1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E-Mail-Stau: GMX hat Mailserver…

Welche Alternativen gibt es?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Welche Alternativen gibt es?

    Autor cr@y 14.12.12 - 11:22

    t-online
    google
    aol
    ...

    Ich bin nun schon länger bei t-online. Da gibts kostenlos imap, 1 GB (was manchmal etwas knapp werden kann, wenn man ungern löscht) und kann Anhänge bis 30 MB verschicken und bis 50 MB empfangen. Gibts das sonst noch irgendwo?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Welche Alternativen gibt es?

    Autor Lemo 14.12.12 - 11:33

    Gmail hat als Beschränkung glaube ich 25 MB bei E-Mails. Lässt sich heutzutage aber durch Dropbox-Links etc. ja leicht lösen.

    Und von der Postfachgröße her war's doch mal so, dass der Speicher ständig gewachsen ist, oder?
    UND: Gmail kann auf dem iPhone als Exchange fungieren, heißt also ActiveSync ist möglich, gratis :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Welche Alternativen gibt es?

    Autor StevenC 14.12.12 - 17:00

    Alternativen würden mich auch mal interessieren.
    Und zwar eine die ihre Server in DT/EU stehen hat, sich an hiesige Datenschutzbestimmungen hält und wo kein Großkonzern wie Google, MS hintersteht und wo es um das Datensammeln geht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Welche Alternativen gibt es?

    Autor nmSteven 16.12.12 - 01:51

    StevenC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alternativen würden mich auch mal interessieren.
    > Und zwar eine die ihre Server in DT/EU stehen hat, sich an hiesige
    > Datenschutzbestimmungen hält und wo kein Großkonzern wie Google, MS
    > hintersteht und wo es um das Datensammeln geht.


    Strato und Co. Dann eigenen mailsever anlegen. Einzige Alternative die ich deinem Gedanken Gang nach entnehmen kann.

    Ich persönlich nutze Gmail. Erstmal weil es mich recht wenig juckt ob irgend ein Bot erfahren will, dass ich mich für IT Produkte interessiere weil ich mal wieder eine Forumsthread bei Golem abonniert habe (falls das überhaupt passiert) und zweitens weil ich mir da einfach sicher sein kann, dass es Google nicht nötig hat Daten zu verkaufen. Außerdem bevor man Google hackt und Millionen von Passwörter ausliest haben die 1&1 drei mal gehackt.

    Außerdem ist ein Grund, dass wenn ich sehe was für Ideen unser Regierung oder die EU hat bin ich doch ganz froh eine Email bei einem US Amerikanischen Unternehmen zu haben bei denen bekannt ist, dass die sich für so welche dummen dinge nicht interessieren und da auch auf die US Regierung druck ausüben können bzw. Deren dummen Ideen denn auch am Allerwertesten vorbei gehen.

    Einschränkungen sehe ich bei Gmail nicht. Einen der besten Spamfilter um die 10GB Speicherplatz der stetig kostenlos erweitert wird. Anhänge sind zwar limitiert aber es gibt eine Google Drive Integration zum einfachen anfügen und natürlich Dropbox links und Co. Gehen auch. Dafür ist es halt eine Free Mail.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IPv6: Der holprige Weg zu neuen IP-Adressen
IPv6
Der holprige Weg zu neuen IP-Adressen
  1. Containerverwaltung Docker 1.2 erlaubt Regelung von Containerneustarts
  2. Stellenanzeige Facebook will Linux-Netzwerkstack wie in FreeBSD
  3. Für Azure Microsoft gehen US-IPv4-Adressen aus

Formel E: Motorsport zum Zuhören
Formel E
Motorsport zum Zuhören

Raspberry B+ im Test: Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
Raspberry B+ im Test
Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
  1. Erweiterungsplatinen Der Raspberry Pi bekommt Hüte
  2. Odroid W Raspberry Pi-Klon für Fortgeschrittene
  3. Eric Anholt Langsamer Fortschritt bei Raspberry-Pi-Grafiktreiber

  1. Koei Tecmo: Capcom sieht Patentverletzungen in 50 Spielen
    Koei Tecmo
    Capcom sieht Patentverletzungen in 50 Spielen

    In Samurai Warriors: Extreme Legends und 49 weiteren seiner Spiele soll Koei Tecmo gegen Patente von Capcom verstoßen haben. Jetzt fordert der japanische Publisher eine Millionensumme als Entschädigung.

  2. Windows on Devices: Großes Betriebssystem auf kleinem Rechner
    Windows on Devices
    Großes Betriebssystem auf kleinem Rechner

    Windows für Steuerungsaufgaben auf einem Bastelrechner und auch noch mit Arduino-Sketches kompatibel? Absurd! Blasphemie! Aber es geht, zwar mit Einschränkungen, aber doch erstaunlich komfortabel, wie Golem.de nach einem kurzen Test festgestellt hat.

  3. EU-Kommission: 1&1 lässt Fusion von Telefónica und E-Plus neu untersuchen
    EU-Kommission
    1&1 lässt Fusion von Telefónica und E-Plus neu untersuchen

    Die Fusion zwischen den beiden Mobilfunkbetreibern Telefónica und E-Plus war genehmigt, doch nun ist die EU-Kommission wieder aktiv geworden. Der Grund: United Internet fühlt sich benachteiligt.


  1. 12:21

  2. 12:03

  3. 11:56

  4. 11:12

  5. 10:08

  6. 09:56

  7. 09:53

  8. 09:43