1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fernsehen: ZDF streamt sein Programm…

Technisch noch Steinzeit?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Technisch noch Steinzeit?

    Autor: spectas 12.02.13 - 15:03

    Flash? Ach bitte, das kann nicht der Ernst sein... WebM? H264? VP8? Irgendwas?

    Oh halt, in der "HTML-Ansicht" gibts nen Link zum "Quicktime"-Format! Yeah, you are so like 90s! ;-)

    Im Ernst Leute, bietet doch einfach nen stinknormalen Stream an. Das ZDF hat ein Budget von knapp 2 Milliarden und kann keinen EDV-Techniker bezahlen, der sich um die Verwendung von sog. "Web-Technik" kümmert?

    Bei der ARD haben sie es wohl hinbekommen, dass mans mit Standard-Playern wie VLC angucken kann, auch wenn man erstmal nach nem Weg buddeln muss (http://linuxundich.de/de/ubuntu/den-live-stream-der-ard-unter-linux-mit-vlc-oder-mplayer-ansehen/). Das ZDF braucht dafür vielleicht noch 5 Jahre...

    Grüße, spectas



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.02.13 15:04 durch spectas.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Technisch noch Steinzeit?

    Autor: KleinerWolf 12.02.13 - 15:06

    das bekommen viele nicht hin. Auch die NHL ( Nordamerikanische Eishockey Liga ) streamt ihr Angebot per Flash Plugin.
    Und das so schlecht, das auf meinem i7 3,4GHZ die Maus ruckelt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Technisch noch Steinzeit?

    Autor: spectas 12.02.13 - 15:28

    Nachtrag:
    Oha, die interne Videokodierung ist wohl sogar h264, zu bekommen über den Quicktime-Link, zu bekommen über die HTML-Version. Besonders einfach wollen sie das Ganze wohl nicht machen. Zwar bleibts dann bei der miesen Auflösung, ohne Flash kann man aber den Computer ohne Stottern und Ruckeln weiterbenutzen. ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Technisch noch Steinzeit?

    Autor: non_sense 12.02.13 - 15:50

    aua ...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Technisch noch Steinzeit?

    Autor: flow77 12.02.13 - 17:25

    Firefox kann kein MP4 ohne Plugin. Safari kann kein WebM und kein OGG Theora. Auf welches Format sollte man sich denn deiner Meinung nach einigen?

    Mit dem Flash-Player wird sichergestellt dass es erstens überall funktioniert und das es überall gleich aussieht (Ausnahme ggf. iPhone etc. hier wird direkt MP4 abgespielt.)

    Solange es kein _vernünftiges_ und _modernes_ Videoformat gibt, welches auf jeder Plattform zu 100% von Haus aus funktioniert sollte man sich wohl kaum wundern warum noch immer Flash eingesetzt wird.
    Ich bin auch kein Fan von Flash, aber das misteriöse Ruckeln was manche Leute beschreiben, konnte ich bei mir auf keinem einzigen Rechner und Plattform, selbst bei full-hd Videomaterial ausmachen.

    spectas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nachtrag:
    > Oha, die interne Videokodierung ist wohl sogar h264, zu bekommen über den
    > Quicktime-Link, zu bekommen über die HTML-Version. Besonders einfach wollen
    > sie das Ganze wohl nicht machen. Zwar bleibts dann bei der miesen
    > Auflösung, ohne Flash kann man aber den Computer ohne Stottern und Ruckeln
    > weiterbenutzen. ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Technisch noch Steinzeit?

    Autor: screamz@gmx.net 12.02.13 - 17:34

    Mit folgender URL kann man den Livestream auch mit VLC schauen:
    rtsp://3gp-livestreaming1.zdf.de/liveedge2/de10_v1_710.sdp
    Quelle: http://www.antary.de/2013/02/12/zdf-startet-24h-livestream/

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Technisch noch Steinzeit?

