1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › App Engine, Cloud Storage & Co…

In europäischen Rechenzentren

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. In europäischen Rechenzentren

    Autor: Philotech 26.11.12 - 21:53

    Zitat:
    "...demnächst auch der Google Compute Engine können virtuelle Maschinen gezielt in europäischen Rechenzentren laufenlassen. Das soll helfen, die internationale Redundanz zu erhöhen und dafür zu sorgen, dass Daten auf möglichst kurzem Weg die Nutzer erreichen."

    Wie rechtssicher kann man sich denn die Verwendung nur von europäischen Rechenzentren zusichern lassen, einschließlich Speicherung/Lagerung der Backups?
    Damit würde man sich nämlich tausend Probleme mit dem Datenschutzrecht ersparen, die derzeit die Nutzung der Cloud für europäische Firmen so schwierig machen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: In europäischen Rechenzentren

    Autor: SJ 26.11.12 - 22:24

    Philotech schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie rechtssicher kann man sich denn die Verwendung nur von europäischen
    > Rechenzentren zusichern lassen, einschließlich Speicherung/Lagerung der
    > Backups?
    > Damit würde man sich nämlich tausend Probleme mit dem Datenschutzrecht
    > ersparen, die derzeit die Nutzung der Cloud für europäische Firmen so
    > schwierig machen.

    Gar nicht. Gemäss Auffassung der US-Regierung muss Google auch Daten rausrücken, wenn die nicht in den USA gehostet sind.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: In europäischen Rechenzentren

    Autor: Cyberlink 27.11.12 - 08:01

    Absolut korrekt und auch keine andere US Firma wird das je können.

    Das Frauenhofer Institut hat dazu eine Studie veröffentlicht.
    http://www.sit.fraunhofer.de/content/dam/sit/en/studies/Cloud-Storage-Security_a4.pdf

    Zitat:
    The USA Patriot Act31 was signed into law in 2001 in response to the terror attacks
    of September 11th. The case study “How the USA PATRIOT act can be used to
    access EU data” shows how the Patriot Act could be used in the context of cloud computing. It affects not only data that is stored in the US in accordance with the Safe Harbor Agreement but also data that is physically stored in Europe. The latter
    case is also relevant when the data is being stored by a European company that is a
    subsidiary of an American company. Confirmation of this point came directly from
    Microsoft. A company representative was asked at the launch of their new cloud
    service Office365 whether Microsoft can
    “... guarantee that EU-stored-data, held in EU based data centers, will
    not leave the European Economic Area under any circumstances — even
    under a request from the Patriot Act.”

    The reply was:
    “Microsoft cannot provide these guarantees. Neither can any other company.”

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: In europäischen Rechenzentren

    Autor: zwangsregistrierter 27.11.12 - 10:14

    schön, damit schiesst sich die USA mal wieder selbst ins Knie

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: In europäischen Rechenzentren

    Autor: DY 27.11.12 - 11:15

    Inwiefern schießt sich die USA ins Knie, wenn sie alle Cloud Daten scannen.
    Egal ob sie auf US-Servern oder europäischen Servern liegen.

    Kannst Du kein Englisch?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zbox Pico im Test: Der Taschenrechner, der fast alles kann
Zbox Pico im Test
Der Taschenrechner, der fast alles kann

Spieleklassiker: Retrogolem spielt Star Wars X-Wing (DOS)
Spieleklassiker
Retrogolem spielt Star Wars X-Wing (DOS)

Stuxnet lässt grüßen: Trojaner hat Unternehmen in großem Stil ausgespäht
Stuxnet lässt grüßen
Trojaner hat Unternehmen in großem Stil ausgespäht
  1. Kaspersky Lab Cyberwaffe Regin griff Mobilfunk-Basisstationen an
  2. Sicherheitslücke BND will Zero Day Exploits einkaufen
  3. Malware Europol will Backdoors gegen Cyberkriminelle nutzen

  1. Bundesregierung: Klimaziele wegen mangelnder Elektroauto-Förderung in Gefahr
    Bundesregierung
    Klimaziele wegen mangelnder Elektroauto-Förderung in Gefahr

    In Deutschland fahren zu wenig Elektroautos - und das gefährdet die Pläne der Bundesregierung, die Schadstoffemissionen zu senken. Gleichzeitig fehlen Anreize für den Umstieg. Das Ziel der Kanzlerin, bis 2020 eine Million Elektroautos auf die Straße zu bekommen, ist kaum noch haltbar.

  2. Flugsicherheitsbehörde: Lieferdrohnen benötigen Piloten mit Fluglizenz
    Flugsicherheitsbehörde
    Lieferdrohnen benötigen Piloten mit Fluglizenz

    Die Flugsicherheitsbehörde der USA erlaubt derzeit keine kommerziellen Drohnenflüge, will aber in Zukunft Lieferdrohnen gestatten. An die Piloten am Boden werden dann jedoch hohe Anforderungen gestellt. Ohne einen Pilotenschein sollen sie die Drohnen nicht steuern dürfen.

  3. Gift Trading: Steam ändert Regeln für geschenkte Spiele
    Gift Trading
    Steam ändert Regeln für geschenkte Spiele

    Mit dem System Steam Trade können nicht nur Gegenstände aus Spielen gehandelt werden, sondern auch ganze Titel. Da Steam-Betreiber Valve dabei wohl oft betrogen wurde, gibt es nun neue Vorschriften: Nur ein Spiel, das eine bestimmte Zeit beim Käufer blieb, kann weitergetauscht werden.


  1. 23:08

  2. 22:52

  3. 19:17

  4. 18:38

  5. 17:54

  6. 17:33

  7. 16:56

  8. 16:47