Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Erpressungsschadsoftware: Malware…

"Speichern verboten"

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Speichern verboten"

    Autor: spYro 29.01.13 - 12:20

    Wie Golem.de schon richtig erkannt hat, MUSS das Bild auf dem Rechner vorhanden sein wenn es angezeigt wird.
    Wieso gibt das BSI dann immer so eine bescheuerte Meldung raus?

    Abgesehen davon wird wohl kaum jemand normales solch ein Bild speichern wollen bzw. die, die es speichern wollen würden, haben sowieso schon die Festplatte voller solcher Bilder.

    Weiterhin wird durch den Streisand-Effekt jetzt erst richtig aufmerksam gemacht auf diesen Trojaner und ich z.B. bin jetzt trotzdem neugierig, was für ein Bild dort angezeigt wird (auch wenn ich es vermutlich nicht mögen werde).

    LG spYro

  2. Re: "Speichern verboten"

    Autor: dakota2108 29.01.13 - 12:26

    Tja, ich tippe mal dass sich da so einiges perverses Politkergesindel diesen Virus eingefangen hat und nun das BKA darauf angesetzt wird um so zu tun dass sich die dekadente Riege nicht fürchten muss als kranke Schweine abgestempelt zu werden.

  3. Re: "Speichern verboten"

    Autor: theonlyone 29.01.13 - 12:28

    Nunja, Arbeitsspeicher ist ein Speichermedium über das du gar keine Kontrolle hast (in der Regel).

    Wenn du es aber wissentlich abspeicherst, dann machst du dich in der Tat strafbar, da du das nicht besitzen darfst.


    Etwas fragwürdig wird es meine ich wenn du es als "beweis" abspeicherst für die Schadsoftware, das dann direkt zur Polizei bringst, ob das zumindest halbwegs machbar wäre würde ich meinen (den irgendwie muss man ja Beweise zumindest kurzfristig speichern).

  4. Re: "Speichern verboten"

    Autor: Trollfeeder 29.01.13 - 12:32

    spYro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie Golem.de schon richtig erkannt hat, MUSS das Bild auf dem Rechner
    > vorhanden sein wenn es angezeigt wird.
    > Wieso gibt das BSI dann immer so eine bescheuerte Meldung raus?

    Und wie sollte der Besitzer es speichern? Nachdem er das Geld bezahlt hat und der Rechner immer noch gesperrt ist?^^ Oder ist abfotografieren gemeint. ;)

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------

  5. Re: "Speichern verboten"

    Autor: spYro 29.01.13 - 12:34

    Theoretisch könnte sich ein ander user per netzwerk auf den rechner schalten (mstsc, vnc u.s.w.) und es so screenshotten.
    Oder der virus landet in einer VM.

    Ist aber alles eher unwahrscheinlich ;)

  6. Re: "Speichern verboten"

    Autor: mag 29.01.13 - 12:41

    spYro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und ich z.B. bin jetzt trotzdem neugierig, was
    > für ein Bild dort angezeigt wird (auch wenn ich es vermutlich nicht mögen
    > werde).

    Oder es handelt sich um ein 08/15-Nacktbild einer 20jährigen, die die Beamten mal wohlwollend auf 17 geschätzt haben, weil es medien- und ermittlungswirksamer ist.

  7. Re: "Speichern verboten"

    Autor: Muhaha 29.01.13 - 12:46

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nunja, Arbeitsspeicher ist ein Speichermedium über das du gar keine
    > Kontrolle hast (in der Regel).
    >
    > Wenn du es aber wissentlich abspeicherst, dann machst du dich in der Tat
    > strafbar, da du das nicht besitzen darfst.

    Die Rechtsprechung ist diesbezüglich sehr uneindeutig und schwammig. Was zB. auch das Melden von KiPo fast unmöglich macht, denn es ist schon öfters vorgekommen, das jemand nach so einer Meldung plötzlich selber (!) wegen Besitzes von KiPo eine Anzeige bekam.

