1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Drosselung: "Telekom werden Kunden in…

97% verbrauchen ca. 15-20GB?!

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 97% verbrauchen ca. 15-20GB?!

    Autor: nder 28.04.13 - 14:48

    Mh, meine Großeltern verbrauchen bei der Telekom so 15-20GB im Monat, aber die jüngeren Generationen verbrauchen viel mehr. So wie der Traffic generell steigt, steigt die Nachfrage und Nutzung des Internets stetig und vor allem bei den jungen Generationen, bei denen schon ein Großteil des Lebens über das Netz abläuft. Um den Gewinn/Umsatz zu steigern, sollten sie sich innovative Lösungen einfallen lassen, statt wieder zurück zu Steinzeittarifen zu gehen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: 97% verbrauchen ca. 15-20GB?!

    Autor: Anonymer Nutzer 28.04.13 - 15:00

    deine großeltern verbrauchen für die emails an deine eltern und inkl. opas heimlicher allmonatlicher youporn entgleisung sicherlich weit weniger als 15gb.

    15-20gb sind m.e. für ne menge leute realistisch, die das internet zwar täglich, wenn dann aber ehr informativ und kommunikativ nutzen ... das sind aktuell wirklich noch ne menge.

    die welt besteht ja nicht nur aus teenagern und/oder jugendlichen mit enorm viel langeweile und zeit für non-stop entertainment.

    ... und was man auch nicht vergessen darf: es geht hier um 97% telekom-kunden und das sind vermutlich weniger die preisbewussten jungen leute ... sondern vermehrt ältere generationen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.04.13 15:05 durch McNoise.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: 97% verbrauchen ca. 15-20GB?!

    Autor: ChMu 28.04.13 - 15:05

    nder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mh, meine Großeltern verbrauchen bei der Telekom so 15-20GB im Monat, aber
    > die jüngeren Generationen verbrauchen viel mehr. So wie der Traffic
    > generell steigt, steigt die Nachfrage und Nutzung des Internets stetig und
    > vor allem bei den jungen Generationen, bei denen schon ein Großteil des
    > Lebens über das Netz abläuft. Um den Gewinn/Umsatz zu steigern, sollten sie
    > sich innovative Lösungen einfallen lassen, statt wieder zurück zu
    > Steinzeittarifen zu gehen.

    Bist Du Aktionaer der Telecom? Oder mit welchem Recht meinst Du, denen sagen zu koennen, wie sie ihr Geschaeft zu fuehren haben?
    Wenn Dir die Steinzeit Tarife nicht gefallen, einfach einen Anbieter waehlen, der besser ist? Gut, den gibts meisst nicht, aber wenn es doch so einfach ist, warum nicht selber einen Laden aufmachen und der Telecom zeigen wo der Hammer haengt?

    Und ausserdem, Du kennst die Tarife von 2016, wenn diese Drosselung vieleicht eingefuehrt werden soll? Du kennst die Tarife der Konkurenz bis dahin und welche Drosselung diese haben werden?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: 97% verbrauchen ca. 15-20GB?!

    Autor: nder 28.04.13 - 15:24

    Schon was von HD-Streaming gehört? Viele (auch Alte) schauen online die Nachrichten in HD oder über Zattoo HD-Sendungen und da sind 15GB schnell weg. Mag sein, dass die Kunden der Telekom meist zu den Älteren gehören, aber nenne mal 3 andere Nicht-Kabel-Anbieter, die ein eigenes Netz haben. Wenn Telekom das durchzieht, werden wohl Congstar und alle Anderen, die das Telekom-Netz nutzen, mitziehen müssen oder sie werden deutlich teurer.

    Drosslung ist Drosslung und wäre ein Schritt zurück.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.04.13 15:25 durch nder.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: 97% verbrauchen ca. 15-20GB?!

    Autor: ChMu 28.04.13 - 15:37

    nder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon was von HD-Streaming gehört? Viele (auch Alte) schauen online die
    > Nachrichten in HD oder über Zattoo HD-Sendungen und da sind 15GB schnell
    > weg. Mag sein, dass die Kunden der Telekom meist zu den Älteren gehören,
    > aber nenne mal 3 andere Nicht-Kabel-Anbieter, die ein eigenes Netz haben.
    > Wenn Telekom das durchzieht, werden wohl Congstar und alle Anderen, die das
    > Telekom-Netz nutzen, mitziehen müssen oder sie werden deutlich teurer.
    >
    > Drosslung ist Drosslung und wäre ein Schritt zurück.


    Also ich kann mir meine Mutter oder meinen Vater nicht vorstellen, das er ins "Computerzimmer" geht um dort Nachrichten zu streamen, die er im schoenen Wohnzimmer bequem auf dem 50" er anschauen kann.
    Auch ich kann mir das fuer mich persoenlich nicht vorstellen.
    Meine Eltern haetten sogar die Zeit dazu, 18h am Tag hd zu steamen, aber irgendwie macht die das nicht an. Ich muss noch arbeiten (na ja, ich versuche es so aussehen zu lassen) und das letzte was ich moechte nach nem 12h Tag ist mir im Maeusekino auf dem iPad oder dem Telefon einen Film reinzuziehen. Ich surfe gerne, nebenbei beim Fernsehschauen. Ich habe permanent 300+ Filme oder Serien im VoD ueber SAT, ich habe Terabyte maessig Filme auf meiner Festplatte im Receiver (die werden dort vorsorglich vom Provider abgelegt) zusaetzlich zu den knapp 2000 Fernsehkanaelen welche nur noch mit ausgekluegelten Computerprogrammen beherrschbar sind.
    Nutze ich das? Nein. Ich habe schlichtweg keine Zeit dazu. Lieber verbringe ich Zeit mit meinen Kindern, der Familie, Freunden oder sitze einfach am Meer weils schoen ist.
    Permanente Auslastung der Internet linie nur weils geht sehe ich irgendwie nicht als Ziel.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: 97% verbrauchen ca. 15-20GB?!

