Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › "Flat Special": 1&1 hat Drosselung…

Drosselung - na und!?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Drosselung - na und!?

    Autor: Caligula 08.05.13 - 07:43

    Jeder will immer Alles kostenlos im Internet und schnell soll es auch sein. Werbung? Pfui! Der weitere Ausbau des Internet kostet immens viel Geld, nur zahlen will natürlich niemand. Das passt eben nicht. Zudem ist es wohl nachvollziehbar, wenn die Konzerne, die am Aufbau mitwirken und die Zugänge zur Verfügung stellen, Geld verdienen möchten. Wer das nicht versteht, der möge mal unter "Marktwirtschaft" und "Kapitalismus" nachschlagen, gerne auch in der Wikipedia ;-)

    Wo ist das Problem mit der Drosselung?
    Die hier im Artikel angesprochene Drosselung ab 100 GB haben wir schon. Die gabs aber nur auf Anfrage. Bin sehr froh das wir das so abgeschlossen haben. Wir sparen dadurch eine Menge Geld ohne Einschränkungen befürchten zu müssen. Trotz täglicher, intensiver Internetnutzung kommen wir gerade mal auf 20 GB pro Monat. Klar, wir sind natürlich "old fashioned" und voll "retro", schauen Filme via Satellit auf dem großen HD-Flatscreen und nicht als Stream auf kleinen Computerdisplays und wir verschwenden auch keine Zeit bei WoW usw. oder laden uns raubkopierte DVDs herunter. Sowas aber auch. ;o)

  2. Re: Drosselung - na und!?

    Autor: sadira 12.05.13 - 12:05

    Satelit erlaubt vermieter nicht, kabel deutschland bringt mir wahnwitziges analog sd tv auf meinem full hd tv

    Also schaue ich meine Filme und Serien über ein Streaming Portal in Hd, dazu noch ein bisschen wow, und spiele bis 30-40 gig auf steam laden, und schon hab ich meine 250 gig im monat.
    Und das hat 0 mit raubkopie oder übertriebenem internet verbrauch zu tun.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. CENIT AG, Stuttgart, deutschlandweit
  2. über Ratbacher GmbH, Köln
  3. über Schultz & Partner Unternehmens- & Personalberatung, Bremen
  4. Vaillant GmbH, Remscheid

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 181,13€ mit Coupon: CHLETV
  2. 162,11€ mit Coupon: prohi16
  3. und Civilization VI gratis erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


HPE: Was The Machine ist und was nicht
HPE
Was The Machine ist und was nicht
  1. IaaS und PaaS Suse bekommt Cloudtechnik von HPE und wird Lieblings-Linux
  2. Memory-Driven Computing HPE zeigt Prototyp von The Machine
  3. Micro Focus HP Enterprise verkauft Software für 2,5 Milliarden Dollar

Breath of the Wild: Spekulationen über spielbare Zelda
Breath of the Wild
Spekulationen über spielbare Zelda
  1. Konsole Nintendo gibt Produktionsende der Wii U bekannt
  2. Hybridkonsole Nintendo will im ersten Monat 2 Millionen Switch verkaufen
  3. Switch Nintendo erwartet breite Unterstützung durch Entwickler

Seoul-Incheon Ecobee ausprobiert: Eine sanfte Magnetbahnfahrt im Nirgendwo
Seoul-Incheon Ecobee ausprobiert
Eine sanfte Magnetbahnfahrt im Nirgendwo
  1. Transport Hyperloop One plant Trasse in Dubai

  1. Zero G: Schwerelos im Quadrocopter
    Zero G
    Schwerelos im Quadrocopter

    Es geht auch ohne Fallturm oder Parabelflugzeug: US-Forscher haben sich überlegt, wie sich Experimente in Schwerelosigkeit auch mit weniger Aufwand durchführen lassen können. Sie wollen dafür eine Drohne einsetzen.

  2. Streaming: Youtube hat 1 Milliarde US-Dollar an Musikindustrie gezahlt
    Streaming
    Youtube hat 1 Milliarde US-Dollar an Musikindustrie gezahlt

    Youtube will weltweit Werbegelder in Höhe von 1 Milliarde US-Dollar an die Musikindustrie ausgeschüttet haben. Die Gema und die Google-Tochter hatten sich kürzlich geeinigt.

  3. US-Wahl 2016: Nein, Big Data erklärt Donald Trumps Wahlsieg nicht
    US-Wahl 2016
    Nein, Big Data erklärt Donald Trumps Wahlsieg nicht

    In einem Artikel wird die These vertreten, der Wahlerfolg Donald Trumps ließe sich mit Big Data und der Arbeit eines britischen Unternehmens erklären. Doch in dem Text fehlen Fakten und Hintergründe. Es ist schlicht falsch, das Phänomen Trump nur anhand eines Faktors zu erklären.


  1. 18:49

  2. 17:38

  3. 17:20

  4. 16:42

  5. 15:05

  6. 14:54

  7. 14:50

  8. 14:14