Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Copenhagen Suborbitals: Amateurrakete…

grosser respekt den beiden ... aber ...

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. grosser respekt den beiden ... aber ...

    Autor: neocron 26.06.13 - 16:14

    Ich halte es fuer alles andere als unmoeglich privat und relativ guenstig derartige Technologien zu bauen und damit auch derartig "hohe" Ziele zu erreichen. Das problematische ist hier meiner Meinung nach die Sicherheit und die Zuverlaessigkeit.
    Natuerlich ist es zu einem gewissen Grad moeglich derartige Ziele zu erreichen. Auch ein Auto mit 1000+++ PS zu bauen, ist heutzutage alles andere als schwer.
    Es allerdings zuverlaessig und SICHER zu tun ist unwahrscheinlich mit derartig limitierten Ressourcen.
    Es hat nur Bedingt etwas mit "Kompetenz" zu tun ... sondern ist hauptsaechlich ein Problem mit Zeit und den Ressourcen fuer das "ausprobieren". Ein Erfolg kann in derartig "kleinen" Projekten viel zu schnell zu Ueberheblichkeit und leichtsinn fuehren!
    Ich bin nicht gegen diese Projekte, ganz im Gegenteil. Ich muss nur sagen, dass eine gewisse Skepsis existiert bei derartigen privaten Projekten!

    Wie viel Hilfe haben sie denn von entsprechenden "Profis"?
    Im Gegensatz zu vielen anderen Bereichen (zB. KFZ technik) gibt es wohl in diesem Bereich keinen riesigen und nutzbaren Pool an Erfahrungen und Profi KnowHow ...
    Evtl. waere dort eine "Ueberwachung" oder zumindest Hilfe durch entsprechende Stellen durchaus denkbar. Und koennten vor fatalen Folgen schuetzen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.06.13 16:19 durch neocron.

  2. Re: grosser respekt den beiden ... aber ...

    Autor: 9life-Moderator 26.06.13 - 16:24

    Würde man immer warten, bis man "von Oben" eine Erlaubnis und Tipps bekommt, hätte die Menschheit niemals Amerika entdeckt und würde noch immer mit einem Faustkeil in einer Höhle Tierknochen schnitzen...

    Columbus hatte auch keinen GPS, als er sich nach Westen auf machte.

  3. Re: grosser respekt den beiden ... aber ...

    Autor: Seasdfgas 26.06.13 - 16:27

    aber du weist schon das columbus ein ok von oben bekommen hatte und sein schiff aus ner echten werft kam und mit richtigen seemännern besetzt war?

  4. Re: grosser respekt den beiden ... aber ...

    Autor: Neko-chan 26.06.13 - 16:29

    Naja... Kolumbus wollte aber eigentlich nach Indien... mit nem GPS wäre ihm der Fehler nicht passiert :P

    Davon abgesehen wurde Amerika eigentlich schon wesentlich früher entdeckt. Wikinger haben dort schonmal Hallo gesagt lange vor den Spaniern.

    ----------------------------------
    Kopf -> Tisch -> Bumms

  5. Re: grosser respekt den beiden ... aber ...

    Autor: /mecki78 26.06.13 - 16:36

    9life-Moderator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Würde man immer warten, bis man "von Oben" eine Erlaubnis und Tipps
    > bekommt, hätte die Menschheit niemals Amerika entdeckt

    In Amerika lebten schon tausende von Jahren Menschen, bevor man es "entdeckt" hatte. Also wenn man es ganz genau betrachtet, wurde es gar nicht entdeckt, höchstens wieder entdeckt, weil man dessen Existenz im Laufe der Geschichte irgendwie vergessen hatte.

    Und sicher haben viele Menschen in der Geschichte viele tollkühne Dinge gemacht, einfach so auf eigene Faust, allerdings sind die meisten von denen auch alle dabei umgekommen. In Geschichte lernen wir heute von denen, die es geschafft haben. Die unzähligen Leute, die es davor probiert haben und das mit ihrem Leben bezahlt haben, die stehen halt nicht im Geschichtsbuch, denn die haben ja auch nichts geschichtsträchtiges geleistet.

