Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dashboard-Kamera: Meteoritenvideo bei…

Lächerlich

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lächerlich

    Autor: hubie 18.02.13 - 13:06

    Die Gema macht sich vor den Augen aller Deutschen mal wieder lächerlich. Wer bitte schaut ein Meteoritenvideo um sich die Autoradiomusik anzuhören die mit "bljad" unterlegt ist und vorne und hinten abgeschnitten???

  2. Re: Lächerlich

    Autor: neocron 18.02.13 - 13:11

    Wie kann man sich mit der Inanspruchnahme eigener rechte laecherlich machen?

  3. Re: Lächerlich

    Autor: F4yt 18.02.13 - 13:13

    Hat Dir die GEMA gerade gezeigt...

  4. Re: Lächerlich

    Autor: neocron 18.02.13 - 13:16

    Wenn sie das haette, haette ich nicht gefragt ... Es scheint durchaus eine intolerante handhabung zu sein, mehr aber auch nicht. Was hat das mit laecherlich zu tun? Videoupload ohne ton und schon ist alles gut!

  5. Re: Lächerlich

    Autor: hubie 18.02.13 - 13:16

    Ok, sagen wir es mal so: Egal ob der Künstler es möchte oder nicht, er muss bei der GEMA unter Vertrag, soviel zu "Recht", was Recht ist und was man als Recht empfindet aufgrund von Logik sind zwei Paar Schuhe, da ich denke du bist einer der Spezialisten die sich eventuell ein paar Jahre ihres Lebens mit diesem absurden Konstrukt auseinandergesetzt haben.

    Zweitens ist es in etwa so, dass ein Hollywoodkonzern gegen Youtube klagt weil auf dem Video vom Meteoriten im Hintergrund auf einer Leinwand ein Ausschnitt aus dem neuen Film von xyz zu sehen ist für ein paar Sekunden. Das ist unverhältnismäßig. Am Besten darf die Polizei auch keine Beweisvideos mehr vor Gericht verwenden, wenn auf diesen Urheberrechte verletzt werden, egal welcher Mord da geschieht.

    In Deutschland muss der Künstler nach der Pfeife der GEMA tanzen, DAS soll mir mal einer erklären... das sollte jedes Künstlers eigene Entscheidung sein.

  6. Re: Lächerlich

    Autor: muhzilla 18.02.13 - 13:18

    So ein Quatsch. Ich kenne das Video nicht, aber es geht hier um einen AUTORADIOMITSCHNIT, der nicht mal im Mittelpunkt steht, sondern ZUFÄLLIG mit da drauf geraten ist. Der ganze GEMA-Aufstand führt also jetzt dazu, dass solche Videos nicht mehr verfügbar sind in Deutschland, weil google sich nicht anders zu helfen weiß, also per Algorithmus sowas automatisch zu sperren. Na dann vielen Dank auch liebe GEMA...

  7. Re: Lächerlich

    Autor: linuxuser1 18.02.13 - 13:23

    In diesem Fall ist jedoch YouTube schuld, weil sie das Video automatisch gesperrt haben. Die GEMA würde wohl kaum fordern dies in diesem Fall zu tun.

  8. Re: Lächerlich

    Autor: asic 18.02.13 - 13:25

    Tut mir Leid, aber das ist nicht ganz richtig.

    Ein deutscher Künstler ist nicht gezwungen Mitglied bei der GEMA zu werden, das ist eine freie Entscheidung - unterschreibt ein Musiker einen Vertrag bei einer Plattenfirma, in dem auch eine GEMA Mitgliedschaft beschlossen wird, ist es auch die Schuld des Künstlers.

  9. Re: Lächerlich

    Autor: saddrak 18.02.13 - 13:27

    linuxuser1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die GEMA würde wohl kaum fordern dies in diesem Fall zu
    > tun.

    Nein, sie würden ihnen ne Rechnung / Klage schicken weil das Video sicherlich viele Clicks bekommen würde. Dass YT auf diese Unsicherheit keinen Bock hat, kann ich gut verstehen. Dann gibts in D eben keine Videos mehr. Und wenn das LSR kommt , dann gibts auch weniger Suchergebnisse - dann merken es vielleicht auch einige mal :-9

  10. Re: Lächerlich

    Autor: NERO 18.02.13 - 13:27

    linuxuser1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In diesem Fall ist jedoch YouTube schuld, weil sie das Video automatisch
    > gesperrt haben. Die GEMA würde wohl kaum fordern dies in diesem Fall zu
    > tun.

