1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Internet
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Dashboard-Kamera: Meteoritenvideo bei…

Mal unabhängig von dem Theater mit der GEMA

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mal unabhängig von dem Theater mit der GEMA

    Autor Anonymer Nutzer 18.02.13 - 13:51

    Es handelt sich um Einschränkung der Pressefreiheit wenn man ein Video nicht auf einer proprietären Plattform veröffentlichen kann? Hätte YouTube in diesem speziellen Fall nicht ohnehin das Hausrecht?

    Was konkret hinderte denn in dem speziellen Fall den Autor daran die Hintergrundmusik einfach zu entfernen und ein paar Worte zu den Geschehnissen in dem Video zu äußern?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Mal unabhängig von dem Theater mit der GEMA

    Autor theFiend 18.02.13 - 14:19

    Rod-Trendy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es handelt sich um Einschränkung der Pressefreiheit wenn man ein Video
    > nicht auf einer proprietären Plattform veröffentlichen kann? Hätte YouTube
    > in diesem speziellen Fall nicht ohnehin das Hausrecht?

    Das kann ich auch nicht nachvollziehen. Youtube ist keine Zeitung oder öffentliche Einrichtung.

    >
    > Was konkret hinderte denn in dem speziellen Fall den Autor daran die
    > Hintergrundmusik einfach zu entfernen und ein paar Worte zu den
    > Geschehnissen in dem Video zu äußern?

    Naja zu vermuten wäre das die Videos von den jeweiligen Russen eingestellt werden, die sich der Problematik in Deutschland natürlich nicht bewusst sind. Das Video selbst ist ja auch noch da, nur eben hier nicht anzusehen...

    Letztlich zeigt die ganze Sache wie ärmlich die Presse heute auch ist. Früher wäre man an den Filmer herangetreten, hätte ihm ein bischen was bezahlt um das Video nutzen zu können. Heute beschwert man sich einfach, wenns nicht auf Youtube zu sehen ist...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Mal unabhängig von dem Theater mit der GEMA

    Autor Sir Dragon 18.02.13 - 14:36

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Letztlich zeigt die ganze Sache wie ärmlich die Presse heute auch ist.
    > Früher wäre man an den Filmer herangetreten, hätte ihm ein bischen was
    > bezahlt um das Video nutzen zu können. Heute beschwert man sich einfach,
    > wenns nicht auf Youtube zu sehen ist...

    Und wieso sollte das hilfreich sein? Wollen die das Video bei sich hochladen und dann die GEMA bezahlen? Das wird sicher nicht billig ^^

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Mal unabhängig von dem Theater mit der GEMA

    Autor theFiend 18.02.13 - 14:38

    Sir Dragon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und wieso sollte das hilfreich sein? Wollen die das Video bei sich
    > hochladen und dann die GEMA bezahlen? Das wird sicher nicht billig ^^

    Scheinbar hast Du den Kontext nicht verstanden.... der hatte mit der GEMA nichts zu tun...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Mal unabhängig von dem Theater mit der GEMA

    Autor MovieKnight 18.02.13 - 14:40

    Sie hätten einfach den Ton abschalten können...
    Der war in diesem Kontext ja nicht von Nachrichtenwert...

    Sir Dragon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > theFiend schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Letztlich zeigt die ganze Sache wie ärmlich die Presse heute auch ist.
    > > Früher wäre man an den Filmer herangetreten, hätte ihm ein bischen was
    > > bezahlt um das Video nutzen zu können. Heute beschwert man sich einfach,
    > > wenns nicht auf Youtube zu sehen ist...
    >
    > Und wieso sollte das hilfreich sein? Wollen die das Video bei sich
    > hochladen und dann die GEMA bezahlen? Das wird sicher nicht billig ^^

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Mal unabhängig von dem Theater mit der GEMA

    Autor Sir Dragon 18.02.13 - 14:50

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sir Dragon schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Und wieso sollte das hilfreich sein? Wollen die das Video bei sich
    > > hochladen und dann die GEMA bezahlen? Das wird sicher nicht billig ^^
    >
    > Scheinbar hast Du den Kontext nicht verstanden.... der hatte mit der GEMA
    > nichts zu tun...

    ach du weißt also ob die gema nicht doch für das lied im radio gebühreneinzugsberechtigt ist? dann hast du ja die liste die yt braucht! schick sie ihnen :P

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Mal unabhängig von dem Theater mit der GEMA

    Autor Sir Dragon 18.02.13 - 14:53

    MovieKnight schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sie hätten einfach den Ton abschalten können...
    > Der war in diesem Kontext ja nicht von Nachrichtenwert...

    würdest du dir ein video ohne ton anschauen? ich persönlich nicht ^^
    ich sehe mir aber auch keine stummfilme im kino an... ist mir einfach zu retro.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Mal unabhängig von dem Theater mit der GEMA

    Autor hypron 18.02.13 - 14:59

    Rod-Trendy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was konkret hinderte denn in dem speziellen Fall den Autor daran die
    > Hintergrundmusik einfach zu entfernen und ein paar Worte zu den
    > Geschehnissen in dem Video zu äußern?

