1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ARD: Das Erste wird im Netz gestreamt

In Echtzeit Empfang über das Internet?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. In Echtzeit Empfang über das Internet?

    Autor: xmaniac 03.01.13 - 18:14

    Wohl kaum, wenn man weiß was Echtzeit in der Informatik bedeutet - und ich meine hier nicht den kleinen Zeitversatz von ein paar Sekunden durch übertragung und buffering etc. - dazwischen könnten Stunden liegen und der Informatiker würde es trotzdem Echtzeit nenne...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: In Echtzeit Empfang über das Internet?

    Autor: Thrasher 03.01.13 - 19:14

    Ach, weißt du was? Ich muss mir das seit Jahren anhören =) Dieser Begriff wurde schon auf vielfältigste Art und Weise missbraucht. Mach dir deswegen keinen Kopf, lohnt sich nicht... Der Volksmund hat schon viele Wörter verändert. Schon gewusst das Arbeitgeber/Arbeitnehmer mal andersrum sein sollten? Chef = Arbeitnehmer, Angestellte = Arbeitgeber... Der Volksmund hat's verdreht, und nun ist es halt so

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: In Echtzeit Empfang über das Internet?

    Autor: HerrMannelig 03.01.13 - 19:21

    Also zur EM hatte ich sogar, dass das Bild vom Onlinestream 3-5 Sekunden vor dem TV Bild (Satellit) da war. Von daher habe ich hier ausnahmsweise kein Problem mit dem Begriff.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: In Echtzeit Empfang über das Internet?

    Autor: muh3 03.01.13 - 20:12

    xmaniac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wohl kaum, wenn man weiß was Echtzeit in der Informatik bedeutet - und ich
    > meine hier nicht den kleinen Zeitversatz von ein paar Sekunden durch
    > übertragung und buffering etc. - dazwischen könnten Stunden liegen und der
    > Informatiker würde es trotzdem Echtzeit nenne...

    in der Tat bedeutet der Begriff recht viel.
    Aber du sprichst von Informatik und in der Informatik ist der Begriff klar definiert.
    Und ich denke das du ihn nicht richtig verstehst.

    Selbst wenn der Stream 3 Jahre später kommt, dann kommt er noch in Echtzeit. KP welche Zeit die ARD garaniert aber solang der Stream immer 100%ig vorher da ist, dann ist er in Echtzeit.

    Ich denke aber nicht das die ARD den Begriff aus Informatikersicht richtig benutzt, geschweige denn das überhaupt eine Reaktionszeit definiert wurde.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: In Echtzeit Empfang über das Internet?

    Autor: winterkoenig 03.01.13 - 22:07

    Thrasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon gewusst das Arbeitgeber/Arbeitnehmer mal andersrum sein
    > sollten? Chef = Arbeitnehmer, Angestellte = Arbeitgeber... Der Volksmund
    > hat's verdreht, und nun ist es halt so

    Hach, endlich mal einer, der das genauso sieht wie ich und mich nicht verständnislos anguckt, wenn ich das sage. ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Echtzeit ...

    Autor: cicero 03.01.13 - 22:33

    .... ist immer das was als Echtzeit-Reaktion definiert/vereinbart wurde.

    Was in diesem Zusammenhang gemeint ist, ist halt dass die ARD mehr oder minder zeitgleich mit den anderen Verbreitungswegen über das Internet "empfangen" werden kann.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Echtzeit ...

    Autor: Themenzersetzer 03.01.13 - 22:54

    Die Frage ist harte oder weiche Echtzeit?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Honor Holly im Test: 130 Euro - wer bietet weniger?
Honor Holly im Test
130 Euro - wer bietet weniger?
  1. Honor Preis des Holly sinkt auf 110 Euro
  2. Honor Holly Je mehr Interessenten, desto günstiger das Smartphone
  3. Honor T1 8-Zoll-Tablet im iPad-Mini-Format für 130 Euro

SLED 12 im Test: Die Sinnhaftigkeit eines kostenpflichtigen Linux-Desktops
SLED 12 im Test
Die Sinnhaftigkeit eines kostenpflichtigen Linux-Desktops
  1. Linux-Jahresrückblick 2014 Umbauarbeiten, Gezanke und Container

Test Samsung NX1: Profikamera oder nicht - Samsung muss noch viel lernen
Test Samsung NX1
Profikamera oder nicht - Samsung muss noch viel lernen
  1. Freihändige 40-Megapixel-Fotos Olympus verändert Kameramarkt mit Zittersensor
  2. EOS M3 Neue Systemkamera mit deutlich schnellerem Autofokus
  3. Micro-Four-Thirds-Sensor Olympus Air ist eine Smartphonekamera zum Anklemmen

  1. Galaxy S6 und Edge-Variante: Samsungs neue Top-Smartphones im Glaskleid
    Galaxy S6 und Edge-Variante
    Samsungs neue Top-Smartphones im Glaskleid

    MWC 2015 Samsung hat wie erwartet das Galaxy S6 und das Galaxy S6 Edge vorgestellt. Beide Modelle stecken in einem Glasgehäuse und haben ein Display mit sehr hoher Auflösung. Langjährige Fans der Galaxy-S-Serie müssen allerdings einige gravierende Verschlechterungen hinnehmen.

  2. Smart Home: D-Link will Z-Wave-Funk in seine Router integrieren
    Smart Home
    D-Link will Z-Wave-Funk in seine Router integrieren

    MWC 2015 D-Link wird Z-Wave-Funktechnik für Smarthome-Sensoren einsetzen. Damit ergänzt der Netzwerkhersteller seine WLAN-Smarthome-Produkte und stellt extra einen Smarthome-Hub als Brücke für Z-Wave vor. Es gibt aber auch Pläne für die direkte Z-Wave-Integration.

  3. Vive: Valves VR-Brille kommt von HTC
    Vive
    Valves VR-Brille kommt von HTC

    MWC 2015 Auch HTC steigt in das Virtual-Reality-Geschäft ein: Mit der Vive hat der Hersteller auf dem MWC 2015 ein eigenes Modell vorgestellt. Die Brille ist zusammen mit Valve entwickelt worden, die ein eigenes Gerät angekündigt hatten.


  1. 19:36

  2. 17:29

  3. 17:20

  4. 17:16

  5. 17:00

  6. 15:39

  7. 13:23

  8. 13:12