1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Adblock Plus: Deutschlands heimliche…

Lösung

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lösung

    Autor: Replay 04.07.13 - 14:22

    Diese Option abschalten. So einfach ist das.

    Außerdem ist die Werbeindustrie ja selbst schuld, daß sich die Leute vor Werbung schützen. Egal ob Spamfilter aller Art, ungelesen weggeworfene Handzettel, Postwurfsendungen und Flugblätter oder eben Werbung auf Internetseiten, die aufdringlichste Art aller Werbungen.

    Man wird so mit Werbung zugedröhnt, daß man drastische Maßnahmen ergreifen muß, um unter der Werbeflut nicht unterzugehen.

    Es sollte mittlerweile auch der letzte Depp aus der Werbebranche kapiert haben, daß die Leute dezente Werbung auf Internetseiten akzeptieren. Weniger ist mehr. Wie die Musikindustrie bereits, die Verlage aktuell und die Werbetreibenden in Zukunft - wer nicht hören will, muß fühlen und Erfahrungen schmerzhaft machen.

    Ich habe per Adblock (und Ghostery) Werbung (und Tracking) komplett aus dem Browser verbannt.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Lösung

    Autor: coass 04.07.13 - 14:30

    +1

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Lösung

    Autor: theonlyone 04.07.13 - 14:46

    Werbung ist immer so eine Sache.

    Wenn ich auf eine Seite gehe um Informationen über IT zu bekommen und dann irgendwelche sinnfreie nicht-IT bezogene Werbung kommt, stört das schlichtweg, erst recht wenn das Pornographische Werbung ist (ein paar Seiten bomben sich ja gerade zu mit Werbung, ohne einen Adblocker geht da garnichts).


    Furchtbar ohne Ende wenn bei der Werbung noch ein Sound dazu kommt, schlimmer gehts nicht, das erschreckt richtig, das stört enorm.

    Das die Werbungsflächen auch gerne mal Schadsoftware enthalten oder verbreiten machts ja nur noch schlimmer, gerade wenn es mit Popups losgeht, oder die Werbung selbst gerne Cookies setzen will, nene das ist ätzend.


    Anders sieht das aus wenn ich z.B. in Google etwas suche, wenn dann entsprechend der Suche Werbung eingeblendet wird, kann das durchaus mal ein Mehrwert sein, weckt vielleicht tatsächlich Interesse (Werbung für ein Konzert z.b. wenn man nach Musik sucht, oder Hotels wenn man nach Urlaub sucht etc. pp).


    Schau ich mir ein Filmchen an und davor kommt 10+ Sekunden Werbung stört mich das genauso wie im Fernsehen ; wenn die Werbung von mir aus "eingeblendet" wird während des clips (als kleines Tumbnail das man schließen kann) stört das weitaus weniger, wenn es interessant ist, umso besser) ; bin im Fernsehen auch eher ein fan der "split-screen" Werbung, das unterbricht die Sendung nicht, funktioniert einfach flüssiger und man verpasst nichts.


    Lese ich hier also einen Artikel über "intel" und da ist Werbung für Intel Produkte, kann das sinnvoll sein, wenn das ein Kritischer Bericht über Intel ist, vielleicht weniger.


    Aber egal wie, das zeug muss passen und darf auf keinen fall stören, den was mir auf die Eier geht, das schneide ich lieber raus.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Lösung

    Autor: elminjo 04.07.13 - 14:46

    +1

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Lösung

    Autor: Egon E. 04.07.13 - 14:49

    +1

    AdblockPlus ist im Übrigen ein Open Source Projekt. Wer mit irgendwas nicht einverstanden ist, kann gerne eine bessere Alternative schaffen oder eigene Filterlisten anbieten. Der User wird sich dann für das entscheiden, das er für besser hält.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Lösung

    Autor: avon 04.07.13 - 15:00

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bin im Fernsehen auch eher ein fan der "split-screen" Werbung,
    > das unterbricht die Sendung nicht, funktioniert einfach flüssiger und man
    > verpasst nichts.
    Da bin ich anderer Meinung. Ich kann diese Unart mit der Overlay-Werbung im TV nicht ausstehen. In Shows ist das ja noch ok, wenn gerade nichts relevantes passiert, aber wenn in einem Film an x-beliebiger Stelle plötzlich 1/3 des Bildschirms mit irgendwelchem Müll verdeckt wird stört das doch den Filmgenuss erheblich (nach der mangelnden inhaltlichen Qualität des Programms für mich auch ein Hauptgrund warum ich fast nichts mehr im TV ansehe).

