Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Astrophysik: Vom Gammablitz getroffen

ÄÄH Gammastrahlung?!?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ÄÄH Gammastrahlung?!?

    Autor: sovereign 23.01.13 - 15:18

    Gammastrahlung ist doch extrem Kurzwellig und ziemlich gesundheitsschädlich. Wenn die Erde also direkt getroffen wurde, wieso iss dann nich die hälfte der Erde hops gegangen?

  2. Re: ÄÄH Gammastrahlung?!?

    Autor: azeu 23.01.13 - 15:45

    wegen den 2 Sekunden...

    42

  3. Re: ÄÄH Gammastrahlung?!?

    Autor: Andre S 23.01.13 - 16:10

    Erstmal wahr die Einwirkung extrem kurz.

    Zweitens hat diese schon einige Lichtjahre zurückgelegt und einiges ihrer Ursprünglichen Energie eingebüßt.

    Drittens, filtert die Atmosphäre und die Ozonschicht (die damals noch nicht ganz soviele löcher hatte) auch noch einiges an Strahlung raus.

    Zu guter letzt leben wir doch (leider?) noch reicht das nicht?

    Es bekommen genug leute Krebs und so nen Zeugs, das können ganz theoretisch einfach mal angenommen mitunter einfach nachwirkungen von derartigen Ereignissen sein.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 23.01.13 16:11 durch Andre S.

  4. Re: ÄÄH Gammastrahlung?!?

    Autor: sovereign 23.01.13 - 16:52

    Wie soll die Ozonschicht bitteschön Gammastrahlung abwehren? Um Gammastrahlen überhaupt ein wenig zu behindern braucht man Stoffe mit hoher dichte, da sie nur abnimmt in dem sie mit Elektronen oder ganzen Atomen reagiert. Ozon ist ein Gas das nur sehr geringe dichte aufweist, und wenn man damit Gammastrahlung filtern will ist das als ob man mit einem Tennisschläger Feinstaub säubert.

    Und das Magnetfeld der Erde hat auch keine Auswirkung da Gammastrahlung keine elektrische Ladung besitzt und somit von Magetischen Feldern unberührt bleibt.

    ""Zweitens hat diese schon einige Lichtjahre zurückgelegt und einiges ihrer Ursprünglichen Energie eingebüßt.""

    ...vermutlich der Grund. Obwohl es schon mehr als "einige" Lichtjahre sein sollten... so ein Gammaburst hat die mehrfache Energie einer Supernova. Sozusagen die Wasserstoffbomben des Weltraums ^^

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. eins energie in sachsen GmbH & Co. KG, Chemnitz
  2. CERATIZIT Deutschland GmbH, Empfingen
  3. Unitool GmbH & Co. EDV-KG, Oyten
  4. MCM Klosterfrau Vertriebsgesellschaft mbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 65,99€ (Bestpreis laut Preisvergleich)
  2. 525,01€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Shadow Tactics im Test: Tolle Taktik für Fans von Commandos
Shadow Tactics im Test
Tolle Taktik für Fans von Commandos
  1. Civilization 6 Globale Strategie mit DirectX 12
  2. Total War Waldelfen stürmen Warhammer
  3. Künstliche Intelligenz Ultimative Gegner-KI für Civilization gesucht

Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

Final Fantasy 15 im Test: Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
Final Fantasy 15 im Test
Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
  1. Square Enix Koop-Modus von Final Fantasy 15 folgt kostenpflichtig

  1. Hololens: Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro
    Hololens
    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

    Einer sitzt im Auto, virtuell aber im Büro bei einem Kollegen, der eine Hololens trägt: Microsoft arbeitet an in Echtzeit übertragbaren Hologrammen, allerdings klappt die Holoportation noch nicht mit mobilem Internet, sondern nur mit WLAN.

  2. Star Wars: Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag
    Star Wars
    Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag

    Dass Raumfahrt teuer ist, ist bekannt: Ein britisches Unternehmen hat ausgerechnet, was der Todesstern im Unterhalt kostet. Man benötigt schon ein ganzes Imperium, um das zu finanzieren.

  3. NSA-Ausschuss: Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben
    NSA-Ausschuss
    Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben

    Bei der Veröffentlichung der Dokumente zum NSA-Ausschuss ist Wikileaks möglicherweise eine Panne passiert. Zudem darf die Staatsanwaltschaft im Bundestag nun wegen Verletzung des Dienstgeheimnisses ermitteln.


  1. 18:27

  2. 18:01

  3. 17:46

  4. 17:19

  5. 16:37

  6. 16:03

  7. 15:34

  8. 15:08