Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bitcasa: Onlinespeicher ohne…

Deduplikation und clientseitige Verschlüsselung

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Deduplikation und clientseitige Verschlüsselung

    Autor: Snarley 06.02.13 - 09:24

    Interessant an dem Dienst ist, dass man große Dateien ganz einfach mit Freunden teilen kann. Diese werden durch die Deduplikation nur 1mal serverseitig abgespeichert und dann in den Accounts der einzelnen User verlinkt. Man stelle sich eine File-Sharing Seite vor, die Links zu HD-Film-Rips o. ä. bietet, sodass sich jeder die Sachen ganz einfach in seine Bitcasa Storage übernehmen kann, ohne es je selbst hochladen zu müssen.

    Für Bitcasa sind diese Dateien erst einmal nicht im Klartext einsehbar. Da die Verschlüsselung allerdings mit einem Hash der urspr. Datei erfolgt (ansonsten würde die Deduplikation nicht funktionieren), kann Bitcasa immer noch sehen, welche Nutzer die selbe Datei besitzen. Gibt es nun einen Takedown Request der Content-Mafia für eine solche Datei, so hätte Bitcasa folgende Möglichkeiten:

    a) die Datei komplett löschen, sodass sie aus allen Accounts verschwindet, die sie verlinkt hatten
    b) nur die Verlinkung von einzelnen Accounts entfernen (z. B. denjenigen, die sie auf der File Sharing Seite geteilt haben)

    Da es theoretisch möglich ist, dass einige User die Datei legal besitzen, dürften sie sich Möglichkeit a) eigentlich nicht erlauben. Könnte mir allerdings vorstellen, dass das trotzdem gemacht wird. Im schlimmsten Fall könnte es so sogar passieren, dass selbst hochgeladene Dateien, die man zuvor aus einschlägigen Quellen (Usenet o. ä.) bezogen hat, aus seinem Bitcasa Account gelöscht werden, da diese unabhängig über Bitcasa verteilt wurden und ein Takedown Request zur Löschung führt.

    Auch könnte die Content-Mafia auf die Herausgabe der Nutzerdaten aller Nutzer pochen, die eine bestimmte, geteilte Datei in ihren Accounts verlinkt haben, auch wenn ich das zumindest in Deutschland für rechtlich fragwürdig und unwahrscheinlich halte.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.02.13 09:27 durch Snarley.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Deduplikation und clientseitige Verschlüsselung

    Autor: norman.abrahamson 06.02.13 - 10:11

    Man man man, wie immer sofort alle an Filesharing denken : D, ich weiß nicht derzeit habe ich für sowas einfach keine Ambitionen. Aber das ist ja nur meine subjektive Meinung. Dennoch finde ich es sehr cool, dass es unbegrenzt ist denn ich Teile des Öfteren Bilder von der einen oder anderen Veranstaltung und da sind es gerne mal 2-5 GB. Und wenn man 10 Veranstaltungen im Monat macht. dann sind das gerne mal 30GB und das ist in der Dropbox einfach zu teuer.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Denkfehler

    Autor: dabbes 06.02.13 - 10:25

    Wenn die ursprüngliche Datei verlinkt ist, dann genügt es auch die ursprüngliche Datei mit den Links zu entfernen.

    Jemand der die Datei legal hat, hat ja keinen Link auf die Ursprungsdatei, sondern seine eigene Datei hochgeladen.

    Wenn du eine Textdatei mit dem Inhalt "Hallo Welt" hochlädst und ich das auch tue, dann sind das 2 verschiedene Dateien.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.02.13 10:26 durch dabbes.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Denkfehler

    Autor: Xstream 06.02.13 - 10:30

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du eine Textdatei mit dem Inhalt "Hallo Welt" hochlädst und ich das
    > auch tue, dann sind das 2 verschiedene Dateien.

    nein sind es nicht, denn die deduplikation erkennt in dem moment wo der zweite die datei hochläd dass es die gleiche datei schon gibt und ersetzt sie durch einen verweis auf die erste

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Denkfehler

    Autor: Snarley 06.02.13 - 10:32

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du eine Textdatei mit dem Inhalt "Hallo Welt" hochlädst und ich das
    > auch tue, dann sind das 2 verschiedene Dateien.

