Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Erpressungsschadsoftware: Malware…

Bin seit Jahren ohne Schutz unterwegs ...

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bin seit Jahren ohne Schutz unterwegs ...

    Autor: HerrHerger 29.01.13 - 13:42

    ... und hatte noch nie ein Problem (von Win 3.11 - Win7). Und wenn es mich doch mal erwischt, dann setze ich mein System eben kurz neu auf. Meine wichtigen Dateien habe ich auf einer externen Festplatte und in der Cloud.

    Nur einmal hatte ich mir was eingefangen worauf sich mein PC immer abgeschalten hat, nach 5 Minuten googeln war auch das wieder behoben.

    Ich verstehe die Panik nicht. Was soll denn auch schlimmes passieren? Als Frau würde ich vllt meine Webcam zukleben, aber sonst?

  2. Re: Bin seit Jahren ohne Schutz unterwegs ...

    Autor: DJ_Ben 29.01.13 - 13:46

    Nun, wenn nichts privates oder empfindliches (Banking z.B.) auf dem PC gemacht wird... Jedem das seine - aber einen rudimentären Schutz sollte man sich schon einrichten. Ich halte dein Vorgehen für... sagen wir mal fahrlässig.

  3. Re: Bin seit Jahren ohne Schutz unterwegs ...

    Autor: phase001.ms 29.01.13 - 13:47

    Verstehe sie auch nicht so ganz... Bei denn Richtig Gefährlichen Viren ist es ja oft so das der beste Viren Scanner machtlos ist da er sie einfach nicht erkennt.

    Am besten verwendet man diese Anwendung hier http://brain.yubb.de/

  4. Re: Bin seit Jahren ohne Schutz unterwegs ...

    Autor: Tunechi 29.01.13 - 14:00

    phase001.ms schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Verstehe sie auch nicht so ganz... Bei denn Richtig Gefährlichen Viren ist
    > es ja oft so das der beste Viren Scanner machtlos ist da er sie einfach
    > nicht erkennt.
    >
    > Am besten verwendet man diese Anwendung hier brain.yubb.de


    ist das jetzt eins von den gefährlichen Viren oder eine Anti-Viren-Programm ;P ?

    Ich hab auch keinen Virenschutz auf meinem Computer.
    Online-Banking mach ich generell auf der Arbeit und meine Musik und meine Gameplay Videos hab ich auf ner Festplatte. Für ein bissjen Youtube, Facebook und 3 oder 4 MMORPGs die ich drauf hab, empfinde ich ein nerviges Virenschutzprogramm als zu lästig.

    Und obwohl ich sehr oft auf dubiosen Seiten surfe und jeden Sch*** runterlade, hatte ich erst einmal diesen "Sie haben illegal Musik geladen, zahlen Sie jetzt 100¤"-Virus, der als Computer-"Kenner" leicht zu entfernen ist.

  5. Re: Bin seit Jahren ohne Schutz unterwegs ...

    Autor: caldeum 29.01.13 - 14:03

    DJ_Ben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun, wenn nichts privates oder empfindliches (Banking z.B.) auf dem PC
    > gemacht wird... Jedem das seine - aber einen rudimentären Schutz sollte man
    > sich schon einrichten. Ich halte dein Vorgehen für... sagen wir mal
    > fahrlässig.
    Ansichtssache. Mein Computer sitzt seit Jahren hinter einem Router und das in Kombination mit ein bisschen Hirnschmalz hat mich ebenfalls über 10 Jahre virenfrei gehalten - auch ohne SW-Firewall oder SW-Virenschutz.

    Ich versteh auch nicht wie sich die Leute immer diese "Schadsoftware" einfangen. Wer zu blöd ist fürs Internet sollte es besser lassen :D

    *duck+losrenn*

  6. Re: Bin seit Jahren ohne Schutz unterwegs ...

    Autor: Puppenspieler 29.01.13 - 14:04

    caldeum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich versteh auch nicht wie sich die Leute immer diese "Schadsoftware"
    > einfangen. Wer zu blöd ist fürs Internet sollte es besser lassen :D

    Geht ja auch ohne:

    http://www.heise.de/security/meldung/Virenverseuchte-Dia-Scanner-bei-Tchibo-verkauft-1776500.html

  7. Re: Bin seit Jahren ohne Schutz unterwegs ...

    Autor: Tantalus 29.01.13 - 14:05

    caldeum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich versteh auch nicht wie sich die Leute immer diese "Schadsoftware"
    > einfangen. Wer zu blöd ist fürs Internet sollte es besser lassen :D

    Das kann Dir leichter passieren, als Du denkst:
    http://www.golem.de/news/angriff-pcwelt-de-verteilte-malware-1301-97198.html

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  8. Re: Bin seit Jahren ohne Schutz unterwegs ...

