Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › "Flat Special": 1&1 hat Drosselung…

Drosselung - na und!?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Drosselung - na und!?

    Autor: Caligula 08.05.13 - 07:43

    Jeder will immer Alles kostenlos im Internet und schnell soll es auch sein. Werbung? Pfui! Der weitere Ausbau des Internet kostet immens viel Geld, nur zahlen will natürlich niemand. Das passt eben nicht. Zudem ist es wohl nachvollziehbar, wenn die Konzerne, die am Aufbau mitwirken und die Zugänge zur Verfügung stellen, Geld verdienen möchten. Wer das nicht versteht, der möge mal unter "Marktwirtschaft" und "Kapitalismus" nachschlagen, gerne auch in der Wikipedia ;-)

    Wo ist das Problem mit der Drosselung?
    Die hier im Artikel angesprochene Drosselung ab 100 GB haben wir schon. Die gabs aber nur auf Anfrage. Bin sehr froh das wir das so abgeschlossen haben. Wir sparen dadurch eine Menge Geld ohne Einschränkungen befürchten zu müssen. Trotz täglicher, intensiver Internetnutzung kommen wir gerade mal auf 20 GB pro Monat. Klar, wir sind natürlich "old fashioned" und voll "retro", schauen Filme via Satellit auf dem großen HD-Flatscreen und nicht als Stream auf kleinen Computerdisplays und wir verschwenden auch keine Zeit bei WoW usw. oder laden uns raubkopierte DVDs herunter. Sowas aber auch. ;o)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Drosselung - na und!?

    Autor: sadira 12.05.13 - 12:05

    Satelit erlaubt vermieter nicht, kabel deutschland bringt mir wahnwitziges analog sd tv auf meinem full hd tv

    Also schaue ich meine Filme und Serien über ein Streaming Portal in Hd, dazu noch ein bisschen wow, und spiele bis 30-40 gig auf steam laden, und schon hab ich meine 250 gig im monat.
    Und das hat 0 mit raubkopie oder übertriebenem internet verbrauch zu tun.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Business Analyst (m/w) Finance
    ConCardis GmbH, Eschborn
  2. Produktmanager (m/w) Schwerpunkt Software Solutions
    EOS GmbH Electro Optical Systems, Krailling bei München
  3. IT-Sachbearbeiter (m/w) für den Bereich Cybercrime
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  4. IT Application Manager Business Intelligence (m/w)
    Duravit AG, Hornberg

Detailsuche



Anzeige


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cloudready im Test: Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
Cloudready im Test
Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
  1. Acer-Portfolio 2016 Vom 200-Hz-Curved-Display bis zum 15-Watt-passiv-Detachable

Netzpolitik: Edward Snowden ist genervt
Netzpolitik
Edward Snowden ist genervt
  1. Snowden Natural Born Knüller
  2. NSA-Affäre BND-Chef Schindler muss offenbar gehen
  3. Panama-Papers 2,6 TByte Daten zu dubiosen Offshore-Firmen

Cybertruppe: Die Bundeswehr sucht händeringend Nerds
Cybertruppe
Die Bundeswehr sucht händeringend Nerds
  1. Mit Raketenantrieb Magnetschwebeschlitten stellt Geschwindigkeitsrekord auf
  2. Sweep US-Startup Scanse entwickelt günstigen Lidar-Sensor
  3. Sensoren Künstliche Haut besteht aus Papier

  1. Ersatz für MSDN und Technet: Neue Microsoft-Dokumentation ist Open Source
    Ersatz für MSDN und Technet
    Neue Microsoft-Dokumentation ist Open Source

    Mit einer komplett neuen Plattform für seine Dokumentation will Microsoft viele Probleme bei Technet und MSDN lösen. Sämtliche Einträge werden Open Source und ermöglichen Beiträge von Externen.

  2. Mitmachprojekt: Unser Leser messen bereits in über 100 Städten
    Mitmachprojekt
    Unser Leser messen bereits in über 100 Städten

    Wir haben unsere Leser dazu aufgerufen, Golem.de für ein Langzeitprojekt regelmäßig ihre Bürotemperatur zu übermitteln. Und unsere Leser machen tatsächlich mit! Ein erster Zwischenbericht.

  3. Steuern: Bürgermeister von Cupertino kritisiert die Macht von Apple
    Steuern
    Bürgermeister von Cupertino kritisiert die Macht von Apple

    Apple wolle keinen Cent für die Stadt Cupertino zahlen, wo der Konzern seinen Hauptsitz habe, kritisiert Bürgermeister Barry Chang. Er will eine höhere Steuer für große Unternehmen durchsetzen - doch der Stadtrat fürchte sich vor Apple.


  1. 13:06

  2. 12:01

  3. 11:59

  4. 11:50

  5. 11:32

  6. 11:09

  7. 11:03

  8. 10:44