Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fernsehen: ZDF streamt sein Programm…

Mein Brief an die ARD

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mein Brief an die ARD

    Autor: Guardian 12.02.13 - 15:52

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    da ich praktisch gezwungener Maßen Anteilseigner der öffentlich rechtlichen Sendeanstalten durch das abGEZocke einer bestimmten "Institution" geworden bin, möchte ich Sie bitten, entsprechend der Gebühr, qualitativ angepassten Inhalt auszustrahlen.

    Beim Pay TV sender Sky, bekomme ich für 35¤ im Monat rund um die Uhr interessante Filme und Dokumentationen.

    Bei den Pay TV sendern ARD und ZDF bekomme ich nur Musikantenstadel, "Detektivsendungen" mit einem Niveau von 1960 und staatlich kontrollierte Nachrichten.
    Von den anderen ÖR ganz zu schweigen.

    Bitte Passen Sie ihr Programm an und zeigen Sie täglich topaktuelle Spielfilme, die sich nicht nur an Generationen > 70 Jahre richten.

    Vielen Dank und hochachtungsvoll
    unglücklicher und unfreiwilliger Abonnent

    Ich

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Mein Brief an die ARD

    Autor: win.ini 12.02.13 - 16:12

    pic or it didn't happen...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Mein Brief an die ARD

    Autor: Casandro 12.02.13 - 16:17

    Guardian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beim Pay TV sender Sky, bekomme ich für 35¤ im Monat rund um die Uhr
    > interessante Filme und Dokumentationen.

    Ähm, welches Sky hast Du denn? Das Britische? Das Deutsche kann es nach Deiner Beschreibung nicht sein.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Mein Brief an die ARD

    Autor: Groundhog Day 12.02.13 - 17:23

    Casandro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Guardian schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Beim Pay TV sender Sky, bekomme ich für 35¤ im Monat rund um die Uhr
    > > interessante Filme und Dokumentationen.
    >
    > Ähm, welches Sky hast Du denn? Das Britische? Das Deutsche kann es nach
    > Deiner Beschreibung nicht sein.

    Hehe. Dacht ich mir auch! Also Sky bringt's nun wirklich auch nicht. Das einzig gute im Ggs. zum ÖR: man MUSS nicht dafür zahlen... ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Mein Brief an die ARD

    Autor: Whitey 12.02.13 - 17:37

    Wie wäre es, wenn du etwas mehr Arté, 3Sat oder Phoenix schaust. Da gibts doch viel Programm für jüngere und auch gute Spielfilme. Könnte aber auch sein, dass diese Sender deine - angeblich - so hohen Ansprüche nicht befriedigen? Du könntest auch mehr ÖR-Radio hören (DFunk, DKultur, DWissen z.B.), die allesamt ein hochwertiges Programm bieten.

    Ich will damit zweierlei sagen:
    a) es GIBT anspruchsvolles Programm sowohl im Radio als auch im Fernsehen, auch wenn dieses nicht kongruent mit deinen Vorstellungen bzw. deinem Geschmack ist.

    b) mit deinen Gebühren wird noch weit mehr finanziert als ÖR-Fernsehen (auch wenn ich hier nur ein weiteres Beispiel nenne).

    Man kann sicherlich viel Kritik anbringen an dem System oder z.T. auch am Programm, aber solche Vereinfachungen wie von dir sind mMn. einfach nicht angebracht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Mein Brief an die ARD

    Autor: Spaghetticode 12.02.13 - 19:46

    Guardian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bitte Passen Sie ihr Programm an und zeigen Sie täglich topaktuelle
    > Spielfilme, die sich nicht nur an Generationen > 70 Jahre richten.
    1. Woher sollen die öffentlich-rechtlichen Sender das Geld hernehmen? Die vorhandenen finanziellen Mittel werden doch für einen Wasserkopf und Sportrechte ausgegeben.
    2. Welche Spielfilme sollen gezeigt werden? Am besten, die deutsche Bevölkerung stimmt auf der Internetseite darüber ab, was kommen soll.
    3. Ich denke, dass das öffentlich-rechtliche Programm auch etwas für Minderheiten bringen sollte. Die Privaten, die auf den Profit achten, bringen schließlich nur Mainstream. Dazu gehört leider auch, dass die Minderheit, die gerne Musikantenstadl schaut, befriedigt werden sollte.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Mein Brief an die ARD

    Autor: der kleine boss 12.02.13 - 21:22

    Sehr geehrter Herr Guardian!

