1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E-Mail-Stau: GMX hat Mailserver…

nicht das einzige Problem

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. nicht das einzige Problem

    Autor: klink 13.12.12 - 19:07

    Seit Monaten versucht man bei GMX Konten zu Hacken!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: nicht das einzige Problem

    Autor: Max-M 13.12.12 - 20:19

    "11 fehlgeschlagene Loginversuche."

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: nicht das einzige Problem

    Autor: Benutzername123 13.12.12 - 20:36

    ich hab meine PWs deswegen verdoppelt.

    von 20+ auf 40+

    Sollte reichen, wenn es nicht anderes umgangen wird ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: nicht das einzige Problem

    Autor: uschigras 13.12.12 - 20:45

    klink schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seit Monaten versucht man bei GMX Konten zu Hacken!

    DITO. das nervt, seit dem wechsel ich regelmäßig mit Komplexen Passwörtern

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: nicht das einzige Problem

    Autor: AndyBundy 13.12.12 - 22:48

    Und ihr merkt nicht, dass ihr das selbst seid.

    Es versucht niemand, euer Konto zu hacken. Vielmehr versuchen eure Mobiltelefone und Tablets sich die Mails zu holen und scheitern beim Login, weil die Server überlastet sind oder es anderweitig Probleme gibt.

    Wenn jemand wirklich versuchen würde, eure Accounts zu hacken, wären da deutlich mehr Versuche zu sehen. Ich denke, die Mailsynchronisation von GMX-Konten macht zur Zeit mächtig Probleme.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: nicht das einzige Problem

    Autor: klink 14.12.12 - 00:32

    AndyBundy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und ihr merkt nicht, dass ihr das selbst seid.
    >
    > Es versucht niemand, euer Konto zu hacken. Vielmehr versuchen eure
    > Mobiltelefone und Tablets sich die Mails zu holen und scheitern beim Login,
    > weil die Server überlastet sind oder es anderweitig Probleme gibt.
    >
    > Wenn jemand wirklich versuchen würde, eure Accounts zu hacken, wären da
    > deutlich mehr Versuche zu sehen. Ich denke, die Mailsynchronisation von
    > GMX-Konten macht zur Zeit mächtig Probleme.


    Nur habe ich kein Tablet und checke meine Mails nur am PC und trotzdem sind pro Woche weit über 100 fehlgeschlagene Loginversuche.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: nicht das einzige Problem

    Autor: BlackPhantom 14.12.12 - 01:02

    klink schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seit Monaten versucht man bei GMX Konten zu Hacken!

    Ist da vielleicht doch was dran? Vor einiger Zeit, als es die Probleme bei 1 & 1 gab, habe ich diesen Thread hier eröffnet: forum.golem.de/kommentare/internet/webhosting-probleme-stoerung-im-1-1-rechenzentrum/cyberangriff/68806,3182322,3182322,read.html#msg-3182322

    Vielleicht ist da ja doch was dran? Gibt es denn irgendwo eine offizielle Meldung wo das bestätigt wird?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: nicht das einzige Problem

    Autor: hypron 14.12.12 - 10:06

    klink schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seit Monaten versucht man bei GMX Konten zu Hacken!

    Nein, irgendwann sind Passwörter publik geworden und die werden halt einfach durchgetestet. Das ist aber kein "hacken". Nenn mir deine Adresse, dann versuch ich auch einfach 30x mich mit nem veralteten Passwort einzuloggen. Und da es nicht klappt steht dann da "30 fehlgeschlagene Logins" ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: nicht das einzige Problem

    Autor: oldathen 14.12.12 - 10:08

    das ist nicht richtig. Ich checke auch nur per Weboberfläche die e-Mails und weder per Tablet noch per Smartphone! Was mir nur persöhnlich merkwürdig vorkommt ist das dieses in der Art

    "das seid ihr selbst, ihr merkt nicht das das eure Tablets und Co verursachen"

    jedesmal als Antwort in den Kommentaren von diversen Kommentatoren auftaucht.

    Ich weiss nur das das seit ca? 6 Monaten so läuft. Jedesmal wenn ich mich nach ein paar Tagen dort anmelde kommt "xyz fehlgeschlagene Loginversuche" Die stammen NICHT von mir! Und erzählt mir nicht nochmal das das mein Handy oder mein Tablet gewesen ist denn wie gesagt ich gehe nur über die Weboberfläche da rein!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: nicht das einzige Problem

    Autor: Avarion 14.12.12 - 10:11

    1921 fehlgeschlagene Loginversuche. Seit gestern abend.

    Kein Smartphone. Nur Thunderbird auf dem PC und der kam bislang immer rein.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: nicht das einzige Problem

    Autor: Feuerfred 14.12.12 - 10:30

    Avarion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1921 fehlgeschlagene Loginversuche. Seit gestern abend.