    Jetzt verdrehst du die Worte. Natürlich sperrt YT die Videos auf Grund des Automatismus, andernfalls müsste man es manuell sperren. "Übersieht" man beim manuellen Filter was, so regt sich die GEMA gleich wieder auf und es werden ggf. Forderungen fällig. Bestünde diese Gefahr nicht, so würde dieses Video auch nicht gesperrt werden müssen.

    Letztlich bleibt es dabei - beide sollen sich mal langsam einigen

    »The sky above the port was the color of television, tuned to a dead channel.«

  11. Re: Lächerlich

    Autor: KleinerWolf 18.02.13 - 13:27

    +1

  12. Re: Lächerlich

    Autor: NERO 18.02.13 - 13:30

    hubie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Deutschland muss der Künstler nach der Pfeife der GEMA tanzen, DAS soll
    > mir mal einer erklären... das sollte jedes Künstlers eigene Entscheidung
    > sein.

    Weil der Künstler einen Vertrag mit einem Label abschließt und dieses wiederum mit der GEMA zusammenarbeitet. Wem das als Künstler nicht passt, der muss sich ein anderes Label suchen. Allerdings ist das natürlich unfair...

    Die GEMA müsste also hier ihr Modell in einer grundlegenden Sache ändern und das dürfte wohl länger dauern als eine Einigung zwischen GEMA und YT, weil davon das gesamte Geschäftsfeld betroffen wäre.

    »The sky above the port was the color of television, tuned to a dead channel.«

  13. Re: Lächerlich

    Autor: Centin 18.02.13 - 13:30

    Hatte mal einen Lehrer, der war bei der Gema. Sein Freund hat ein Video von seinem Geburtstag gedreht, auf Youtube hochgeladen und den Link seinem "Freund", dem Lehrer geschickt. Als Dankeschön bekam er eine Anzeige von seinem "Freund" weil im Hintergrund auch Musik lief.

    Solche Leute arbeiten bei der Gema!!! Wundert mich nicht das noch keine Partei "Gema zerschlagen" zum Wahlkampfthema gemacht hat. Damit könnte man easy viele Stimmen holen ;)

  14. Re: Lächerlich

    Autor: hypron 18.02.13 - 13:32

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn sie das haette, haette ich nicht gefragt ... Es scheint durchaus eine
    > intolerante handhabung zu sein, mehr aber auch nicht. Was hat das mit
    > laecherlich zu tun? Videoupload ohne ton und schon ist alles gut!


    Genau, einfach ein Video zu einem weltweit einzigartigen Ereignis ohne Ton veröffentlichen, weil ein Rechtekonzern das so will, weil im Hintergrund ein russisches Radio mit vermatschter Qualität läuft. Super.

  15. Re: Lächerlich

    Autor: Whitey 18.02.13 - 13:33

    muhzilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ein Quatsch. Ich kenne das Video nicht, aber es geht hier um einen
    > AUTORADIOMITSCHNIT, der nicht mal im Mittelpunkt steht, sondern ZUFÄLLIG
    > mit da drauf geraten ist. Der ganze GEMA-Aufstand führt also jetzt dazu,
    > dass solche Videos nicht mehr verfügbar sind in Deutschland, weil google
    > sich nicht anders zu helfen weiß, also per Algorithmus sowas automatisch zu
    > sperren. Na dann vielen Dank auch liebe GEMA...

    +1

  16. Re: Lächerlich

    Autor: hypron 18.02.13 - 13:34

    linuxuser1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In diesem Fall ist jedoch YouTube schuld, weil sie das Video automatisch
    > gesperrt haben.

    Ja und warum sperren sie sowas automatisch? Wegen der Gema und ihrer Forderungen, bzw. weil sie sonst Urherberrechtsterroristen wären.

  17. Re: Lächerlich

    Autor: boiii 18.02.13 - 13:36

    Nein nein nein. Das Video und der Meteoritenschauer wurden nur inzeniert um illegal Musik zu verbreiten!

  18. Re: Lächerlich

    Autor: Thobar 18.02.13 - 13:39

    Doch. Die Gema hat schon Videos sperren lassen, weil im Hintergrund Musik aus einem Radio zu hören ist.
    YT will die geforderten Gebühren nicht bezahlen, die GEMA will keine Liste heraus rücken, für welche Künstler/ Musikstücke sie Gebühren verlangt.
    Da bei YT keiner hellsehen kann, ist es also ein logischer Schritt, dass YT einfach alle Videos sperrt, auf denen Musik zu hören ist.

  19. Re: Lächerlich

    Autor: theonlyone 18.02.13 - 13:42

    Frage mich bei Youtube schon lange warum das Video und Audio nicht getrennt wird.

    Dann schaltet man einfach die Audio Quelle ab und fertig.


