Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Black Ops 2: Keine Gnade für PC…

bla bla bla

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. bla bla bla

    Autor: dollar 01.10.12 - 11:01

    marketing geblabber um das fehlen der dedis zu rechtfertigen. gerade die dedis mit admins waren die beste garantie gegen chearer, wenn auch ab und zu es die falschen getroffen hat.

    solange die stats daten auf dem client liegen wird es alle möglichen cheats geben. und vac bypässe gibt es immer. wer sich ein wenig mit coding auskennt und die richtigen foren besuch, der wird sich immer einen eigenen undetected hack schreiben. die public hacks werden bei so einem titel sich sicherlich auch verbreiten.

  2. Re: bla bla bla

    Autor: Trollster 01.10.12 - 11:05

    Bestes Beispiel ist gerade da DayZ.
    Auf den offiziellen (im Offiziellen Hive) wird gecheatet ohne Ende und auf den privaten (private Hives) können die Admins bannen wie sie lustig sind. Das ganze kombiniert mit ner schönen Sammelliste, wo man sich anschließen kann, und schon hat man extrem wenig Cheater. Dabei ist die Arma2-Engine mehr als Cheatanfällig.

    Kann ich auch nur empfehlen dort derzeit die öffentlichen offiziellen Server zu meiden und sich ne Community mit privaten Servern suchen!


    Und bei der Masse an Spielern wird hier wohl 1Team nicht reichen. :>



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.10.12 11:05 durch Trollster.

  3. Re: bla bla bla

    Autor: Crass Spektakel 01.10.12 - 11:32

    Sehe ich ähnlich.

    Seit15 Jahren zocke ich im Internet und seit es "Server vom Spieleanbieter" gibt sind sie scheisse. Hingegen sind eng administrierte Server von engagierten Usern meistens sehr gut gewartet.

    Bestes Beispiel ist Urban Terror, Null Cheatschutz, auf den meisten Server komplett anonymisiertes Spielen. Trotzdem haben die Admins das doch recht beliebte Spiel ziemlich cheatfrei bekommen.

    Ich vermute etwas anderes: Wenn man selbst alle Masterserver kontrolliert kann man diese am Ende des geduldeten Spielzeitraums einfach abschalten und somit das Spiel "beenden".

  4. 100 punkte für den kandidaten.

    Autor: fratze123 01.10.12 - 12:48

    Crass Spektakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich vermute etwas anderes: Wenn man selbst alle Masterserver kontrolliert
    > kann man diese am Ende des geduldeten Spielzeitraums einfach abschalten und
    > somit das Spiel "beenden".

    genau so wird es doch praktiziert. es gibt mit sicherheit bei jedem spiel genug leute, die gar keinen bock auf öffentliches spielen haben. ob nun lan oder internet. um mit 'nen paar kumpels zu daddeln brauche ich keinen vom hersteller betriebenen server. cheaten ist unter bekannten auch kein problem.

    aber egal. ich wollte mir diesen 0815-shooter eh nicht kaufen.

  5. Re: 100 punkte für den kandidaten.

    Autor: SaSi 01.10.12 - 17:11

    ist zwar arg lang her, wo ich noch cs gezockt hab, publisherserver kenn ich gar net (war auch der grund warum ich aufgehört habe)

    aber: wie verhält es sich mit denen, die nicht cheaten sondern nur irgendwo reinkommen und den chat vollspamen? gillt das mittlerweile auch als cheaten? früher wurdest du selbst für so nen scheiß geschnickt, selbst wenn du nicht ins team gepasst hast, weg...

    das waren noch zeiten ;)

  6. Re: bla bla bla

    Autor: dollar 01.10.12 - 19:25

    gutes beispiel. die kontrolle sollte wieder zurück in die hände der community


    Trollster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bestes Beispiel ist gerade da DayZ.

  7. Re: 100 punkte für den kandidaten.

    Autor: Verleihnix 01.10.12 - 23:03

    SaSi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ist zwar arg lang her, wo ich noch cs gezockt hab, publisherserver kenn ich
    > gar net (war auch der grund warum ich aufgehört habe)
    >
    > aber: wie verhält es sich mit denen, die nicht cheaten sondern nur irgendwo
    > reinkommen und den chat vollspamen? gillt das mittlerweile auch als
    > cheaten? früher wurdest du selbst für so nen scheiß geschnickt, selbst wenn
    > du nicht ins team gepasst hast, weg...
    >
    > das waren noch zeiten ;)

    Cheaten ist das nicht. Die verhalten sich eben nur wie Kleinkinder. Bei BF2 gab es das ähnlich, dass nicht die Chat-Funktion zum Nerven genutzt wurde, sondern die Kommunikation/View. Jede Sekunde ein "Affirmative" bis der Typ endlich vom Server gebannt wurde.

    Was die Pläne zu BO2 angeht. Das dürfte wohl tatsächlich nur heiße Luft sein. Origin sollte auch angeblich mal durch die Personalisierung gegen Cheater eingesetzt werden. Ein schöner Gedanke - mehr auch nicht. Die Ban-Politik von EA ist lächerlich und für 8 Euro kauft sich der geneigte Cheater einen neuen russischen Key.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Daimler AG, Stuttgart-Untertürkheim
  3. Hughes Network Systems GmbH, Griesheim
  4. Daimler AG, Sindelfingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1169,00€
  2. (u. a. ROG Strix GTX1080-8G-Gaming, ROG Strix GTX1070-8G-Gaming u. ROG Strix Radeon RX 460 OC)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  2. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit
  3. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak

Gear S3 im Test: Großes Display, großer Akku, große Uhr
Gear S3 im Test
Großes Display, großer Akku, große Uhr
  1. In der Zuliefererkette Samsung und Panasonic sollen Arbeiter ausgebeutet haben
  2. Vernetztes Auto Samsung kauft Harman für 8 Milliarden US-Dollar
  3. 10LPU und 14LPU Samsung mit günstigerem 10- und schnellerem 14-nm-Prozess

Robot Operating System: Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
Robot Operating System
Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  1. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim
  2. Roboter Laundroid faltet die Wäsche
  3. Fahrbare Roboter Japanische Firmen arbeiten an Transformers

  1. Petya-Variante: Goldeneye-Ransomware verschickt überzeugende Bewerbungen
    Petya-Variante
    Goldeneye-Ransomware verschickt überzeugende Bewerbungen

    Kurz vor dem Jahresende gibt es erneut eine größere Ransomware-Kampagne in Deutschland. Kriminelle verschicken mit Goldeneye professionell aussehende Bewerbungen an Personalabteilungen - und nutzen möglicherweise Informationen des Arbeitsamtes.

  2. Sony: Mehr als 50 Millionen Playstation 4 verkauft
    Sony
    Mehr als 50 Millionen Playstation 4 verkauft

    Den letzten Schub brachte der Black Friday: Sony hat nach eigenen Angaben über 50 Millionen Exemplare der Playstation 4 verkauft - inklusive Pro-Modell. Auch die Zahl der insgesamt für die Plattform verkauften Games ist beeindruckend.

  3. Weltraumroboter: Ein R2D2 für Satelliten
    Weltraumroboter
    Ein R2D2 für Satelliten

    Die Nasa will mit Restore-L einen Satelliten mit Roboterarmen testen, um damit andere Satelliten zu reparieren und aufzutanken. Das erste Ziel ist ein alter Erdbeobachtungssatellit. Möglicherweise verfolgt die Nasa damit aber nicht nur zivile Absichten.


  1. 17:04

  2. 16:33

  3. 16:10

  4. 15:54

  5. 15:50

  6. 15:40

  7. 15:34

  8. 14:43