    Aber zum Thema Lösung:
    Schön fände ich einen AdBlocker bei dem ich gezielt (auch für DAUs einfache Weise) bestimmte Werbeformen (z.B. Overlay, Video, Sound ...) blocken oder freigeben kann und nicht nur einzelnen Webseiten. So wären die Werbetreibenden (bei entsprechender Verbreitung) dazu gezwungen auf nicht geblockte Werbeformen umzusteigen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 04.07.13 15:03 durch avon.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Lösung

    Autor: Egon E. 04.07.13 - 15:03

    avon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nach der mangelnden inhaltlichen
    > Qualität des Programms für mich auch ein Hauptgrund warum ich fast nichts
    > mehr im TV ansehe

    Da stimme ich zu. Könnte ich diese Art der Werbung blockieren, würde ich es tun. Da ich es nicht kann, sehe ich es mir überhaupt nicht mehr an.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Lösung

    Autor: DJD 04.07.13 - 15:10

    Ich würde eher sagen, Seiten mit zuviel Werbung meiden, anstatt sie zu blocken. Das wäre wenigstens fair. Werbung einfach ausblenden und Dienste trotzdem nutzen ist nicht die feine englische. Das ist ja fast wie Raubkopieren.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Lösung

    Autor: Switchblade 04.07.13 - 15:22

    Bei mir in der Umgebung gibt es eine Wochenzeitung namens "Echo" welche eine "halbe Tonne" an Werbung enthält. Wenn ich die Zeitung aus dem Kasten nehme, schüttel ich sie erstmal über dem Mülleimer aus, bevor ich sie ins Haus nehme. Da sind mehr Werbeblättchen und Gelaber enthalten wie in der Zeitung selbst!

    Okay, im Grunde genommen könnte ich die Zeitung auch gleich wegwerfen, weil ich meist eh nicht dazu komme, sie überhaupt zu lesen. =/

    U.N. Special Department NERV - Allied with SEELE, SYNAPS and the JSSDF Armed Forces.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Lösung

    Autor: Tiles 04.07.13 - 15:26

    Hör doch bitte mit dem Begriff Raubkopieren im Zusammenhang mit Werbung auf werbefinanzierten Seiten auf. Ich habe nirgends einen Vertrag unterschrieben. Ich klaue auch nichts. Der Content ist in der Regel kostenlos. Wenn sich der Betreiber auf das Businessmodell Werbefinanziert einlässt dann muss er auch mit der Verweigerung dieses Geschäftsmodelles leben. Das ist sein Problem, nicht meins. Niemand kann mich zwingen Werbung zu ertragen.

    Wenn überhaupt ist Werbung mentale Vergewaltigung der User. Denn ich habe nicht drum gebeten beworben zu werden. Das Zeug springt mich ungefragt an, und ist zu 99% schlicht und einfach unerträglich. Und dagegen wehre ich mich mit allem was ich habe und kriegen kann.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Lösung

    Autor: olgalein 04.07.13 - 15:44

    Wenn nicht alles bis an die Grenzen übertrieben würde, dann hätten wir heute gar nicht erst sowas wie Adblock. Wenn ich mit dem iPad surfe, nutze ich auch keinen Adblocker und habe trotzdem nicht das Gefühl, dass mich die Werbung erschlägt. Insbesondere hier bei Golem fällt der Unterschied deutlich ins Auge wenn man die beiden Plattformen vergleicht. Golem auf dem PC zu nutzen ist ja fast nicht möglich ohne Adblock, weil einem dauernd irgendwas durchs Bild tanzt.

