1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Internet
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Astrophysik: Vom Gammablitz getroffen

Kommt das C14 wirklich vom Gammablitz?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kommt das C14 wirklich vom Gammablitz?

    Autor Ach 23.01.13 - 06:35

    Entsteht das C14 wirklich direkt durch den Gammablitz oder entsteht es indirekt durch unserer Sonne, gegen deren Strahlung die vom Gammablitz geschwächte Ozonschicht nichts mehr entgegen zu setzen hätte?

    Wenn das C14 nämlich ausschließlich eine direkte Folge der Strahlung vom Gammablitz ist, dann müsste es auch nur auf einer Erdhälfte zu finden sein, und die C14-Konzentration müsste von der Mitte der bestrahlten Erdhälften hin zu deren Grenze sinusmäßig abnehmen.

    So ein Muster aufzuspüren, das würde mich jedenfalls ziemlich interessieren wenn ich an dem Ereignis forschen würde, immer unter der Prämisse dass der Blitz die Ozonschicht nicht zu stark schwächen würde, sie nicht durcheinander wirbeln würde, weil damit natürlich auch die C14 Verteilung verwischen würde.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.01.13 06:39 durch Ach.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Kommt das C14 wirklich vom Gammablitz?

    Autor nobs 23.01.13 - 06:45

    Dieser Blitz ist letztlich ionisierende Strahlung.

    Und die hätte die Ozonschicht doch eher verstärkt?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Kommt das C14 wirklich vom Gammablitz?

    Autor Ach 23.01.13 - 18:19

    Hmm, nach der aktuellen Meinung unter Astronomen würde ein sehr intensiver oder zu naher Gammablitz die Ozonschicht in jedem Fall zerstören. Der Gammablitz wird sogar als Kandidat für eines der großen Massensterben gehandelt. Ich kenne mich aber in der Atmosphärenchemie wohl noch viel weniger aus als du. Deswegen frage ich ja :_]. Schade dass sich im Profi IT Forum darauf wohl keine Antwort finden lässt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Kommt das C14 wirklich vom Gammablitz?

    Autor David64Bit 27.02.13 - 22:56

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Entsteht das C14 wirklich direkt durch den Gammablitz oder entsteht es
    > indirekt durch unserer Sonne, gegen deren Strahlung die vom Gammablitz
    > geschwächte Ozonschicht nichts mehr entgegen zu setzen hätte?

    In der Sonne läuft eine stabile Kernfusion ab. Bei einer Nova oder auch einer Supernova ist das nicht so.

    > Wenn das C14 nämlich ausschließlich eine direkte Folge der Strahlung vom
    > Gammablitz ist, dann müsste es auch nur auf einer Erdhälfte zu finden sein,
    > und die C14-Konzentration müsste von der Mitte der bestrahlten Erdhälften
    > hin zu deren Grenze sinusmäßig abnehmen.

    Nein, denn so ein Gammablitz hält ne ganze weile. So ne Supernova ist nich innerhalb von ein paar Stunden vorbei, das geht ne ganze Weile. Auch heute noch strahlen die Supernovae die man bis jetzt entdeckt hat sehr deutlich.

    > So ein Muster aufzuspüren, das würde mich jedenfalls ziemlich interessieren
    > wenn ich an dem Ereignis forschen würde, immer unter der Prämisse dass der
    > Blitz die Ozonschicht nicht zu stark schwächen würde, sie nicht
    > durcheinander wirbeln würde, weil damit natürlich auch die C14 Verteilung
    > verwischen würde.

    Geht aus den oben genannten Gründen nicht. Und so ein Gammablitz in dem Ausmaße, würde im ungünstigsten Fall die komplette Atmosphäre einfach wegblasen. Das ist z.B. eine der Theorien wieso der Mars keine Athmosphäre mehr hat. In Verbindung mit einem mehrere Jahre dauernden Polsprung ist das ein sehr heisser Kandidat.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Conversnitch: Die twitternde Abhörlampe
Conversnitch
Die twitternde Abhörlampe

Conversnitch ist eine kleine Lampe, die unauffällig Gesprächsfetzen aus ihrer Umgebung mitschneidet, online eine Spracherkennung durchführt und den Text auf Twitter postet. Die Kunstaktion soll das Bewusstsein für die alltägliche Überwachung wecken.

  1. Menschenrechte Schärfere Exportkontrollen für Spähprogramme gefordert
  2. NSA-Skandal "Europa ist doch keine Kolonie"
  3. Frankreich Geheimdienst greift auf alle Daten von Orange zu

Microsoft: Remote-Desktop-App für Windows Phone
Microsoft
Remote-Desktop-App für Windows Phone

Microsoft hat eine Remote-Desktop-App für Windows Phone veröffentlicht. Damit kann aus der Ferne von einem Smartphone auf einen anderen Windows-Rechner zugegriffen werden, ohne dass auf diesem eine spezielle Software installiert sein muss.

  1. Cortana im Test Gebt Windows Phone eine Stimme
  2. Smartphones Nokia und HTC planen Updates auf Windows Phone 8.1
  3. Ativ SE Samsungs neues Smartphone mit Windows Phone

Palcohol: Der Cocktail in Pulverform
Palcohol
Der Cocktail in Pulverform

Mit kleinem Gepäck unterwegs und trotzdem nicht auf den abendlichen Drink verzichten? Ein US-Unternehmen hat Rum und Wodka in Pulver verwandelt. Zum Trinken einfach mit Wasser aufgießen - zum Schnupfen jedoch nicht geeignet.

  1. OLED Das merkwürdige Bindungsverhalten organischer Halbleiter
  2. Max-Planck-Institut Quantencomputer werden Silizium-Chips ähnlicher
  3. Kognitionswissenschaft Computer erkennt 21 Gesichtsausdrücke

  1. Epic Games: Unreal Engine 4.1 mit Zugriff auf Konsolen-Quellcode
    Epic Games
    Unreal Engine 4.1 mit Zugriff auf Konsolen-Quellcode

    Epic Games hat Version 4.1 der Unreal Engine veröffentlicht. Wichtiger ist allerdings eine Neuregelung für Entwickler: Wer bei Sony oder Microsoft registriert ist, erhält Zugang zum Quellcode der Playstation 4 oder der Xbox One.

  2. Heartbleed-Bug: Techfirmen zahlen Millionen für Open-Source-Sicherheit
    Heartbleed-Bug
    Techfirmen zahlen Millionen für Open-Source-Sicherheit

    Der Heartbleed-Bug hat die großen Internetkonzerne aufgeschreckt. Nachdem sie sich jahrelang des kostenlosen OpenSLL-Codes bedient haben, wollen sie nun die Programmierung unterstützen.

  3. Sofortlieferung: Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag
    Sofortlieferung
    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag

    E-Plus erweitert unter der Marke Base die Sofortlieferung auf weitere Regionen. In zehn Regionen können Käufer eines Smartphones oder Tablets dieses noch am Bestelltag erhalten.


  1. 17:49

  2. 17:43

  3. 15:52

  4. 15:49

  5. 15:34

  6. 15:34

  7. 15:34

  8. 14:00