Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Erpressungsschadsoftware: Malware…

wesentliche Teile des Betriebssystems verändert

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wesentliche Teile des Betriebssystems verändert

    Autor: Endwickler 29.01.13 - 12:19

    Das wäre mal etwas neues. Bei den Rechnern, die ich bisher von ähnlichen Sperren, also ohne Pornobild, befreien durfte, gab es keine Änderungen am Betriebssystem.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: wesentliche Teile des Betriebssystems verändert

    Autor: spYro 29.01.13 - 12:22

    Es ist schin eine Änderung am Betriebssystem, wenn z.B. der Shell-Eintrag in der Registry verändert wird und der Taskmanager abgeschottet wird.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: wesentliche Teile des Betriebssystems verändert

    Autor: ChMu 29.01.13 - 12:27

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wäre mal etwas neues. Bei den Rechnern, die ich bisher von ähnlichen
    > Sperren, also ohne Pornobild, befreien durfte, gab es keine Änderungen am
    > Betriebssystem.
    Welches Betriebssystem ist denn ueberhaupt betroffen? Das ist ueberhaupt nicht ersichtlich.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: wesentliche Teile des Betriebssystems verändert

    Autor: Endwickler 29.01.13 - 12:35

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Endwickler schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das wäre mal etwas neues. Bei den Rechnern, die ich bisher von ähnlichen
    > > Sperren, also ohne Pornobild, befreien durfte, gab es keine Änderungen
    > am
    > > Betriebssystem.
    > Welches Betriebssystem ist denn ueberhaupt betroffen? Das ist ueberhaupt
    > nicht ersichtlich.

    Alle mit Linux. :-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.01.13 12:35 durch Endwickler.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: wesentliche Teile des Betriebssystems verändert

    Autor: spYro 29.01.13 - 12:35

    Dieser Virustyp ist bisher nur für Windows bekannt.
    Vllt gibt es eine Variante für den MAC, afür Linux aber sicherlich nicht ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: wesentliche Teile des Betriebssystems verändert

    Autor: BLV 29.01.13 - 12:43

    Ich durfte erst kürzlich die Vorgängerversion dieses Tierchens von einem Rechner entfernen. Mit GVU Logo, Bezahlaufforderung und zugeschalteter Webcam.

    Dank abgesicherten Modus mit Eingabeaufforderung konnte der Aufruf der verursachten DLL sowie die DLL selber entfernt werden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.01.13 12:43 durch BLV.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. und das ist "wesentlich"?

    Autor: fratze123 29.01.13 - 12:43

    für mich wäre wesentlich, wenn der kernel ersetzt würde oder sowas.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: wesentliche Teile des Betriebssystems verändert

    Autor: Sander Cohen 29.01.13 - 12:46

    Geht auch ohne abgesicherten Modus! Einfach nur auf den Dateimanager zugreifen und dann hast du eigentlich schon wieder alles unter Kontrolle!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: wesentliche Teile des Betriebssystems verändert

    Autor: BLV 29.01.13 - 12:49

    Leider nein, sobald der Explorer als Basis von Windows geladen wurde, wurde auch die DLL per Startupeintrag initialisiert..Im abgesicherten Modus und Eingabeaufforderung wird die Initialisierung erst bei Eingabe von explorer aktiv.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: wesentliche Teile des Betriebssystems verändert

    Autor: spYro 29.01.13 - 12:50

    Das entfernen ist für "profis" wie uns (*g*) eigentlich nicht schwer.
    Aber stell dir mal ne alte oma ohne enkel in der nähe vor :/

    oder einfach generell erwachsene ohne große IT-Bildung...
    Die zahlen einfach und wundern sich dann, warum der rechner nicht freigeschaltet wird x_x

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: wesentliche Teile des Betriebssystems verändert

    Autor: BLV 29.01.13 - 12:53

    Das ist leider traurige Wahrheit, das dieser Bauernfang auch noch Früchte trägt. Noch mehr halte ich es für äußerst bedenklich, das Windows unsignierte DLLs per rundll32 ausführt..Yeah...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: und das ist "wesentlich"?

    Autor: spYro 29.01.13 - 12:53

    kernel ersetzen würde für mich bedeuten, dass kein windoews mehr drauf ist, sondern ein Windows-Derivat ;)
    Es geht darum, das Betriebssystem zu verändern.
    Die Registry ist DER Kern von Windows. Dort steht so ziemlich alles, was wichtig ist und mit sicherheit zu tun hat.
    Ohne den Explorer kann man an windows nicht arbeiten.
    Ohne den Taskmanager kann man keine prozesse beenden (zumindestens nicht über umwege).

    Daher ist das sperren des explorers und des taskmanagers schon essentiell genug, um eine veränderung von Windows genannt werden zu dürfen ;)

    LG spYro

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: wesentliche Teile des Betriebssystems verändert

    Autor: spYro 29.01.13 - 12:55

    Nutzen / Sicherheit... das ist nie ganz die waage.
    Natürlich kannste sämtliche sicherheitsvorkehrungen hochdrehen.