    Von daher, wenn jemand auf solches Material stößt, bitte nicht abspeichern und als Beweis den Bullen zeigen, sondern GAR NICHTS TUN. Maximal kann man entsprechende NGOs, die sowas "hauptberuflich" tun infomieren. Man selbst sollte selbst beim Melden von KiPo besser wegschauen und nichts tun, wenn man nicht selbst dran sein möchte.

    Ja, so besch... ist unsere Gesetzgebung zu diesem Thema.

  8. Re: "Speichern verboten"

    Autor: Endwickler 29.01.13 - 12:55

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > theonlyone schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nunja, Arbeitsspeicher ist ein Speichermedium über das du gar keine
    > > Kontrolle hast (in der Regel).
    > >
    > > Wenn du es aber wissentlich abspeicherst, dann machst du dich in der Tat
    > > strafbar, da du das nicht besitzen darfst.
    >
    > Die Rechtsprechung ist diesbezüglich sehr uneindeutig und schwammig. Was
    > zB. auch das Melden von KiPo fast unmöglich macht, denn es ist schon öfters
    > vorgekommen, das jemand nach so einer Meldung plötzlich selber (!) wegen
    > Besitzes von KiPo eine Anzeige bekam.
    >
    > Von daher, wenn jemand auf solches Material stößt, bitte nicht abspeichern
    > und als Beweis den Bullen zeigen, sondern GAR NICHTS TUN. Maximal kann man
    > entsprechende NGOs, die sowas "hauptberuflich" tun infomieren. Man selbst
    > sollte selbst beim Melden von KiPo besser wegschauen und nichts tun, wenn
    > man nicht selbst dran sein möchte.
    >
    > Ja, so besch... ist unsere Gesetzgebung zu diesem Thema.

    Wenn man Politiker ist, darf man das Zeug aber speichern und sogar Vorführungen dazu organisieren:
    http://www.morgenpost.de/berlin/article1088176/Berliner-stellt-Anzeige-gegen-Ursula-von-der-Leyen.html

  9. Re: "Speichern verboten"

    Autor: Muhaha 29.01.13 - 12:57

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wenn man Politiker ist, darf man das Zeug aber speichern und sogar
    > Vorführungen dazu organisieren:

    Aber nur, wenn man ein Laienspieltheater ist. Ein Jörg Tauss kann Dir da ganz andere Geschichten erzählen.

  10. Re: "Speichern verboten"

    Autor: Amüsierter Leser 29.01.13 - 13:42

    spYro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie Golem.de schon richtig erkannt hat, MUSS das Bild auf dem Rechner
    > vorhanden sein wenn es angezeigt wird.
    > Wieso gibt das BSI dann immer so eine bescheuerte Meldung raus?

    Ich denke mal, solange das Bild in der Trojanersoftware verschlüsselt ist,
    kannst Du es nicht mit einem Bildbetrachter betrachten, der nur Standard-
    bildformate anzeigt.

    Das Speichern des wiederherstellbaren Bildes zum Zwecke das Bild wieder
    anzuzeigen, dürfte wohl die strafbare Handlung ausmachen. Also ein Bild-
    schirmfoto abspeichern wäre strafbar, während Du den Trojaner weder
    runtergeladen hast, noch eine Handlung ausgeführt hast, um das Bild
    angezeigt zu bekommen. Dir hat das Bild jemand anderer unter die Nase
    gehalten - da kannst Du ja nix für => nicht strafbar das Bild anzusehen,
    um zu erkennen, dass Du gerade erpresst wirst.

    So verstehe ich das.

    > Weiterhin wird durch den Streisand-Effekt jetzt erst richtig aufmerksam
    > gemacht auf diesen Trojaner und ich z.B. bin jetzt trotzdem neugierig, was
    > für ein Bild dort angezeigt wird (auch wenn ich es vermutlich nicht mögen
    > werde).