    Autor: Test_The_Rest 28.04.13 - 16:20

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Also ich kann mir meine Mutter oder meinen Vater nicht vorstellen, das er
    > ins "Computerzimmer" geht um dort Nachrichten zu streamen, die er im
    > schoenen Wohnzimmer bequem auf dem 50" er anschauen kann.

    Warum sollte man das auch tun?
    In Zeiten, wo jede Konsole aus dem Netz streamen kann.
    In Zeiten, wo HTPC kaum noch etwas kosten.
    In Zeiten, wo Android Mini PC alles aus dem Netz auf dem TV wiedergeben können.
    In Zeiten, wo man sogar vom Handy aus alles auf einem Riesen TV wiedergeben kann.

    Für all das kann sogar ein älterer TV ohne Netzwerk genutzt werden.
    Einfach, unkompliziert, komfortabel. Oft in HD.

    Keine Ahnung, in welchem Land / Jahrhundert Du lebst, wo man für die Nutzung von solchen Inhalten noch in ein "Computerzimmer" gehen muß -.-

    > Nutze ich das? Nein. Ich habe schlichtweg keine Zeit dazu.

    Wozu braucht man da Zeit?
    Bevor ich mir das TV Programm antue, streame ich mir lieber die Inhalte, die ich wirklich nutzen will, aus dem Netz.

    Ich denke, die Zeitverschwendung ist beim TV Programm größer, mal ganz davon abgesehen, was Du Deinen Kindern damit antust, wenn Du sie das konsumieren läßt...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: 97% verbrauchen ca. 15-20GB?!

    Autor: ChMu 28.04.13 - 17:13

    Test_The_Rest schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Also ich kann mir meine Mutter oder meinen Vater nicht vorstellen, das
    > er
    > > ins "Computerzimmer" geht um dort Nachrichten zu streamen, die er im
    > > schoenen Wohnzimmer bequem auf dem 50" er anschauen kann.
    >
    > Warum sollte man das auch tun?

    Weil der Computer da seit 1988 steht?

    > In Zeiten, wo jede Konsole aus dem Netz streamen kann.

    Eine Konsole? Was fuer eine Konsole?

    > In Zeiten, wo HTPC kaum noch etwas kosten.

    Dann erklaere doch meiner Mutter (84) mal, was ein HTPC ist und wofuer man den braucht.

    > In Zeiten, wo Android Mini PC alles aus dem Netz auf dem TV wiedergeben
    > können.

    Dazu braucht man keinen Android Pc, was immer das ist, der Fernseher kann ja auch ins Internet, nur das das nicht genutzt wird.

    > In Zeiten, wo man sogar vom Handy aus alles auf einem Riesen TV wiedergeben
    > kann.

    Hehe, ich habe das meinem Vater gerade gezeigt. Er meinte, wozu er die Telefonnummer auf einem Fernseher sehen soll?
    >
    > Für all das kann sogar ein älterer TV ohne Netzwerk genutzt werden.
    > Einfach, unkompliziert, komfortabel. Oft in HD.

    Der Fernseher meiner Eltern (meiner uebrigends auch), kann ganz ohne Zusatzmittel HD wiedergeben. Hunderte von Sendern. Und? Was ist daran nun besonderes? Ja, ich koennte sogar youtube und co darauf wiedergeben, was aber mangels Internetgeschwindigkeit (meine Eltern haben 380kbits ADSL, ich immerhin 1Mb, was aber auch nicht dafuer geignet ist) nie genutzt wird. Wozu auch? Was bitte gibt es auf youtube, Maxdome oder LoveFilm was es nicht auch im Fernsehen, VoD, BR oder DVD gibt?

    > Keine Ahnung, in welchem Land / Jahrhundert Du lebst, wo man für die
    > Nutzung von solchen Inhalten noch in ein "Computerzimmer" gehen muß -.-

    Du wuerdest Dich glaube ich wundern, wie sich das Online Leben der meissten 50-90 Jaehrigen abspielt (und das ist die gewalltige Mehrheit der Nutzer) und wie wenig das mit Spiele Junkies zu tun hat, die nie eine eigene Linie oder sonst was in ihrem Leben selber bezahlt oder erarbeitet haben.
    >
    > > Nutze ich das? Nein. Ich habe schlichtweg keine Zeit dazu.
    >
    > Wozu braucht man da Zeit?

    Ein Film braucht nun mal zwei Stunden. Um sich ein paar dutzend Filme zu laden und damit an die Download Drossel zu kommen, sind diese zwei Stunden taeglich erforderlich. Zusaetzlich zum normalen online Gebrauch. Die Zeit habe ich nicht.
    Ich habe ja den Fernseher kaum zwei Stunden an um mir die Sendungen welche automatisch fuer mich zusammengestellt wurden, anzusehen. Ausserdem gehen wir gerne und oft ins Kino, schon alleine fuer die Atmosphaere und weil es Spass bringt. Filme und Serien sind fuer mich Unterhaltung und die bekomme ich auf dem fuer mich einfachsten Weg. Informationen sind schneller und besser im Netz, keine Frage, nur die kommen nicht mal in die Naehe dieser Bandbreitendrossel.

    > Bevor ich mir das TV Programm antue, streame ich mir lieber die Inhalte,
    > die ich wirklich nutzen will, aus dem Netz.

    Aha. Und was genau ist der Unterschied bei den Inhalten aus dem Netz gegenueber den aus dem Fernsehprogram?
    >
    > Ich denke, die Zeitverschwendung ist beim TV Programm größer, mal ganz
    > davon abgesehen, was Du Deinen Kindern damit antust, wenn Du sie das
    > konsumieren läßt...