    /Mecki

  6. Re: grosser respekt den beiden ... aber ...

    Autor: Apple_und_ein_i 26.06.13 - 16:38

    Ja, aber wer hat den Wikingern das OK gegeben? Oder den Asiaten, dass sie über die Landbrücke der Beringstrasse laufen durften? ;)

    Der Glaube fängt immer da an wo das Wissen aufhört.

  7. Re: grosser respekt den beiden ... aber ...

    Autor: developer 26.06.13 - 16:39

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Es allerdings zuverlaessig und SICHER zu tun ist unwahrscheinlich mit
    > derartig limitierten Ressourcen.
    > Es hat nur Bedingt etwas mit "Kompetenz" zu tun ... sondern ist
    > hauptsaechlich ein Problem mit Zeit und den Ressourcen fuer das
    > "ausprobieren". Ein Erfolg kann in derartig "kleinen" Projekten viel zu
    > schnell zu Ueberheblichkeit und leichtsinn fuehren!
    > Ich bin nicht gegen diese Projekte, ganz im Gegenteil. Ich muss nur sagen,
    > dass eine gewisse Skepsis existiert bei derartigen privaten Projekten!
    >
    > Wie viel Hilfe haben sie denn von entsprechenden "Profis"?
    > Im Gegensatz zu vielen anderen Bereichen (zB. KFZ technik) gibt es wohl in
    > diesem Bereich keinen riesigen und nutzbaren Pool an Erfahrungen und Profi
    > KnowHow ...
    > Evtl. waere dort eine "Ueberwachung" oder zumindest Hilfe durch
    > entsprechende Stellen durchaus denkbar. Und koennten vor fatalen Folgen
    > schuetzen.

    Heute muss immer alles SICHER!!!EINSEINSELF!!! sein.

    Natürlich sollte man auf die Sicherheit achten, aber mittlerweile artet das ja schon teils in eine selbgewählte Unmündigkeit und in eine maximale Vermeidungskultur aus.

    Ich kenn eine alte Frau die hatte immer bei Unfällen gesagt wären sie halt zu Hause geblieben.

    Die war fast ihr ganzes Leben in nur einem Dorf und die letzten Jahrzehnte maximal in ihrem Hinterhof.

    Sie hat sich im Herbst dann für den Winter extra ein stabiles Geländer an ihre 3 Stufen in den Hof anbringen lassen um sicher in den Hof zu kommen.
    Beim ersten Glatteis ist sie ausgerutscht, mit dem Kopf an das neue Geländer und hat sich das Genick gebrochen...

    Whatever you do, do it with: 5 + (sqrt(1-x^2(y-abs(x))^2))cos(30((1-x^2-(y-abs(x))^2))), x is from -1 to 1, y is from -1 to 1.5, z is from -100 to 4.5

  8. Re: grosser respekt den beiden ... aber ...

    Autor: Tantalus 26.06.13 - 16:42

    Apple_und_ein_i schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, aber wer hat den Wikingern das OK gegeben?

    Odin?

    BTT: Ich kann die Sorgen von neocron durchaus verstehen, nur sehe ich das Problem weniger in fehlender aktiver Hilfe von "Fachleuten" als eher in fehlendem Spezialequipment. Haben die Bastler denn z.B. Zugriff auf eine entsprechend große Vakuumkammer, um ihre Kapsel zu testen?

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  9. Re: grosser respekt den beiden ... aber ...

    Autor: Bill S. Preston 26.06.13 - 16:45

    developer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Heute muss immer alles SICHER!!!EINSEINSELF!!! sein.
    > ...