    Autor: aLumix 12.02.13 - 17:41

    Flash ist doch lustig. Und das eingebaute ReflexUtil hilft dabei:
    imgur.com/lnMx7DL
    Kannte das bis jetzt nicht aber auf der google page steht für Devs. Ist es normal das es bei release für user sichtbar ist?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Wenn man keine Ahnung hat....

    Autor: Berlinlowa 12.02.13 - 17:44

    Die "Flash-Ansicht" bekommst Du nur zu Gesicht, weil der von Dir verwendete Browser sie auch darstellen kann.
    Verwendest Du einen Browser ohne Flash Unterstützung, erhälst Du zwar die Empfehlung, für den "vollen Umfang der ZDFMediathek" Flash zu installieren. Wenn es Dir aber nur um den reinen Stream geht, dann geht das auch ohne Flash (hat jemand anderes hier schon gepostet). Getestet z.B. mit Safari unter IOS 6.1

    Im Übrigen gestattet der Zugriff per Flash Plugin Timeshift. Du kannst das Programm anhalten sowie vor- und zurückspulen. Es werden automatisch die letzten 30 Minuten verfügbar gemacht, auch wenn Du die Webseite gerade erst gestartet hast.
    Das gefällt mir sehr gut!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Wenn man keine Ahnung hat....

    Autor: showed11 12.02.13 - 18:03

    Flash ruckelt auf heutigen PCs? Konnte ich bisher noch nie feststellen. Ich frage mich was manche von euch noch für Rechner daheim rumstehen haben...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Wenn man keine Ahnung hat....

    Autor: non_sense 12.02.13 - 18:16

    showed11 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Flash ruckelt auf heutigen PCs? Konnte ich bisher noch nie feststellen. Ich
    > frage mich was manche von euch noch für Rechner daheim rumstehen haben...

    Laut KleinerWolf einen i7 3,4 Ghz ;)
    Und ja, das frage ich mich auch.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Technisch noch Steinzeit?

    Autor: Gothmog 12.02.13 - 18:47

    flow77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit dem Flash-Player wird sichergestellt dass es erstens überall
    > funktioniert und das es überall gleich aussieht (Ausnahme ggf. iPhone etc.
    > hier wird direkt MP4 abgespielt.)

    Schön wärs. Bei mir geht es trotz sonst problemlos funktionieredem Flashplugin (11.2 r202) nicht. Ein einfacher MP4 Stream, der sich in einem richtigen Mediaplayer selbst auf alten System mit guter Performance abspielen lässt, sollte bei ~10^10¤ Budget doch drin sein - da reicht normalerweise ein Link auf die Quelle.

    Edit: Naja, beim ZDF geht beides - ist ja fast schon vorbildlich ...



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 12.02.13 18:57 durch Gothmog.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Wenn man keine Ahnung hat....

    Autor: spectas 12.02.13 - 18:48

    showed11 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Flash ruckelt auf heutigen PCs? Konnte ich bisher noch nie feststellen. Ich
    > frage mich was manche von euch noch für Rechner daheim rumstehen haben...
    Das ist doch grad das allgemein bekannte Problem. Auf dem einen Rechner läufts gut, auf dem nächsten mies... Wenns bei dir schön läuft, hast du halt Glück - richtiger Grafiktreiber, richtiges Betriebssystem, richtiger Browser. Sobald du was änderst, kann es schon knirschen. Und das ist schlecht, wenn ein Dienst einen Web-Standard darstellen will (oder mal wollte).

    flow77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Firefox kann kein MP4 ohne Plugin. Safari kann kein WebM und kein OGG
    > Theora. Auf welches Format sollte man sich denn deiner Meinung nach
    > einigen?
    Meinetwegen muss sich niemand auf irgendetwas einigen. Sie sollen sich wenigstens für ein Format entscheiden. Und wenns dann mit dem Browser nicht klappt, nimmt man halt den vlc oder ähnlich. Außerdem würden die Browser-Entwickler auch bald nachliefern, wenn sie merken, dass sich nach und nach was durchsetzen wird.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Darum: Flash als Fallback, aber nicht als Standard

