1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Astrophysik: Vom Gammablitz getroffen

"...muss sie allerdings ungefähr 400 Lichtjahre von der Erde..."

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "...muss sie allerdings ungefähr 400 Lichtjahre von der Erde..."

    Autor ingenuus 23.01.13 - 00:29

    Zunächst mal dank, dass ihr auch weiter astronomische Artikel veröffentlicht. Bitte weiter so.

    Eine Anmerkung: "Damit die Supernova den C-14 Anstieg verursachen kann, muss sie allerdings ungefähr 400 Lichtjahre von der Erde entfernt stattgefunden haben"

    Das ist natürlich falsch. Das dürfte ungefähr die Grenze sein, die im konkreten Fall nicht hätte überschritten werden dürfen. Wenn der Stern nur 100 Lichtjahre entfernt gewesen wäre, hätte es natürlich auch einen C-14 Anstieg gegeben. Dass wohl kein Stern in 100LJ Entfernung hierführ verantwortlich war ist ein anderes Thema, dass an der Unrichtigkeit der Aussage nichts ändert.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Grey Goo angespielt: Echtzeit-Innovation mit grauer Tentakel-Schmiere
Grey Goo angespielt
Echtzeit-Innovation mit grauer Tentakel-Schmiere
  1. Crytek Ryse für PC mit 4K-Videos belegt über 120 GByte
  2. Wirtschaftssimulation Golem Labs entwickelt die Gilde 3
  3. Star Citizen Murray-Cup-Rennen wie einst in Freelancer

Sofia: Der fliegende Blick durch den Staub
Sofia
Der fliegende Blick durch den Staub
  1. Audio aus Video Gefilmte Topfpflanze verrät Gespräche
  2. Nahrungsmittel Trinken statt Essen
  3. Bioelektronik Pilze sind die besten Zellschnittstellen

IT und Energiewende: Intelligenztest für Stromnetze und Politik
IT und Energiewende
Intelligenztest für Stromnetze und Politik

  1. Videostreaming: Netflix bezahlt nun alle vier großen US-Provider
    Videostreaming
    Netflix bezahlt nun alle vier großen US-Provider

    Das Videostreamportal Netflix hat sich der Marktmacht der großen US-Kabelnetzbetreiber gebeugt. Für eine bessere Streamingqualität wurde nun auch mit Time Warner ein Vertrag geschlossen.

  2. Microsoft: Patch für Internet Explorer macht Probleme
    Microsoft
    Patch für Internet Explorer macht Probleme

    Microsoft musste diesen Monat nicht nur vier Windows-Patches zurückziehen, sondern auch ein Sicherheitsupdate für den Internet Explorer macht Probleme. Der Browser reagiert entweder sehr langsam oder gar nicht mehr. Dafür gibt es jedoch bereits Abhilfe.

  3. Kurznachrichtendienst: Twitter zeigt fremde Tweets ungefragt an
    Kurznachrichtendienst
    Twitter zeigt fremde Tweets ungefragt an

    Eigentlich gibt es nur drei einfache Gründe, einen Tweet im eigenen Twitter-Account zu sehen, über welche der Nutzer weitgehend Kontrolle hat. Neben Werbenachrichten werden nun aber auch Nachrichten von Anwendern angezeigt, denen man gar nicht folgt. Das ist Absicht.


  1. 10:23

  2. 10:10

  3. 09:53

  4. 09:44

  5. 09:07

  6. 09:01

  7. 07:56

  8. 07:31