    Warum sollte sich ein Russe die Mühe machen sein Video zu kastrieren, bloß weil in nem anderen Land irgendne dämliche Verwertungsgesellschaft Stunk macht?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Mal unabhängig von dem Theater mit der GEMA

    Autor Shismar 18.02.13 - 20:39

    Na ja, hier geht ja wieder alles durcheinander. Natürlich ist es keine Einschränkung der Pressefreiheit wenn Google irgendetwas blockiert. Das ist deren Ding. Es gibt auch keine Pflicht für Zeitungen oder andere Medien über etwas zu berichten. Erst wenn Google Dritten dazu gezwungen würde Inhalte nicht zu veröffentlichen wäre die Pressefreiheit eingeschränkt.

    Wer jetzt meint das sei in diesem Fall durch die GEMA der Fall, so ist das zwar nicht ganz von der Hand zu weisen aber doch etwas zu einfach. Dadurch, dass die GEMA die Rechte für viele Urheber durchsetzt und Google nicht bereit ist die von der GEMA geforderten Beträge für die Veröffentlichungen zu bezahlen, kann es sich Google einfach nicht leisten in Deutschland Musik pauschal zu veröffentlichen. Daher ist die GEMA zwar nicht ursächlich für die Einschränkungen verantwortlich aber nimmt sie billigend in Kauf.

    Für einen Videojournalisten wäre es natürlich ein leichtes das Video zu bearbeiten und ohne Musik auf Youtube zu posten. Dann kriegt Google höchstens Ärger mit dem russischen Amateurfilmer, der ein Recht darauf hat, dass sein Werk nicht verändert wird (mit Einschränkungen die jetzt wirklich zu weit gehen).

    So langsam würde ich mir wünschen, dass Google sich über die rechtlichen Risiken hinwegsetzt und die Blockiererei sein lässt. Im schlimmsten Fall kostet es halt ein paar Milliarden. Der Imagegewinn könnte das locker wert sein.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Mal unabhängig von dem Theater mit der GEMA

    Autor theFiend 18.02.13 - 21:05

    Immerhin einer hats kapiert ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Mal unabhängig von dem Theater mit der GEMA

    Autor Lu 19.02.13 - 01:25

    Shismar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Im schlimmsten Fall
    > kostet es halt ein paar Milliarden. Der Imagegewinn könnte das locker wert
    > sein.

    Das haben sich die Planer vom BER wohl auch gedacht ;P

    Jetzt mal ernst. Kein Unternehmen riskiert Strafzahlungen in Millionenhöhe. Und ich denke aktuell schärft das Blockieren der Videos das Image von Google eher, als das es ihm schadet. Diskutieren kann man wenn überhaupt über das WIE die Sperrungen realisiert werden. Aber wie soll ich sagen:

    Das Hassbild der Netzgemeinde ist die Musikindustrie/GEMA.
    Und Google? - WE ARE NOT EVIL! :-) That's it.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Mal unabhängig von dem Theater mit der GEMA

    Autor IrgendeinNutzer 19.02.13 - 04:03

    Sir Dragon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > würdest du dir ein video ohne ton anschauen? ich persönlich nicht ^^


    Bei manchen Videos ist die Audiospur total überflüssig. Das habe ich bei manchen Kometen Videos auf Youtube auch schon gesehen, da wird dann noch extra dramatische Musik dazu getan, obwohl ich das da eher unangebracht finde. Da braucht man eher keinen Ton (wobei die Reaktionen der Leute zu hören schon interessant ist, aber die Musik ruiniert das für mich auch ein wenig). Oder auch zum Beispiel bei Tutorial Videos wo Texteinblendungen vorhanden sind, da braucht man keinen Ton.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Du hörst dir gerne Autoradio anderer Leute an?

    Autor fratze123 19.02.13 - 07:57

    Ist das Voyeurismus oder so?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Mal unabhängig von dem Theater mit der GEMA

    Autor 7hyrael 19.02.13 - 09:24

    die ganze aktion mit der pressefreiheit ist doch nur wieder ein weiterer kläglicher versuch der GEMA über hintertüren irgendwie eine möglichkeit zu finden YouTube in die Abzockverträge zu zwängen. Vergeblich würde ich sagen. eher sperrt google youtube einfach komplett für die deutschen wie bereits im fall Grooveshark.

    was ich übrigens sehr befürworten würde, am besten ziehen vimeo und die ganzen anderen portale inkl. der "illegalen" wie movie2k und konsorten noch gleich mit.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Mal unabhängig von dem Theater mit der GEMA

    Autor hypron 19.02.13 - 09:50

    Shismar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erst wenn Google Dritten dazu gezwungen würde
    > Inhalte nicht zu veröffentlichen wäre die Pressefreiheit eingeschränkt.