    Autor: Vanger 12.02.13 - 19:37

    Gegen Flash als Fallback hat wohl kaum einer etwas einzuwenden, es als Standard zu nutzen ist das schlimme. Du sagst es ja schon selbst, beim video-Tag wurde die Standardisierung des Formats leider von entsprechender Zeite blockiert. Dennoch ist H.264 ein de-facto-Standard - zwar der schlechteste unter den zur Auswahl stehenden, man muss sich aber der Realität beugen. Eigentlich nur Mozilla hat sich bisher dagegen gewehrt, letztendlich aber doch aufgegeben, indem sie zukünftig den betriebssystemseitigen Codec verwenden möchten (gab da auch auf Golem mehrere News zu). Wenn man H.264 verwendet, kann man im ersten Schritt versuchen das nativ per video-Tag auszuliefern - und erst wenn das scheitert, z.B. im aktuellen Firefox, nutzt man Flash als Fallback. Technisch ist das kein großer Mehraufwand - denn das Flash macht ja nichts anderes, als den gleichen Stream zu laden und darzustellen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Technisch noch Steinzeit?

    Autor: Fairy Tail 12.02.13 - 20:04

    Dafür bekommt es das ZDF hin, Mediathekvideos auch ohne Flash anzubieten, bei der ARD stehe ich noch immer im Regen … Obwohl ich bezahle …

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Aquabook 3: Das wassergekühlte Gaming-Notebook
Aquabook 3
Das wassergekühlte Gaming-Notebook
  1. Nepton 120XL und 240M Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser
  2. DCMM 2014 Wenn PC-Gehäuse zu Kunstwerken werden

Merkel auf IT-Gipfel: Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
Merkel auf IT-Gipfel
Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
  1. Digitale Verwaltung 2020 E-Mail soll Briefe und Amtsbesuche ersetzen
  2. Digitale Agenda Ein Papier, das alle enttäuscht
  3. Webmail Web.de kritisiert langsame De-Mail-Einführung der Regierung

Hoverboard: Schweben wie Marty McFly
Hoverboard
Schweben wie Marty McFly
  1. Design-Fahrzeuge U-Bahnen in London sollen autonom fahren
  2. Fahrassistenzsystem Volvos virtueller Lkw-Beifahrer soll Unfälle verhindern
  3. Computergrafik US-Forscher modellieren Gesichter in Videos dreidimensional

  1. Galaxy Note 4: 4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat
    Galaxy Note 4
    4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat

    Samsung soll von seinem neuen Galaxy Note 4 innerhalb eines Monats 4,5 Millionen Geräte verkauft haben. Das sind 500.000 Smartphones weniger als noch beim Galaxy Note 3, allerdings ist das neue Modell bisher auch nur in Südkorea und China erhältlich gewesen.

  2. Archos 50 Diamond: LTE-Smartphone mit Full-HD-Display für 200 Euro
    Archos 50 Diamond
    LTE-Smartphone mit Full-HD-Display für 200 Euro

    Archos hat mit dem 50 Diamond ein sehr günstiges neues Android-Smartphone vorgestellt, das technisch interessanter als die meisten Geräte des Unternehmens ist: Das 50 Diamond hat ein Full-HD-Display, einen 64-Bit-Prozessor von Snapdragon und LTE-Unterstützung.

  3. Test Dreamfall Chapters Book One: Neue Episode von The Longest Journey
    Test Dreamfall Chapters Book One
    Neue Episode von The Longest Journey

    Zoë Castillo ist wieder da: Acht Jahre nach dem Cliffhanger bei ihrem letzten PC-Auftritt wird ihre Geschichte in fünf Episoden weitererzählt. Fans von The Longest Journey und Dreamfall haben sich die Fortsetzung nicht nur seit langem gewünscht, sondern sie durch Crowdsourcing auch aktiv unterstützt.


  1. 13:47

  2. 13:08

  3. 12:11

  4. 01:52

  5. 17:43

  6. 17:36

  7. 17:03

  8. 16:58