1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Axel-Springer-Chef: Bezahlschranken…

So lange Spiegel Online nichts kostet

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. So lange Spiegel Online nichts kostet

    Autor sttn 08.11.12 - 21:06

    hat der Springer-Verlag ein großes Problem. Weil alle dann halt dorthin gehen.

    Ist zwar auch kein Qualitätsjournalismus, sondern viel schlecht recherchierter Schwachsinn, aber der Springer Verlag bietet auch nichts besseres.

    Etwas anderes wäre wenn wirkliche journalistische Qualität veröffentlich würde, aber das reine durchreichen von Reuters-Nachrichten ist keinen Cent wert.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: So lange Spiegel Online nichts kostet

    Autor BasAn 08.11.12 - 21:35

    > Etwas anderes wäre wenn wirkliche journalistische Qualität veröffentlich würde, aber das reine durchreichen von Reuters-Nachrichten ist keinen Cent wert.

    So siehts aus, bei den Bezahlseiten gibt es kaum Mehrwert.

    Und für Recherche oder auch für Meldungen die von Propaganda/PR bereinigt wurden würde ich gerne zahlen!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: So lange Spiegel Online nichts kostet

    Autor klink 08.11.12 - 21:53

    BasAn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und für Recherche oder auch für Meldungen die von Propaganda/PR bereinigt
    > wurden würde ich gerne zahlen!

    So was kriegt man nicht mal für Geld!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: So lange Spiegel Online nichts kostet

    Autor 9life-Moderator 09.11.12 - 11:05

    BasAn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und für Recherche oder auch für Meldungen die von Propaganda/PR bereinigt
    > wurden würde ich gerne zahlen!

    Ich würde gern für UNGEFILTERTE Nachrichten zahlen. Aber solange es "Entscheider" gibt, die bestimmen, was gelesen werden darf, und was nicht, werden wir auch in "freien Demokratien" nur das lesen dürfen, was die regierenden wollen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: So lange Spiegel Online nichts kostet

    Autor Kondom 09.11.12 - 12:45

    sttn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist zwar auch kein Qualitätsjournalismus, sondern viel schlecht
    > recherchierter Schwachsinn, aber der Springer Verlag bietet auch nichts
    > besseres.
    >
    > Etwas anderes wäre wenn wirkliche journalistische Qualität veröffentlich
    > würde, aber das reine durchreichen von Reuters-Nachrichten ist keinen Cent
    > wert.

    Du hast nicht zu Ende gedacht. Spiegel Online ist NICHT die Online Version von "Der Spiegel", sondern wird eigenständig geführt. Bei der kostenlosen Spiegel Online Version bekommst du nur den allgemeinen Nachrichtenbrei der über dpa und reuters geliefert wird, richtig. Wenn du gute, tiefgründigere und besser recherchierte Artikel zu Themen die nicht auf jeder x-beliebigen anderen Seite auch verwurstet werden, dann musst du bezahlen. Journalisten können auch nicht von Luft leben. "Der Spiegel" kannst du zum Beispiel auch online lesen, gegen Bezahlung.
    Springer hat also bereits eine Bezahlschranke eingebaut. Nur setzen viele Spiegel Online mit Spiegel gleich und das ist falsch. Spiegel Online wird nur über Werbung finanziert, da kannst du nicht mehr als das Durchreichen von Pressemeldungen erwarten. Wenn du was besseres willst, dann musst du dafür zahlen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: So lange Spiegel Online nichts kostet

    Autor Regenbogenlilli 09.11.12 - 17:40

    Kondom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Journalisten können auch nicht von Luft leben.

    Also diese Journalisten sollten sich vielleicht einen neuen Job suchen. Vielleicht etwas wo sie nicht so einen Unsinn verbreiten können wie sie es bei "Der Spiegel" tun.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: So lange Spiegel Online nichts kostet

    Autor Rost 10.11.12 - 14:45

    9life-Moderator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde gern für UNGEFILTERTE Nachrichten zahlen.

    Was sollen den ungefilterte Nachrichten sein? Jede Nachricht ist durch mindestens ein Hirn gegangen, nämlich desjenigen, der die Nachricht ursprünglich erzeugt - und das ist bereits ein Filter.

    Ungefilterte Nachrichten gibt es genauso wenig wie die absolute Wahrheit.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alienware Alpha ausprobiert: Fast lautlose Steam-Machine mit eigenem Windows-UI
Alienware Alpha ausprobiert
Fast lautlose Steam-Machine mit eigenem Windows-UI
  1. Crytek Ryse für PC mit 4K-Videos belegt über 120 GByte
  2. Wirtschaftssimulation Golem Labs entwickelt die Gilde 3
  3. Wargaming Seeschlachten mit World of Warships

Die Paten des Internets: Oliver Samwer - die "Execution-Sau"
Die Paten des Internets
Oliver Samwer - die "Execution-Sau"
  1. Samwer United Internet kauft großen Anteil von Rocket Internet
  2. Oliver Samwer "Sehr viele Unternehmen haben wir zu früh verkauft"
  3. Verivox Tarifvergleichsplattform Toptarif von Konkurrenten gekauft

IT und Energiewende: Intelligenztest für Stromnetze und Politik
IT und Energiewende
Intelligenztest für Stromnetze und Politik

  1. Age of Wonders 3: Erweiterung Golden Realms mit Halblingen
    Age of Wonders 3
    Erweiterung Golden Realms mit Halblingen

    Neue Upgrades für Städte, das Volk der Halblinge, über 20 neue Einheiten und mehr kündigen Triumph Studios in Golden Realms an, der ersten Erweiterung für Age of Wonders 3.

  2. Programmierschnittstelle: Nvidias Cuda 6.5 für mehr Tempo und ARM64
    Programmierschnittstelle
    Nvidias Cuda 6.5 für mehr Tempo und ARM64

    Nur vier Monate nach Cuda 6.0 hat Nvidia Version 6.5 veröffentlicht. Die Schnittstelle läuft nun auch in Entwicklungsumgebungen für 64-bittige ARM-SoCs wie dem Tegra K1 Denver und soll auf allen Plattformen mehr Leistung bei doppelter Genauigkeit bringen.

  3. Laufzeitumgebung: Teile von Unity werden quelloffen
    Laufzeitumgebung
    Teile von Unity werden quelloffen

    Neue Shader, ein überarbeitetes UI-System und offengelegte Komponenten kündigt der Hersteller der Entwicklungsumgebung Unity an. Außerdem gibt es Kooperationen mit Intel, Google und Samsung.


  1. 17:51

  2. 17:02

  3. 16:51

  4. 16:44

  5. 16:02

  6. 15:33

  7. 14:47

  8. 13:19