    Das wirst du auch finden wenn die 20-Meter-Rakete in deiner Dachgaube steckt! ;-)

  10. Re: grosser respekt den beiden ... aber ...

    Autor: Kakiss 26.06.13 - 16:46

    Neko-chan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja... Kolumbus wollte aber eigentlich nach Indien... mit nem GPS wäre ihm
    > der Fehler nicht passiert :P
    >
    > Davon abgesehen wurde Amerika eigentlich schon wesentlich früher entdeckt.
    > Wikinger haben dort schonmal Hallo gesagt lange vor den Spaniern.


    Und davor von Asiaten ;)
    Immerhin wohnten ja schon Menschen auf dem Kontinent.
    Und wer weiss ob sich da nicht auch ein paar Neandertaler hon verirrt haben ;)
    Nein, Kolumbus ist für uns der relevanteste, die Wikinger haben weder das Potenzial des neuen Kontinentes erkannt noch waren sie uns restlichen Europäern wirklich freundlich gesonnen.

  11. Re: grosser respekt den beiden ... aber ...

    Autor: EqPO 26.06.13 - 16:46

    Ja das hätte man nie entdeckt. Was wär so schlimm daran? ;-)

  12. Re: grosser respekt den beiden ... aber ...

    Autor: VeldSpar 26.06.13 - 16:52

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich halte es fuer alles andere als unmoeglich privat und relativ guenstig
    > derartige Technologien zu bauen und damit auch derartig "hohe" Ziele zu
    > erreichen. Das problematische ist hier meiner Meinung nach die Sicherheit
    > und die Zuverlaessigkeit.
    > Natuerlich ist es zu einem gewissen Grad moeglich derartige Ziele zu
    > erreichen. Auch ein Auto mit 1000+++ PS zu bauen, ist heutzutage alles
    > andere als schwer.
    > Es allerdings zuverlaessig und SICHER zu tun ist unwahrscheinlich mit
    > derartig limitierten Ressourcen.
    > Es hat nur Bedingt etwas mit "Kompetenz" zu tun ... sondern ist
    > hauptsaechlich ein Problem mit Zeit und den Ressourcen fuer das
    > "ausprobieren". Ein Erfolg kann in derartig "kleinen" Projekten viel zu
    > schnell zu Ueberheblichkeit und leichtsinn fuehren!
    > Ich bin nicht gegen diese Projekte, ganz im Gegenteil. Ich muss nur sagen,
    > dass eine gewisse Skepsis existiert bei derartigen privaten Projekten!
    >
    > Wie viel Hilfe haben sie denn von entsprechenden "Profis"?
    > Im Gegensatz zu vielen anderen Bereichen (zB. KFZ technik) gibt es wohl in
    > diesem Bereich keinen riesigen und nutzbaren Pool an Erfahrungen und Profi
    > KnowHow ...
    > Evtl. waere dort eine "Ueberwachung" oder zumindest Hilfe durch
    > entsprechende Stellen durchaus denkbar. Und koennten vor fatalen Folgen
    > schuetzen.

    mit überwachung durch entsprechende stellen meinste wohl wir verbieten ihnen das ganze einfach, weil big government besser weiss was gut für dich ist als du? mann, wenns nur leute wie dich gäbe würden wir noch scheiterhaufen aufrichten um hexen zu verbrennen...

  13. Re: grosser respekt den beiden ... aber ...

    Autor: sskora 26.06.13 - 16:53

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Evtl. waere dort eine "Ueberwachung" oder zumindest Hilfe durch
    > entsprechende Stellen durchaus denkbar. Und koennten vor fatalen Folgen
    > schuetzen.

    ich glaube den beiden geht es gerade darum es selbst zu bauen, ohne dass techniker von der ESA alle 3 tage mal vorbeischauen, ihnen sagen was sie zu tun haben und es am ende nicht mehr ihr projekt ist. Sonst wäre da ja nix interessantes mehr bei, wenn ihnen das KnowHow einfach zugetragen wird - dafür machen sie ja versuche, testen usw... selbst ist der mann!