    Genau das ist doch der Fall.
    Google will die überzogenen Gema-Gebühren nicht bezahlen -> Gema gibt YT deswegen keine Rechte an den Videos -> Google muss Videos sperren, denn sie dürfen die ja nicht nutzen. Und darunter leidet wie man sieht auch die Pressefreiheit.

    Was kommt als nächstes? Videos von Polizisten, die Passanten zusammenschlagen und die dann gelöscht werden, weil im Hintergrund Gema-Musik von nem Straßenmusiker zu hören ist? Denn die Gema und deren Interessen stehen ja über allem...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.02.13 09:53 durch hypron.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Mal unabhängig von dem Theater mit der GEMA

    Autor Hawkster 19.02.13 - 13:05

    Die Pressefreiheit wird hier nicht berührt. Die gesperrten Videos sind, soweit mir bekannt, von einer russischen Privatperson bei YT hochgeladen worden, dort wurden sie für Deutschland gesperrt (wegen der Differenzen mit einem Rechteverwerter).
    Wo trifft das die Pressefreiheit? Nirgends denke ich, da die allgemeine Berichterstattung weder unterbunden noch verhindert wird/wurde. Auch wurde nichts verändert oder gestrichen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.02.13 13:07 durch Hawkster.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: Mal unabhängig von dem Theater mit der GEMA

    Autor EqPO 20.02.13 - 20:14

    Das fänd ich auch gut. Kein Videostreaming mehr für Deutschland. Knallhart durchziehen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Robotik: Humanoide lassen sich mit dem Gehirn steuern
Robotik
Humanoide lassen sich mit dem Gehirn steuern

Der Roboter Geminoid soll bald nur durch Gedanken bewegt werden. Aber bei den Experimenten im Labor von Hiroshi Ishiguro geht es um mehr: Ishiguro will zeigen, dass Brain-Computer-Interfaces besser funktionieren, wenn das gesteuerte Objekt humanoid ist.

  1. Human Robots Roboter, menschengleich

Radeon R9 295X2 im Test: AMDs Wassermonster für 1.000-Watt-Netzteile
Radeon R9 295X2 im Test
AMDs Wassermonster für 1.000-Watt-Netzteile

Hybridkühlung, 50 Ampere auf der 12-Volt-Schiene - AMDs neue Dual-GPU-Grafikkarte ist ein kompromissloses Monster. In gut ausgestatteten High-End-PCs läuft sie dennoch problemlos und recht leise, und das so schnell, dass auch 4K-Auflösung mit allen Details spielbar wird.

  1. Schenker XMG P724 17-Zoll-Notebook mit Grafikleistung einer GTX 780 Ti
  2. Eurocom M4 13,3-Zoll-Notebook mit 3.200 x 1.800 Pixeln und i7-4940MX
  3. Nvidia Maxwell Geforce GTX 750 und GTX 750 Ti im Februar

Samsung Galaxy Note Pro 12.2 im Test: Groß, schwer, aber praktisch
Samsung Galaxy Note Pro 12.2 im Test
Groß, schwer, aber praktisch

Mit Stiftbedienung, viel Leistung und großem Display ist das Samsung Galaxy Note Pro 12.2 vor allem für den Business-Alltag entwickelt worden. Doch auch für Schüler und Studenten kann das Tablet interessant sein.

  1. Apple vs. Samsung 102 US-Dollar für die Autokorrektur
  2. Smartphones Die seltsame Demo des 30-Sekunden-Ladegeräts
  3. Apple vs. Samsung Apples Furcht vor großen Bildschirmen

  1. MPAA und RIAA: Film- und Musikindustrie nutzte Megaupload intensiv
    MPAA und RIAA
    Film- und Musikindustrie nutzte Megaupload intensiv

    Rund 500 Nutzerkonten des geschlossenen Sharehosters Megaupload gehörten zur Film- und Musikindustrie MPAA und RIAA. Beschäftigte von Mitgliedsunternehmen luden 16.455 Dateien mit insgesamt 2.097 GByte hoch, andere wollten bei Megaupload werben oder Filmclips anbieten.

  2. F-Secure: David Hasselhoff spricht auf der Re:publica in Berlin
    F-Secure
    David Hasselhoff spricht auf der Re:publica in Berlin

    Der Song "Looking for freedom" passt zu einem Panel von F-Secure auf der Re:publica im Mai in Berlin. David Hasselhoff wird dort eine Rede für den Antivirenhersteller halten. Markus Beckedahl vom Gründungsteam der Re:publica äußerte sich wenig begeistert über den Redner.

  3. "Leicht zu verdauen": SAP bietet Ratenkauf und kündigt vereinfachte GUI an
    "Leicht zu verdauen"
    SAP bietet Ratenkauf und kündigt vereinfachte GUI an

    SAP will ein neues Ratenkauf-Modell anbieten und die Benutzeroberfläche einfacher bedienbar machen. Rund 80 Prozent der Kunden von SAP sind kleine und mittelgroße Unternehmen.


  1. 16:17

  2. 15:00

  3. 12:36

  4. 12:00

  5. 05:16

  6. 18:28

  7. 16:31

  8. 12:00