    Alternative technische Lösungen gehen ja soweit automatisch zu erkennen was in der Audioquelle geschützes Material ist und filtern das dann heraus (hört sich danach manchmal etwas komisch an).

    Alles Dinge die man begrüßen kann aus technischer Sicht.


    Die Gema gehört aber einfach abgeschafft, so eine schwachsinnigen Mist hilft keinem und nützt niemanden, es geht den menschen einfach auf die Eier.

  20. Re: Lächerlich

    Autor: elgooG 18.02.13 - 13:45

    NERO schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hubie schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > In Deutschland muss der Künstler nach der Pfeife der GEMA tanzen, DAS
    > soll
    > > mir mal einer erklären... das sollte jedes Künstlers eigene Entscheidung
    > > sein.
    >
    > Weil der Künstler einen Vertrag mit einem Label abschließt und dieses
    > wiederum mit der GEMA zusammenarbeitet. Wem das als Künstler nicht passt,
    > der muss sich ein anderes Label suchen. Allerdings ist das natürlich
    > unfair...
    >
    > Die GEMA müsste also hier ihr Modell in einer grundlegenden Sache ändern
    > und das dürfte wohl länger dauern als eine Einigung zwischen GEMA und YT,
    > weil davon das gesamte Geschäftsfeld betroffen wäre.

    Grundsätzlich muss ein Künstler nicht zur GEMA. Erdreistet er sich aber dieses Recht in Anspruch zu nehmen, wird es dennoch teuer.

    Es wäre schon ein Anfang wenn es rechtlich möglich wäre eine Konkurrenz aufzubauen. Leider hat Korruption und Lobbyeismus dafür gesorgt, dass Konkurrenz nicht mehr möglich ist. In den USA dagegen gibt es zB 3 konkurrierende Verwertungsgesellschaften.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.02.13 13:47 durch elgooG.

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Diehl AKO Stiftung & Co. KG, Wangen im Allgäu
  2. Bosch Communication Center Magdeburg GmbH, Berlin
  3. über Ratbacher GmbH, Stuttgart
  4. Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V., Sankt Augustin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. Boomster 279,99€, Consono 35 MK3 5.1-Set 333,00€, Move BT 119,99€)
  2. 69,99€ (Liefertermin unbekannt)
  3. (heute u. a. mit 40% auf Polar A360, Sony DSC-RX10M2 für 999,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak
  2. Mitfahrgelegenheit.de 640.000 Ibans von Mitfahrzentrale-Nutzern kopiert
  3. Spionage Malware kann Kopfhörer als Mikrofon nutzen

Gear S3 im Test: Großes Display, großer Akku, große Uhr
Gear S3 im Test
Großes Display, großer Akku, große Uhr
  1. In der Zuliefererkette Samsung und Panasonic sollen Arbeiter ausgebeutet haben
  2. Vernetztes Auto Samsung kauft Harman für 8 Milliarden US-Dollar
  3. 10LPU und 14LPU Samsung mit günstigerem 10- und schnellerem 14-nm-Prozess

Robot Operating System: Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
Robot Operating System
Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  1. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim
  2. Roboter Laundroid faltet die Wäsche
  3. Fahrbare Roboter Japanische Firmen arbeiten an Transformers

  1. Smartphones: iOS legt weltweit zu - außer in China und Deutschland
    Smartphones
    iOS legt weltweit zu - außer in China und Deutschland

    Die jüngsten Quartalszahlen zeigen, dass Android in fast allen wichtigen Märkten der Welt das dominierende Betriebssystem bleibt. Apples iOS gewinnt allerdings nahezu überall Marktanteile, außer in Deutschland und China.

  2. Glasfaser: Ewe steckt 1 Milliarde Euro in Fiber To The Home
    Glasfaser
    Ewe steckt 1 Milliarde Euro in Fiber To The Home

    Die Führung von Ewe hat erkannt, dass direkte Glasfaserhausanschlüsse die Zukunft sind. Da bei ihnen komplett auf leistungsdämpfende Kupferkabel verzichtet werde, garantieren sie sehr hohe Datenraten. Aber der Ausbau dauert.

  3. Nanotechnologie: Mit Nanokristallen im Dunkeln sehen
    Nanotechnologie
    Mit Nanokristallen im Dunkeln sehen

    Ein Übersetzer für Licht: Australische Forscher haben Nanokristalle entwickelt, die die Eigenschaften von Licht verändern. So kann infrarotes Licht sichtbar gemacht werden.


  1. 18:02

  2. 16:46

  3. 16:39

  4. 16:14

  5. 15:40

  6. 15:04

  7. 15:00

  8. 14:04