    Das tolle ist, weil die Verlage nun seit Wochen auf dem Thema rumreiten sehe ich auf Dauer nur eine Verschlimmerung des Problems, weil Adblock immer größere Bekanntheit erreicht. Von den paar Leute die ihren Adblocker deaktivieren, werden nur die wenigsten dies dauerhaft so belassen. Eben weil die Werbung überhaupt kein Maß mehr kennt.

    Statische Werbung ist ok, alles andere akzeptiere ich nicht. Ich bekomm meine Nachrichten auch woanders her...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Lösung

    Autor: Th3Dan 04.07.13 - 15:49

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Werbung ist immer so eine Sache.
    >
    > Wenn ich auf eine Seite gehe um Informationen über IT zu bekommen und dann
    > irgendwelche sinnfreie nicht-IT bezogene Werbung kommt, stört das
    > schlichtweg, erst recht wenn das Pornographische Werbung ist (ein paar
    > Seiten bomben sich ja gerade zu mit Werbung, ohne einen Adblocker geht da
    > garnichts).

    Stimme ich voll zu, aber das kapieren die meisten Leute ja nicht. Sobald sich Werbung an irgendetwas orientiert dass mit der eigenen Person in Verbindung steht, ist das geheule gleich groß von wegen man wird ausspioniert und sonst was.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Lösung

    Autor: TheChef1993 04.07.13 - 16:08

    Th3Dan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > theonlyone schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Werbung ist immer so eine Sache.
    > >
    > > Wenn ich auf eine Seite gehe um Informationen über IT zu bekommen und
    > dann
    > > irgendwelche sinnfreie nicht-IT bezogene Werbung kommt, stört das
    > > schlichtweg, erst recht wenn das Pornographische Werbung ist (ein paar
    > > Seiten bomben sich ja gerade zu mit Werbung, ohne einen Adblocker geht
    > da
    > > garnichts).
    >
    > Stimme ich voll zu, aber das kapieren die meisten Leute ja nicht. Sobald
    > sich Werbung an irgendetwas orientiert dass mit der eigenen Person in
    > Verbindung steht, ist das geheule gleich groß von wegen man wird
    > ausspioniert und sonst was.

    Jeder Adserver betreiber sammelt keine userdaten sonder computerdaten! Es geht um Cookies, diese können abern nicht einer person zugeordnet werden, wenn ein PC von mehreren benutz wird. Des weiteren ist es doch so, dass diese Daten nur informationen erhalten, was man schon gesehen hat. Keiner wird ein Profil des nutzers erstellen, weil es fast unmöglich ist, die daten zu analysieren und dann auch noch einer person zu zuordnen. Adblocker sind eine feine sache, aber Werbung auch, gerade dann, wenn man ein Produkt noch nicht kennt, welches einen aber interessiert.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Lösung

    Autor: Elgareth 04.07.13 - 16:24

    Tiles schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hör doch bitte mit dem Begriff Raubkopieren im Zusammenhang mit Werbung auf
    > werbefinanzierten Seiten auf. Ich habe nirgends einen Vertrag
    > unterschrieben.

    Hab ich beim saugen einer .torrent datei auch nicht.

    > Ich klaue auch nichts. Der Content ist in der Regel
    > kostenlos.

    Eben nicht. Der Content ist nicht kostenlos. Er kostet Werbung. Eine Seite zu besuchen während AdBlock an ist, und dabei alle Werbung zu blocken die sie dir anzeigen würde, ist wie etwas aus nem Supermarktregal nehmen und rausgehen, ohne an der Kasse vorbeizukommen.

    > Wenn überhaupt ist Werbung mentale Vergewaltigung der User. Denn ich habe
    > nicht drum gebeten beworben zu werden. Das Zeug springt mich ungefragt an,
    > und ist zu 99% schlicht und einfach unerträglich. Und dagegen wehre ich
    > mich mit allem was ich habe und kriegen kann.

