Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Facebook: Zuckerbergs Schwester hat…

SOZIALES Netzwerk?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. SOZIALES Netzwerk?

    Autor: throgh 27.12.12 - 12:58

    Ich würde mich jetzt aus dem Fenster lehnen und behaupten, dass derartige Netzwerke eben darauf basieren nicht durchweg privat zu sein. Natürlich kann man nur für Freunde und Bekannte teilen, aber dann muss man dem "Inhalt" auch diese Relevanz geben. Andernfalls geschieht eben das, was wir hier lesen / sehen konnten!

    Putzig wie sich die Verfechter der "Alles Online!"-Mentalität winden, sobald sie selbst durch einen Fauxpas betroffen sind. Dann sind wie immer die "Anderen" schuldig, sie selbst sind weiterhin NUR das Opfer einer übergeordneten Missdeutung. Aber ja doch: Die Kunden auf Facebook oder Instagram werden dann noch in ihren Bildinhalten geschröpft.

    Wenn ich dann die gleiche Messlatte an die Verfechter des Urheberrechts anlege ... dürften ebenfalls solche Diskrepanzen auftreten. Na dann? Heile Welt soweit, oder eher nicht. ;-)

    Freiheit geht vor: Linux-Anwender!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.12.12 13:00 durch throgh.

  2. Re: SOZIALES Netzwerk?

    Autor: droptable 27.12.12 - 18:09

    Der Hintergrund sozialer Netzwerke ist meist asozial.

    Selbst wenn deine Daten untereinander auf solchen Netzwerken privat bleiben, das Netzwerk selbst sammelt alles und zieht Profit daraus.

  3. Re: SOZIALES Netzwerk?

    Autor: developer 27.12.12 - 18:13

    In einer welt in der alles assozial ist kann nur etwas assoziales wahrhaft sozial sein...

    .oO( warum nur verspür ich gerade das verlangen durch die gegen zu hüpfen und pigunine zu boxen? )

    Whatever you do, do it with: 5 + (sqrt(1-x^2(y-abs(x))^2))cos(30((1-x^2-(y-abs(x))^2))), x is from -1 to 1, y is from -1 to 1.5, z is from -100 to 4.5

  4. Re: SOZIALES Netzwerk?

    Autor: matok 27.12.12 - 18:44

    droptable schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Hintergrund sozialer Netzwerke ist meist asozial.

    Nicht nur der Hintergrund. Ich würde gerne wissen, wieviele FB Nutzer sich an das Gebot von Schwesterchen Zuckerberg halten, Fotos mit anderen nur mit deren Einverständnis zu posten, privat oder öffentlich ist dabei Wurscht, weil wenigstens Datenkrake FB es in beiden Fällen bekommt. Ich wette, die Mehrheit ist so asozial und postet, wie es ihnen beliebt.

  5. Re: SOZIALES Netzwerk?

    Autor: throgh 27.12.12 - 23:29

    Nun im Grunde ist "Facebook" schlicht ein Werkzeug. Allerdings inzwischen ein Schweizer Taschenmesser mit unendlichen Funktionen und einer Dichte, welche seine eigenen Schöpfer kaum mehr überblicken.

    Wie ich zuvor andernorts schrieb: Das TEILEN von Informationen, sowie Finden von Kontakten ist in meinen Augen der gute Gedanke. Aber hierum geht es längst nicht mehr. Es ist schade, dass die Werkzeuge zu einer Pinnwand der Eitelkeiten verkommen großteils. Und dabei verstehen die meisten Leute nicht einmal was sie anrichten, wenn sie zum Beispiel Befindlichkeiten dort hinterlegen. Ich bin immer wieder erstaunt wie schnell man mittels einiger Handgriff im Bereich des "Social Engineering" Informationen über wirklich fremde Menschen sammeln kann. Und das OHNE irgendeinen Zugang zu Daten oder Netzwerken!

    Freiheit geht vor: Linux-Anwender!

