1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › App Engine, Cloud Storage & Co…

In europäischen Rechenzentren

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. In europäischen Rechenzentren

    Autor Philotech 26.11.12 - 21:53

    Zitat:
    "...demnächst auch der Google Compute Engine können virtuelle Maschinen gezielt in europäischen Rechenzentren laufenlassen. Das soll helfen, die internationale Redundanz zu erhöhen und dafür zu sorgen, dass Daten auf möglichst kurzem Weg die Nutzer erreichen."

    Wie rechtssicher kann man sich denn die Verwendung nur von europäischen Rechenzentren zusichern lassen, einschließlich Speicherung/Lagerung der Backups?
    Damit würde man sich nämlich tausend Probleme mit dem Datenschutzrecht ersparen, die derzeit die Nutzung der Cloud für europäische Firmen so schwierig machen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: In europäischen Rechenzentren

    Autor SJ 26.11.12 - 22:24

    Philotech schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie rechtssicher kann man sich denn die Verwendung nur von europäischen
    > Rechenzentren zusichern lassen, einschließlich Speicherung/Lagerung der
    > Backups?
    > Damit würde man sich nämlich tausend Probleme mit dem Datenschutzrecht
    > ersparen, die derzeit die Nutzung der Cloud für europäische Firmen so
    > schwierig machen.

    Gar nicht. Gemäss Auffassung der US-Regierung muss Google auch Daten rausrücken, wenn die nicht in den USA gehostet sind.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: In europäischen Rechenzentren

    Autor Cyberlink 27.11.12 - 08:01

    Absolut korrekt und auch keine andere US Firma wird das je können.

    Das Frauenhofer Institut hat dazu eine Studie veröffentlicht.
    http://www.sit.fraunhofer.de/content/dam/sit/en/studies/Cloud-Storage-Security_a4.pdf

    Zitat:
    The USA Patriot Act31 was signed into law in 2001 in response to the terror attacks
    of September 11th. The case study “How the USA PATRIOT act can be used to
    access EU data” shows how the Patriot Act could be used in the context of cloud computing. It affects not only data that is stored in the US in accordance with the Safe Harbor Agreement but also data that is physically stored in Europe. The latter
    case is also relevant when the data is being stored by a European company that is a
    subsidiary of an American company. Confirmation of this point came directly from
    Microsoft. A company representative was asked at the launch of their new cloud
    service Office365 whether Microsoft can
    “... guarantee that EU-stored-data, held in EU based data centers, will
    not leave the European Economic Area under any circumstances — even
    under a request from the Patriot Act.”

    The reply was:
    “Microsoft cannot provide these guarantees. Neither can any other company.”

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: In europäischen Rechenzentren

    Autor zwangsregistrierter 27.11.12 - 10:14

    schön, damit schiesst sich die USA mal wieder selbst ins Knie

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: In europäischen Rechenzentren

    Autor DY 27.11.12 - 11:15

    Inwiefern schießt sich die USA ins Knie, wenn sie alle Cloud Daten scannen.
    Egal ob sie auf US-Servern oder europäischen Servern liegen.

    Kannst Du kein Englisch?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Überwachungssoftware: Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
Überwachungssoftware
Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner
  1. Ex-CIA-Deutschlandchef Wir konnten Schröder leider nicht abhören
  2. Überwachung NSA-Ausschuss erwägt Einsatz mechanischer Schreibmaschinen
  3. Kontrollausschuss Die Angst der Abgeordneten, abgehört zu werden

Smartphone-Hersteller Xiaomi: Wie Apple, nur anders
Smartphone-Hersteller Xiaomi
Wie Apple, nur anders
  1. Flir One Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar
  2. Per Smartphone Paypal ermöglicht Bezahlen in Restaurants landesweit
  3. Datenübertragung Smartphone-Kompass spielt Musik durch Magnetkraft

Nvidia Shield Tablet ausprobiert: Schnelles Spiele-Tablet für Android mit WLAN-Controller
Nvidia Shield Tablet ausprobiert
Schnelles Spiele-Tablet für Android mit WLAN-Controller
  1. Tegra K1 Start von Nvidias Shield Tablet zeichnet sich ab
  2. GM200 und GM204 Nvidias große Maxwell-GPUs zeigen sich beim Zoll
  3. Dual-GPU-Grafikkarte EVGA macht Titan-Z schmaler und leiser als Nvidia

  1. iFixit: Amazon Fire Phone ist nur schlecht zu reparieren
    iFixit
    Amazon Fire Phone ist nur schlecht zu reparieren

    Die Profibastler von iFixit haben sich Amazons Fire Phone vorgenommen und das mit vier Infrarot-Sensoren und sechs Kameras bestückte Smartphone auseinandergenommen. Leicht zu reparieren ist es nicht, obwohl auf Standardschrauben gesetzt wurde.

  2. Entwicklerstudio: Crytek räumt finanzielle Probleme ein
    Entwicklerstudio
    Crytek räumt finanzielle Probleme ein

    Seit Wochen gibt es Gerüchte über nicht ausbezahlte Löhne, Massenkündigungen und Arbeitsniederlegungen. Jetzt äußert sich Crytek erstmals ausführlich und räumt gewisse Probleme ein - die jetzt aber behoben seien.

  3. M-net: Über 390 Kilometer Glasfaserkabel verlegt
    M-net
    Über 390 Kilometer Glasfaserkabel verlegt

    Ein Großprojekt zum Glasfaserausbau im hessischen Main-Kinzig-Kreis ist zur Hälfte abgeschlossen. Einige Unternehmen wurden von M-net auch mit FTTH-Anschlüssen ausgestattet, die bis zu 1 GBit/s und mehr ermöglichen.


  1. 19:06

  2. 18:54

  3. 18:05

  4. 16:19

  5. 16:08

  6. 16:04

  7. 15:48

  8. 15:21