    "Jugendpornografisch"? Auch 18jährige sind Teenager. 17,99jährige sind
    jugendlich... Die 18jährigen sind legal, die 17,99jährigen sind Jugendporno-
    graphie...

    Wenn die 18jährigen jetzt nach Ermessen des Verantwortlichen nun wie 17,9
    aussehen und ihren Ausweis nicht gut sichtbar in die Kamera halten, dann
    ist das Jugendpornographie.

    Ich vermute mal, die Sensationslust würde schwer enttäuscht...

  11. Re: "Speichern verboten"

    Autor: Duke83 29.01.13 - 14:15

    mit 18/19 ist eine Frau doch auf ihrem Höhepunkt der sexuellen attraktivität.

    Soll mir mal ein Mann sagen er denkt sich nicht "joa" denkt, wenn er so nen hübsches, schlankes, traniertes Mädel sieht.

  12. Re: "Speichern verboten"

    Autor: Quantium40 29.01.13 - 14:49

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man Politiker ist, darf man das Zeug aber speichern und sogar
    > Vorführungen dazu organisieren:

    Das sollte wohl eher heißen: Wenn man Politiker mit einer gehobenen Position in einer aktuellen Regierungspartei ist, ...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Porsche AG, Zuffenhausen
  2. dtms GmbH, Mainz
  3. Bilfinger GreyLogix GmbH, Flensburg
  4. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, Unterföhring (bei München)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-31%) 8,99€
  2. 69,99€ (Release 31.03.)
  3. (-60%) 7,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Intel Core i7-7700K im Test: Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
Intel Core i7-7700K im Test
Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
  1. Kaby Lake Intel macht den Pentium dank HT fast zum Core i3
  2. Kaby Lake Refresh Intel plant weitere 14-nm-CPU-Generation
  3. Intel Kaby Lake Vor der Vorstellung schon im Handel

Dienste, Programme und Unternehmen: Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
Dienste, Programme und Unternehmen
Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
  1. Kabel Mietminderung wegen defektem Internetkabel zulässig
  2. Grundversorgung Kanada macht Drosselung illegal
  3. Internetzugänge 50 MBit/s günstiger als 16 MBit/s

GPD Win im Test: Crysis in der Hosentasche
GPD Win im Test
Crysis in der Hosentasche
  1. Steadicam Volt Steadicam-Halterung für die Hosentasche
  2. Android Wear 2.0 Erste neue Smartwatches kommen von LG
  3. Tastaturhülle Canopy hält Magic Keyboard und iPad zum Arbeiten zusammen

  1. Gulp-Umfrage: Welche Kenntnisse IT-Freiberufler brauchen
    Gulp-Umfrage
    Welche Kenntnisse IT-Freiberufler brauchen

    IT-Freiberufler müssen sich bei mobilen Anwendungen, Datensicherheit und Scrum auskennen. Wichtig sind auch selbstständiges Arbeiten, fachliches Know-how, Teamfähigkeit, Selbstbewusstsein und Stressresistenz.

  2. HPE: 650 Millionen Dollar für den Einstieg in die Hyperkonvergenz
    HPE
    650 Millionen Dollar für den Einstieg in die Hyperkonvergenz

    Schnelles, einheitliches und einfaches Administrieren von Serversystemen soll Hyperkonvergenz erreichen. HPE war auf diesem wachsenden Markt bisher nicht stark positioniert: Das soll sich jedoch mit der Übernahme von Simplivity ändern.

  3. Begnadigung: Danke, Chelsea Manning!
    Begnadigung
    Danke, Chelsea Manning!

    Es ist ein winziges bisschen Gerechtigkeit für eine große Frau: Chelsea Manning kommt vorzeitig aus der Haft frei. Sie hat weit mehr getan, als nur geheime Dokumente an Wikileaks zu geben.


  1. 19:06

  2. 17:37

  3. 17:23

  4. 17:07

  5. 16:53

  6. 16:39

  7. 16:27

  8. 16:13