    Ne.

    mit hochachtungsvollen Grüßen,

    Ich

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Mein Brief an die ARD

    Autor: Endwickler 13.02.13 - 11:10

    Guardian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehr geehrte Damen und Herren,
    >
    > da ich praktisch gezwungener Maßen Anteilseigner der öffentlich rechtlichen
    > Sendeanstalten durch das abGEZocke einer bestimmten "Institution" geworden
    > bin, möchte ich Sie bitten, entsprechend der Gebühr, qualitativ angepassten
    > Inhalt auszustrahlen.
    >
    > Beim Pay TV sender Sky, bekomme ich für 35¤ im Monat rund um die Uhr
    > interessante Filme und Dokumentationen.
    >
    > Bei den Pay TV sendern ARD und ZDF bekomme ich nur Musikantenstadel,
    > "Detektivsendungen" mit einem Niveau von 1960 und staatlich kontrollierte
    > Nachrichten.
    > Von den anderen ÖR ganz zu schweigen.
    >
    > Bitte Passen Sie ihr Programm an und zeigen Sie täglich topaktuelle
    > Spielfilme, die sich nicht nur an Generationen > 70 Jahre richten.
    >
    > Vielen Dank und hochachtungsvoll
    > unglücklicher und unfreiwilliger Abonnent
    >
    > Ich

    Du zahlst für die ÖR 35 Euro, damit sie vergleichbar werden mit dem, was du dir unter Sky vorstellst?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. IVU Traffic Technologies AG, Berlin, Aachen
  2. Evonik Industries AG, Essen
  3. Deutsche Telekom AG, Darmstadt, Berlin, Bonn
  4. Polizeiverwaltungsamt, Dommitzsch

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. beim Kauf eines 6- oder 8-Core FX Prozessors
  2. 24,99€ inkl. Versand (PC), Konsole ab 29,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


No Man's Sky im Test: Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
No Man's Sky im Test
Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
  1. No Man's Sky für PC Läuft nicht, stottert, nervt
  2. No Man's Sky Onlinedienste wegen Überlastung offline
  3. Hello Games No Man's Sky bekommt Raumstationsbau

Analog in Rio: Die Technik hinter den Olympia-Kulissen
Analog in Rio
Die Technik hinter den Olympia-Kulissen
  1. Technik bei Rio 2016 Per Stromschlag zu Gold
  2. Rio 2016 Twitter soll Nutzerkonto wegen IOC-Beschwerde gelöscht haben
  3. Rio 2016 Keine Gifs und Vines von den Olympischen Spielen

­Cybersyn: Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
­Cybersyn
Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
  1. Programmiersprache Go 1.7 läuft schneller und auf IBM-Mainframes
  2. Festplatten mit Flash-Cache Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  3. Adecco IBM will Helpdesk-Geschäft in Erfurt und Leipzig loswerden

  1. Honor 8: Dual-Kamera-Smartphone kostet ab 400 Euro in Deutschland
    Honor 8
    Dual-Kamera-Smartphone kostet ab 400 Euro in Deutschland

    Die Huawei-Tochter Honor hat ihr neues Smartphone Honor 8 offiziell in Europa vorgestellt. Wie das Huawei P9 hat das Smartphone eine Dual-Kamera, als Prozessor kommt der des Huawei Mate 8 zum Einsatz. Ausgeliefert wird das Smartphone mit Android Marshmallow.

  2. Eigengebote: BGH verurteilt Preistreiber zu hohem Schadenersatz
    Eigengebote
    BGH verurteilt Preistreiber zu hohem Schadenersatz

    Wer seine eigenen Angebote als Ebay-Verkäufer in die Höhe treibt, kann dafür teuer belangt werden. Vor allem dann, wenn kein dritter Interessent mitbietet.

  3. IDE: Kdevelop 5.0 nutzt Clang für Sprachunterstützung
    IDE
    Kdevelop 5.0 nutzt Clang für Sprachunterstützung

    Die hauseigene IDE von KDE, Kdevelop, nutzt in Version 5.0 keine eigene Analyse-Software mehr, sondern setzt stattdessen auf Clang, was einige Vorteile bringt. Ebenso ist dank Qt5 künftig ein Windows-Port möglich.


  1. 19:21

  2. 17:12

  3. 16:44

  4. 16:36

  5. 15:35

  6. 15:03

  7. 14:22

  8. 14:08