1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dashboard-Kamera: Meteoritenvideo bei…

Gema wegen Einschränkung der Pressefreiheit verurteilen

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gema wegen Einschränkung der Pressefreiheit verurteilen

    Autor: EvilSheep 19.02.13 - 11:48

    Wenn Nachrichten von öffentlichem Interesse nicht mehr verfügbar sind weil sie zensiert, in diesem Fall komplett gesperrt, wurden ist das doch ein Verstoß gegen die Pressefreiheit.

    So, nun für alle die immer meckern warum Kritik "nur" gegen die Gema geht.

    Die Gema hat ein Urteil erwirkt, dass Youtube verpflichtet per Software automatisch Videos die Gemalizenzierte Musik enthalten zu sperren. Demnach hat Youtube keine andere Wahl in diesem Fall als auch solche Videos die Nachrichten enthalten automatisiert zu sperren.
    Youtube ist also nicht Verursacher der Zensur, sondern nur erzwungenermaßen Ausführender.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Was hat die GEMA damit zu tun?

    Autor: Junior-Consultant 19.02.13 - 12:10

    Was hat die GEMA damit zu tun?!

    Google/Youtube hat das Video gesperrt. Die GEMA kann gar keine Videos sperren, auch wenn das auf den Propagandabannern bei den gesperrten Videos suggeriert wird.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Was hat die GEMA damit zu tun?

    Autor: hypron 19.02.13 - 12:24

    Junior-Consultant schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was hat die GEMA damit zu tun?!
    >
    > Google/Youtube hat das Video gesperrt. Die GEMA kann gar keine Videos
    > sperren, auch wenn das auf den Propagandabannern bei den gesperrten Videos
    > suggeriert wird.

    Aber die Gema hat den Grund geliefert, warum YT Videos automatisch sperrt. Oder meinst du die machen das aus Langeweile?

    Die Gema hat YT keine Rechte gegeben, weil YT deren übertriebene Gebühren nicht zahlen will. Deshalb muss das Video gesperrt werden. Ganz einfach.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Was hat die GEMA damit zu tun?

    Autor: Hawkster 19.02.13 - 12:34

    Ich sehe nicht wo die Pressefreiheit auch nur im geringsten eingeschränkt oder angegriffen wird.
    Alles was über diesen Vorfall zu berichten war, war in Mengen auf/in anderen Medien zu finden. Und nur weil einige so sensationsgeil sind und hoffen ein paar Verletzte oder sonstiges in einem solchen Video zu finden, diese Videos nicht sehen konnten, wird rungeheult.
    Schaut Nachrichten, hört Nachrichten, lest oder was auch immer sich an legalen Dingen anbietet. Wie man erkennt: Nix mit Einschränkung/Verbot von Pressefreiheit

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Was hat die GEMA damit zu tun?

    Autor: Junior-Consultant 19.02.13 - 16:34

    > Die Gema hat YT keine Rechte gegeben, weil YT deren übertriebene Gebühren
    > nicht zahlen will. Deshalb muss das Video gesperrt werden. Ganz einfach.

    Die GEMA fordert keine "übertriebenen" (sowieso Ansichtssache) Gebühren, sondern das Geschäftsmodell von Youtube (weil dort alles über Prozente abläuft, wollen sie keine fixen Gebühren abdrücken) passt nicht zur GEMA. Das ist Problem von Google, und nicht der GEMA.

    Denn das Ziel von Google lautet, möglichst viel Kohle zu verdienen. Die GEMA hat durch den Streit nur ein Imageproblem, weil Youtube PR-Mäßig am längeren Hebel sitzt (was man auch an Beiträgen wie deinen sieht).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Was hat die GEMA damit zu tun?

    Autor: EqPO 20.02.13 - 20:03

    Ja die Labels sind auch der Meinung dass die GEMA richtig handelt. ;)
    Die haben interessanterweise nach 10 Jahren verstanden dass sich die Welt weiter gedreht hat. In weiteren 10 merkt es vielleicht auch die GEMA. Aber dazu müßten Menschen hin gesetzt werden die Internet, -nutzer und -nutzung wenigstens im Ansatz verstehen.

    Die Hoffnung stirbt zuletzt, oder lieber noch der Steinzeitapparat GEMA.

    Bis dahin empfehle ich ausländische VPNs. Die kann man sich auch gemeinsam mieten. Nicht jedes Land hat so einen Steinzeitverwerter wie die GEMA.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Was hat die GEMA damit zu tun?

    Autor: Natz 21.02.13 - 17:24

    Beispielsweise vertonte Videos zu politischen Demonstrationen lassen sich nun unterdrücken, indem absichtlich laut im Hintergrund der Demonstration Radio gespielt wird. Sehr bedenklich.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Test Tales from the Borderlands: Witze statt Waffen
Test Tales from the Borderlands
Witze statt Waffen
  1. Spieldesign Kampf statt Chaos
  2. Swatting Bombendrohung bei Gearbox

Android-ROM: Slimkat - viele Einstellungen und viel Schwarz
Android-ROM
Slimkat - viele Einstellungen und viel Schwarz

Next-Gen-Geburtstag: Xbox One und Playstation 4 sind eins
Next-Gen-Geburtstag
Xbox One und Playstation 4 sind eins
  1. Big Fish Games Bis zu 885 Millionen US-Dollar für Casualgames-Anbieter
  2. This War of Mine Das traurigste Spiel des Jahres
  3. Qbert & Co 901 Spielhallenklassiker im Onlinearchiv

  1. Überbewertete Superrechner: Quantencomputer hätten kaum was zu tun
    Überbewertete Superrechner
    Quantencomputer hätten kaum was zu tun

    Superrechner, die fast alles können, aber zu nichts zu gebrauchen sein werden? Weltweit arbeiten Forscher an der Entwicklung von Quantencomputern. Schneller als herkömmliche Rechner sollen sie jede Rechenaufgabe erledigen können. Doch das ist ein Missverständnis.

  2. FAA: Privatdrohnen gefährden Flugverkehr
    FAA
    Privatdrohnen gefährden Flugverkehr

    Drohnenpiloten steuern ihre Spielzeuge in den USA mit steigender Tendenz in die Nähe von Flughäfen, berichtet die Flugsicherheitsbehörde. Es scheint nur noch eine Frage der Zeit bis zu einem ernsten Zwischenfall zu sein. Ein Drohnenhersteller reagierte bereits, um das zu verhindern.

  3. Großbritannien: Pink Floyd und Arctic Monkeys sorgen für Vinyl-Boom
    Großbritannien
    Pink Floyd und Arctic Monkeys sorgen für Vinyl-Boom

    Auf den Britischen Inseln verkaufen sich Schallplatten aus Vinyl so gut wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Das liegt aber nicht vorwiegend am neuen Album von Pink Floyd, die Platte einer sehr viel jüngeren Band ist die bisher meistverkaufte des Jahres.


  1. 11:59

  2. 11:40

  3. 11:25

  4. 11:13

  5. 11:04

  6. 10:14

  7. 10:02

  8. 09:47