    Was lasse ich sie denn konsumieren? Und was ist daran mehr Zeitverschwendung als die gleichen Inhalte aus dem Netz? Fernsehen ist fast ueberall auf hoechstem technischen Niveau moeglich. Das Netz ist nur sehr lueckenhaft und viel zu langsam vorhanden. Ausserdem braucht man zig Zusatzgeraete um den gleichen "Genuss" (Bild und Ton) zu bekommen was mit einem guten Fernseher mit ruhig einer schon aelteren Sound Anlage moeglich ist. Ausserdem braucht man massives knowhow um sich seine streaming portale zu basteln welche dann auch irgendwie ruckelfrei funktionieren sollen. Mit einem Mb Anbindung (was etwa 60% der deutschen Bevoelkerung erhoffen darf)
    Und stehst Du dann bei Fuss wenn nachts um 2 die Grosseltern anrufen und fragen was ein "Codec" ist der laut Bildschirm fehlt und nun der dritte Teil von Sissi nicht abspielt?

    Fakt ist erst mal, das die Masse der Leute (nicht nur aeltere, aber von denen gibt es nun mal mehr) die ersten 10 Tasten der Fernbedienung nutzen und was immer da fuer Kanaele drauf sind. Internet und email am Fernseher wird noch lange brauchen solange die Hersteller nicht vernuenftige integrierte und funktionierende Geraete auf den Markt bringen. Da koennte Apple den Markt aufrollen, wenn sie sich dazu entschliessen sollten, ein funktionierendes Geraet auf den Markt zu bringen. Das was es heute gibt (ich habe die letzte Gen. eines Samsung smart 3D TV mit 65") ist einfach nur laecherlich und funktioniert leider nicht. Alleine um eine Video Conversation mit dem Ding zu fuehren (alles mit Sprache und Gestik gesteuert) dauert laenger fuer die Vorbereitung und das Verbinden als das ganze Gespraech auf dem iPad nebenbei. Und dafuer werden dann 5000 Euro verlangt. Toll, gaaaaanz toll.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: 97% verbrauchen ca. 15-20GB?!

    Autor: hw75 28.04.13 - 19:07

    McNoise schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... und was man auch nicht vergessen darf: es geht hier um 97%
    > telekom-kunden und das sind vermutlich weniger die preisbewussten jungen
    > leute ... sondern vermehrt ältere generationen.

    97% aller DSL Kunden sind Opas und Omas?

    Nur 360.000 Kunden der 12 Millionen leben im Internet-Zeitalter mit youtube, Cloud und Steam? Unwahrscheinlich.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: 97% verbrauchen ca. 15-20GB?!

    Autor: Test_The_Rest 28.04.13 - 19:27

    Oh, seit 1988 steht der Computer da.
    Wahrscheinlich auch immer noch der gleiche...

    Und ja, ich bin ganz Deiner Meinung, 84 jährige sind DIE Referenzgruppe für intensive und ausgefeilte Internetnutzung überhaupt. ^^

    BTW wenn sie sowieso nur DSL light haben, sind sie von der Drosselung doch gar nicht betroffen, wo ist dann das eigentliche Problem in diesem Haushalt?

    Mit der Bandbreite brauche ich darüber gar nicht nachzudenken, darum verstehe ich nicht, wieso Du ausgerechnet dieses Szenario als Beispiel gebracht hast -.-

    Aber wenn für Dich das allgemein übliche Fernsehprogramm für die Masse ausreicht, ist es doch toll, das erklärt dann Einiges :)
    Zum Beispiel, daß Du auf den Apfel hoffst, wenn es um sinnvolle Nutzung von Medieninhalten am Fernseher geht obwohl es da schon günstigere und bessere Alternativen gibt...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: 97% verbrauchen ca. 15-20GB?!

    Autor: Chili 28.04.13 - 19:38

    Da es offenbar noch niemand gesagt hat: Bitte lies nochmal den Text. Der Durchschnittsverbrauch aller Nutzer liegt bei 15 bis 20 GB. Als obere 3% nimmt das Telekom-Marketing diejenigen heraus, die 10- bis 20-mal soviel verbrauchen. Das sind also diejenigen mit >=150 GB pro Monat.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: 97% verbrauchen ca. 15-20GB?!

    Autor: kitingChris 28.04.13 - 20:47

    Entweder pure Lüge oder da wird so viel an Usern mit reingerechnet die annähernd nichts verbrauchen...
    Womöglich rechnet die Telekom mit allen Telefonie Kunden... oder sonst was ich halte diese "Statistik" jedenfalls als aus der Nase gezogen...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: 97% verbrauchen ca. 15-20GB?!

    Autor: Anonymouse 28.04.13 - 20:51

    Ich ksnn mit schon vorstellen, dass ältere Menschen vermehrt bei der TElekom sind. Einfach weil sie schon immer da waren.

    Ist aber nur eine Vermutung von mir. Und 97% sind es sicher auch nicht ^^

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: 97% verbrauchen ca. 15-20GB?!

    Autor: ChMu 28.04.13 - 21:08

    Test_The_Rest schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh, seit 1988 steht der Computer da.
    > Wahrscheinlich auch immer noch der gleiche...

    Nope, der wurde 2005 zuletzt ersetzt. Seit dem kam nichts weltbewegendes mehr raus.
    >
    > Und ja, ich bin ganz Deiner Meinung, 84 jährige sind DIE Referenzgruppe für
    > intensive und ausgefeilte Internetnutzung überhaupt. ^^

    Das habe ich nicht behauptet. Ich selber bin 61 und damit in der bevoelkerungreichsten Gruppe.
    >
    > BTW wenn sie sowieso nur DSL light haben, sind sie von der Drosselung doch
    > gar nicht betroffen, wo ist dann das eigentliche Problem in diesem
    > Haushalt?