  6. Re: SOZIALES Netzwerk?

    Autor: BLBG 28.12.12 - 07:52

    Einfach kein Facebook benutzen :)

  7. Re: SOZIALES Netzwerk?

    Autor: throgh 28.12.12 - 10:24

    Dem komme ich schon nach! ;-)
    Allerdings finde ich es irgendwie befremdlich, wenn sich die Verteidiger der - ich nenne das einmal einfach so - "Online teilen"-Mentalität darüber aufregen, dass ihre Informationen geteilt werden. Also entweder war dies dann ein technischer Defekt oder einfach ein Fehlverhalten seitens des Anwenders. Im letzten Fall ist das dann halt so. Dann muss man fallweise die Leute anschreiben, bei denen eben das auffällt.

    Ich fasse mich da auch gern an die eigene Nase: Es ist menschlich mit einem "Mir kann sowas ja nicht passieren!" zu reagieren und sich dann aufzuregen, wenn es dann doch wirklich geschieht. Dann aber sollte man sich selbst wieder daran erinnern. Manche Menschen vergessen den letzten Schritt sehr gerne! :-)

    Freiheit geht vor: Linux-Anwender!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Securiton GmbH Alarm- und Sicherheitssysteme, Achern
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  3. Rimpl Consulting GmbH, Raum Köln-Bonn (Home-Office möglich)
  4. DATAGROUP Köln GmbH, Berlin, Dessau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Interstellar, Maze Runner, Kingsman, 96 Hours)
  2. (u. a. Der Hobbit 3, Der Polarexpress, Ice Age, Pan, Life of Pi)
  3. (u. a. Die große Bud Spencer-Box Blu-ray 16,97€, Club der roten Bänder 1. Staffel Blu-ray 14...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astrohaus Freewrite im Test: Schreibmaschine mit Cloud-Anschluss und GPL-Verstoß
Astrohaus Freewrite im Test
Schreibmaschine mit Cloud-Anschluss und GPL-Verstoß
  1. Cisco Global Cloud Index Bald sind 90 Prozent der Workloads in Cloud-Rechenzentren
  2. Cloud Computing Hyperkonvergenz packt das ganze Rechenzentrum in eine Kiste
  3. Cloud Computing Was ist eigentlich Software Defined Storage?

HTC 10 Evo im Kurztest: HTCs eigenwillige Evolution
HTC 10 Evo im Kurztest
HTCs eigenwillige Evolution
  1. Virtual Reality HTC stellt Drahtlos-Kit für Vive vor
  2. Google Im Pixel steckt wohl mehr HTC als gedacht
  3. Desire 10 Lifestyle HTC stellt noch ein Mittelklasse-Smartphone für 300 Euro vor

Udacity: Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
Udacity
Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
  1. Strategiepapier EU fordert europaweite Standards für vernetzte Autos
  2. Autonomes Fahren Comma One veröffentlicht Baupläne für Geohot-Nachrüstsatz
  3. Autonomes Fahren Intel baut Prozessoren für Delphi und Mobileye

  1. Red Star OS: Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
    Red Star OS
    Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux

    Ein Firefox-Klon in Nordkoreas staatlichem Linux-Betriebssystem Red Star OS akzeptiert manipulierte Befehle - Angreifer können damit aus der Ferne Befehle ausführen. Es ist nicht der erste Fehler.

  2. Elektroauto: Porsche will 20.000 Elektrosportwagen pro Jahr verkaufen
    Elektroauto
    Porsche will 20.000 Elektrosportwagen pro Jahr verkaufen

    Der erste E-Porsche wird ein Verkaufsschlager: Daran glaubt Porsche-Chef Oliver Blume. Der Zuffenhausener Autohersteller plant nach dem Mission E weitere Elektroautos.

  3. TV-Kabelnetz: Tele Columbus will Marken abschaffen
    TV-Kabelnetz
    Tele Columbus will Marken abschaffen

    Künftig soll es statt Tele Columbus, Primacom und Pepcom nur noch eine Marke geben. Auch weitere Übernahmen seien möglich, erklärte Firmenchef Ronny Verhelst.


  1. 17:25

  2. 17:06

  3. 16:53

  4. 16:15

  5. 16:02

  6. 16:00

  7. 15:00

  8. 14:14