1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 1&1-Ausfall: "Keine Anzeichen für…

Handynetz von 1&1 war gestern 10 Stunden nicht erreichbar

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Handynetz von 1&1 war gestern 10 Stunden nicht erreichbar

    Autor: elgooG 28.11.12 - 07:12

    Das Handynetz von 1&1 war gestern 10 Stunden lang für mich nicht erreichbar. Einfach tot. Um 23:00 war es wieder da als wäre nie etwas gewesen.

    Genauso war mein 16 MBit/s-Internetanschluss 3 Tage lang mit max. 1 MBit/s unterwegs. Seit heute Morgen läuft es wieder mit den gewohnten 5 MBit/s.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Handynetz von 1&1 war gestern 10 Stunden nicht erreichbar

    Autor: Lala Satalin Deviluke 28.11.12 - 07:45

    Wird mal Zeit zu seriösen Anbietern zu wechseln. Wenn man nur 80% von den DSL 16000 bekommt ist das ja vollkommen okay. Aber nicht einmal 32% ist ein Kündigungs- und Entschädigungsgrund!

    Grüße vom Planeten Deviluke!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Handynetz von 1&1 war gestern 10 Stunden nicht erreichbar

    Autor: Treefrog82 28.11.12 - 09:00

    Ein 1&1-Handynetz gibt es nicht, 1&1 nutzt lediglich und ausschließlich das Vodafone-Netz. Wenn es dort also Ausfälle gab, fällt dies auf Probleme bei Vodafone, vermutlich Ausfall eines Sendemastes zurück. Was die DSL-Anschlüsse angeht, ist 1&1 ebenfalls nur als Provider tätig, denn die Leitungen werden von den jeweils vor Ort verfügbaren Anbietern mit eigener DSL-Infrastruktur angemietet, z.B. Telefonica oder Vodafone (früher Arcor). Ganz zu schweigen von der letzen Meile, die fast ausnahmslos immernoch der Telekom gehört und wo auch nur die oder eine von denen ausgewählte Partner-Firma ran darf. Wenn es dort eine Störung gibt, kann 1&1 die nur an die entsprechende Firma weitergeben, haben aber auf die Entstörung an sich wenig Einfluss, genauso wie auf die verfügbare DSL-Geschwindikeit. Das ganze ist übrigens bei den meisten Anbietern genauso, weshalb ein Anbieterwechsel wenig bringen würde. Und bevor jemand fragt, ich arbeite nicht für 1&1, mich nervt nur, dass alles immer auf den eigenen Anbieter geschoben wird, was einfach falsch ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Handynetz von 1&1 war gestern 10 Stunden nicht erreichbar

    Autor: quentum 28.11.12 - 09:01

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wird mal Zeit zu seriösen Anbietern zu wechseln. Wenn man nur 80% von den
    > DSL 16000 bekommt ist das ja vollkommen okay. Aber nicht einmal 32% ist ein
    > Kündigungs- und Entschädigungsgrund!


    Zumal 6 MBit vermutlich günstiger zu haben sind. Mit viel Ramba Zamba bekommt man auch die 6MBit mit ADSL2-Technik, falls das der Grund sein sollte.. Ist ein Anschluss mal auf ADSL2 angehoben, wird er eh nicht mehr zurück gebaut.

    *blub.. Diese Nachricht wurde digital signiert!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Handynetz von 1&1 war gestern 10 Stunden nicht erreichbar

    Autor: Lala Satalin Deviluke 28.11.12 - 09:44

    Dass zwischen 1und1 und Vodafone und auch beim 1und1 DSL Router von 1und1 zwischen sind, zählt natürlich nicht.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Handynetz von 1&1 war gestern 10 Stunden nicht erreichbar

    Autor: Treefrog82 28.11.12 - 10:16

    Du meinst wahrscheinlich die Fritz!Box von AVM, auf die 1&1 nur sein Logo aufdruckt ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Handynetz von 1&1 war gestern 10 Stunden nicht erreichbar

    Autor: x3cion 28.11.12 - 11:52

    Kann ich nicht bestätigen. Das 1&1 (oder auch Vodafone-) Netz läuft bei mir seit 2 Jahren fehlerfrei oder zumindest sind die Unterbrechungen so kurz, das ich sie nicht merke. Und da war ich schon Daueronline! :)

    Ich will ja nicht wie ein bezahlter klingen, aber der Service dort war stehts vertretbar. Es gab zwar hier und da Missverständnisse, aber alles in allem hab ich nie was eingebüßt. Im Gegenteil, bei Ausfall oder zB als die erste SIM später geliefert wurde, wegen Umzug zur gleichen Zeit usw., und ich deswegen noch nicht telefonieren konnte, obwohl der Vertrag schon lief, gabs gleich 'ne Gutschrift.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Core M-5Y70 im Test: Vom Turbo zur Vollbremsung
Core M-5Y70 im Test
Vom Turbo zur Vollbremsung
  1. Benchmark Apple und Nvidia schlagen manchmal Intels Core M
  2. Prozessor Schnellster Core M erreicht bis zu 2,9 GHz
  3. Die-Analyse Intels Core M besteht aus 13 Schichten

Technik-Test Assassin's Creed Unity: Paris - die Stadt der Liebe zu Details
Technik-Test Assassin's Creed Unity
Paris - die Stadt der Liebe zu Details
  1. Test Assassin's Creed Rogue Abstecher zu den Templern
  2. Assassin's Creed Unity Patch-Evolution statt Revolution
  3. Test Assassin's Creed Unity Schöner meucheln in Paris

Yoga 3 Pro Convertible im Test: Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
Yoga 3 Pro Convertible im Test
Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
  1. HP Omen 15 Beleuchtetes Gaming-Ultrabook mit ungewöhnlicher Kühlung
  2. Weniger Consumer-Notebooks Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab
  3. Asus Zenbook UX305 Das flachste Ultrabook mit QHD-Display

  1. Teardown: Nexus 6 kommt mit wenig Kleber aus
    Teardown
    Nexus 6 kommt mit wenig Kleber aus

    Wer beim neuen Nexus 6 selber Hand anlegen will, muss sich keine Gedanken über verklebte Bauteile machen: Das Google-Smartphone lässt sich verhältnismäßig leicht auseinandernehmen. Ein gesprungenes Display-Glas könnte trotzdem teuer werden.

  2. Pinc VR: Virtuelle Realität mit Gestensteuerung für das iPhone 6
    Pinc VR
    Virtuelle Realität mit Gestensteuerung für das iPhone 6

    Schutzhülle und Head Mounted Display in einem: Pinc VR für das iPhone 6 erschafft virtuelle Realitäten, die mit den Fingern bedient werden - ein Ring macht's möglich.

  3. Linux-Distribution: Less ist ein mögliches Einfallstor
    Linux-Distribution
    Less ist ein mögliches Einfallstor

    Das Tool Less wird unter Linux oft benutzt, um in Verbindung mit anderen Tools etwa Dateien zu öffnen. Damit würden viele Fehler und Sicherheitslücken provoziert, meint ein profilierter Hacker.


  1. 17:00

  2. 16:17

  3. 15:56

  4. 15:35

  5. 14:00

  6. 13:21

  7. 13:17

  8. 12:55