    Autor: bebbo 29.01.13 - 14:08

    DJ_Ben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun, wenn nichts privates oder empfindliches (Banking z.B.) auf dem PC
    > gemacht wird... Jedem das seine - aber einen rudimentären Schutz sollte man
    > sich schon einrichten. Ich halte dein Vorgehen für... sagen wir mal
    > fahrlässig.

    Nur weil man bei der Panik nicht mitmacht?

    Wenn jemand im Giftmüll rumkramt, ist die Überwachung der Gesundheit ratsam.

    Muss man jedoch vor/während/nach jeder Nahrungsaufnahme oder der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel einen Arzt konsultieren?

    Oder geht man zum Arzt, wenn es Anzeichen einer Krankheit gibt?

    Die Verhältnismäßigkeit ist beim Internet verloren gegangen. Es ist ein großer künstlich geschaffener Markt. Doch nicht der vermeintliche Schutz vor Viren ist wichtig, sondern die Datensicherung.

    Ein Schnupfen geht vorbei - und Dank Datensicherung ohne Amnesie.

    Bebbo

  9. Re: Bin seit Jahren ohne Schutz unterwegs ...

    Autor: DJ_Ben 29.01.13 - 14:19

    Das mag alles sein. Ich kann auch selbst nicht nachvollziehen wie sich Verwandte und Bekannte hier und da Viren einfangen da sie ja angeblich nichts großartig im Internet machen (ist mir auch egal was sie tun).

    Wir sind halt irgendwo damit aufgewachsen bzw. kennen uns gut genug aus um fast intuitiv zu erkennen wo man drauf klicken darf und wo nicht. Und wenn wir uns doch was einfangen war es halt einfach Pech.

    Letztendlich sind wir aber auch aus dem Zeitalter wo ein Antivirenprogramm den PC nicht mehr merklich ausbremst außer man macht gerade einen Komplettscan.

  10. Re: Bin seit Jahren ohne Schutz unterwegs ...

    Autor: consulting 29.01.13 - 14:30

    "Schlimm"?
    Das ist relativ.

    Siehe hier:
    http://www.youtube.com/watch?v=KIwtblMeWFY

    achte nicht auf die tage deines lebens, sondern auf das leben in deinen tagen.

  11. Re: Bin seit Jahren ohne Schutz unterwegs ...

    Autor: theonlyone 29.01.13 - 14:53

    SpyBot würde ich in jedem fall benutzen, den echte "Viren" die deinen Computer zerstören oder schaden anrichten gibts ja effektiv so gut wie keine mehr, den das ist auch absolut sinnlos und bringt keine Kohle.

    Aber Daten ausspähen das gibts zuhauf.

    Banking mitlesen, Keylogger wie diverse Online Spiele und haste nicht gesehen, das gibts immer und das bekommt man auf verschiedenste Arten, selbst unverschuldet.

    Dann die geschichten über Windows-Updates das Viren zieht und und und


    Manche bemerken garnicht was ihnen alles geklaut wird, haben aber kritischte Daten auf ihrem Rechner, von gescannten Zeugnissen, Urkunden, ganze Jahresplänne für Unternehmen und andere Dinge die auf keinen fall in falsche Hände gehören.


    Von daher, ein Anti-Viren Programm in reinstform braucht man tatsächlich NICHT, gerade wenn man viel selbst programmiert ist das teilweiße einfach störend, da vieles einfach False-Positive ist und wenn das Virentool anfängt sensible Daten einfach zu "löschen" oder kaputt zu reparieren, das kann man sich den Mist auch sparen.

    In größeren netzwerken ist ein Anti-Viren Tool aber absolut notwendig, den fängt sich auch nur ein rechner etwas ein wird das auf alle verbreitet, das wäre ein Super-gau den man in jedem fall vermeiden kann und sollte.


    Viren / Hacks / malware die genau auf dich abgestimmt sind wird man nicht erkennen, aber das gibt es auch kaum. Nahezu alle Malware die man findet kann sich jeder in baukästen zusammenklicken und anfangen sie zu verbreiten.


    Du glaubst garnicht wieviele Leute in einem Botnetz sind ohne es zu wissen und damit jeder Zeit mithelfen das "Kriminelle" ihre DDOS angriffe starten können.

