1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Internet
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Fernsehen: ZDF streamt sein Programm…

Online-Angebot der öffentlich-rechtlichen ist traurig!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Online-Angebot der öffentlich-rechtlichen ist traurig!

    Autor Vanger 12.02.13 - 19:31

    Ich komme häufig zwischen 19:00 und 20:00 Uhr von der Arbeit nach Hause. Das erste was ansteht ist natürlich Abendessen und dabei möchte man gerne über das aktuelle Weltgeschehen informiert werden - sprich: Man will Nachrichten schauen. Das Online-Angebot von ARD und ZDF ist in dieser Hinsicht einfach nur traurig. Selbst um 20:00 Uhr ist noch immer nicht die heute-Sendung von 19:00 Uhr online. Das kann es doch nicht ernsthaft sein.

    Richtig schlimm ist finde ich auch häufig Quarks & Co. Da bauen die Beiträge in aller Regel ja aufeinander auf - und in fast jeder Folge fehlt mindest einer der Beiträge, wodurch man zum Teil richtig böse aus dem Thema geworfen wird. Das ist nicht nur nervig sondern traurig. Absurd wird es, wenn im Live-Stream bei den heute-Nachrichten Teile rausgeschnitten werden und man nur noch den Ton hört.

    Die allergrößte Frechheit dabei ist, dass ich dafür dann auch noch den gleichen Beitrag zahlen soll wie jemand, der einen Fernseher hat. Ich habe bei mir den Fernseher vor einem halben Jahr abgeschafft und habe diese Entscheidung bisher nicht bereut. Wenn ich so einen Mist mit dem Online-Angebot der öffentlich-rechtlichen erlebe, frage ich mich aber immer wieder, wo da die Gerechtigkeit bleibt - ich bekomme weniger Leistung, darf aber das gleiche bezahlen. Ernsthaft?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Online-Angebot der öffentlich-rechtlichen ist traurig!

    Autor der kleine boss 12.02.13 - 21:25

    Selbst schuld, wenn du den fernseher raushaust?
    Wenn ich mein Auto verkauf und mich dann beschwer, dass mein nachbar einen viel leichteren Arbeitsweg hat mit seinem Opel als ich mit den öffis, wer bemitleidet mich dann?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Online-Angebot der öffentlich-rechtlichen ist traurig!

    Autor Vanger 12.02.13 - 21:54

    Einen noch schlechteren Vergleich hättest du dir nicht ausdenken können, oder? Lass das mit dem sprachlichen Mittel "Vergleich" lieber bleiben, das ist ja grausam...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Online-Angebot der öffentlich-rechtlichen ist traurig!

    Autor ZeroSama 13.02.13 - 01:45

    Jepp, der Vergleich war jetzt echt nicht so gut..

    Besser; Du stehst auf deutsche Autos und brauchst eines für den Arbeitsweg.
    Jetzt kommt raus; alle deutschen Autos enthalten giftige Substanzen - außer dem von einem Hersteller...dieses hat allerdings nur drei Räder, aber naja, kostet trotzdem so viel wie die anderen. :/

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Online-Angebot der öffentlich-rechtlichen ist traurig!

    Autor ibsi 13.02.13 - 08:32

    Auch das passt leider nicht. Da hat er überall eine Wahl ;-)

    Ich kann ihn da schon verstehen. Wir sollen für TV/Radio das gleiche bezahlen wie für PC/Radio, bekommen aber nicht das gleiche.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Online-Angebot der öffentlich-rechtlichen ist traurig!

    Autor Endwickler 13.02.13 - 11:06

    Vanger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...
    > Die allergrößte Frechheit dabei ist, dass ich dafür dann auch noch den
    > gleichen Beitrag zahlen soll wie jemand, der einen Fernseher hat.
    > ...

    Du zahlt sogar den gleiche Betrag wie jemand, der keinen Fernseher, kein Internet, kein Radio und keine Ohren oder keine Augen hat. Jetzt solltest du dich besser fühlen. :-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.02.13 11:06 durch Endwickler.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smart Highway: Leuchtende Mittelstreifen und Straßenbäume
Smart Highway
Leuchtende Mittelstreifen und Straßenbäume

Auf einer Straße in den Niederlanden ist die Fahrbahnmarkierung mit einer luminiszenten Farbe aufgemalt worden. Die Straßenbemalung ist Teil eines Projekts zu einer intelligenten Straße.

  1. Facebook und Nasa Internetzugang mit Drohnen, Satelliten und Laser
  2. Abwehrsystem Music Israelische Flugzeuge erhalten Laserabwehr gegen Raketen
  3. Internet.org Facebook soll Übernahme von Drohnenhersteller planen

Display Scanout Engine: Xbox, streck das Bild!
Display Scanout Engine
Xbox, streck das Bild!

Die Xbox One berechnet viele Spiele nicht nativ in 1080p. Stattdessen vergrößern ein Hardware-Scaler oder einige Softwareschritte niedrigere Auflösungen. Beide Lösungen bieten Vor- und Nachteile, welche die Bildqualität oder Bildrate beeinflussen.

  1. Xbox One Upgedated und preisgesenkt
  2. Xbox One Microsoft denkt über Xbox-360-Emulation nach
  3. Xbox One Inoffizielle PC-Treiber für Controller erhältlich

Facebook und Oculus Rift: Vier Prognosen zu Faceboculus
Facebook und Oculus Rift
Vier Prognosen zu Faceboculus

Der erste Shitstorm hat sich gelegt. Und Oculus gehört immer noch Facebook. Was ändert das jetzt? Und was bedeutet das für die Zukunft? Wer sich mit Entwicklern und Experten unterhält, der kann einige erste Schlüsse ziehen.

  1. Oculus Rift 25.000 Exemplare der neuen Dev-Kit-Version verkauft
  2. Developer Center Sicherheitslücke bei Oculus VR
  3. Oculus VR "Wir haben nicht so viele Morddrohungen erwartet"

  1. Maynard: Wayland-Shell für den Raspberry Pi
    Maynard
    Wayland-Shell für den Raspberry Pi

    Um künftig auch Wayland-Anwendungen auf dem Raspberry Pi nutzen zu können, entwickelt ein Team eine eigens geschriebene Desktop-Shell, die bereits als Paket getestet werden kann.

  2. BGH-Urteil: Typenbezeichnung gehört in eine Werbeanzeige
    BGH-Urteil
    Typenbezeichnung gehört in eine Werbeanzeige

    Ein Elektromarkt darf nicht mit unspezifischen Geräteangaben werben. Technische Details in den Anzeigen reichen nach Ansicht des BGH nicht aus.

  3. Startup Uber: Privater Taxidienst Uberpop verboten
    Startup Uber
    Privater Taxidienst Uberpop verboten

    In Brüssel ist der alternative Taxidienst Uberpop gerichtlich verboten worden, weil die Fahrer keine Taxi-Lizenz haben. Auch in Berlin hofft der Taxiverband Berlin-Brandenburg auf ein solches Urteil.


  1. 17:41

  2. 17:16

  3. 17:09

  4. 16:19

  5. 16:14

  6. 15:55

  7. 15:43

  8. 15:32