Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Telekom: Wenn Youtube zahlt…

Google wird darauf nicht eingehen.

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Google wird darauf nicht eingehen.

    Autor: zilti 01.05.13 - 21:22

    Google wird darauf nicht eingehen. Erstens kommen dann noch andere ISPs mit diesen Forderungen, und zweitens ist die Netzneutralität zu tief verwurzelt bei Google - erstens aus Überzeugung, und zweitens weil sie ohne Netzneutralität imo deutlich an "Macht" verlieren würden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Google wird darauf nicht eingehen.

    Autor: dabbes 01.05.13 - 22:43

    und drittens, der wichtigste Grund, weil google dann viel Geld verliert.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Google wird darauf nicht eingehen.

    Autor: divStar 01.05.13 - 22:51

    Oder die ISPs verlieren viel Geld weil Menschen sich - wie ich bei meinem mobilen Tarif - einschränken und daher z.B. weniger Videos schauen - und somit auch günstige Tarife und mäßigere Qualität in Frage kommt. Jede Münze hat zwei Seiten. Ich glaube das bisschen Geld was es Google kosten würde, wäre nicht so schlimm für sie. Schlimmer wäre es aber für andere weniger bekannte/angesagte Seiten.

    Es wäre dann halt so wie es im Kapitalismus und in "Free-To-Play"-Spielen auch sonst schon ist: der, der zahlt, bekommt auch. Grundsätzlich kein Problem - aber für Internetanschlüsse zahlen die Nutzer doch bereits - also woher nimmt sich dieser Mistladen das Recht nun auch von den Anbietern kassieren und meine Daten mittels DPI kontrollieren zu wollen. Bei so etwas werde ich so wütend, dass ich den Leuten direkt eine scheuern könnte.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Google wird darauf nicht eingehen.

    Autor: thorben 01.05.13 - 23:08

    In Frankreich zählt Youtube doch schon an einen Provider. Ich glaub Orange ist es. Stand auch hier auf golem.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Google wird darauf nicht eingehen.

    Autor: Anonymer Nutzer 02.05.13 - 00:15

    http://www.golem.de/news/orange-google-bezahlt-uns-fuer-youtube-datentraffic-1301-97037.html

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Google wird darauf nicht eingehen.

    Autor: violator 02.05.13 - 00:33

    Vor allem weils ja nur um Deutschland geht. Man stelle sich mal vor Google müsste in jedem Land an jeden ISP zahlen, dann wären die ja morgen schon pleite.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Google wird darauf nicht eingehen.

    Autor: cyro 02.05.13 - 02:23

    Was interessiert mich Google. Wenn ein deutscher Newcomer einen tollen Dienst anbietet und dann erstmal Verträge mit sämtlichen Netzanbietern verhandeln muss, dann trifft es eindeutig die Falschen. Selbes gilt für Onlineshops. Amazon wird sich auch nicht lumpen lassen, wenn ihr Shop dadurch schneller geladen wird als die Konkurenz.

    Unterm Strich trifft es nicht die großen Konzerne sondern den gesamten Mittelstand. Und wenn Google, E-Bay, Amazon und Co. genug zahlen, wird die Telekom als Gegenleistung einfach die Traffikbegrenzungen nicht regelmäßig erhöhen. Wenn in 2-3 Jahren der Traffik kontinuierlich steigt, müssen immer mehr Unternehmen draufzahlen damit sie mit den großen Anbietern mithalten können. Private Seiten und Blogs kannste dann sowieso in der Tüte rauchen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Google wird darauf nicht eingehen.

    Autor: Trockenobst 02.05.13 - 02:25

    thorben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Frankreich zählt Youtube doch schon an einen Provider. Ich glaub Orange
    > ist es. Stand auch hier auf golem.

    Orange ist in Afrika und die Pipes dort sind so schlecht, dass Google denen ein paar Router spendiert. Aber wir wissen nicht ob Google sich auch in Orange eingekauft hat. Das wäre dann was anderes.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Google wird darauf nicht eingehen.

    Autor: das_mav 02.05.13 - 03:29

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thorben schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > In Frankreich zählt Youtube doch schon an einen Provider. Ich glaub
    > Orange
    > > ist es. Stand auch hier auf golem.
    >
    > Orange ist in Afrika und die Pipes dort sind so schlecht, dass Google denen
    > ein paar Router spendiert. Aber wir wissen nicht ob Google sich auch in
    > Orange eingekauft hat. Das wäre dann was anderes.

    Orange wurde 2000 von der FranceTelecom aufgekauft.
    Ob die auch Netze in Afrika haben weissgott - aber sicher nicht nur.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login


Anzeige
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Deutsche Telekom AG, Darmstadt
  3. M-net Telekommunikations GmbH, München
  4. T-Systems International GmbH, Hamburg, Dresden


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Hobbit, Der Herr der Ringe, Departed, Conjuring, Gran Torino)
  2. 5,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geforce GTX 1080/1070 im Test: Zotac kann Geforce besser als Nvidia
Geforce GTX 1080/1070 im Test
Zotac kann Geforce besser als Nvidia
  1. Die Woche im Video Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam
  2. Geforce GTX 1080/1070 Asus und MSI schummeln mit Golden Samples
  3. Geforce GTX 1070 Nvidia nennt Spezifikationen der kleinen Pascal-Karte

IT und Energiewende: Fragen und Antworten zu intelligenten Stromzählern
IT und Energiewende
Fragen und Antworten zu intelligenten Stromzählern
  1. Smart Meter Bundestag verordnet allen Haushalten moderne Stromzähler
  2. Intelligente Stromzähler Besitzern von Solaranlagen droht ebenfalls Zwangsanschluss
  3. Smart-Meter-Gateway-Anhörung Stromsparen geht auch anders

Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Darknet-Handel Nutzerdaten von Telekom-Kunden werden verkauft
  2. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

  1. Netzausbau: Telekom will ihre Mobilfunkmasten verkaufen
    Netzausbau
    Telekom will ihre Mobilfunkmasten verkaufen

    Um 5 Milliarden Euro für den Netzausbau zu erhalten, will die Telekom offenbar ihre Mobilfunkmasten verkaufen. Goldman Sachs und Morgan Stanley arbeiten an dem Prospekt.

  2. Bruno Kahl: Neuer BND-Chef soll den Dienst reformieren
    Bruno Kahl
    Neuer BND-Chef soll den Dienst reformieren

    Der BND bekommt heute einen neuen Chef. Der Beamte Bruno Kahl wird die Nachfolge von Gerhard Schindler antreten, der wegen der BND-Affäre seinen Posten räumen musste.

  3. Onlinehandel: Amazon sperrt Konten angeblich nur in seltenen Fällen
    Onlinehandel
    Amazon sperrt Konten angeblich nur in seltenen Fällen

    Amazon hat sich zum Thema Kontensperrungen ausführlich geäußert. Auch einige Leser berichten über ihre Erfahrungen mit Retouren und wie sie der Umgang damit verunsichert.


  1. 20:04

  2. 17:04

  3. 16:53

  4. 16:22

  5. 14:58

  6. 14:33

  7. 14:22

  8. 13:56