    Es gibt ja kein Problem. Genau das sage ich doch? Ich kenne dutzende Haushalte welche die selbe Anbindung haben, keineswegs nur alte Leute. Ich sehe nur nicht den Sinn nun den Leuten (egal welches Alter) zu sagen, Fernsehen weg, das kommt nun online und ist dadurch viel besser, baut Euch Computer zum streamen ins Wohnzimmer und nehmt Filme mit dem Handy auf zum am Fernseher (den es ja nicht mehr gibt) anschauen. Kommt irgendwie nicht an. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier.
    >
    > Mit der Bandbreite brauche ich darüber gar nicht nachzudenken, darum
    > verstehe ich nicht, wieso Du ausgerechnet dieses Szenario als Beispiel
    > gebracht hast -.-

    Weil es ein sehr haeufiges Szenario ist. 60% der Deutschen haben 1Mbit oder weniger.
    >
    > Aber wenn für Dich das allgemein übliche Fernsehprogramm für die Masse
    > ausreicht, ist es doch toll, das erklärt dann Einiges :)

    Auch das entspricht Deiner Imagination. Habe ich nie gesagt. Mein Fernsehsystem ist ziemlich ausgereift, meine Empfangsmoeglichkeiten recht extreem und ich kann tatsaechlich das sehen, was ich sehen will.

    > Zum Beispiel, daß Du auf den Apfel hoffst, wenn es um sinnvolle Nutzung von
    > Medieninhalten am Fernseher geht obwohl es da schon günstigere und bessere
    > Alternativen gibt...

    Das haengt einfach damit zusammen, das Apple scheinbar der einzigste ist, der direkt funktionierende Geraete gebacken bekommt. Einfach aus Erfahrung. Es gibt auf diesem Gebiet nichts von Apple, daher kannst Du auch nichts von heute verfuegbaren guenstigeren Alternativen erzaehlen. Momentan wird mein System zwar von Apple Computern gesteuert, welche wiederum von einem iPad, ebenfalls von Apple, kontrolliert werden, aber das ginge auch mit einem normalen Linux System. Die Macs sehen nur besser aus.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: 97% verbrauchen ca. 15-20GB?!

    Autor: Benutzername123 29.04.13 - 01:12

    Gratuliere, im dem Alter noch, oder schon wieder? >ignoriant<

    ;p

    Aber der mit der Altergruppe war klasse, so traurig das ist ;)

    Ich bin mit dem Internet relativ aufgewachsen -> nun ja, eigentlich erst in den späten Teenagerjahren. Aber ich kann es mir nicht mehr ohne vorstellen. Ich nutze keinen TV, habe nicht mal einen (und darf so dennoch GEZ bezahlen... danke schön, um Ihre Zielgruppen-TV zu finanzieren ;) )

    Youtube nutze ich z.B. zur Unterhaltung und teils für Infos über Ausland. Es gibt teils akzeptable Nachrichtenkanäle, vornehmlich in englisch; es ist manchmal sehr interessant, wie ein und das selbe anders wahrgenommen wird.

    Und natürlich ganz viel Unsinn.

    Dabei bin ich noch "datenschonend", da ich max. 360p schaue.

    Aber das ist nur ein kleiner Teil, was ich mit dem "Internet" mache/nutze.

    Es gibt soviele Dinge, die eine richtig große Menge an Datenverkehr verursacht, und gerade auch von weniger "bewussten" Leuten auch verursacht wird.

    Bitte verkennen Sie nicht, dass viele Menschen gerade in der Mitte des Lebens anfangen, so richtig mit dem I-Net warm zu werden, oder schon sind. (Und sobald meine Generation dazu kommt, nun ja...)

    Wenn ich meinen Vater ansehe, eben 64. geworden, der fängt gerade mit VOD an, seit dem das über den 46" LCD geht, und die Leitung das erlaubt, was sie tut.

    Und schon reichen wenige Filme im Monat, um besagte - hier zutrefende 75GB zu erreichen.

    Dazu kommt ein Teenager im Haushalt - wir brauchen gar nicht mehr weiter aufzählen, wie man 75GB "schafft".

    Zum Glück wirkt diese AGB erst, wenn wie auch immer dieser zugestimmt wird/ein neuer Vertrag abgeschlossen wird.

    So richtig schön ist das aber nicht, weil man nie weiß, wann man umzieht oder vielleicht seine erste Wohnung bezieht, oder versehentlich kein Jurastudium hat und versteckte AGB-Änderungen/oder offensichtliche übersieht.

    Ich habe 30-70GB über meinem PC, da ist ein Monitor drauf. Dazu kommen aber noch mein Tablet, meine zwei Smartphones (wobei eines nur wirklich bedeutend ist). Aber ich lebe nicht alleine, und über meine Leitung gehe nicht nur ich.

    Mit den kommenden Konsolengerationen mit Always on und digitalen Spielvertrieb wird man jedenfalls vermutlich auch schnell ans Limit kommen - somit werden sehr viele Familien mit Teenagern betroffen sein.

    Sehe ich an Steam - auch wenn ich das nicht mag, zwei, drei mal waren die Angebote ok, und das "DRM" akzeptabel für den Preis. 25GB und 6 Stunden hat es z.B. gedauert, Dragenage: Origin, ein weiteres über gog.com mit 15GB kurz danach. Das wäre dann in diesem Monat damals richtig richtig knapp geworden.

    Aber natürlich nur "wäre" - ich habe einen Vertrag, ich werde erstmal nicht davon betroffen sein.

    Aber als große Gefahr sehe ich das dennoch.

    Telekom und Konkurrenten gefährden so einige Dienste mit diesem Vorgehen.

    Online-Backups? VOD (nicht von der Entertainkom) digitaler Vertrieb von Spielen, HD-Inhalte Streams etc, Internetradio (z.B. laut App/Smartphone 2GB im Monat, nur als Wecker!) Skype usw.