    Botnetze mit aber tausenden wenn nicht millionen rechnern, die Leute werden das meist garnicht merken das sie verseucht sind, weil sie einfach keinen Schutz haben.


    So gesehen, wer das Internet nur eingeschränkt nutzt und nur eine handvoll Seiten besucht die man als "vertrauenswürdig" einstufen kann und nahezu nichts runterlädt das nicht durch tausende Hände gegangen ist die das kontrolliert haben, wird zumindest einen Malware Schutz brauchen, oder knallt sich das System mit Spyware voll ohne es zu wissen.

  12. Re: Bin seit Jahren ohne Schutz unterwegs ...

    Autor: Anonymer Nutzer 29.01.13 - 15:11

    caldeum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ansichtssache. Mein Computer sitzt seit Jahren hinter einem Router und das
    > in Kombination mit ein bisschen Hirnschmalz hat mich ebenfalls über 10
    > Jahre virenfrei gehalten - auch ohne SW-Firewall oder SW-Virenschutz.

    Aha, dein Router schützt dich also vor Viren. Da haben wir ja mal wieder was gelernt...

    > Ich versteh auch nicht wie sich die Leute immer diese "Schadsoftware"
    > einfangen. Wer zu blöd ist fürs Internet sollte es besser lassen :D
    >
    > *duck+losrenn*

    Hier wurden ja schon zwei Beispiele genannt, aber auch wenn man auf vollkommen unverfängliche Suchergebnisse bei Google klickt, kann man sich schnell mal was einfangen. Die meisten "Experten", die 10 Jahre virenfrei unterwegs sind, wissen meist gar nicht, dass ihr Rechner verseucht ist.

  13. Re: Bin seit Jahren ohne Schutz unterwegs ...

    Autor: Quantium40 29.01.13 - 15:12

    HerrHerger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... und hatte noch nie ein Problem (von Win 3.11 - Win7). Und wenn es mich
    > doch mal erwischt, dann setze ich mein System eben kurz neu auf. Meine
    > wichtigen Dateien habe ich auf einer externen Festplatte und in der Cloud.
    Fremdvögeln ohne Kondom geht auch meistens gut. Trotzdem schadet zusätzlicher Schutz nicht.

    > Nur einmal hatte ich mir was eingefangen worauf sich mein PC immer
    > abgeschalten hat, nach 5 Minuten googeln war auch das wieder behoben.
    Du hattest also doch ein Problem.

    > Ich verstehe die Panik nicht. Was soll denn auch schlimmes passieren?
    Im schlimmsten Fall hast du halt eine Anklage wegen Besitz von Jugendpornographie am Hals. Aber warum sollten bis zu 3 Jahre Haft auch für Panik sorgen?

    > Als Frau würde ich vllt meine Webcam zukleben, aber sonst?
    Das ist grundsätzlich keine schlechte Idee. Schliesslich arbeitet nicht jede Malware so offensichtlich im Vordergrund, wie es Ransomware-Produkte treiben.

  14. Re: Bin seit Jahren ohne Schutz unterwegs ...

    Autor: Th3Dan 29.01.13 - 15:39

    HerrHerger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe die Panik nicht. Was soll denn auch schlimmes passieren? Als
    > Frau würde ich vllt meine Webcam zukleben, aber sonst?

    Ach nichts besonders, kann halt passieren, dass du als Vicsocks missbraucht wirst und dann irgendwann mal eine Anzeige wegen Kreditkartenbetrugs, Beteiligung an einem DDoS-Angriff oder ähnliches ins Haus flattert, also alles halb so wild ;)

    Mit solchen Leuten wie dir werden der Szene die potenziellen Opfer für illegale Aktivitäten so schnell nicht ausgehen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.01.13 15:40 durch Th3Dan.

  15. Re: Bin seit Jahren ohne Schutz unterwegs ...

    Autor: yoyoyo 29.01.13 - 22:06

    1,8 Tote pro Sekunde und seit Jahrzehnten ist mir nichts passiert. Weiß gar nicht was das Gewimmer immer soll.

  16. Re: Bin seit Jahren ohne Schutz unterwegs ...

    Autor: theonlyone 29.01.13 - 22:24

    yoyoyo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1,8 Tote pro Sekunde und seit Jahrzehnten ist mir nichts passiert. Weiß gar
    > nicht was das Gewimmer immer soll.

    Statistik unser aller Freund.

