Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Easel: Visueller Webeditor im Browser

Wie innovativ!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie innovativ!

    Autor: Itchy 05.02.13 - 10:50

    Ist ja nicht so, dass Netscape (zugegebenermaßen mit etwas anderer Technik, aber damals gabs diese Möglichkeiten halt noch nicht) nicht schon vor knapp 20 Jahren auf die Idee gekommen ist, Browser-Engine und Editor miteinander zu verbinden.

  2. Re: Wie innovativ!

    Autor: dabbes 05.02.13 - 10:57

    Das gibts noch immer, heißt Composer und ist Bestandteil des Seamonkey.

  3. wie "noch immer" sieht das teil auch aus.

    Autor: fratze123 05.02.13 - 11:53

    ob kompozer oder composer - das ist einfach nur völlig veralteter murks.
    wer damit klarkommt, kann auch lieber gleich notepad++ und zur ergebniskontrolle seinen favorisierten browser nehmen. die "komponisten" bringen wenig bis gar nichts und versauen bloß jegliche vernünftige quelltext-formatierung.

  4. Re: Wie innovativ!

    Autor: Chrizzl 05.02.13 - 15:15

    Niemand spricht hier von einer Innovation. Es ist lediglich die Rede davon, dass die beiden Entwickler mit den bisherigen Tools nicht zufrieden waren (impliziert ja eben gerade, dass es schon vorher solche Tools gab) und eben ihr eigenes Ding gemacht haben.

    Hauptsache "keine Innovation!" schreien....

  5. Re: wie "noch immer" sieht das teil auch aus.

    Autor: Polydesigner 06.02.13 - 12:29

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ob kompozer oder composer - das ist einfach nur völlig veralteter murks.
    > wer damit klarkommt, kann auch lieber gleich notepad++ und zur
    > ergebniskontrolle seinen favorisierten browser nehmen. die "komponisten"
    > bringen wenig bis gar nichts und versauen bloß jegliche vernünftige
    > quelltext-formatierung.

    +1

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch Battery Systems GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. über Robert Half Technology, Raum Hamburg
  3. hmmh multimediahaus AG, Berlin
  4. über Robert Half Technology, Wuppertal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 22,96€
  2. (u. a. Der Schuh des Manitu, Agenten sterben einsam, Space Jam, Dark City)
  3. (u. a. Jurassic World, Creed, Die Unfassbaren, Kingsman, John Wick, Interstellar, Mad Max)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Microsoft: Das bringt Windows Server 2016
Microsoft
Das bringt Windows Server 2016
  1. Microsoft Windows Server 2016 wird im September fertig

Soziale Netzwerke: Wie ich einen Betrüger aufspürte und seine Mama kontaktierte
Soziale Netzwerke
Wie ich einen Betrüger aufspürte und seine Mama kontaktierte
  1. iOS 10 und WatchOS 3.0 Apple bringt geschwätzige Tastatur-App zum Schweigen
  2. Rio 2016 Fancybear veröffentlicht medizinische Daten von US-Sportlern
  3. Datenbanksoftware Kritische, ungepatchte Zeroday-Lücke in MySQL-Server

Canon vs. Nikon: Superzoomer für unter 250 Euro
Canon vs. Nikon
Superzoomer für unter 250 Euro
  1. Snap Spectacles Snapchat stellt Sonnenbrille mit Kamera vor
  2. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  3. Bildbearbeitungs-App Prisma offiziell für Android erhältlich

  1. XPG SX8000: Adatas erste PCIe-NVMe-SSD nutzt bewährte Komponenten
    XPG SX8000
    Adatas erste PCIe-NVMe-SSD nutzt bewährte Komponenten

    Eine bekannte Kombination: Für die XPG SX8000 setzt Adata auf einen SMI-Controller und offenbar Micron-Flash-Speicher für hohe Datenraten. Interessant ist die Variante mit Kühlkörper.

  2. UBBF2016: Telefónica will 2G-Netz in vielen Ländern abschalten
    UBBF2016
    Telefónica will 2G-Netz in vielen Ländern abschalten

    Die Integration des Netzwerks von E-Plus stellt die Telefónica vor hohe Anforderungen. Das hat ein Manager heute in Frankfurt verraten. Vieles im Netzwerk soll einfacher werden.

  3. Mögliche Übernahme: Qualcomm interessiert sich für NXP Semiconductors
    Mögliche Übernahme
    Qualcomm interessiert sich für NXP Semiconductors

    Das kalifornische Unternehmen Qualcomm interessiert sich für die ehemalige Halbleitersparte von Philips. Die niederländische NXP soll laut ersten Gesprächen für rund 30 Milliarden US-Dollar übernommen werden.


  1. 14:07

  2. 13:45

  3. 13:18

  4. 12:42

  5. 12:06

  6. 12:05

  7. 11:52

  8. 11:30