1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Internet
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » E-Mail-Stau: GMX hat Mailserver…

Nie wieder GMX

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nie wieder GMX

    Autor Dee Kay 14.12.12 - 08:00

    Aufgrund der Hackerattacken und über 70 fehlgeschlagenen Login-Versuchen, wollte ich vor einer Weile mein Passwort ändern. Nach der Änderung funktionierte aber weder das neue, noch das alte Passwort.
    Zurücksetzen ging nur über die Hotline, bei der ich dann 8 ¤ für den Anruf löhnen durfte.

    Dazu kommt der nervige GMX-Spam. Ich hab genug von denen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Nie wieder GMX

    Autor awollenh 14.12.12 - 08:49

    gmail

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Nie wieder GMX

    Autor Mixermachine 14.12.12 - 08:54

    +1
    KEINE Spam
    Viel Übersichtlicher
    Datenanhänge per drag&drop
    Riesiger Speicher
    100+ andere Vorteile

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Nie wieder GMX

    Autor Lemo 14.12.12 - 09:03

    Mixermachine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > +1
    > KEINE Spam
    > Viel Übersichtlicher
    > Datenanhänge per drag&drop
    > Riesiger Speicher
    > 100+ andere Vorteile

    Richtig. Aber auch Hackerangriffe, zB. aus China. ;)
    Erst kürzlich habe ich mein Konto auf diese "Sicherheitsanmeldung" umgestellt, jetzt muss ich mir für jedes neue Gerät oder für jede App die auf Gmail zugreift nen Code zuschicken lassen. Umständlich aber ok. ;)

    Spam gibt's aber trotzdem. Wird's auch immer geben. Kommt nur im Falle von Gmail auch zuverlässig NICHT im Posteingang an. :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.12.12 09:03 durch Lemo.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Nie wieder GMX

    Autor Blackbrook 14.12.12 - 09:43

    Es geht nichts ueber einen eigenen Mailserver!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Nie wieder GMX

    Autor Lemo 14.12.12 - 11:35

    Blackbrook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht nichts ueber einen eigenen Mailserver!

    Oh oh oh, da gibts Probleme mit Clients wie Thunderbird und Co...
    Sofern man seinen Mailserver nicht mit imap.domain.de und smtp.domain.de sondern so sachen wie spool.domain.de oder anderen Ausdrücken betreibt kann der Thunderbird zB keine Mailkonto-Konfiguration machen, folglich kann man kein Konto anlegen.

    Lösung: In den Offline-Modus wechseln und man kann alles manuell eingeben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Nie wieder GMX

    Autor Dee Kay 14.12.12 - 12:06

    Ich bin ja inzwischen auch zu Gmail gewechselt ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Nie wieder GMX

    Autor DTF 14.12.12 - 12:17

    Ja, Gmail ist echt toll. Die lesen sogar deine Mails und wenn du eine Mail abschickst, wird sie vorher nochmal Korrektur gelesen. :P

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Nie wieder GMX

    Autor Mixermachine 14.12.12 - 12:34

    DTF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, Gmail ist echt toll. Die lesen sogar deine Mails und wenn du eine Mail
    > abschickst, wird sie vorher nochmal Korrektur gelesen. :P


    Ich bezweifle stark, dass das GMX nicht auch macht.
    Die riesen Werbung oben und rechts spricht ja Bände...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Nie wieder GMX

    Autor Hu5eL 18.12.12 - 14:50

    Falsche Aussage...
    nach dem Thunderbird versucht autmatische aus der Email-Adresse den Benutzernamen und Eingangs / Ausgangsserver zu bestimmten, sind manuelle Eingaben möglich.
    Dauer nur ca 20 Sekunden bis Thunderbird dich fragt ob die Ermittelten Daten (welche unter Umständen nicht funktionieren) richtig sind.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon R9 295X2 im Test: AMDs Wassermonster für 1.000-Watt-Netzteile
Radeon R9 295X2 im Test
AMDs Wassermonster für 1.000-Watt-Netzteile

Hybridkühlung, 50 Ampere auf der 12-Volt-Schiene - AMDs neue Dual-GPU-Grafikkarte ist ein kompromissloses Monster. In gut ausgestatteten High-End-PCs läuft sie dennoch problemlos und recht leise, und das so schnell, dass auch 4K-Auflösung mit allen Details spielbar wird.

  1. Grafikkarte Radeon R9 295X2 für 1.500 Euro verfügbar
  2. Grafiktreiber von AMD Catalyst 14.4 nicht nur für 295X2 öffentlich verfügbar
  3. Nvidia Maxwell Geforce GTX 750 und GTX 750 Ti im Februar

Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate
Windows 8.1 Update 1 im Test
Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

  1. Microsoft Installationsprobleme beim Windows 8.1 Update 1
  2. Windows 8.1 Update 1 Wieder mehr minimieren und schließen
  3. Microsoft Windows 8.1 Update 1 vorab verfügbar

Digitalkamera: Panono macht Panoramen im Flug
Digitalkamera
Panono macht Panoramen im Flug

Wenn Jonas Pfeil ein Panorama aufnimmt, stellt er nicht Kamera, Stativ und Panoramakopf auf, sondern wirft einen Ball in die Höhe. Um das Panorama anschließend zu betrachten, hantiert er mit einem Tablet. Der Berliner hat Golem.de seine Entwicklung erklärt.

  1. Lytro Illum Neue Lichtfeldkamera für Profis
  2. Nachfolger von Google Glass Google patentiert Kontaktlinsen mit Kameras
  3. Pentax 645Z Mittelformatkamera mit 51 Megapixeln und ISO 204.800

  1. IBM Power8: Mit 96 Threads pro Sockel gegen Intels Übermacht
    IBM Power8
    Mit 96 Threads pro Sockel gegen Intels Übermacht

    IBM hat seine ersten Power8-Systeme vorgestellt. Mit vierstelligen US-Dollar-Preisen will das Unternehmen eine Alternative zu Intel-Rechnern anbieten. Zunächst kommen die sogenannten Scale-Out-Systeme auf den Markt, und über Openpower werden auch andere Hersteller Systeme anbieten.

  2. Printoo: Arduino kannste jetzt knicken
    Printoo
    Arduino kannste jetzt knicken

    Das auf Kickstarter erfolgreich finanzierte Projekt Printoo kombiniert verschiedene Techniken, um flache, biegsame Schaltungen auf Arduino-Basis zu ermöglichen.

  3. Cloud-Dienste: Streem verspricht unbegrenzten Speicherplatz
    Cloud-Dienste
    Streem verspricht unbegrenzten Speicherplatz

    Ein neuer Cloud-Anbieter wirbt mit einem "magischen Laufwerk", das niemals voll wird. Das Angebot lohnt sich im Vergleich zur Konkurrenz bereits ab einem Speicherbedarf von ein bis zwei Terabyte.


  1. 19:11

  2. 18:09

  3. 18:00

  4. 17:42

  5. 17:29

  6. 17:19

  7. 16:29

  8. 15:21