1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Filme und Serien gestreamt: Watchever…

Gerätevielfalt?!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gerätevielfalt?!

    Autor fish12345 14.01.13 - 10:33

    Theoretisch klingt es ja ganz nett, was Watchever da macht.

    Meine privaten Geräte werden allerdings allesamt nicht unterstützt. Hierzu zählen zwei (ältere) Android Smartphones, ein Nexus 7, ein Laptop (Linux) und mein Mediacenter (Linux).

    Habe natürlich Monolight installiert, aber Videos wollen trotzdem nicht starten.

    Zu der Android Kompatibilitaetsproblematik bekam ich uebrigens folgende Antwort von Watchever:

    ---------------------------
    Damit Sie die WATCHEVER App auf Ihrem Android Tablet optimal nutzen können, muss Ihr Gerät folgende Kriterien erfüllen:

    - Bildschirmgröße: 7- bis 10-Zoll
    - Betriebssystem: Android OS Version 3.1 bis 4.1

    Hinweis:
    Zur Zeit funktioniert die WATCHEVER App auf Android Tablets mit OS 4.2 leider noch nicht. Wir werden aber noch in diesem Monat ein App-Update liefern, das OS 4.2 unterstützt. Außerdem arbeiten wir derzeit an einer App speziell für das Kindle Tablet. Diese App wird bald im Amazon App Shop erhältlich sein.
    ---------------------------

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Gerätevielfalt?!

    Autor eiapopeia 14.01.13 - 20:27

    Zum Thema Linux Inkompatibilität antwortete Watchever mir:
    >Wir arbeiten ständig daran, die Liste kompatibler Systeme zu erweitern. Leider können wir Ihnen keinen Termin nennen ab dem wir unseren Service für Linux Systeme anbeiten. Bitte schauen Sie einfach in ein paar Wochen wieder nach. Möglicherweise ist WATCHEVER dann bereits für Ihr Gerät verfügbar.

    Leider wird es damit wohl nichts werden, da die Majors Silverlight haben wollen und sich Microsoft aber dagegen sperrt für Moonlight die DRM-Module frei zu geben.

    Immerhin hat mein Tablett einen HDMI-Ausgang, ist 10,1 Zoll groß und hat bislang nur Android 4.1…

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspberry B+ im Test: Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
Raspberry B+ im Test
Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
  1. Erweiterungsplatinen Der Raspberry Pi bekommt Hüte
  2. Odroid W Raspberry Pi-Klon für Fortgeschrittene
  3. Eric Anholt Langsamer Fortschritt bei Raspberry-Pi-Grafiktreiber

Computerspiele: Schlechtes Wetter macht gute Games
Computerspiele
Schlechtes Wetter macht gute Games
  1. Elgato Spiele von Xbox One und PS4 aufnehmen und streamen
  2. Let's Player "Es gibt Spiele, für die man bezahlt wird"
  3. Transocean Handelssimulation mit Ozeanriesen

Die Paten des Internets: Oliver Samwer - die "Execution-Sau"
Die Paten des Internets
Oliver Samwer - die "Execution-Sau"
  1. Samwer United Internet kauft großen Anteil von Rocket Internet
  2. Oliver Samwer "Sehr viele Unternehmen haben wir zu früh verkauft"
  3. Verivox Tarifvergleichsplattform Toptarif von Konkurrenten gekauft

  1. Leistungsschutzrecht: Kartellamt weist Beschwerde gegen Google zurück
    Leistungsschutzrecht
    Kartellamt weist Beschwerde gegen Google zurück

    Niederlage für die Verlage im Kampf gegen Google: Das Bundeskartellamt sieht keine Anhaltspunkte, dass der Suchmaschinenkonzern seine Marktmacht missbraucht. Beide Kontrahenten könnten aber in Zukunft Ärger mit der Behörde bekommen.

  2. Projekt DeLorean: Microsofts Game-Streaming rechnet 250 ms Latenz weg
    Projekt DeLorean
    Microsofts Game-Streaming rechnet 250 ms Latenz weg

    Ein Forschungsprojekt von Microsoft will Techniken von Onlinespielen mit Servern und Clients auch auf das Streaming von Titeln übertragen. Dazu werden spekulativ Ereignisse vorausberechnet, was langsame Verbindungen und andere Latenzen ausgleichen soll.

  3. Digitale Agenda: Bitkom fordert komplette Nutzung des 700-Megahertz-Bandes
    Digitale Agenda
    Bitkom fordert komplette Nutzung des 700-Megahertz-Bandes

    Die Bundesregierung setzt beim Breitbandausbau stark auf die Mobilfunktechnik. Freiwerdende Frequenzen müssten daher komplett an die Mobilfunkbetreiber gehen, verlangte Bitkom.


  1. 23:16

  2. 16:02

  3. 15:45

  4. 14:50

  5. 14:00

  6. 13:57

  7. 13:43

  8. 13:12