1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dennis Tito: Erster Weltraumtourist…

Bedauernswert

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bedauernswert

    Autor: madMatt 21.02.13 - 14:33

    Es ist echt bedauernswert, dass die Raumfahrt von sämtlichen Nationen so vernachlässigt wird. Sogar ein Privatmensch wird offenbar eher zum Mars fliegen als die NASA..

    Schade, dass unsere Steuergelder nicht zu einem größeren Teil in die Weltraumforschung investiert und der Kosmos von uns erkundet wird. Ich hätte es so gerne noch erlebt, wie ein Flug ins All so normal wird, wie ein Flug in ein anderes Land.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Bedauernswert

    Autor: blackout23 21.02.13 - 14:41

    madMatt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist echt bedauernswert, dass die Raumfahrt von sämtlichen Nationen so
    > vernachlässigt wird. Sogar ein Privatmensch wird offenbar eher zum Mars
    > fliegen als die NASA..
    >
    > Schade, dass unsere Steuergelder nicht zu einem größeren Teil in die
    > Weltraumforschung investiert und der Kosmos von uns erkundet wird. Ich
    > hätte es so gerne noch erlebt, wie ein Flug ins All so normal wird, wie ein
    > Flug in ein anderes Land.

    Ja der staatliche Unternehmungen sind leider wirklich extrem ineffizient meistens. Die Privatwirtschaft kann es meist besser dafür müssen aber Anreize (in Form von Knete) da sein. Wenn die Kommerzialisierung des Weltraum mal richtig ins Rollen kommt, wird man diesen 100 Jahre später nicht mehr wieder erkennen. In den 60 Jahren nach der Mondlandung hat sich nun nicht großartig viel getan. Und 60 Jahre ist eine irre lange Zeit in der Technik und Wissenschaft.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Bedauernswert

    Autor: miscanalyst 21.02.13 - 22:12

    madMatt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist echt bedauernswert, dass die Raumfahrt von sämtlichen Nationen so
    > vernachlässigt wird. Sogar ein Privatmensch wird offenbar eher zum Mars
    > fliegen als die NASA..
    >
    > Schade, dass unsere Steuergelder nicht zu einem größeren Teil in die
    > Weltraumforschung investiert und der Kosmos von uns erkundet wird. Ich
    > hätte es so gerne noch erlebt, wie ein Flug ins All so normal wird, wie ein
    > Flug in ein anderes Land.


    Ja klar doch. Und die Tiefsee von Tauchern und die Stratosphäre am besten von Baumgärtnern erkunden lassen. Und zum Rechnen verwenden wir wieder Rechenknechte anno 1920. Fortschritt eben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Bedauernswert

    Autor: The Ego 22.02.13 - 01:01

    Wieso ja klar doch? Stelle man sich nur mal vor, würde die Menschheit nicht jedes Jahr bis zu 1.000.000.000.000 Euro an Militäretat aufwenden, sondern für Weltraumforschung. Dann wäre so ein Komet wie letzte Woche international genauso bekannt, wie wenn in China ein Reissack platz. Denk mal drüber nach :)

    Ein Hoch auf diesen Pionier - es waren schon immer Querdenker die die Welt veränderten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Bedauernswert

    Autor: Blair 22.02.13 - 22:09

    madMatt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist echt bedauernswert, dass die Raumfahrt von sämtlichen Nationen so
    > vernachlässigt wird. Sogar ein Privatmensch wird offenbar eher zum Mars
    > fliegen als die NASA..

    Das behauptet er nur, ich sehe aber keinen Grund ihm zu glauben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Gnome 3.16 angesehen: "Tod der Nachrichtenleiste"
Gnome 3.16 angesehen
"Tod der Nachrichtenleiste"
  1. Server-Technik Gnome erstellt App-Sandboxes
  2. Display-Server Volle Wayland-Unterstützung für Gnome noch dieses Jahr
  3. Linux Gnome-Werkzeug soll für bessere Akkulaufzeiten sorgen

Netzneutralität: Autonome Autos brauchen Netz und Mikrochips sind knusprig
Netzneutralität
Autonome Autos brauchen Netz und Mikrochips sind knusprig
  1. Netzneutralität FCC verbietet Überholspuren im Netz
  2. Netzneutralität Was die FCC-Pläne für das Internet bedeuten
  3. Deregulierung FCC soll weitreichende Netzneutralität durchsetzen

Bloodborne im Test: Das Festival der tausend Tode
Bloodborne im Test
Das Festival der tausend Tode
  1. Bloodborne Patch und PC-Petition
  2. Bloodborne angespielt Angsthase oder Nichtsnutz

  1. Test Woolfe: Rotkäppchen schwingt die Axt
    Test Woolfe
    Rotkäppchen schwingt die Axt

    Kein großer böser Wolf, sondern ein fieser kaltherziger Tyrann ist der Hauptgegner von Rotkäppchen in Woolfe - The Redhood Diaries. Folgerichtig greift die junge Dame in dem Indiespiel nicht nur beherzt zu den Waffen, sondern hat sich auch bei Assassin's Creed einiges an Beweglichkeit abgeschaut.

  2. Palinopsia Bug: Das Gedächtnis der Grafikkarte auslesen
    Palinopsia Bug
    Das Gedächtnis der Grafikkarte auslesen

    Aus dem VRAM einiger Grafikkarten lassen sich Bilder des Desktops eines Rechners auslesen. Das funktioniert selbst nach einem Neustart. So lassen sich auch Fensterinhalte anzeigen.

  3. Die Woche im Video: Galaxy S6 gegen One (M9), selbstbremsende Autos und Bastelei
    Die Woche im Video
    Galaxy S6 gegen One (M9), selbstbremsende Autos und Bastelei

    Golem.de-Wochenrückblick Wir haben in dieser Woche gleich zwei Topsmartphones getestet, über Autos debattiert, die sich selbstständig ans Tempolimit halten - und gebastelt. Sieben Tage und viele Meldungen im Überblick.


  1. 15:03

  2. 10:55

  3. 09:02

  4. 17:09

  5. 15:52

  6. 15:22

  7. 14:24

  8. 14:00