    Internet sollte ein richtiges Grundrecht sein. Vielleicht empfinden viele Ihrer Generation anders, vielleicht haben Sie schon heute oder bald die größte Bevölkerungsgruppe - aber die die anderen wachsen, und ihre Generation/en schrumpfen wieder - die der "nicht so großen Internetnutzer". Für sehr viele Menschen ist es heute schon sehr wichtig. Beruflich sowieso.

    Gebiete mit schlechter Internetversorgung haben einen extremen Standortnacheil. Und dach Telekom und Co. gilt dies wohl nun auch für Privat, in ganz Deutschland.

    Mal davon ab, dass diese ganze 3%-Debatte eine Marketing-Sache ist. Wie die GEZ und andere, es spielt die Kunden gegen die Kunden aus.

    Oder wird ihr Anschluss günstiger? Nein.

    Hat die Telekom überhaupt die Wahrheit in den Marketingschreiben oder Obermanns Kommentare etc. pp. erzählt?

    Ich bezweifle es.

    Die Telekom macht verluste, ja. Aber vornehmlich im Auslandsgeschäft z.B. USA.

    Das kann ein Grund für die Telekom sein, in z.B. Deutschland die Kunden mehr schröpfen zu wollen. Aber hat nichts mit den ohen Kosten von "Powerusern" zu tun bzw. die gibt es sicherlich. Die Frage ist, ab wann man ein "Poweruser" ist, und wieviel Kosten das wirklich verursacht.

    Auf gewisse Fairuse-Regeln lasse ich mich ein.

    Telekom übertreibt aber maßlos.

    Alleine schon der Netzneutralität wegen. No-go.

    Und die GB an den Vertrag koppeln. Die teils gar nicht in Regionen angeboten werden...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: 97% verbrauchen ca. 15-20GB?!

    Autor: Benutzername123 29.04.13 - 01:15

    Jup, aber das macht es für eben deutlich mehr Menschen zu einem Problem.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: 97% verbrauchen ca. 15-20GB?!

    Autor: redmord 29.04.13 - 02:04

    Dein Empathievermögen ist echt der Knaller.

    Wie man darauf beharren kann, dass man selbst der Maßstab sei, ist mir schleierhaft.

    Aber auch für Leute, die glauben, dass Fernsehen nur auf den Fernseher gehöre, gibt es mittlerweile ergänzende Angebote über das Internet. Schon mal was von HbbTV gehört? Bei ARD und ZDF hat man einen Großteil der Mediathek direkt im Fernseher. Wozu? Was verpasst? Beiträge anderen Menschen zeigen? Selber bestimmen was man wann zu konsumieren hat? Kein Bock auf bilderlosen Videotext?
    Würden meine Eltern im zarten Alter von 65 Jahren gerne nutzen. Geht aber nicht, weil irgendwelche Klugscheißer meinen 1 MBit sei für einen mehrköpfigen Haushalt genug.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: 97% verbrauchen ca. 15-20GB?!

    Autor: ChMu 29.04.13 - 02:51

    Benutzername123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gratuliere, im dem Alter noch, oder schon wieder? >ignoriant<
    >
    > ;p
    >
    > Aber der mit der Altergruppe war klasse, so traurig das ist ;)

    Na ja, ich habe auch nie gedacht es mal so weit zu schaffen.
    >
    > Ich bin mit dem Internet relativ aufgewachsen -> nun ja, eigentlich erst in
    > den späten Teenagerjahren. Aber ich kann es mir nicht mehr ohne vorstellen.
    > Ich nutze keinen TV, habe nicht mal einen (und darf so dennoch GEZ
    > bezahlen... danke schön, um Ihre Zielgruppen-TV zu finanzieren ;) )

    Na ja, TV ist besser als sein Ruf. Man muss allerdings ein wenig weiter weg schauen. Deutsches Fernsehen ist wirklich.....gewoehnungsbeduerftig. Obwohl es auch da Perlen gibt.
    >
    > Youtube nutze ich z.B. zur Unterhaltung und teils für Infos über Ausland.
    > Es gibt teils akzeptable Nachrichtenkanäle, vornehmlich in englisch; es ist
    > manchmal sehr interessant, wie ein und das selbe anders wahrgenommen wird.

    Eben. Aber dazu brauchts kein Internet. Das kann man auch live mitbekommen. Was auf youtube laeuft, lief naemlich live bereits vorher.
    >
    > Und natürlich ganz viel Unsinn.

    Ja nun, waere traurig ohne
    >
    > Dabei bin ich noch "datenschonend", da ich max. 360p schaue.

    Das waere dann wohl nicht so gut bei 50" oder mehr.
    >
    > Aber das ist nur ein kleiner Teil, was ich mit dem "Internet" mache/nutze.

    Na ja, jeder macht was anderes. Aber bei vernuenftigem Video uebers Netz sollte auch eine vernuenftige Anbindung da sein. Die faengt bei 20-30Mbits an. Und da sind auch die proposed Limits erheblich hoeher. Will man aber Video oder Spiele hauptsaechlich uebers Netz machen, sollte man sich glaube ich vorher Gedanken ueber die Anbindung machen. Diese Dinge passen nicht zu einer 1-6Mbit Anbindung (average Internet Speed Germany 4.02Mbits) Drosselung oder nicht. Der Consensus hier scheint auch zu sein, das in Zukunft nir noch 384kbits moeglich sein soll, was ja gar nicht stimmt. Erst mal kommt full speed fuer 75-400GB, je nach Anschluss und dann geht es entweder gedrosselt weiter oder nach Zahlung eines Obolus mit full speed. Es handelt sich hier als um eine reine Preiserhoeung fuer power user. Also das, was es ueberall, ausser in Deutschland scheinbar, schon immer gab und gibt.
    >
    > Es gibt soviele Dinge, die eine richtig große Menge an Datenverkehr
    > verursacht, und gerade auch von weniger "bewussten" Leuten auch verursacht
    > wird.