    Doch hast du, in dem Moment, wo du eine Werbefinanzierte Seite ansteuerst. In dem Moment sagst du "Ich möchte erfahren, welche Inhalte auf der Seite zu finden sind, und nehme dafür in Kauf, dass diese Inhalte über Werbung finanziert wird, die ich mir als Gegenleistung anschaue".
    Wehr dich wenn dann moralisch richtig->Besuch die Seite erst garnicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Lösung

    Autor: Joshy 04.07.13 - 16:31

    Ich will nicht alle über einen Kamm scheren, allerdings muss ich sagen das die Aussage "wir brauchen die Werbung um uns zu finanzieren" von einigen Anbietern schlichtweg wie eine dreiste Lüge wirkt. Klar auf kleinere Anbieter wie golem.de mag das zwar zutreffen aber wenn ich mir web.de/gmx.de und Konsorten anschaue ist das nur Geldgeierei. Die Tatsache das der Service so essenziel ist wird da einfach ausgenutzt um das meiste herauszupressen, teils auf die unmöglichsten und nervtötensten Wege.

    Mir kommt die Galle hoch wenn ich an solche Vereine wie Machinima denke die Youtuber mit vermeintlichen Werbeeinnahmen locken um diese dann in Knebelverträgen in die Verbannung zu schicken. Die Leute die sich auf den Dreck einlassen verlieren das Recht an ihrem eigenen Eigentum damit andere mit Werbung daraus Geld schöpfen können, während Youtube/Google das duldet. Es kann doch nicht angehen das ich mir für einen Gametrailer der vielleicht 30-40 Sekunden geht ein Werbevideo der Spardabank in der selben Länge ansehen soll.

    Ich unterstütze sowas in angemessenem Maße aber ich sehe es nicht ein irgendwelchen geldgeilen Anlegern Geld für solche machenschaften in den Rachen zu werfen.

    Man hat mit dem Werbefinanzierten Modell nicht die Pflichtlösung gepachtet und kann auch nicht erwarten das jeder nutzer das einfach hinnimmt. Die lieben entwickler sind gerne mal dazu eingeladen sich andere Modelle zu überlegen und nicht den Weg des geringsten wiederstandes zu gehen. Genauso wie wir es von Musik und Film Industrie verlangen muss auch die Internet Industrie in der Lage sein neue Geschäftsmodelle zu erarbeiten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.07.13 16:35 durch Joshy.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Lösung

    Autor: TheChef1993 04.07.13 - 16:56

    Joshy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich will nicht alle über einen Kamm scheren, allerdings muss ich sagen das
    > die Aussage "wir brauchen die Werbung um uns zu finanzieren" von einigen
    > Anbietern schlichtweg wie eine dreiste Lüge wirkt.
    Zum überleben vllt. nicht, aber große Seiten machen im Monat mehrere 10.000 Euro nur durch Werbung. Das will sich natürlich keiner entgehen lassen.

    > Mir kommt die Galle hoch wenn ich an solche Vereine wie Machinima denke die
    > Youtuber mit vermeintlichen Werbeeinnahmen locken um diese dann in
    > Knebelverträgen in die Verbannung zu schicken. Die Leute die sich auf den
    > Dreck einlassen verlieren das Recht an ihrem eigenen Eigentum damit andere
    > mit Werbung daraus Geld schöpfen können, während Youtube/Google das duldet.
    > Es kann doch nicht angehen das ich mir für einen Gametrailer der vielleicht
    > 30-40 Sekunden geht ein Werbevideo der Spardabank in der selben Länge
    > ansehen soll.
    Das ist dann aber die Schuld des YouTubers. Wer sich auf soetwas einlässt muss damit leben. Verträge lesen ist wichtig und man sollte sich eben nicht vom schnellen Geld leiten lassen!

