1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fernsehen: ZDF streamt sein Programm…

Online-Angebot der öffentlich-rechtlichen ist traurig!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Online-Angebot der öffentlich-rechtlichen ist traurig!

    Autor Vanger 12.02.13 - 19:31

    Ich komme häufig zwischen 19:00 und 20:00 Uhr von der Arbeit nach Hause. Das erste was ansteht ist natürlich Abendessen und dabei möchte man gerne über das aktuelle Weltgeschehen informiert werden - sprich: Man will Nachrichten schauen. Das Online-Angebot von ARD und ZDF ist in dieser Hinsicht einfach nur traurig. Selbst um 20:00 Uhr ist noch immer nicht die heute-Sendung von 19:00 Uhr online. Das kann es doch nicht ernsthaft sein.

    Richtig schlimm ist finde ich auch häufig Quarks & Co. Da bauen die Beiträge in aller Regel ja aufeinander auf - und in fast jeder Folge fehlt mindest einer der Beiträge, wodurch man zum Teil richtig böse aus dem Thema geworfen wird. Das ist nicht nur nervig sondern traurig. Absurd wird es, wenn im Live-Stream bei den heute-Nachrichten Teile rausgeschnitten werden und man nur noch den Ton hört.

    Die allergrößte Frechheit dabei ist, dass ich dafür dann auch noch den gleichen Beitrag zahlen soll wie jemand, der einen Fernseher hat. Ich habe bei mir den Fernseher vor einem halben Jahr abgeschafft und habe diese Entscheidung bisher nicht bereut. Wenn ich so einen Mist mit dem Online-Angebot der öffentlich-rechtlichen erlebe, frage ich mich aber immer wieder, wo da die Gerechtigkeit bleibt - ich bekomme weniger Leistung, darf aber das gleiche bezahlen. Ernsthaft?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Online-Angebot der öffentlich-rechtlichen ist traurig!

    Autor der kleine boss 12.02.13 - 21:25

    Selbst schuld, wenn du den fernseher raushaust?
    Wenn ich mein Auto verkauf und mich dann beschwer, dass mein nachbar einen viel leichteren Arbeitsweg hat mit seinem Opel als ich mit den öffis, wer bemitleidet mich dann?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Online-Angebot der öffentlich-rechtlichen ist traurig!

    Autor Vanger 12.02.13 - 21:54

    Einen noch schlechteren Vergleich hättest du dir nicht ausdenken können, oder? Lass das mit dem sprachlichen Mittel "Vergleich" lieber bleiben, das ist ja grausam...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Online-Angebot der öffentlich-rechtlichen ist traurig!

    Autor ZeroSama 13.02.13 - 01:45

    Jepp, der Vergleich war jetzt echt nicht so gut..

    Besser; Du stehst auf deutsche Autos und brauchst eines für den Arbeitsweg.
    Jetzt kommt raus; alle deutschen Autos enthalten giftige Substanzen - außer dem von einem Hersteller...dieses hat allerdings nur drei Räder, aber naja, kostet trotzdem so viel wie die anderen. :/

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Online-Angebot der öffentlich-rechtlichen ist traurig!

    Autor ibsi 13.02.13 - 08:32

    Auch das passt leider nicht. Da hat er überall eine Wahl ;-)

    Ich kann ihn da schon verstehen. Wir sollen für TV/Radio das gleiche bezahlen wie für PC/Radio, bekommen aber nicht das gleiche.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Online-Angebot der öffentlich-rechtlichen ist traurig!

    Autor Endwickler 13.02.13 - 11:06

    Vanger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...
    > Die allergrößte Frechheit dabei ist, dass ich dafür dann auch noch den
    > gleichen Beitrag zahlen soll wie jemand, der einen Fernseher hat.
    > ...

    Du zahlt sogar den gleiche Betrag wie jemand, der keinen Fernseher, kein Internet, kein Radio und keine Ohren oder keine Augen hat. Jetzt solltest du dich besser fühlen. :-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.02.13 11:06 durch Endwickler.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Golem.de offline und unplugged
In eigener Sache
Golem.de offline und unplugged
  1. Golem pur Golem.de startet werbefreies Abomodell
  2. In eigener Sache Golem.de definiert sich selbst

Ello: Das Anti-Facebook, nächster Versuch
Ello
Das Anti-Facebook, nächster Versuch
  1. Soziale Netzwerke Offline-Freund bleibt wichtiger als Online-Freund
  2. Soziale Netzwerke Beschäftigte wollen nicht mit dem Chef befreundet sein
  3. Echtzeit-Überwachung BND prüft angeblich Einsatz von SAPs Hana-Datenbank

Elektromagnetik: Der Dietrich für den Dieb von heute
Elektromagnetik
Der Dietrich für den Dieb von heute

  1. Googles nächstes Smartphone: Neue Details zum kommenden Nexus 6
    Googles nächstes Smartphone
    Neue Details zum kommenden Nexus 6

    Es gibt einen neuen Bericht zum kommenden Google-Smartphone. Das Nexus 6 soll ein großes Display haben und viel Technik aus Motorolas aktuellem Moto X übernehmen. Das nächste Nexus-Smartphone wird wohl in den kommenden Wochen offiziell vorgestellt.

  2. Freisprecheinrichtung: Erst iOS 8.1 soll Bluetooth-Probleme im Auto lösen
    Freisprecheinrichtung
    Erst iOS 8.1 soll Bluetooth-Probleme im Auto lösen

    Mit iOS 8.1 sollen Bluetooth-Verbindungsprobleme im Auto behoben werden. Das berichten mehrere Entwickler, die das Update bereits einsetzen und sich nun wieder mit der Freisprechanlage ihres Autos verbinden und diese nutzen können. Normale Anwender müssen sich in Geduld üben.

  3. Toughbook CF-LX3: Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen
    Toughbook CF-LX3
    Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen

    Das Toughbook CF-LX3 ist ein 14-Zoll-Notebook mit nur 1,26 Kilogramm Gewicht. Panasonic bewirbt das Gerät als Business Ruggedized: Stürze sollen ihm wenig anhaben und der Akku 14 Stunden durchhalten.


  1. 10:21

  2. 10:12

  3. 09:48

  4. 08:52

  5. 08:41

  6. 08:21

  7. 08:09

  8. 07:57