    ich weiß zwar nicht wie das dort drüben ist, aber ich meine mich zu errinnern, dass wenn man sich hier in deutschland ne Flugzeug baut (ein verwandter hat das gemacht) guckt ab und zu wirklich mal ein TÜV (oder sonst wer mit plan) mal vorbei. Nicht für know how, sondern zum gucken obs 'sicher' genug is oder so

  14. Re: grosser respekt den beiden ... aber ...

    Autor: developer 26.06.13 - 16:53

    Bill S. Preston schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > developer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Heute muss immer alles SICHER!!!EINSEINSELF!!! sein.
    > > ...
    >
    > Das wirst du auch finden wenn die 20-Meter-Rakete in deiner Dachgaube
    > steckt! ;-)

    Das Ding started auf dem Meer... vermutlich nicht gerade 10 Meter vom Ufer weg.

    Whatever you do, do it with: 5 + (sqrt(1-x^2(y-abs(x))^2))cos(30((1-x^2-(y-abs(x))^2))), x is from -1 to 1, y is from -1 to 1.5, z is from -100 to 4.5

  15. Re: grosser respekt den beiden ... aber ...

    Autor: daddldiddl 26.06.13 - 17:21

    Bei jetzt schon 8km erreichter Höhe - und geplanten 100km+ sind die paar Kilometer zur Küste relativ unwichtig. Immerhin muss zeitweise der Luftraum gesperrt werden, werden sicher auch bewohnte Gebiete überquert (spätestens beim ersten richtigen Weltraumflug) und die 20m Rakete kommt (wie alles) ja auch wieder irgendwo runter. Ist schon ganz ok, wenn da etwas auf die Sicherheit Unbeteiligter geachtet wird.

  16. Re: grosser respekt den beiden ... aber ...

    Autor: Rulf 26.06.13 - 17:27

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Amerika lebten schon tausende von Jahren Menschen, bevor man es
    > "entdeckt" hatte. Also wenn man es ganz genau betrachtet, wurde es gar
    > nicht entdeckt, höchstens wieder entdeckt, weil man dessen Existenz im
    > Laufe der Geschichte irgendwie vergessen hatte.

    natürlich wurde amerika entdeckt...vor seine eroberern aus der alten welt...und so wie die eroberer die eingeborenen bis heute behandeln kann es sich bei denen auch im christlichen sinne nicht um menschen gehandelt haben...

  17. Re: grosser respekt den beiden ... aber ...

    Autor: 0xenwumme 26.06.13 - 17:55

    9life-Moderator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...] hätte die Menschheit niemals Amerika entdeckt [...]

    Wär vielleicht besser gewesen.

  18. Re: grosser respekt den beiden ... aber ...

    Autor: gaym0r 26.06.13 - 18:03

    Kakiss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Neko-chan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Naja... Kolumbus wollte aber eigentlich nach Indien... mit nem GPS wäre
    > ihm
    > > der Fehler nicht passiert :P
    > >
    > > Davon abgesehen wurde Amerika eigentlich schon wesentlich früher
    > entdeckt.
    > > Wikinger haben dort schonmal Hallo gesagt lange vor den Spaniern.
    >
    > Und davor von Asiaten ;)

    Nö. Asiaten waren vor Kolumbus aber nicht vor den Wikingern.

  19. Re: grosser respekt den beiden ... aber ...

    Autor: gaym0r 26.06.13 - 18:05

    developer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bill S. Preston schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > developer schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > > > Heute muss immer alles SICHER!!!EINSEINSELF!!! sein.
    > > > ...
    > >
    > > Das wirst du auch finden wenn die 20-Meter-Rakete in deiner Dachgaube
    > > steckt! ;-)
    >
    > Das Ding started auf dem Meer... vermutlich nicht gerade 10 Meter vom Ufer
    > weg.

    Und genau an diesem Punkt wird sie wieder landen! Und keinen Meter weiter... *rolleyes*

  20. Re: grosser respekt den beiden ... aber ...

    Autor: freddypad 26.06.13 - 19:00

    VeldSpar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > mit überwachung durch entsprechende stellen meinste wohl wir verbieten
    > ihnen das ganze einfach, weil big government besser weiss was gut für dich
    > ist als du? mann, wenns nur leute wie dich gäbe würden wir noch
    > scheiterhaufen aufrichten um hexen zu verbrennen...