    Bestimmt. Aber wenns scheinbar nur 3% der Telekom Kunden tangiert, kann es nicht sooooo viel sein.
    >
    > Bitte verkennen Sie nicht, dass viele Menschen gerade in der Mitte des
    > Lebens anfangen, so richtig mit dem I-Net warm zu werden, oder schon sind.
    > (Und sobald meine Generation dazu kommt, nun ja...)

    Und was haelt diese Leute davon ab, sich VORHER Gedanken darueber zu machen? Das ist als wenn man in der Innenstadt wohnt und nen Hummer faehrt um zum Supermarkt die 300m zu rollen. Oder sich seinen Flock Schafe im 56qm Appartement haellt um sich seinen Pullover stricken zu koennen. Es geht hier eben um die Wuensche bestimmter Leute, welche sicher wichtig fuer sie sind, aber eben nicht unbedingt was mit der Realitaet zu tun haben.
    Das die jetzt angedachten Limits nichts mit der Realitaet in 3 Jahren zu tun haben, kommt noch dazu. So weit kann man in dieser Branche nicht mal ansatzweise vorausdenken. Es ist einfach ein Versuchsballon, wie die Leute reagieren.
    Die Technik geht inzwischen so schnell voran, das man gar nicht mehr nachkommt. Ich habe zu Hause seit 2 Jahren eine 1Mbit Wimax Linie. Der Wahn fuer mich damals. Nun kommt die Nachricht, das noch dieses Jahr ftth kommt. Die Fiber liegt bereits unten in der Centrale. Fuer ein 30000 Einwohner Dorf hier ist das eigendlich schon eine Sensation. 100Mbits runter, 50Mbits rauf fuer um die 50Euro. Aber selbst wenn man, wie ich hier auf dem Berg sicher, nicht in den Genuss der Fiber direkt kommt, so werden die Kupferanschluesse daran ebenfalls auf 20-30Mbits gedrueckt und das kann dann jeder haben. Mit anderen Worten von "leider nicht verfuegbar da ueber 8km vom Exchange" zu 20-30Mbits in zwei Jahren. Nicht schlecht. 80km weiter in Barcelona laufen die ersten Gbit Leitungen und sollen bis 2018 die ganze Provinz Barcelona abdecken.

    Alle Leitungen werden allerdings gedrosselt. Genau wie die inzwischen auch bei ueber 40Mbit angekommenen Mobil Leitungen. Aber dabei geht es natuerlich nicht um Eng
    Aesse. Zehn oder zwanzig Euro mehr und die Drosselung ist Geschichte. Muss man eben sehen wie viel man "braucht"
    >
    > Wenn ich meinen Vater ansehe, eben 64. geworden, der fängt gerade mit VOD
    > an, seit dem das über den 46" LCD geht, und die Leitung das erlaubt, was
    > sie tut.

    Das laeuft bei mir direkt ueber den Sat. Ich habe einige Pay TV Anbieter und die lagern die VoD Filme und Serien direkt auf der Festplatte der Receiver ab, jederzeit abrufbereit. Dazu brauchts kein Internet.
    >
    > Und schon reichen wenige Filme im Monat, um besagte - hier zutrefende 75GB
    > zu erreichen.

    Wenn sie uebers Internet kommen. Dann hat man aber auch mehr als 16Mbits und damit eine hoehere Grenze. Oder eben einen anderen Anbieter. Aber es wird kaum einen geben, der nicht drosseln wird bezw seinen Obolus fuer mehr verlangt.
    >
    > Dazu kommt ein Teenager im Haushalt - wir brauchen gar nicht mehr weiter
    > aufzählen, wie man 75GB "schafft".

    Also meine Kinder bezw Enkel sind sehr aktiv im Netz. Aber GB maessig eigendlich weniger. Das verbraucht alles relativ wenig Traffic. Aber wie gesagt, Filme sind eigendlich gar nicht so popular. Allerdings haben wir sehr gute Moeglichkeiten, was das angeht, eben ohne Internet.
    >
    > Zum Glück wirkt diese AGB erst, wenn wie auch immer dieser zugestimmt
    > wird/ein neuer Vertrag abgeschlossen wird.

    Ja und nein. In einigen Vertraegen ist die Drosselung heute schon drin. Sie wird aber nicht genutzt. So wie diese angedachte Version warscheinlich auch erst mal ungenutzt bleiben wird. Jedenfalls fuer die Mehrheit. Hier zB liegt die theoretische Drosselung bei 100Gb im Monat. IdR verbrauchen wir keine 20. Manchmal weniger, manchmal mehr, aber immer weit drunter. Sollte ich jetzt auf einmal 200GB brauchen, kommen die auch. Auch den naechsten Monat kommen sie. Bleibe ich aber permanent bei diesem Volumen, haut die Drosselung rein, nicht ohne vorher die Moglichkeit zu bekommen, 10Euro plus IVA zu zahlen um die Drosselung abzuwenden.
    Nennt sich "fair use" und ist exact dafuer gemacht, falls tatsaechlich mal ein Update oder aehnliches kommt, das man nicht abgeschnitten wird.
    >
    > So richtig schön ist das aber nicht, weil man nie weiß, wann man umzieht
    > oder vielleicht seine erste Wohnung bezieht, oder versehentlich kein
    > Jurastudium hat und versteckte AGB-Änderungen/oder offensichtliche
    > übersieht.

    Tja, das ist aber mit allem im Leben so. Vertraege sollte man sich vorher durchlesen.
    >
    > Ich habe 30-70GB über meinem PC, da ist ein Monitor drauf. Dazu kommen aber
    > noch mein Tablet, meine zwei Smartphones (wobei eines nur wirklich
    > bedeutend ist). Aber ich lebe nicht alleine, und über meine Leitung gehe
    > nicht nur ich.

