort also Ausfälle gab, fällt dies auf Probleme bei Vodafone, vermutlich Ausfall eines Sendemastes zurück. Was die DSL-Anschlüsse angeht, ist 1&1 ebenfalls nur als Provider tätig, denn die Leitungen werden von den jeweils vor Ort verfügbaren Anbietern mit eigener DSL-Infrastruktur angemietet, z.B. Telefonica oder Vodafone (früher Arcor). Ganz zu schweigen von der letzen Meile, die fast ausnahmslos immernoch der Telekom gehört und wo auch nur die oder eine von denen ausgewählte Partner-Firma ran darf. Wenn es dort eine Störung gibt, kann 1&1 die nur an die entsprechende Firma weitergeben, haben aber auf die Entstörung an sich wenig Einfluss, genauso wie auf die verfügbare DSL-Geschwindikeit. Das ganze ist übrigens bei den meisten Anbietern genauso, weshalb ein Anbieterwechsel wenig bringen würde. Und bevor jemand fragt, ich arbeite nicht für 1&1, mich nervt nur, dass alles immer auf den eigenen Anbieter geschoben wird, was einfach falsch ist.

  4. Re: Handynetz von 1&1 war gestern 10 Stunden nicht erreichbar

    Autor: quentum 28.11.12 - 09:01

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wird mal Zeit zu seriösen Anbietern zu wechseln. Wenn man nur 80% von den
    > DSL 16000 bekommt ist das ja vollkommen okay. Aber nicht einmal 32% ist ein
    > Kündigungs- und Entschädigungsgrund!


    Zumal 6 MBit vermutlich günstiger zu haben sind. Mit viel Ramba Zamba bekommt man auch die 6MBit mit ADSL2-Technik, falls das der Grund sein sollte.. Ist ein Anschluss mal auf ADSL2 angehoben, wird er eh nicht mehr zurück gebaut.

    *blub.. Diese Nachricht wurde digital signiert!

  5. Re: Handynetz von 1&1 war gestern 10 Stunden nicht erreichbar

    Autor: Lala Satalin Deviluke 28.11.12 - 09:44

    Dass zwischen 1und1 und Vodafone und auch beim 1und1 DSL Router von 1und1 zwischen sind, zählt natürlich nicht.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  6. Re: Handynetz von 1&1 war gestern 10 Stunden nicht erreichbar

    Autor: Treefrog82 28.11.12 - 10:16

    Du meinst wahrscheinlich die Fritz!Box von AVM, auf die 1&1 nur sein Logo aufdruckt ;)

  7. Re: Handynetz von 1&1 war gestern 10 Stunden nicht erreichbar

    Autor: x3cion 28.11.12 - 11:52

    Kann ich nicht bestätigen. Das 1&1 (oder auch Vodafone-) Netz läuft bei mir seit 2 Jahren fehlerfrei oder zumindest sind die Unterbrechungen so kurz, das ich sie nicht merke. Und da war ich schon Daueronline! :)

    Ich will ja nicht wie ein bezahlter klingen, aber der Service dort war stehts vertretbar. Es gab zwar hier und da Missverständnisse, aber alles in allem hab ich nie was eingebüßt. Im Gegenteil, bei Ausfall oder zB als die erste SIM später geliefert wurde, wegen Umzug zur gleichen Zeit usw., und ich deswegen noch nicht telefonieren konnte, obwohl der Vertrag schon lief, gabs gleich 'ne Gutschrift.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Raum Olpe
  2. Deutsche Post DHL Group, Bonn
  3. B. Metzler seel. Sohn & Co. Holding AG, Frankfurt
  4. eins energie in sachsen GmbH & Co. KG, Chemnitz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Apollo 13, Insidious, Horns, King Kong, E.T. The Untouchables, Der Sternwanderer)
  2. 12,99€
  3. (u. a. Vier Fäuste für ein Halleluja, Zwei bärenstarke Typen,Vier Fäuste gegen Rio)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

Quake (1996): Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
Quake (1996)
Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  1. Künstliche Intelligenz Doom geht in Deckung

Final Fantasy 15 im Test: Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
Final Fantasy 15 im Test
Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
  1. Square Enix Koop-Modus von Final Fantasy 15 folgt kostenpflichtig

  1. Apple: Aktivierungssperre des iPads lässt sich umgehen
    Apple
    Aktivierungssperre des iPads lässt sich umgehen

    Ein Fehler in iOS 10.1.1 macht das iPad unsicher. Ein verlorenes oder gestohlenes iOS-Tablet kann ohne viel Aufwand in Betrieb genommen werden. Dabei wird die Aktivierungssperre umgangen, die genau das verhindern soll. Von Apple gibt es noch keine Reaktion darauf.

  2. Amazon: Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt
    Amazon
    Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

    Amazon will das Sideloading von Apps auf Fire-TV-Geräten wohl nicht zu einfach machen. Eine zuvor von Amazon freigegebene App für diesen Einsatzzweck wurde überraschend aus dem App-Shop entfernt.

  3. Autonomes Fahren: Apple zeigt Interesse an selbstfahrenden Autos
    Autonomes Fahren
    Apple zeigt Interesse an selbstfahrenden Autos

    Es ist die erste öffentliche Äußerung von Apple zu selbstfahrenden Autos. In einem Schreiben an eine US-Aufsichtsbehörde hat sich das Unternehmen für einen möglichst unbeschränkten Test autonom agierender Fahrzeuge eingesetzt. Apple hat in diesem Bereich viel vor.


  1. 12:54

  2. 11:56

  3. 10:54

  4. 10:07

  5. 08:59

  6. 08:00

  7. 00:03

  8. 15:33