Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Black Ops 2: Keine Gnade für PC…

bla bla bla

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. bla bla bla

    Autor: dollar 01.10.12 - 11:01

    marketing geblabber um das fehlen der dedis zu rechtfertigen. gerade die dedis mit admins waren die beste garantie gegen chearer, wenn auch ab und zu es die falschen getroffen hat.

    solange die stats daten auf dem client liegen wird es alle möglichen cheats geben. und vac bypässe gibt es immer. wer sich ein wenig mit coding auskennt und die richtigen foren besuch, der wird sich immer einen eigenen undetected hack schreiben. die public hacks werden bei so einem titel sich sicherlich auch verbreiten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: bla bla bla

    Autor: Trollster 01.10.12 - 11:05

    Bestes Beispiel ist gerade da DayZ.
    Auf den offiziellen (im Offiziellen Hive) wird gecheatet ohne Ende und auf den privaten (private Hives) können die Admins bannen wie sie lustig sind. Das ganze kombiniert mit ner schönen Sammelliste, wo man sich anschließen kann, und schon hat man extrem wenig Cheater. Dabei ist die Arma2-Engine mehr als Cheatanfällig.

    Kann ich auch nur empfehlen dort derzeit die öffentlichen offiziellen Server zu meiden und sich ne Community mit privaten Servern suchen!


    Und bei der Masse an Spielern wird hier wohl 1Team nicht reichen. :>



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.10.12 11:05 durch Trollster.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: bla bla bla

    Autor: Crass Spektakel 01.10.12 - 11:32

    Sehe ich ähnlich.

    Seit15 Jahren zocke ich im Internet und seit es "Server vom Spieleanbieter" gibt sind sie scheisse. Hingegen sind eng administrierte Server von engagierten Usern meistens sehr gut gewartet.

    Bestes Beispiel ist Urban Terror, Null Cheatschutz, auf den meisten Server komplett anonymisiertes Spielen. Trotzdem haben die Admins das doch recht beliebte Spiel ziemlich cheatfrei bekommen.

    Ich vermute etwas anderes: Wenn man selbst alle Masterserver kontrolliert kann man diese am Ende des geduldeten Spielzeitraums einfach abschalten und somit das Spiel "beenden".

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. 100 punkte für den kandidaten.

    Autor: fratze123 01.10.12 - 12:48

    Crass Spektakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich vermute etwas anderes: Wenn man selbst alle Masterserver kontrolliert
    > kann man diese am Ende des geduldeten Spielzeitraums einfach abschalten und
    > somit das Spiel "beenden".

    genau so wird es doch praktiziert. es gibt mit sicherheit bei jedem spiel genug leute, die gar keinen bock auf öffentliches spielen haben. ob nun lan oder internet. um mit 'nen paar kumpels zu daddeln brauche ich keinen vom hersteller betriebenen server. cheaten ist unter bekannten auch kein problem.

    aber egal. ich wollte mir diesen 0815-shooter eh nicht kaufen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: 100 punkte für den kandidaten.

    Autor: SaSi 01.10.12 - 17:11

    ist zwar arg lang her, wo ich noch cs gezockt hab, publisherserver kenn ich gar net (war auch der grund warum ich aufgehört habe)

    aber: wie verhält es sich mit denen, die nicht cheaten sondern nur irgendwo reinkommen und den chat vollspamen? gillt das mittlerweile auch als cheaten? früher wurdest du selbst für so nen scheiß geschnickt, selbst wenn du nicht ins team gepasst hast, weg...

    das waren noch zeiten ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: bla bla bla

    Autor: dollar 01.10.12 - 19:25

    gutes beispiel. die kontrolle sollte wieder zurück in die hände der community


    Trollster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bestes Beispiel ist gerade da DayZ.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: 100 punkte für den kandidaten.

    Autor: Verleihnix 01.10.12 - 23:03

    SaSi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ist zwar arg lang her, wo ich noch cs gezockt hab, publisherserver kenn ich
    > gar net (war auch der grund warum ich aufgehört habe)
    >
    > aber: wie verhält es sich mit denen, die nicht cheaten sondern nur irgendwo
    > reinkommen und den chat vollspamen? gillt das mittlerweile auch als
    > cheaten? früher wurdest du selbst für so nen scheiß geschnickt, selbst wenn
    > du nicht ins team gepasst hast, weg...
    >
    > das waren noch zeiten ;)

    Cheaten ist das nicht. Die verhalten sich eben nur wie Kleinkinder. Bei BF2 gab es das ähnlich, dass nicht die Chat-Funktion zum Nerven genutzt wurde, sondern die Kommunikation/View. Jede Sekunde ein "Affirmative" bis der Typ endlich vom Server gebannt wurde.

    Was die Pläne zu BO2 angeht. Das dürfte wohl tatsächlich nur heiße Luft sein. Origin sollte auch angeblich mal durch die Personalisierung gegen Cheater eingesetzt werden. Ein schöner Gedanke - mehr auch nicht. Die Ban-Politik von EA ist lächerlich und für 8 Euro kauft sich der geneigte Cheater einen neuen russischen Key.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Neu-Ulm, Friedrichshafen
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  3. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, München, Hamburg, Bremen, Bonn
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 229,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gear IconX im Test: Anderthalb Stunden Trainingsspaß
Gear IconX im Test
Anderthalb Stunden Trainingsspaß
  1. Samsung Display des Galaxy Note 7 ist offenbar nicht kratzfest
  2. PM1643 & PM1735 Samsung zeigt V-NAND v4 und drei Rekord-SSDs
  3. April, April? Samsung schummelt Apple Watch in eigenen Patentantrag

Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016: Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016
Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
  1. Huawei Matebook im Test Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  2. iPad Pro Case Razer zeigt flache mechanische Switches
  3. Thinkpwn Lenovo warnt vor mysteriöser Bios-Schwachstelle

Asus PG248Q im Test: 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
Asus PG248Q im Test
180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
  1. Raspberry Pi 3 Booten über USB oder per Ethernet
  2. Autonomes Fahren Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen
  3. Radeon RX 480 Dank DX12 und Vulkan reicht auch eine Mittelklasse-CPU

  1. Mobile Werbung: Google straft Webseiten mit Popups ab
    Mobile Werbung
    Google straft Webseiten mit Popups ab

    Nervige Werbung kann Webseitenbetreiber in Zukunft Traffic kosten. Doch nicht alle Popups führen zur Abwertung bei Googles Suchergebnissen.

  2. Leap Motion: Early-Access-Beta der Interaktions-Engine für VR
    Leap Motion
    Early-Access-Beta der Interaktions-Engine für VR

    Die Gestenerkennung mittels Leap Motion hat softwareseitig Fortschritte gemacht und kann von Entwicklern und Interessenten in einer Early-Access-Beta ausprobiert werden.

  3. Princeton Piton: Open-Source-Chip soll System mit 200.000 Kernen ermöglichen
    Princeton Piton
    Open-Source-Chip soll System mit 200.000 Kernen ermöglichen

    Hot Chips 28Dank Forschern der Uni Princeton könnte die Sparc-Architektur neuen Aufwind bekommen. Das Team arbeitet an einem offenen Design mit 25 Kernen pro Chip, das auf bis zu 200.000 Kerne in einem System skaliert werden soll.


  1. 14:08

  2. 13:40

  3. 13:25

  4. 13:10

  5. 13:00

  6. 12:40

  7. 12:16

  8. 12:14