    Nun, da der Fernseher bei Dir mit drueber laeuft, kein Wunder. Video ist Gift fuer die Bandbreite.
    >
    > Mit den kommenden Konsolengerationen mit Always on und digitalen
    > Spielvertrieb wird man jedenfalls vermutlich auch schnell ans Limit kommen
    > - somit werden sehr viele Familien mit Teenagern betroffen sein.

    Och, das sind Eltern gewoehnt. Ob es wie frueher die Telefonrechnung der Linie der lieben Tochter war welche durchaus an die Hypothek dran kam, die ersten zwei Autos von Sohneman welche nur noch zur Entsorgung taugten oder nun eben die Internetlinie, welche in Relation Peanuts sind, das aendert sich nie.

    Haette man sich VOR der Anschaffung der Kinder ueberlegen koennen :-)))
    >
    > Sehe ich an Steam - auch wenn ich das nicht mag, zwei, drei mal waren die
    > Angebote ok, und das "DRM" akzeptabel für den Preis. 25GB und 6 Stunden hat
    > es z.B. gedauert, Dragenage: Origin, ein weiteres über gog.com mit 15GB
    > kurz danach. Das wäre dann in diesem Monat damals richtig richtig knapp
    > geworden.

    Bei der kleinen Linie. Bei dem was in drei Jahren ueblich sein wird, im drei oder eher vierstelligen Mbit Bereich, eher nicht.
    >
    > Aber natürlich nur "wäre" - ich habe einen Vertrag, ich werde erstmal nicht
    > davon betroffen sein.

    Siehst Du? Alles wird gut.

    > Aber als große Gefahr sehe ich das dennoch.
    >
    > Telekom und Konkurrenten gefährden so einige Dienste mit diesem Vorgehen.

    Es geht doch nur um Geld. Und das im penny Bereich.
    >
    > Online-Backups? VOD (nicht von der Entertainkom) digitaler Vertrieb von
    > Spielen, HD-Inhalte Streams etc, Internetradio (z.B. laut App/Smartphone
    > 2GB im Monat, nur als Wecker!) Skype usw.

    Naja, wir werden sehen ob das ueberhaupt kommt. Internet Radio2GB im Monat? So viel? Das ueberrascht mich nun doch. Ich habe im Auto mein Smartphone angeschlossen so das ich die BBC streamen kann. Das sind taeglich etwa 40min. Meine 3G Traffic sollte nach ein paar GB eigendlich gedrosselt werden, aber ich hatte noch nie Probleme.

    > Internet sollte ein richtiges Grundrecht sein. Vielleicht empfinden viele
    > Ihrer Generation anders, vielleicht haben Sie schon heute oder bald die
    > größte Bevölkerungsgruppe - aber die die anderen wachsen, und ihre
    > Generation/en schrumpfen wieder - die der "nicht so großen Internetnutzer".
    > Für sehr viele Menschen ist es heute schon sehr wichtig. Beruflich
    > sowieso.

    Nun, in einigen Laendern laeuft es darauf hinaus. Allerdings liegt der Schwerpunkt dabei auf einer Breitbandanbindung um die 1Mbits. Und ja, das IST schnell genug fuer die reine Internet Nutzung, also Http(s), ftp,smtp,imap,pop,ssh ect pp.
    Ob man steam oder youtube nun als Grundrecht verankern muss (was ist mit youporn oder beeg in HD hoere ich von hinten) ist wohl eher unwarscheinlich.
    >
    > Gebiete mit schlechter Internetversorgung haben einen extremen
    > Standortnacheil. Und dach Telekom und Co. gilt dies wohl nun auch für
    > Privat, in ganz Deutschland.

    Kommerziell gibt es eigendlich keine schlechten Standorte mehr. Funk und Sat Zugaenge haben diese Luecke gefuellt. Weltweit. Das so etwas privat oft keine Alternative ist, ist mir klar. Communications muss scheinbar heute umsonst oder zumindest sehr billig sein. Die Leute koennen sich heute weder 1500 Mark Internet Rechnungen fuer gebuendelte ISDN Leitungen, 7Mark die Minute (im 180sec Takt) fuer ein kurzes (angemeldetes und abgehoertes) mobiles Gespraech in die USA oder das Angst Wort schlecht hin "Ferngespraech" erinnern. Heute wird bei Nutzung eines nicht HiFi conformen codecs im cell phone von "Abzocke" geredet.
    >
    > Mal davon ab, dass diese ganze 3%-Debatte eine Marketing-Sache ist. Wie die
    > GEZ und andere, es spielt die Kunden gegen die Kunden aus.

    Ich war immer der Meinung, der Kunde kann entscheiden was fuer ihn akzeptabel ist?
    >
    > Oder wird ihr Anschluss günstiger? Nein.

    Warum auch?
    >
    > Hat die Telekom überhaupt die Wahrheit in den Marketingschreiben oder
    > Obermanns Kommentare etc. pp. erzählt?

    Wozu? Die Telecom oder jeder andere kann doch erzaehlen was sie wollen. Was zaehlt steht auf dem Papier welches unterschrieben werden soll.
    >
    > Ich bezweifle es.

    Kannst Du auch gerne.
    >
    > Die Telekom macht verluste, ja. Aber vornehmlich im Auslandsgeschäft z.B.
    > USA.

    Auch in Deutschland. Aber das ist immer so, selbst wenn die Firma pleite geht, wollen die Leute noch was rausquetschen.
    >
    > Das kann ein Grund für die Telekom sein, in z.B. Deutschland die Kunden
    > mehr schröpfen zu wollen. Aber hat nichts mit den ohen Kosten von
    > "Powerusern" zu tun bzw. die gibt es sicherlich. Die Frage ist, ab wann man
    > ein "Poweruser" ist, und wieviel Kosten das wirklich verursacht.

