Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E-Mail-Stau: GMX hat Mailserver…

nicht das einzige Problem

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. nicht das einzige Problem

    Autor: klink 13.12.12 - 19:07

    Seit Monaten versucht man bei GMX Konten zu Hacken!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: nicht das einzige Problem

    Autor: Max-M 13.12.12 - 20:19

    "11 fehlgeschlagene Loginversuche."

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: nicht das einzige Problem

    Autor: Anonymer Nutzer 13.12.12 - 20:36

    ich hab meine PWs deswegen verdoppelt.

    von 20+ auf 40+

    Sollte reichen, wenn es nicht anderes umgangen wird ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: nicht das einzige Problem

    Autor: uschigras 13.12.12 - 20:45

    klink schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seit Monaten versucht man bei GMX Konten zu Hacken!

    DITO. das nervt, seit dem wechsel ich regelmäßig mit Komplexen Passwörtern

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: nicht das einzige Problem

    Autor: AndyBundy 13.12.12 - 22:48

    Und ihr merkt nicht, dass ihr das selbst seid.

    Es versucht niemand, euer Konto zu hacken. Vielmehr versuchen eure Mobiltelefone und Tablets sich die Mails zu holen und scheitern beim Login, weil die Server überlastet sind oder es anderweitig Probleme gibt.

    Wenn jemand wirklich versuchen würde, eure Accounts zu hacken, wären da deutlich mehr Versuche zu sehen. Ich denke, die Mailsynchronisation von GMX-Konten macht zur Zeit mächtig Probleme.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: nicht das einzige Problem

    Autor: klink 14.12.12 - 00:32

    AndyBundy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und ihr merkt nicht, dass ihr das selbst seid.
    >
    > Es versucht niemand, euer Konto zu hacken. Vielmehr versuchen eure
    > Mobiltelefone und Tablets sich die Mails zu holen und scheitern beim Login,
    > weil die Server überlastet sind oder es anderweitig Probleme gibt.
    >
    > Wenn jemand wirklich versuchen würde, eure Accounts zu hacken, wären da
    > deutlich mehr Versuche zu sehen. Ich denke, die Mailsynchronisation von
    > GMX-Konten macht zur Zeit mächtig Probleme.


    Nur habe ich kein Tablet und checke meine Mails nur am PC und trotzdem sind pro Woche weit über 100 fehlgeschlagene Loginversuche.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: nicht das einzige Problem

    Autor: BlackPhantom 14.12.12 - 01:02

    klink schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seit Monaten versucht man bei GMX Konten zu Hacken!

    Ist da vielleicht doch was dran? Vor einiger Zeit, als es die Probleme bei 1 & 1 gab, habe ich diesen Thread hier eröffnet: forum.golem.de/kommentare/internet/webhosting-probleme-stoerung-im-1-1-rechenzentrum/cyberangriff/68806,3182322,3182322,read.html#msg-3182322

    Vielleicht ist da ja doch was dran? Gibt es denn irgendwo eine offizielle Meldung wo das bestätigt wird?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: nicht das einzige Problem

    Autor: hypron 14.12.12 - 10:06

    klink schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seit Monaten versucht man bei GMX Konten zu Hacken!

    Nein, irgendwann sind Passwörter publik geworden und die werden halt einfach durchgetestet. Das ist aber kein "hacken". Nenn mir deine Adresse, dann versuch ich auch einfach 30x mich mit nem veralteten Passwort einzuloggen. Und da es nicht klappt steht dann da "30 fehlgeschlagene Logins" ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: nicht das einzige Problem

    Autor: oldathen 14.12.12 - 10:08

    das ist nicht richtig. Ich checke auch nur per Weboberfläche die e-Mails und weder per Tablet noch per Smartphone! Was mir nur persöhnlich merkwürdig vorkommt ist das dieses in der Art

    "das seid ihr selbst, ihr merkt nicht das das eure Tablets und Co verursachen"

    jedesmal als Antwort in den Kommentaren von diversen Kommentatoren auftaucht.

    Ich weiss nur das das seit ca? 6 Monaten so läuft. Jedesmal wenn ich mich nach ein paar Tagen dort anmelde kommt "xyz fehlgeschlagene Loginversuche" Die stammen NICHT von mir! Und erzählt mir nicht nochmal das das mein Handy oder mein Tablet gewesen ist denn wie gesagt ich gehe nur über die Weboberfläche da rein!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: nicht das einzige Problem

    Autor: Avarion 14.12.12 - 10:11

    1921 fehlgeschlagene Loginversuche. Seit gestern abend.

    Kein Smartphone. Nur Thunderbird auf dem PC und der kam bislang immer rein.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: nicht das einzige Problem

    Autor: Feuerfred 14.12.12 - 10:30

    Avarion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1921 fehlgeschlagene Loginversuche. Seit gestern abend.

