1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Aufstand der Kommunen: ARD und ZDF…

Verstehe ich nicht....

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verstehe ich nicht....

    Autor: Kidasiga 30.01.13 - 14:57

    Wie kann Köln einfach dazu Nein sagen und ich nicht?
    Mich Kotzen diese GEZ gebühren auch an aber ich kann die nicht so einfach nicht Bezahlen mich wundert aber immer noch das Köln nicht gerade Arm ist so wie Berlin warum die es zuerst durch gesetzt haben und nicht andere Schwächere Bundesländer.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Verstehe ich nicht....

    Autor: .02 Cents 30.01.13 - 15:15

    Es geht soweit ich den Artikel verstehe nicht in erster Linie darum, das es alles so teuer ist, sondern darum, das die vermutlich keine Rechnung bekommen haben, die sie überprüfen können, und ebensowenig selbst in der Lage sind, eine exakte Summe zu ermitteln.

    Dir stehen da die gleichen Mittel offen - wenn du eine Rechnung bekommst, und diese nicht in Ordnung ist kannst du genau so rechtsmittel einlegen. Wenn du aber nicht irgendeine besondere Ungerechtigkeit nachweisen kannst, und es sich bei dir um einen normalfall eines einfachen Privathaushalts handelt, dürfte das wenig Aussicht auf Erfolg haben ... nichtsdestotrotz steht dir der Rechtsweg jederzeit offen ...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Verstehe ich nicht....

    Autor: helgebruhn 30.01.13 - 15:26

    Kidasiga schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie kann Köln einfach dazu Nein sagen und ich nicht?
    > Mich Kotzen diese GEZ gebühren auch an aber ich kann die nicht so einfach
    > nicht Bezahlen mich wundert aber immer noch das Köln nicht gerade Arm ist
    > so wie Berlin warum die es zuerst durch gesetzt haben und nicht andere
    > Schwächere Bundesländer.

    1. Wie im Beitrag erwähnt, kann JEDER (!) die Zahlung anfechten, also auch Du

    2. Bei dir dürfte es deswegen schwer sein mit der Anfechtung, weil Privathaushalte in der Regel EINEN Wohnsitz/Haushalt haben und das in wenigen Sekunden klar ist, also der zu zahlende beitragssatz. Eine Großstadt wie Köln ist aber kein Haushalt, sondern hat Hunderte Dislozierte "Einrichtungen", die Radios und Fernseher betreiben, diverse Behörden etc. pp Da kann sich das die GEZ nicht so einfach machen, sondern muß schon expliziert alles genau aufführen und ggf. begründen.

    Außerdem ist Köln genauso pleite wie 95 % aller anderen Städte und Kommunen, zwar (noch) nichz so krass wie Berlin (wobei die inzwischen schwarze Zahlen schreiben), aber Geld haben die nicht über.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Sicherheit Der Arduino-Safeknacker aus dem 3D-Drucker
  2. Arduino Neue Details zum 3D-Drucker Materia 101
  3. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Getac S400-S3 Das Ruggedized-Notebook mit SSD-Heizung
  2. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  3. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen

  1. VDSL2-Nachfolgestandard: Telekom-Konkurrenten starten G.fast-Praxistest
    VDSL2-Nachfolgestandard
    Telekom-Konkurrenten starten G.fast-Praxistest

    Nach der Telekom starten jetzt auch die Konkurrenten G.fast-Tests. Es soll noch in diesem Jahr losgehen.

  2. Ego-Shooter: Bethesda hat Prey 2 eingestellt
    Ego-Shooter
    Bethesda hat Prey 2 eingestellt

    Vizepräsident Pete Hines hat bestätigt, dass Publisher Bethesda die Arbeit an Prey 2 beendet hat - der Shooter wird nicht erscheinen. Die Entscheidung sei nicht leichtgefallen, sagte Hines.

  3. Keine Bußgelder: Sicherheitslücken bleiben ohne Strafen
    Keine Bußgelder
    Sicherheitslücken bleiben ohne Strafen

    Wenn Unternehmen Sicherheitslücken nicht rechtzeitig melden, darf die Bundesnetzagentur Bußgelder verhängen. Gemacht hat sie das noch nicht, obwohl die Zahl der Datenpannen gestiegen ist.


  1. 13:38

  2. 13:14

  3. 12:04

  4. 11:56

  5. 11:00

  6. 10:35

  7. 10:10

  8. 09:48