    Nein. Die Telecom kann verlangen was sie will. Sie braucht dafuer keine Erklaerungen. Wenn sie welche gibt, dann einfach das man was sagen kann. Aber es ist nicht noetig. Ich verkaufe Dir auch einen Spot in einer Fernsehsendung und sage Dir, das kostet Dich 78000 Dollar fuer 30sec bei 8 Wiederholungen. Was mich das kostet, welche Kalkulation dahinter steht, ist meine Sache. Du zahlst. Oder eben nicht. Das ist DEINE Entscheidung. Wie bei jedem Vertrag den Du abschliesst.
    >
    > Auf gewisse Fairuse-Regeln lasse ich mich ein.

    Musst Du nicht. Du lannst auch ohne Internet leben. Oder selbst was basteln.
    >
    > Telekom übertreibt aber maßlos.

    Nein.
    >
    > Alleine schon der Netzneutralität wegen. No-go.

    Ok, das waere ein Argument wenn alle Telecom Dienste durchgelassen werden wuerden. Werden sie aber nicht. Ausser Entertain, welches die Telecom nicht als Internet ansieht. Irgendwer wird sich klagen, dann wird das entschieden werden. Aber andere Telecom Dienste, auch Video, sollen ja auch gedrosselt werden.
    >
    > Und die GB an den Vertrag koppeln. Die teils gar nicht in Regionen
    > angeboten werden...

    Nun, das war schon immer so. Wie gesagt, meine Eltern zahlen auch bis zu 16000 und bekommen keine 400.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.04.13 02:54 durch ChMu.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: 97% verbrauchen ca. 15-20GB?!

    Autor: Test_The_Rest 29.04.13 - 07:27

    Da ich nach dieser Antwort inzwischen auch der Meinung bin, daß Du nur trollen willst (im günstigsten Fall bist Du nur schlecht informiert), breche ich hier ab.

    Ihch denke nicht, daß wir auf einen grünen Zweig kommen :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Re: 97% verbrauchen ca. 15-20GB?!

    Autor: Algo 29.04.13 - 07:30

    McNoise schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > deine großeltern verbrauchen für die emails an deine eltern und inkl. opas
    > heimlicher allmonatlicher youporn entgleisung sicherlich weit weniger als
    > 15gb.
    >
    > 15-20gb sind m.e. für ne menge leute realistisch, die das internet zwar
    > täglich, wenn dann aber ehr informativ und kommunikativ nutzen ... das sind
    > aktuell wirklich noch ne menge.
    >
    > die welt besteht ja nicht nur aus teenagern und/oder jugendlichen mit enorm
    > viel langeweile und zeit für non-stop entertainment.
    >
    > ... und was man auch nicht vergessen darf: es geht hier um 97%
    > telekom-kunden und das sind vermutlich weniger die preisbewussten jungen
    > leute ... sondern vermehrt ältere generationen.

    Sag das mal den Großeltern die 1000 km von ihren Enkeln weg wohnen und z.b. Skype und Videotelephonie die einzige Möglichkeit ist die Enkel öfter als einmal alle paar Jahre zu sehen ;).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  20. Re: 97% verbrauchen ca. 15-20GB?!

    Autor: flasherle 29.04.13 - 08:14

    ich auch, alle leute die ich kenne erreichen die grenze schon nach 1 bis 10 tagen. und das ohne irgendwelche abstrußen sachen...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Aquabook 3: Das wassergekühlte Gaming-Notebook
Aquabook 3
Das wassergekühlte Gaming-Notebook
  1. Nepton 120XL und 240M Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser
  2. DCMM 2014 Wenn PC-Gehäuse zu Kunstwerken werden

Hoverboard: Schweben wie Marty McFly
Hoverboard
Schweben wie Marty McFly
  1. Design-Fahrzeuge U-Bahnen in London sollen autonom fahren
  2. Fahrassistenzsystem Volvos virtueller Lkw-Beifahrer soll Unfälle verhindern
  3. Computergrafik US-Forscher modellieren Gesichter in Videos dreidimensional

Merkel auf IT-Gipfel: Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
Merkel auf IT-Gipfel
Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
  1. Digitale Verwaltung 2020 E-Mail soll Briefe und Amtsbesuche ersetzen
  2. Digitale Agenda Ein Papier, das alle enttäuscht
  3. Webmail Web.de kritisiert langsame De-Mail-Einführung der Regierung

  1. Android 4.4.2: Kitkat-Update für Motorola Razr HD wird verteilt
    Android 4.4.2
    Kitkat-Update für Motorola Razr HD wird verteilt

    Nach langem Warten erhalten Nutzer von Motorolas Razr HD jetzt Android 4.4.2 für ihr Smartphone. Weiter warten müssen hingegen Besitzer von Mororolas Intel-basiertem Smartphone Razr i.

  2. Galaxy Note 4: 4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat
    Galaxy Note 4
    4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat

    Samsung soll von seinem neuen Galaxy Note 4 innerhalb eines Monats 4,5 Millionen Geräte verkauft haben. Das sind 500.000 Smartphones weniger als noch beim Galaxy Note 3, allerdings ist das neue Modell bisher auch nur in Südkorea und China erhältlich gewesen.

  3. Archos 50 Diamond: LTE-Smartphone mit Full-HD-Display für 200 Euro
    Archos 50 Diamond
    LTE-Smartphone mit Full-HD-Display für 200 Euro

    Archos hat mit dem 50 Diamond ein sehr günstiges neues Android-Smartphone vorgestellt, das technisch interessanter als die meisten Geräte des Unternehmens ist: Das 50 Diamond hat ein Full-HD-Display, einen 64-Bit-Prozessor von Qualcomm und LTE-Unterstützung.


  1. 15:19

  2. 13:47

  3. 13:08

  4. 12:11

  5. 01:52

  6. 17:43

  7. 17:36

  8. 17:03