1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Aufstand der Kommunen: ARD und ZDF…
  6. Thema

Öffentlich Rechtliche abschalten!

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Öffentlich Rechtliche abschalten!

    Autor: Fotobar 30.01.13 - 17:14

    ZDF und ARD können gern bestehen bleiben, aber trotzdem sind deren internen finanziellen Ausgaben teils nicht gerechtfertigt. Und ich, jemand der nur abends mal die CSI - Serien sieht, kann gerne auf diese Sender verzichten.


    Eine solche Zwangsabgabe hat nichts mehr mit Demokratie zu tun.
    ...von der Höhe der Abgabe mal ganz zu schweigen.

    Schließlich sind die 2012 auch gut mit einem Drittel oder weniger klar gekommen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Öffentlich Rechtliche abschalten!

    Autor: matbhm 30.01.13 - 18:30

    derKlaus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Privatisierung hat auch seine Nachteile: Damit muss der Sender eigentlich
    > Gewinn abwerfen. Und ist damit beispielsweise in der politischen
    > Berichterstatung angreifbar. Ich möchte hier als Beispiel erneut die USA
    > und FOX News anführen, die hier wohl ein extremes Beispiel darstellen.


    Sorry, aber die Aussage hat lächerlichkeitswert. Als wenn ARD und ZDF politisch unabhängig berichten würden. Das glatte Gegenteil ist der Fall, dies schon deswegen, weil sie unmittelbar durch die Politik beaufsichtigt werden. Und die Pöstchen auf sämtlichen Ebenen werden nicht nach Qualifikation, sondern nach Parteibuch besetzt. Gerade ARD und ZDF sind so nachhaltig poltisch abhängig wie kein Privatsender!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Öffentlich Rechtliche abschalten!

    Autor: hpommerenke 30.01.13 - 18:50

    Exakt. Ich erinner mich noch gut als die ein und dieselbe Aufnahme zu verschiedenen Uhrzeiten jeweils als Originalaufnahmen verschiedener Krisengebiete verkaufen wollten. Oder die "objektive Berichterstattung" über die sog. "Killerspiele". Ein Gelüge ohne Ende.

    "Das Internet ist nur eine Modeerscheinung."

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


1.200-MBit-Powerline im Test: "Schatz, mach das Licht aus, das Netz ist so langsam!"
1.200-MBit-Powerline im Test
"Schatz, mach das Licht aus, das Netz ist so langsam!"

Games-Verfilmungen: Videospiele erobern Hollywood
Games-Verfilmungen
Videospiele erobern Hollywood
  1. Entwicklerpreis Summit 2014 Wiederspielbarkeit Reloaded
  2. Adr1ft Mit Oculus Rift und UE4 ins All
  3. The Game Awards 2014 Dragon Age ist bestes Spiel, Miyamoto zeigt neues Zelda

O2 Car Connection im Test: Der Spion unterm Lenkrad
O2 Car Connection im Test
Der Spion unterm Lenkrad
  1. Sicherheitssystem Volvo will Fahrradfahrer mit der Cloud schützen
  2. Urteil Finger weg vom Handy beim Autofahren
  3. Urban Windshield Jaguar bringt Videospiel-Feeling ins Auto

  1. Verzögerte Android-Entwicklung: X-Plane 10 Mobile vorerst nur für iPhone und iPad
    Verzögerte Android-Entwicklung
    X-Plane 10 Mobile vorerst nur für iPhone und iPad

    Die neue Mobilvariante des Flugsimulators X-Plane 10 wird es erst einmal nur für iOS-Geräte geben. Eine Android-Umsetzung befindet sich aber schon in der Entwicklung. Jedoch ist der Aufwand für die Android-Plattform so hoch, dass sich die beiden Entwickler zunächst auf iOS konzentrierten.

  2. International Space Station: Nasa schickt 3D-Druckauftrag ins All
    International Space Station
    Nasa schickt 3D-Druckauftrag ins All

    Die ISS-Crew muss ihre Ersatzteile und fehlendes Werkzeug nun selbst auf der Raumstation drucken. Statt eine Ratsche mit der nächsten Lieferung eines Raumschiffs zu senden, schickte die Nasa der Besatzung nur eine Datei für den 3D-Drucker der Raumstation.

  3. Malware in Staples-Kette: Über 100 Filialen für Kreditkartenbetrug manipuliert
    Malware in Staples-Kette
    Über 100 Filialen für Kreditkartenbetrug manipuliert

    Es war einer der größten Einbrüche in einer Firma im Jahr 2014. In der US-Kette Staples wurde Schadsoftware gefunden, die Kreditkartendaten von Kunden im Laden stahl. In einer Stellungnahme versucht Staples nun, den Schaden kleinzureden. Der Prozentsatz betroffener Geschäfte ist hoch.


  1. 14:04

  2. 12:54

  3. 12:39

  4. 12:04

  5. 16:02

  6. 13:11

  7. 11:50

  8. 11:06