    Firewall -> max
    Antivir -> max
    Benutzerkontensteuerung -> max
    als user ohne adminrechte anmelden -> ...
    firefox -> noscript

    Allerdings wirst du dann schnell merken, dass das arbeiten an einem solchen pc keinen spass macht :(

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: wesentliche Teile des Betriebssystems verändert

    Autor: burzum 29.01.13 - 13:45

    BLV schrieb:
    -----------------
    > Dank abgesicherten Modus mit Eingabeaufforderung konnte der Aufruf der
    > verursachten DLL sowie die DLL selber entfernt werden.

    Wenn Du Dich darauf verläßt das sicher, gaaaanz sicher, nicht noch ein Rootkit nebenher installiert wurde oder andere Dinge geändert wurden dann hoffe ich für Dich das der Rechner über keinen Zugriff auf kritische Informationen hat... In einem Unternehmen würde ich so eine Kiste komplett neu aufsetzen.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: wesentliche Teile des Betriebssystems verändert

    Autor: rommudoh 29.01.13 - 15:44

    BLV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist leider traurige Wahrheit, das dieser Bauernfang auch noch Früchte
    > trägt. Noch mehr halte ich es für äußerst bedenklich, das Windows
    > unsignierte DLLs per rundll32 ausführt..Yeah...


    Tut das Windows 8 auch noch? Ich musste extra die Signaturenprüfung deaktivieren, um unsignierte Treiber zu installieren...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: wesentliche Teile des Betriebssystems verändert

    Autor: Quantium40 29.01.13 - 16:55

    spYro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dieser Virustyp ist bisher nur für Windows bekannt.
    > Vllt gibt es eine Variante für den MAC, afür Linux aber sicherlich nicht ;)

    Ist ja auch kein Wunder. Die Täter wollen möglichst viele, möglichst zahlungsbereite und unerfahrene Nutzer. Diese Kombination findet sich bei Desktops derzeit nur unter Windows.

    Für die Auslieferung nutzen die Täter übrigens meist Linux-Server. Da findet sich eine ähnlich optimale Kombination von Eigenschaften (unerfahrener Gelegenheits-Admin, blindes Vertrauen in die Sicherheit von Linux, uralte/unupgedatete Software).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: und das ist "wesentlich"?

    Autor: Rumpelstilzchen325 29.01.13 - 20:22

    Quatsch, das lässt sich alles mit Änderungen in der User-Registry (HKCU) bewerkstelligen. Wenn man die Policy-Keys kennt, lässt sich ein Benutzerkonto problemlos zutackern. Falls mit Benutzerrechten gearbeitet wird, reicht es in 99% der Fälle, ein neues Benutzerkonto zu erstellen und das verseuchte Konto zu löschen.

    Falls allerdings mit Adminstratorrechten gearbeitet wird, ist alles offen, um wesentliche Teile des Betriebssystems zu verändern. In diesem Fall ist die Wiederherstellung des Betriebssystems sehr empfehlenswert.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, München
  2. Knauf Gips KG, Iphofen (Raum Würzburg)
  3. über Hanseatisches Personalkontor Bodensee, Raum Konstanz/Bodensee
  4. BVU Beratergruppe Verkehr + Umwelt GmbH, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen
Jetzt Abo abschließen >

Anzeige
Top-Angebote
  1. 199,00€
  2. 0,90€
  3. 3 Monate gratis testen, danach 70€ pro Jahr


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Core i7-6820HK: Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
Core i7-6820HK
Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
  1. Stresstest Futuremarks 3DMark testet Hardware auf Throttling

Geforce GTX 1060 im Test: Knapper Konter
Geforce GTX 1060 im Test
Knapper Konter
  1. Quadro P6000/P5000 Nvidia kündigt Profi-Karten mit GP102-Vollausbau an
  2. Grafikkarte Nvidia bringt neue Titan X mit GP102-Chip für 1200 US-Dollar
  3. Notebooks Nvidia bringt Pascal-Grafikchips für Mobile im August

Pokémon Go im Test: Hype in der Großstadt, Flaute auf dem Land
Pokémon Go im Test
Hype in der Großstadt, Flaute auf dem Land
  1. Pokémon Go Pikachu versus Bundeswehr
  2. Nintendo Gewinn steigt durch Pokémon Go kaum an
  3. Pokémon Go Monsterjagd im Heimatland

  1. Spionage im Wahlkampf: Russland soll hinter neuem Hack von US-Demokraten stecken
    Spionage im Wahlkampf
    Russland soll hinter neuem Hack von US-Demokraten stecken

    Die US-Demokraten mit Präsidentschaftskandidatin Clinton sind offenbar ein weiteres Mal gehackt worden. Aber auch Russland will Opfer eines Cyberangriffs geworden sein.

  2. Comodo: Zertifikatsausstellung mit HTML-Injection ausgetrickst
    Comodo
    Zertifikatsausstellung mit HTML-Injection ausgetrickst

    Eine Sicherheitslücke der TLS-Zertifizierungsstelle Comodo hat es unter Umständen erlaubt, Zertifikate für fremde Domains auszustellen. Angriffspunkt waren dabei die Verifikationsmails, die an den Domaininhaber gesendet werden.

  3. Autonomes Fahren: Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen
    Autonomes Fahren
    Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen

    Die neue E-Klasse von Mercedes-Benz ist noch lange kein autonomes Auto. Ein Werbespot in den USA ging Verbraucherschützern daher viel zu weit.


  1. 14:22

  2. 13:36

  3. 13:24

  4. 13:13

  5. 12:38

  6. 09:01

  7. 18:21

  8. 18:05