Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Aufstand der Kommunen: ARD und ZDF…

Wieso erst jetzt ??

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieso erst jetzt ??

    Autor: ten-th 30.01.13 - 13:06

    Wieso kommen die Beschwerden erst jetzt 2013 ? Diese Gebührenänderung ist doch schon über ein Jahr bekannt - hätte man da nicht schon einmal die neue Gebührenhöhe vorzeitig berechnen können ?
    Dann wäre das neue System erst garnicht 2013 gestartet, falls zuviele Beschwerden.
    Am besten wäre eben immer noch, zu codieren und für die Freischaltung zu bezahlen ... klar, fast nicht möglich beim Radio - hätte man aber auch trennen können - TV und Radio separat, denn für Radio braucht man kein Sichtgerät.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Wieso erst jetzt ??

    Autor: Jochen_0x90h 30.01.13 - 15:51

    problem ist ja dass beschwerten immer ungehört verhallen. erst jetzt wo konkret gezahlt werden soll und kein gebührenbescheid vorliegt braucht man ja nicht zu zahlen. vorher wars ja klar wofür wieviel gezahlt wird.

    zum radio: kann man ja gebührenfrei machen, im radio macht ör echt keinen sinn mehr.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Wieso erst jetzt ??

    Autor: helgebruhn 30.01.13 - 16:03

    ten-th schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso kommen die Beschwerden erst jetzt 2013 ? Diese Gebührenänderung ist
    > doch schon über ein Jahr bekannt - hätte man da nicht schon einmal die neue
    > Gebührenhöhe vorzeitig berechnen können ?

    Ja, aber das muß nicht Köln oder andere Städte/Kommunen tun, sondern die GEZ bzw. die neue GEZ und genau das wurde nicht gemacht. Die haben offenbar einfach irgendwelche Rechnungen verschickt mit wesentlich höheren Forderungen, ohne aufzuführen, für was denn genau bezahlt werden muß und DAZU ist die GEZ halt verpflichtet.
    Finanzämter verschicken ja auch nicht schon 2012 die (neuen) Berechnungen für 2013, sondern erst 2013.

    > Dann wäre das neue System erst garnicht 2013 gestartet, falls zuviele
    > Beschwerden.
    > Am besten wäre eben immer noch, zu codieren und für die Freischaltung zu
    > bezahlen ... klar, fast nicht möglich beim Radio - hätte man aber auch
    > trennen können - TV und Radio separat, denn für Radio braucht man kein
    > Sichtgerät.

    Das problem ist weniger das Gebührensystem, sondern die Ausführung. Um beim Beispiel Finanzamt zu bleiben, würden die schlampig berechnete Bescheide verschicken, würde die auch jeder beanstanden, kostet ja nix. Die GEZ muß schon sorgfältig arbeiten, dann bekommen die auch (leider) ihre Kohle aber so gehts halt nicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Arnold & Richter Cine Technik GmbH & Co. Betriebs KG, München
  2. IT.Niedersachsen, Hannover
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. (u. a. Interstellar 8,99€, Django Unchained 8,99€, Das Leben des Brian 7,99€)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

Avegant Glyph aufgesetzt: Echtes Kopfkino
Avegant Glyph aufgesetzt
Echtes Kopfkino

  1. Gigabit-Breitband: Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein
    Gigabit-Breitband
    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

    Offenbar ist dem Google-Mutterkonzern Alphabet das eigene FTTH-Angebot Google Fiber viel zu teuer, weshalb der Anbieter Kosten einsparen soll. Dazu könnten massive Entlassungen zählen und das erklärt den Wechsel hin zu Drahtlos-Technik.

  2. Google-Steuer: EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht
    Google-Steuer
    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht

    Die EU-Kommission stellt sich bei der Reform des Urheberrechts auf die Seite von Verlagen. Ohne eine Art Leistungsschutzrecht sieht sie die Zukunft der Presse gefährdet.

  3. Code-Gründer Thomas Bachem: "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"
    Code-Gründer Thomas Bachem
    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"

    Viel Praxis statt graue Theorie: Mit "Code" will Seriengründer Thomas Bachem eine Hochschule aufbauen, die Softwareentwickler ausbildet. Im Interview erklärt er, warum Informatik als Fach nicht ausreicht, wie er das Projekt finanziert und was er anders machen will als klassische Universitäten.


  1. 12:57

  2. 12:30

  3. 12:01

  4. 11:57

  5. 10:40

  6. 10:20

  7. 09:55

  8. 09:38