  17. Re: Bin seit Jahren ohne Schutz unterwegs ...

    Autor: smeexs 30.01.13 - 02:40

    DJ_Ben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun, wenn nichts privates oder empfindliches (Banking z.B.) auf dem PC
    > gemacht wird... Jedem das seine - aber einen rudimentären Schutz sollte man
    > sich schon einrichten. Ich halte dein Vorgehen für... sagen wir mal
    > fahrlässig.

    alleine schon weil sein infizierter rechner andere infiziert oder auch "nur" spam verschickt und beides muss man nicht unbedingt merken, schon gar nicht wenn man sich für das thema sicherheit nicht interessiert.

  18. Re: Bin seit Jahren ohne Schutz unterwegs ...

    Autor: martinboett 30.01.13 - 02:46

    ich nutze auch nur spybot (ab und zu scannen) und addons die dieses trackung verhindern. für ..surfverhalten Werbung etc...

  19. Re: Bin seit Jahren ohne Schutz unterwegs ...

    Autor: WilliTheWing 30.01.13 - 04:48

    Hab auch keinen Schutz mehr auf dem Computer seit knapp 10 Jahren.
    Als ich vor Jahren meine ersten Erlebnisse mit Computern machte, hatte ich noch Antivirensoftware. Dann fand ich aber schnell heraus, dass die mehr nervt als alles andere. Außerdem hatte man spürbare Performanceverluste.
    Man findet Viren entweder in den Windows Diensten oder im Programmstart. Der Taskmanager ist natürlich auch immer hilfreich. Gute Viren die sich zB. im Bios verstecken gibt es ja kaum.
    Für die meisten Viren benötigt man außerdem die Interaktion vom User. Die installieren sich nur relativ selten von alleine. Zumindest nach meiner Erfahrung.
    Und man sollte schon wissen, welche .exe Dateien man ausführt...

  20. Re: Bin seit Jahren ohne Schutz unterwegs ...

    Autor: DJ_Ben 30.01.13 - 08:26

    Und wie läuft das Botnetz so?

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Köln
  2. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen
  3. Allianz Deutschland AG, Unterföhring
  4. Robert Bosch GmbH, Ditzingen, Stuttgart-Weilimdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 29,99€
  3. (-15%) 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gear S3 im Test: Großes Display, großer Akku, große Uhr
Gear S3 im Test
Großes Display, großer Akku, große Uhr
  1. In der Zuliefererkette Samsung und Panasonic sollen Arbeiter ausgebeutet haben
  2. Vernetztes Auto Samsung kauft Harman für 8 Milliarden US-Dollar
  3. 10LPU und 14LPU Samsung mit günstigerem 10- und schnellerem 14-nm-Prozess

Robot Operating System: Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
Robot Operating System
Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  1. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim
  2. Roboter Laundroid faltet die Wäsche
  3. Fahrbare Roboter Japanische Firmen arbeiten an Transformers

Super Mario Bros. (1985): Fahrt ab auf den Bruder!
Super Mario Bros. (1985)
Fahrt ab auf den Bruder!
  1. Quake (1996) Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  2. NES Classic Mini im Vergleichstest Technischer K.o.-Sieg für die Original-Hardware

  1. Zero G: Schwerelos im Quadrocopter
    Zero G
    Schwerelos im Quadrocopter

    Es geht auch ohne Fallturm oder Parabelflugzeug: US-Forscher haben sich überlegt, wie sich Experimente in Schwerelosigkeit auch mit weniger Aufwand durchführen lassen können. Sie wollen dafür eine Drohne einsetzen.

  2. Streaming: Youtube hat 1 Milliarde US-Dollar an Musikindustrie gezahlt
    Streaming
    Youtube hat 1 Milliarde US-Dollar an Musikindustrie gezahlt

    Youtube will weltweit Werbegelder in Höhe von 1 Milliarde US-Dollar an die Musikindustrie ausgeschüttet haben. Die Gema und die Google-Tochter hatten sich kürzlich geeinigt.

  3. US-Wahl 2016: Nein, Big Data erklärt Donald Trumps Wahlsieg nicht
    US-Wahl 2016
    Nein, Big Data erklärt Donald Trumps Wahlsieg nicht

    In einem Artikel wird die These vertreten, der Wahlerfolg Donald Trumps ließe sich mit Big Data und der Arbeit eines britischen Unternehmens erklären. Doch in dem Text fehlen Fakten und Hintergründe. Es ist schlicht falsch, das Phänomen Trump nur anhand eines Faktors zu erklären.


  1. 18:49

  2. 17:38

  3. 17:20

  4. 16:42

  5. 15:05

  6. 14:54

  7. 14:50

  8. 14:14