    > Ich unterstütze sowas in angemessenem Maße aber ich sehe es nicht ein
    > irgendwelchen geldgeilen Anlegern Geld für solche machenschaften in den
    > Rachen zu werfen.
    >
    > Man hat mit dem Werbefinanzierten Modell nicht die Pflichtlösung gepachtet
    > und kann auch nicht erwarten das jeder nutzer das einfach hinnimmt. Die
    > lieben entwickler sind gerne mal dazu eingeladen sich andere Modelle zu
    > überlegen und nicht den Weg des geringsten wiederstandes zu gehen. Genauso
    > wie wir es von Musik und Film Industrie verlangen muss auch die Internet
    > Industrie in der Lage sein neue Geschäftsmodelle zu erarbeiten.
    Dann willst also lieber für jede Website zahlen, nur damit du keine Werbung hast? Viel werden sich die Entwickler nicht einfallen lassen, immerhin bedeutet das Arbeit, und diese macht keiner gerne, solange das Werbeprinzip funktioniert. Und im Moment funktioniert es recht gut.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: Lösung

    Autor: Kakiss 04.07.13 - 17:01

    Ich find es aber teilweise auch lächerlich.
    Vor längerem ist mir mein altes DvD-Laufwerk krepiert, also habe ich mir auf Amazon ein neues bestellt.
    Daraufhin konnte ich überall Werbung für DvD-Laufwerke begutachten.
    Nun stellt sich mir die Frage, welchen Sinn hat es Dinge zu bewerben die man selber aufsucht?
    So ganz durchdacht ist das meiner Ansicht dann auch nicht.
    Dann lieber allgemeine Soft- und Hardware zeigen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: Lösung

    Autor: Joshy 04.07.13 - 17:16

    TheChef1993 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zum überleben vllt. nicht, aber große Seiten machen im Monat mehrere 10.000
    > Euro nur durch Werbung. Das will sich natürlich keiner entgehen lassen.

    Jop, sind ja schließlich keine Samariter sondern Gewinn orientierte Unternhemen, allerdings sollten die dann auch so argumentieren und nich auf der "mitleidswelle" fahren, darauf wollt ich hinaus.

    > Das ist dann aber die Schuld des YouTubers. Wer sich auf soetwas einlässt
    > muss damit leben. Verträge lesen ist wichtig und man sollte sich eben nicht
    > vom schnellen Geld leiten lassen!

    Da hast du aufjedenfall recht, im Endeffekt liegt es immer beim Nutzer, jedoch ist es schwer die Materie hier angemessen zu erläutern. Seitens dieser Lizenzhändler sind dort unter anderem einige unterschwellige Vertragsänderungen vorgenommen worden über die gar nicht oder nicht angemessen informiert wurde. Diese Uneindeutigkeit und Verschleierung bzw. verschlüsselung von Tatsachen hinter irgenwelchen Verträgen find ich dennoch sehr fragwürdig und wie bereits erwähnt sehr bedenklich, zumal die Betreiber sich anscheinend einen dreck darum scheren was irgenwelche 3. Anbeiter auf Ihrer Platform anstellen.

    Wen das Thema interessiert der kann sich gerne mal näher damit befassen.

    > Dann willst also lieber für jede Website zahlen, nur damit du keine Werbung
    > hast? Viel werden sich die Entwickler nicht einfallen lassen, immerhin
    > bedeutet das Arbeit, und diese macht keiner gerne, solange das Werbeprinzip
    > funktioniert. Und im Moment funktioniert es recht gut.