    Wow. Soviel schaffe ich nicht. Das höchste waren 78 fehlgeschlagene Versuche über eine Nacht. Verstehe gar nicht, wie sowas überhaupt möglich ist. Bei anderen Diensten wird ab Versuch X der Account erst mal für ein paar Minuten gesperrt (selbst bei den Fritz!Boxen wird die Anmeldung immer für einige Sekunden unterbrochen, je mehr Versuche, desto länger wird die Wartezeit).

    GMX nervt mich zur Zeit aber auch auf andere Weise, sodass ich mich nun nach einem anderen Dienst umschauen werde.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: nicht das einzige Problem

    Autor: tunnelblick 14.12.12 - 13:38

    "14 fehlgeschlagene Loginversuche." gut, dass man mein passwort nur mit extrem teuren brute-force rausbekommt...

    "we have computers, which can beat your computers"

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: nicht das einzige Problem

    Autor: tunnelblick 14.12.12 - 13:40

    AndyBundy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und ihr merkt nicht, dass ihr das selbst seid.

    ???

    > Es versucht niemand, euer Konto zu hacken.

    was du nicht alles über mein konto weisst?

    > Vielmehr versuchen eure
    > Mobiltelefone und Tablets sich die Mails zu holen und scheitern beim Login,
    > weil die Server überlastet sind oder es anderweitig Probleme gibt.

    quatsch - gmx macht ein auto-forward auf eine ganz andere email-adresse, da ist nix mit einloggen.

    > Wenn jemand wirklich versuchen würde, eure Accounts zu hacken, wären da
    > deutlich mehr Versuche zu sehen. Ich denke, die Mailsynchronisation von
    > GMX-Konten macht zur Zeit mächtig Probleme.

    nein und nein.

    "we have computers, which can beat your computers"

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: nicht das einzige Problem

    Autor: Avarion 14.12.12 - 14:02

    Naja, wenn die meinen Pro Account Zugang sperren weil irgendsoeine Nase versucht da rein zu kommen dann wäre ich aber auf den Barrikaden. Die können meinetwegen die IP Blockieren aber nicht den Zugang.

    Überleg mal du kennst jemandes Emailadresse den du nicht leiden kannst. Nen Skript zu bauen das da einmal alle paar Minuten falsche Anmeldungsdaten reinhaut ist schnell geschrieben. Wenn der dann nicht mehr reinkommt...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. über OPTARES GmbH & Co. KG, Großraum München
  2. T-Systems International GmbH, München, Leinfelden-Echterdingen, Nürnberg
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, München, Nürnberg
  4. Robert Bosch GmbH, Crailsheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 149,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. 3 Serien-Staffeln auf DVD für 22€, Box-Sets u. Serien auf Blu-ray)
  3. (u. a. Jurassic World, Fast & Furious 7, Die Unfassbaren, Interstellar, Terminator 5)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy Note 7 im Test: Schaut dir in die Augen, Kleine/r/s!
Galaxy Note 7 im Test
Schaut dir in die Augen, Kleine/r/s!
  1. Samsung Display des Galaxy Note 7 ist offenbar nicht kratzfest
  2. PM1643 & PM1735 Samsung zeigt V-NAND v4 und drei Rekord-SSDs
  3. Gear IconX im Test Anderthalb Stunden Trainingsspaß

Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

  1. Epic Loot: Ubisoft schließt vier größere Free-to-Play-Spiele
    Epic Loot
    Ubisoft schließt vier größere Free-to-Play-Spiele

    Einen Ableger von Might & Magic, das mit großem Aufwand produzierte The Mighty Quest for Epic Loot und zwei weitere Free-to-Play-Titel will Ubisoft in den kommenden Wochen schließen. Entschädigungen für Restguthaben oder virtuelle Gegenstände gibt es nicht.

  2. Smart Home: Philips-Hue-Bewegungsmelder und neue Leuchten angekündigt
    Smart Home
    Philips-Hue-Bewegungsmelder und neue Leuchten angekündigt

    Ifa 2016 Philips bringt zur Ifa 2016 einen Bewegungsmelder für das Hue-System. Er erlaubt personalisierbare Einstellungen für schwächeres Licht in der Nacht und kann beliebige Lichtstimmungen in unterschiedlichen Räumen aktivieren. Außerdem werden 26 neue Leuchten vorgestellt.

  3. Multirotor G4: DLRG setzt auf Drohne zur Personensuche im Wasser
    Multirotor G4
    DLRG setzt auf Drohne zur Personensuche im Wasser

    Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft ( DLRG) setzt bei ihren Rettungsmissionen nun auch auf eine Drohne. Der Hexacopter soll helfen, bei bestimmten Einsatzlagen einen besseren Überblick mit weniger Einsatzkräften zu gewinnen.


  1. 10:22

  2. 09:45

  3. 09:20

  4. 08:49

  5. 07:52

  6. 07:26

  7. 13:49

  8. 12:46