    Und genau da liegst du falsch. Bei anderen Diensten (wie z.B. Mega) mag das so sein. Bitcasa hingegen verwendet "Convergent Deduplication", um gerade in solchen Fällen eine doppelte Speicherung zu vermeiden.

    Siehe auch: http://techcrunch.com/2011/09/18/bitcasa-explains-encryption/
    "HP: So if I upload a file and Marissa uploads the same file, do you store two different copies of that or one?

    TG: No, we do de-duplication on the server side. So we actually determine on the server side if it’s there, and if it’s already there, we don’t have to upload it again."

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Denkfehler

    Autor: Xstream 06.02.13 - 10:33

    mega nutzt soweit bekannt ebenfalls convergent encryption (sonst könnten sie keine deduplikation machen und der betrieb wäre viel zu teuer)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Denkfehler

    Autor: LH 06.02.13 - 11:00

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du eine Textdatei mit dem Inhalt "Hallo Welt" hochlädst und ich das
    > auch tue, dann sind das 2 verschiedene Dateien.

    Wenn der Inhalt identisch ist, und der Hash der Datei als Basis für die Verschlüsselung dient, sind es eben keine zwei verschiedenen Dateien, sondern eine einzige Datei, auf die jeweils nur ein Verweiß existiert. Das ist gerade die Idee hinter der Deduplizierung.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login


Anzeige
  1. IT Project Manager Microsoft SharePoint (m/w)
    Infoman AG, Stuttgart
  2. Entwicklungsingenieur / Domain Product Owner / Planning & Realization / Software-Koordination GUI (m/w)
    Daimler AG, Sindelfingen
  3. Softwareentwickler für sicherheitsgerichtete Systeme in der Intralogistik (m/w)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  4. Medizininformatiker / Fachinformatiker (m/w) für Medizinische Informationssysteme
    Landeskrankenhaus (AöR), Andernach

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Jackie Chan Edition (Little Big Soldier / Shaolin / Stadt der Gewalt) [Blu-ray]
    5,99€
  2. VORBESTELLBAR: BÖHSE FÜR'S LEBEN [Blu-ray]
    36,99€
  3. 3 Blu-rays für 20 EUR
    (u. a. Die Maske, Die Goonies, Kiss Kiss Bang Bang, Batman: Under the Red Hood)

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mighty No. 9 im Test: Mittelmaß für 4 Millionen US-Dollar
Mighty No. 9 im Test
Mittelmaß für 4 Millionen US-Dollar
  1. Mirror's Edge Catalyst im Test Rennen für die Freiheit
  2. Warp Shift im Test Zauberhaftes Kistenschieben
  3. Alienation im Test Mit zwei Analogsticks gegen viele Außerirdische

Schulunterricht: "Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
Schulunterricht
"Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
  1. MCreator für Arduino Mit Klötzchen LEDs steuern
  2. Lifeboat-Community Minecraft-Spieler müssen sich neues Passwort craften
  3. Minecraft Befehlsblöcke und Mods für die Pocket Edition

Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht mehr scheiße"
Mikko Hypponen
"Microsoft ist nicht mehr scheiße"

  1. Elektroauto: Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren
    Elektroauto
    Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren

    BMW plant angeblich eine rein elektrische Version des BMW i8, die mit einer Akkuladung bis zu 400 Kilometer weit kommen soll. Der Zweisitzer wäre damit eine Alternative zum Tesla S, der allerdings eine Reiselimousine darstellt.

  2. Keine externen Monitore mehr: Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab
    Keine externen Monitore mehr
    Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab

    Apple stellt das Thunderbolt-Display nicht mehr her und verkauft nur noch Restmengen. Das 27 Zoll große Display wurde schon 2011 vorgestellt und bleibt vorerst ohne Nachfolger. Damit gibt es von Apple keine externen Monitore mehr.

  3. Browser: Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen
    Browser
    Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen

    Apples neuer Browser Safari 10 wird Nutzer älterer Betriebssysteme nicht im Regen stehen lassen. Apple ermöglicht es, ihn auch unter OS X 10.10 (Yosemite) und OS X 10.11 (El Capitan) zu verwenden. Aktuell gibt es die Vorabversion nur für zahlende Entwickler.


  1. 14:45

  2. 13:59

  3. 13:32

  4. 10:00

  5. 09:03

  6. 17:47

  7. 17:01

  8. 16:46