    Nun ich bin nur einfacher Nutzer, ich maße mir nicht an die Wirtschaftlichkeit und Umsetzbarkeit solcher Modelle zu beurteilen, jedoch finde ich das ein Grundbetrag irgendwo sinnvoll wäre. Wenn man eine Art Content Flatrate, wie jetzt mal dreist abgeschaut bei Film und Musik, realisieren könnte, wäre unter dem vorbehalt zahlreiche Content Anbieter darunter zu vereinen, sowas für mich durchaus interessant.
    Das ist eine unausgereifte Idee die man weiterspinnen müsste um es auch kleineren Anbietern möglich zu machen dabei einzusteigen, ein 2 klassen system sprich: Premium ohne Werbung und kostenlos mit hat sicherlich auch Vor- aber mindestens genauso viele Nachteile/Unannehmlichkeiten.
    Ich bin noch relativ jung mit meinen Anfang 20, früher hätte ich sowas auch direkt als Müll abgetan weil ich's mir schlicht nicht leisten konnte, aber jetzt wo ich selber auch Geld verdiene ist da aufjedenfall Bereitschaft, solang die Gegenleistung ansprechend ist.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 04.07.13 17:21 durch Joshy.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Re: Lösung

    Autor: Labbm 05.07.13 - 00:54

    @ Elgareth

    Manche leute können aber auch wirklich in allem eine kriminelle Handlung endecken oder?

    Ich blockiere Werbung, am besten gleich ins Gefängnis zu den anderen fiesen Raubmordkopierern!

    btw: Die ganzen Artikel haben eigentlich nur bewirkt das ich Adblock wiederendeckt habe. Vor jahren hatte ich es mal genutzt, aber seit langem nicht mehr. Jetzt habe ich es wieder und wundere mich wirklich wie super das Funktioniert. Wie aber auch schon geschrieben wurde, die werbenden sind wirklich selbst schuld. Dreiste, aufdringliche Werbung ist einfach ein unding wenn z.B in einem von 15 Tabs plötzlich eine Stimme zu hören ist die meinen Online-Radio übertönt, oder die schönen Pop-Ups die sich hinter dem X eines werbefensters verstecken, oder oder oder. Bei Golem finde ich die Werbung allerdings gar nicht so schlimm. Davon ab ist glaube ich bei der Mobilseite von golem praktisch gar keine Werbung enthalten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  20. Re: Lösung

    Autor: Egon E. 05.07.13 - 03:00

    "Ich mach mir die Welt widde widde wie sie mir gefällt"

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ubuntu 14.10: Zum Geburtstag kaum Neues
Ubuntu 14.10
Zum Geburtstag kaum Neues
  1. Thomas Voß "Mir ist in zwei Jahren relevanter als Wayland"
  2. Ubuntu Unity 8 soll Standard in 16.04 werden
  3. Ubuntu Unity-Lockscreen-Bug kann Passwort verraten

Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Raumfahrt Mondrover Andy liefert Bilder für Oculus Rift
  2. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  3. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars

3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

  1. Kinox.to-Razzia: Folgen für die Nutzer sehr unterschiedlich
    Kinox.to-Razzia
    Folgen für die Nutzer sehr unterschiedlich

    Nach der Razzia gegen die Betreiber von Kinox.to zeichnet sich ab, dass die Folgen für Nutzer des Streaming-Portals gering sein dürften. Ganz anders sieht es bei den Download-Portalen aus, die wohl ebenfalls von den Kinox.to-Machern betrieben worden sind.

  2. Software Development Kit: Linux-Support und geringere Latenz für Oculus Rift
    Software Development Kit
    Linux-Support und geringere Latenz für Oculus Rift

    Oculus VR hat das SDK 0.4.3 veröffentlicht, welches das Dev Kit 2 eingeschränkt unter Linux unterstützt. Das Multithreading soll besser arbeiten, Unity Free ist integriert und die Latenz verringert worden.

  3. Big Brother Awards: Österreich prämiert die EU Kommission und Facebook
    Big Brother Awards
    Österreich prämiert die EU Kommission und Facebook

    In Österreich wurden die Gewinner der Big Brother Awards bekanntgegeben: Nelli Kroes und Siim Kallas von der EU Kommission erhalten ihn für Ecall in Autos, Facebook für seine psychologischen Experimente mit Nutzern.


  1. 10:03

  2. 23:28

  3. 21:30

  4. 20:43

  5. 19:59

  6. 15:19

  7. 13:47

  8. 13:08