    Wow. Soviel schaffe ich nicht. Das höchste waren 78 fehlgeschlagene Versuche über eine Nacht. Verstehe gar nicht, wie sowas überhaupt möglich ist. Bei anderen Diensten wird ab Versuch X der Account erst mal für ein paar Minuten gesperrt (selbst bei den Fritz!Boxen wird die Anmeldung immer für einige Sekunden unterbrochen, je mehr Versuche, desto länger wird die Wartezeit).

    GMX nervt mich zur Zeit aber auch auf andere Weise, sodass ich mich nun nach einem anderen Dienst umschauen werde.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: nicht das einzige Problem

    Autor: tunnelblick 14.12.12 - 13:38

    "14 fehlgeschlagene Loginversuche." gut, dass man mein passwort nur mit extrem teuren brute-force rausbekommt...

    "we have computers, which can beat your computers"

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: nicht das einzige Problem

    Autor: tunnelblick 14.12.12 - 13:40

    AndyBundy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und ihr merkt nicht, dass ihr das selbst seid.

    ???

    > Es versucht niemand, euer Konto zu hacken.

    was du nicht alles über mein konto weisst?

    > Vielmehr versuchen eure
    > Mobiltelefone und Tablets sich die Mails zu holen und scheitern beim Login,
    > weil die Server überlastet sind oder es anderweitig Probleme gibt.

    quatsch - gmx macht ein auto-forward auf eine ganz andere email-adresse, da ist nix mit einloggen.

    > Wenn jemand wirklich versuchen würde, eure Accounts zu hacken, wären da
    > deutlich mehr Versuche zu sehen. Ich denke, die Mailsynchronisation von
    > GMX-Konten macht zur Zeit mächtig Probleme.

    nein und nein.

    "we have computers, which can beat your computers"

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: nicht das einzige Problem

    Autor: Avarion 14.12.12 - 14:02

    Naja, wenn die meinen Pro Account Zugang sperren weil irgendsoeine Nase versucht da rein zu kommen dann wäre ich aber auf den Barrikaden. Die können meinetwegen die IP Blockieren aber nicht den Zugang.

    Überleg mal du kennst jemandes Emailadresse den du nicht leiden kannst. Nen Skript zu bauen das da einmal alle paar Minuten falsche Anmeldungsdaten reinhaut ist schnell geschrieben. Wenn der dann nicht mehr reinkommt...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Razer Blade 2015 im Test: Das bisher beste Gaming-Ultrabook
Razer Blade 2015 im Test
Das bisher beste Gaming-Ultrabook
  1. Gaming-Ultrabook Razers New Blade 2015 ist der schnellste flache 14-Zöller

Urheberrecht: Computerspiele können kaum legal archiviert werden
Urheberrecht
Computerspiele können kaum legal archiviert werden
  1. Spielepresse IDG verkauft Gamestar an die Mediengruppe Webedia
  2. Konsolenhersteller Energiesparen ja, aber nicht beim Spielen
  3. Simplygon "Assets machen 70 Prozent eines Spiele-Budgets aus"

Schöpfung 2.0: Bis zum Designerbaby ist es nicht mehr weit
Schöpfung 2.0
Bis zum Designerbaby ist es nicht mehr weit
  1. Luftfahrt Nasa testet verformbare Tragflächen
  2. Vorbild Tintenfisch Tarnmaterial ändert seine Farbe
  3. Keine Science-Fiction Mit dem Laser gegen Weltraumschrott

  1. Head-mounted Smartphone: Einige neue Apps laufen nicht auf dem älteren Gear VR
    Head-mounted Smartphone
    Einige neue Apps laufen nicht auf dem älteren Gear VR

    Gerade mal ein Vierteljahr erhältlich und schon veraltet: Das Gear VR mit dem Galaxy Note 4 ist inkompatibel zu einigen Apps, die neue Version mit dem schnelleren Galaxy S6 spielt alle ab. Oculus verweist auf die Entwickler, Nutzer basteln an passenden Roots.

  2. Microsofts Konferenzsystem: Was Entwickler beim Surface Hub beachten müssen
    Microsofts Konferenzsystem
    Was Entwickler beim Surface Hub beachten müssen

    Build 2015 Mit Surface Hub will Microsoft Windows 10 mit speziellem Gerät in Konferenzräume bringen. Trotz Universal-Apps müssen Entwickler insbesondere für die Multi-Stift-Umgebung einiges beachten. Wir haben uns das System näher angesehen.

  3. Sky-Engine: Dart könnte Android-Apps deutlich beschleunigen
    Sky-Engine
    Dart könnte Android-Apps deutlich beschleunigen

    Mit Hilfe des Sky-SDKs könnten in Dart geschriebene Android-Apps mit 120 Hz dargestellt werden. Das ist deutlich schneller, als es aktuelle Smartphone-Displays und Java-Apps unterstützen. Noch ist Sky aber nur ein Experiment.


  1. 15:50

  2. 15:17

  3. 13:30

  4. 12:45

  5. 12:03

  6. 12:00

  7. 11:56

  8. 11:18