    Zum Thema Staat, der "besser weiß was gut für einen ist":
    Du hast natürlich Recht. An sowas zu glauben ist total naiv und entspricht auch nicht der Realität.
    Dazu möchte ich das Beispiel Alkohol anführen.
    Ich kenne tatsächlich Leute, die allen Ernstes glauben, dass Alkohol ja gar nicht so schlimm sein kann, weil es ja legal ist. Als ob sich da Politiker hingesetzt hätten und beratschlagt hätten "ja, das können wir erlauben, denn das ist gar nicht schädlich". LOL!
    In Wahrheit geht es natürlich immer nur um Lobbyinteressen, Geld und Macht.
    Alkohol ist ein Nervengift (nein, kein Schwaches) und definitiv eine Droge. Es ist nicht legal, weil es so harmlos wäre, sondern weil es eine riesige Industrie/Lobby gibt, die wahnsinnig viel Geld mit Alkohol verdient.
    Dass die Menschen sich durch Alkohol alle im Verkehr tot fahren, sich tot saufen oder sonstwie umbringen wird ausgeblendet.
    Ich erzähle hier sicherlich niemandem was neues, aber irgendwie musste ich dazu mal was schreiben. Schönen Feierabend an alle. :-)

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Sparda-Bank Ostbayern eG, Regensburg
  2. Heinzmann GmbH & Co. KG, Schönau
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. GEUTEBRÜCK, Windhagen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 47,50€
  2. beim Kauf ausgewählter Gigabyte-Mainboards


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Steep im Test: Frei und einsam beim Bergsport
Steep im Test
Frei und einsam beim Bergsport
  1. PES 2017 Update mit Stadion und Hymnen von Borussia Dortmund
  2. Motorsport Manager im Kurztest Neustart für Sportmanager
  3. NBA 2K17 10.000 Schritte für Ingame-Boost

Gigaset Mobile Dock im Test: Das Smartphone wird DECT-fähig
Gigaset Mobile Dock im Test
Das Smartphone wird DECT-fähig

Civilization: Das Spiel mit der Geschichte
Civilization
Das Spiel mit der Geschichte
  1. Civilization 6 Globale Strategie mit DirectX 12
  2. Take 2 GTA 5 saust über die 70-Millionen-Marke
  3. Civilization 6 im Test Nachhilfestunde(n) beim Städtebau

  1. Nintendo: Super Mario Run für iOS läuft nur mit Onlineverbindung
    Nintendo
    Super Mario Run für iOS läuft nur mit Onlineverbindung

    Bei langen Flugzeugreisen oder im Ausland läuft Super Mario Run nur mit Hindernissen: Nintendo hat wenige Tage vor der Veröffentlichung des Games für iOS bekanntgegeben, dass das Spiel immer eine aktive Onlineverbindung zu den Servern des Herstellers benötigt.

  2. USA: Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln
    USA
    Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln

    Wer sein Galaxy Note 7 immer noch nicht zurückgegeben hat, soll in den USA mit einer drastischen Maßnahme dazu gewungen werden: Samsung will das Laden des Akkus komplett unterbinden. Ein Netzbetreiber will dabei aber nicht mitmachen.

  3. Hackerangriffe: Obama will Einfluss Russlands auf US-Wahl untersuchen lassen
    Hackerangriffe
    Obama will Einfluss Russlands auf US-Wahl untersuchen lassen

    Hat Russland die US-Präsidentschaftswahl gehackt? Präsident Obama will untersuchen, ob fremde Nachrichtendienste zur Wahl von Donald Trump beigetragen haben. Der kommuniziert derweil weiter unverschlüsselt.


  1. 17:27

  2. 12:53

  3. 12:14

  4. 11:07

  5. 09:01

  6. 18:40

  7. 17:30

  8. 17:13